Myanmar
Nyaung-U District

Here you’ll find travel reports about Nyaung-U District. Discover travel destinations in Myanmar of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Nyaung-U District:

All Top Places in Nyaung-U District

128 travelers at this place:

  • Day105

    Von Sonnenauf- und Untergängen

    December 16 in Myanmar

    Nach einer unbequemen Nacht holte uns um 4.30 der Wecker aus dem Bett. Missmutig zogen wir uns an und nahmen um 5.00 vor dem Hotel die zwei Roller in Empfang. Danach brausten wir mit 45km/h durch die kühle dunkle Nacht über die Strasse zu den Tempeln. Immer wieder taucht hier und da ein Roller mit anderen Touristen auf. Irgendwann biegen wir ab auf eine schmale Sandstrasse. Nur mit Scheinwerfern gar nicht so einfach normal vorwärts zu kommen. Überall sehen wir nun andere Roller und Leute. Jeder fährt irgendwo anders hin. Endlich erreichen wir den kleinen Tempel den Stephan gestern nach langer Recherche im Netz gefunden hat.
    Bagan ist eine flache Ebene mit über 2000 Tempeln. Die schönsten Fotos entstehen zum Sonnenaufgang. Dazu muss man aber in einer höheren Position sein. Dazu konnte man auf eine Pagode mit Terrasse und von dort aus fotografieren. Konnte...
    Seit Januar 2018 ist das Erklimmen von Tempeln verboten. Zum Schutz der Gebäude, der Touris und um die Tourizahl klein zu halten. Ein paar kleine Tempel sind aber noch offen. Diese muss man somit finden. Auf den grossen Aussichtsplattformen ist es angeblich meeega eng, voller Chinesen und die Aussicht ist schlecht.
    Wir haben unseren ja zum Glück auf Anhieb gefunden. Vor dem Tempel stehen schon ein paar Bikes, am Eingang empfängt uns ein Junge und zeigt uns den Weg hoch auf die Pagode. Oben ergattern wir noch die letzten zwei Plätze auf der oberen Reihe. Es ist nun 5.30. Der Sonnenaufgang ist um 6.40. Doch bereits eine Stunde vorher wird es langsam heller. Es kommen immer mehr Leute. Angeblich ist es aber noch lange nicht so schlimm wie auf den öffentlichen Aussichtspunkten. Das Licht über der Ebene ist überwältigend und taucht alles in magisches Licht. Kurz nach Sonnenaufgang steigen auch die ersten Heissluftballons. (Allgemeiner Jubel auf der Pagode) Die reichen Touristen zahlen 350 US Dollar um eine Stunde mit dem Ballon über die Ebene zu fliegen. Von unten machen diese Ballone das Bild perfekt. Deshalb die Freude. Kurz darauf fahren wir zurück ins Hotel uns Frühstücken. Danach legen wir uns nochmals ins Bett. Annatina hat immer noch oft Kopfschmerzen uns ist noch nicht ganz Fit. Am Nachmittag packen wie unsere Sachen und fahren los um ein paar ausgesuchte Tempel zu erkunden. Schlussendlich sehen sie alle ähnlich aus, daher haben wie keinen grossen Stress möglichst viele zu sehen.
    In einem Tempel erklärt uns ein Sandzeichner sein Handwerk und den Hintergrund von einigen Symbolen. Nach einigem Hin und Her Gefahre wird es Zeit für den Sonnenuntergang. Diesen schauen wie uns auf einem etwas weiter entfernten Aussichtshügel an. Wir sind dann auch fast alleine. Zudem sehen wir auch vier Kuhherden, die ins Dorf zurück getrieben werden. Bevor es ganz Dunkel ist fahren wir zurück uns bringen unsere Scooter zum Aufladen vorbei. Nach gestern haben wir heute ein super leckeres und nicht überraschend schafes Abendessen. Zum Abschluss des Abends setzen wir uns in ein anderes Restaurant mit WLAN um ein paar Serien, Hörbücher und Potcasts runterzuladen (unser Hostel WLAN ist kaum nutzbar) und den nächsten Morgen zu planen.
    Nun ist schon 22.00 und wir müssen nun schlafen morgen um 4.30 klingelt der Wecker.
    Read more

  • Day104

    Ins Land der E-Bikes

    December 15 in Myanmar

    Heute gehts weiter auf unserer Reise. Super gemütlich werden wir von einem Sammeltaxi direkt beim Hotel abgeholt und fahren zum Bus, der uns nach Bagan bringt. Wir freuen uns auf die Ebene mit den hunderten von Tempeln, aber wie immer steht davor ein Reisetag. Heute ist es mal wieder ein Bus und eine holprige Strasse die wir bezwingen, bevor wir an einem kleine Busbahnhof etwas ausserhalb landen.
    Inzwischen sind wir diese Reisen ziehmlich gewohnt und 4-6 Stunden Busfahrt setzen uns nicht mehr ganz so stark zu wie anderen Mitreisenden: Da wäre das amerikanische Päärchen, dass mit einem deutlich steiferen Rücken aussteigt, oder die Chinesische Familienmutter die während der ganzen Fahrt an einer Orange richt, damit ihr nicht übel wir. Allerdings sind wir auch noch lange nicht auf dem Level des Thai-Touristen der in den Bus einsteigt und fürs Erste eine Runde pennt 😁

    Vom Busbahnhof gehts mit einem Taxi zum Hotel. Leider gibt es nur ein Unternehmen und Stephans Handy hat das richtige Hotel am falschen Punkt gespeichert, weshalb wir schlussendlich deutlich zuviel bezahlen.
    Etwas genervt von dem Fehler, versuchen wir das blöde Gefühl in einem Bier zu ertränken 😅 und suchen gleichzeitig Tempel, Pagoden und Fotospots, die wir in den kommenden Tagen besuchen wollen.

    Als sich der Hunger meldet entscheiden wir uns für ein indisches Restaurant. Stephan bestellt mal wieder was richtig scharfes, während Annatina eher auf der sicheren Seite bleibt... so glaubt sie zumindest. Als sie jedoch den ersten Bissen nimmt, schnappt sie nach Luft. Ihr Essen, obwohl nicht explizit als scharf gekennzeichnet, enthält doch eine gute Portion Chilis. Zusammen mit dem Naan-Fladen kämpft sich Annatina jedoch tapfer zum Boden ihres Tellers.
    Eine harte Lektion in "scharf essen", mit bravur gemeistert ✔️

    Nach dem Essen suchen wir unsere Transportmittel für die nächsten Tage. Wir haben im Internet gelesen, dass hier Touristen keine benzinbetriebenen Roller fahren dürfen, deshalb gäbe es überall Fahrräder und E-Bikes. Da waren wir natürlich etwas gespannt: Ist Bagan ein zweites Bern wo jeder mit seinem Stromer / Flyer umherfährt? Nein, ist es nicht. E-Bikes sind nicht elektrisch unterstützte Velos, sondern Elektroroller 😁
    Am Abend können wir leider keinen Roller mehr mieten, denn die Gefährte werden über Nacht bei ihren Besitzern aufgeladen. Wir möchten morgen jedoch vor Sonnenaufgang raus, also suchen wir bis wir einen Anbieter finden der uns die Bikes morgen früh um 05.00 vor die Hoteltür bringt.

    Froh noch ein Arrangement gefunden zu haben, kehren wir in unser Hotel zurück. Vom Tag erledigt (Annatina kämpft wegen des scharfen Essen zusätzlich noch mit ihrem Magen) gehen wir ins Bett und hoffen auf baldigen Schlaf den morgen klingelt der Wecker um 04.30 🙃
    Read more

  • Day106

    Sneaky

    December 17 in Myanmar

    Wir stehen normalerweise einmal pro Jahr um 4.30 auf und dann gibts zur Belohnung Glühwein. Heute, am zweiten Tag in Folge, kämpfen wir sehr damit, nicht einfach wieder unter die Decke zu liegen. Aber hei, das ist unser letzter Morgen in Bagan und zweimal in Folge muss schon des Stolzes wegen zu schaffen sein.

    Also machen wir uns bereit und suchen den nächsten Tempel für den Sonnenaufgang. Diesmal dauert die Fahrt etwas länger und der GPS-Punkt liegt weiter weg von den eingezeichneten Strassen. Als wir an dem Punkt ankommen, sehen wir jedoch weit und breit keinen Tempel. Schon etwas entmutigt (zuvor haben wir schon 2mal eine 180 Grad Wende gemacht um überhaupt zum Punkt zu gelangen) fahren wir den Weg weiter und ZAG: drei Meter weiter, ragt ein Tempel direkt neben uns auf, zuvor verborgen durch einen Baum und die Dunkelheit. Die Koordinaten stimmen, wir sehen aber sonst niemanden (das ist im Zeitalter des Internets doch immer etwas überraschend bzw. beunruhigend) und können auch nicht wirklich ein Dach ausmachen, zu dem man hochsteigen könnte.
    Wir sind aber noch nicht überzeugt, Stephan schnappt sich die Stirnlampe und betritt den Tempel. Das Buddha-lächeln ist im Dunkeln und im Licht der Taschenlampe etwas grusslig 😅. Im innersten Raum um die Ecke findet Stephan aber was er sucht: einen schmalen Gang mit einer Treppe. Als erste am heutigen Morgen, erklimmen wir die Treppe und stehen schliesslich 7 Meter über der Eben auf dem grossen Dach des Tempels und haben einen phänomenalen Ausblick. Leider hat es an diesem Spot nicht soviele Tempel, die in der aufgehenden Sonne erstrahlen, dafür ist der Weitblick zusammen mit den Wolken am Himmel (und später den Heissluftbalons) für Fotos toll geeignet.

    Gegen 7 Uhr verlassen wir den Tempel wieder und fahren zu unserem wohlverdienten Frühstück. Der restliche Morgen und Mittag verlaufen wieder gemütlich im kühlen Zimmer. Wir schauen etwas Netflix und planen die nächsten Tag.

    Gegen 13 Uhr treibt uns der Hunger zu Sharky's. Zwei Holländer haben uns beim Frühstück von diesem tollen Ort erzählt. Das Restaurant mit "Food and Passion" liegt nur wenig neben unserer Unterkunft und ist bekannt für seine Küche nach europäischer Art, aus ausschliesslich lokalen Produkten. Sharky hat ein Jahrzehnt damit verbracht, durch Europa zu reisen und zu lernen wie man Brot, Charcuterie, Gelati und Käse macht. Letzteres sogar in der Schweiz. Zurück in Myanmar hat er begonnen alle Zutaten die es nicht schon gab hier zu züchten, um möglichst an die Originale heranzukommen. Raus kamen dabei die angeblich beste Eiscreme weit und breit und sogar ein Käsefondue, das sogar von Schweizern gelobt wird. Wir entscheiden uns für zwei köstliche Sandwiches mit Ciabattabrot und Käse aus Büffelmilch 🤤

    Mit den neuen Kräften machen wir uns auf, weitere Tempel und Pagoden zu besichtigen. Darunter Aushängeschilder wie den Ananda und Thatbyinnyu Tempel und die Shwezigon Pagoda. Als riesige und sehr beeindruckende Bauten mit viel bis sehr sehr viel Gold. Bei der Fahrt durch Altbagan fällt auf, wie interessant es gewesen sein muss, als man noch jeden Tempel erklimmen durfte. Überall sehen wir Tempel mit Terrassen und können uns nur in Gedanken ausmalen, wie faszinierend die Ebene, auf immer anderen Hochsitzen, wohl aussieht.

    Kurz nach Sonnenuntergang, heute ohne Fototermin (hatte sowieso zuviele Wolken am Horizont) gönnen wir uns eine Kaffee. Danach heisst es packen, denn morgen werden wir bereits um 7.30 abgeholt, für die Fahrt nach Kalaw. Anschliessen noch etwas Essen und ab ins Bett. Endlich mal wieder etwas länger in den Tag schlafen 😉
    Read more

  • Day23

    Bagan (Irrawaddy river)

    December 12, 2017 in Myanmar

    Om de dag af te sluiten varen we met de boot op de Irrawaddy rivier die rechtdoor Bagan loopt. We passeren langs enkele visserswoningen en de visserszonen laten vol trots hun vangst aan ons zien. De zonsondergang is er weer één uit de duizend.

  • Day246

    Mensch ärgere dich nicht

    March 22 in Myanmar

    Mt Popa, ein Tempel auf der Spitze eines Vulkans. Das wäre mein heutiges Tagesprogramm gewesen. Wäre. Hätte das Sammeltaxi nicht vergessen mich abzuholen. Ärgerlich! Und darüber geärgert habe ich mich tatsächlich, da ich heute mit dem Nachtbus schon weiter nach Kalaw fahre.

    Mit diesem Ärger im Bauch bin ich dann erstmal in einen Tempel gefahren und hab mir das Gefühl in einer Meditation mal genauer angesehen. Ein rumbeln im Magen und ein Pochen bis hinauf in die Halsschlagader. Aber am schönsten ist es, wenn sich dieses Gefühl auflöst und wandelt. So kann es jeder, mit ein wenig Selbstbeobachtung, schaffen dieses negative, destruktive Gefühl wieder in Freude umzuwandeln.

    Und mit dieser positiven Einstellung habe ich eine tolle Sonnenuntergang-Bootsfahrt genossen und mindestens einen so schönen Tag verbracht, wie geplant.
    Schön, wie das Leben jeden Tag ein Lehrer sein kann 😊
    Read more

  • Day120

    Bagan

    January 17, 2017 in Myanmar

    Bagan is een magische plek: een groene vlakte met duizenden tempels die tussen de 11de en de 13de eeuw werden gebouwd ter ere van het boeddhisme. We cruisden twee dagen rond met ons scooterke om ze te verkennen!

    We hebben nu even wel genoeg tempels/ Boeddha's gezien en vertrekken morgen op een driedaagse trekking richting Inle Lake!Read more

  • Day244

    1, 2, 3, 4 .... 3.500 Tempel

    March 20 in Myanmar

    BAGAN 😍

    Tausende, uralte Tempel sind auf einer großen Fläche verteilt. Lokale Restaurants, mit wirklich guter Küche, sind überall zu finden ohne, dass es die Kulisse zerstört und die Touristen fahren, fast lautlos, mit ihren elektrischen Scootern durch die Gegend.

    Möchte man die Touristen meiden, so sucht man sich einfach einen kleineren Tempel aus. Und so konnte ich heute sogar fast eine Stunde ungestört in einem uralten Tempel meditieren.

    Zum Sonnenuntergang bin ich dem Tipp einer Einheimischen gefolgt und habe einen tollen Tempel gefunden, auf dessen Dach man sogar krakseln durfte.

    ❤❤❤ I LOVE YOU MYANMAR ❤❤❤
    Read more

  • Day22

    Bagan (Pagoda sunrise)

    December 11, 2017 in Myanmar

    Deze ochtend liep de wekker af om vijf uur. Zonder te ontbijten vertrokken we al om kwart na vijf richting de bekende Pagoda’s in Bagan om de zon te zien opkomen van achter deze duizenden tempels. Een beetje later zagen we ook de heteluchtballonnen opstijgen en kregen we het uitzicht te zien waar we op hoopten. Het was adembenemend. Na het ontbijt bezochten we enkele grotere Pagoda’s in de buurt. We sloten de dag af met; hoe kon het ook anders; een drankje bovenop een Pagoda tijdens zonsondergang. Ik had dit allemaal voor geen geld in de wereld willen missen: Een ochtendmens voor één dag 😉Read more

  • Day245

    99 "red" Ballons

    March 21 in Myanmar

    Ja, es war wirklich teuer, aber es war jeden Cent wert!

    Um 5h Uhr morgens wurde ich abgeholt und zum Startplatz gebracht. Bei Kaffee und Croissants konnten wir sehen, wie die zahlreichen Ballons mit Luft gefüllt wurden und sich langsam in den Himmel aufrichteten.

    Völlig geräuschlos sind dann alle gleichzeitig in die Lüfte gestiegen, um schwerelos über die Tempellandschaft von Bagan zu gleiten. Ganz nebenbei geht dahinter die Sonne auf 😊.

    Nachdem ich schon so viel gesehen habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass es eines der schönsten Erlebnisse für mich war! ❤
    Read more

  • Day86

    Balloons over Bagan

    January 21 in Myanmar

    Was für ein Erlebnis....langsam und sanft zusammen mit mindestens 20 anderen roten, gelben und grünen Ballons abzuheben....die Sonne über einen leichten Nebelmeer, über den Tempeln mit einem wunderschönen Rot aufgehen zu sehen.....atemberaubend....faszinierend, kaum in Worten zu beschreiben...

    Nach der Landung wurde auf diese schöne Ballonfahrt mit Champagner angestossen...🍾🥂
    Read more

You might also know this place by the following names:

Nyaung-U District

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now