Myanmar
Pathein

Here you’ll find travel reports about Pathein. Discover travel destinations in Myanmar of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

14 travelers at this place:

  • Day113

    Weihnachten am Strand

    December 24, 2018 in Myanmar ⋅ ⛅ 30 °C

    Nachdem wir endlich mal wieder lange und gut geschlafen haben. Mussten wir nach dem Frühstück unsere Rucksäcke packen und zum nächsten Hotel weiter ziehen. Nach 20 Minuten durchs Dorf spazieren erreichten wir unser Guesthouse. Das Zimmer ist zwar kleiner aber hier fühlen wir uns doch wohler. Wir mieten direkt noch zwei Fahrräder und machen uns auf den Weg zum Strand. Heute wollen wir etwas weiter hinten zim Strand. Irgendwann finden wir einen Zugang von der Strasse zu einer Beachbar. Etwas abseits davon sind wir total alleine am Strand. Da immer ein Wind weht, ist es auch ohne Sonnenschirm gut aushaltbar.
    So verbringen wir den ganzen Tag am Strand. Bevor wir nach Hause gehen erfahren wir noch, dass die Strandbar eine X-Mas Party mit Feuerschau veranstalten wird.
    Im Zimmer Duschen wir uns den Sand und das Salz vom Körper, was gar nicht so einfach ist, wenn ab und zu kein Wasser fliesst. (Annatina durfte dies total eingeseift erleben 😂)
    Beim Abendessen fällt dann auch ein paar Mal der Strom aus. Zum Glück gibt es ja Kerzen. Mit Stirnlampen bewaffnet machem wir ums danach auf den Weg zur Beach Bar. Dort verbringen wie den Abend. Reden mit anderen Touristen und schauen uns die Kunststücke der Feuershow Leute an. (Typen die auch in der Bar arbeiten)
    Später fahren wir noch zu einer anderen Gruppe an einen anderen Platz am Strand. Für asiatische Verhältnisse echt spät machen wir uns auf den Heimweg. Weihnachten am Meer isch schon toll, wir freuen uns aber auch nächstes Jahr wieder zuhause zu feiern.
    Read more

  • Day112

    Ferien... also bald

    December 23, 2018 in Myanmar ⋅ ☀️ 30 °C

    Es ist also 5.45 und wir sind im Osten von Yangon angekommen. Mit demTaxi gehts zur Busstation, also zur anderen diesmal, auf der Westseite der Stadt. Da unser Bus so pünktlich war, können wir den Tagbus nach Ngwe Saung nehmen, statt wie befürchtet einen Tag in Yangon rumzutigern und dann schon wieder den Nachtbus zu nehmen. Als wir am Busbahnhof ankommen, hilft uns der Fahrer sogar dabei ein Unternehmen zu finden. Er führt uns zu einem anderen als Online zu finden war. Das fährt schon um 7.00 statt erst um 9.00 und kostet gerademal gut die Hälfte. Die Zeit reicht noch schön, dass wir uns eine Portion Reis mit Spiegelei zum Frühstück gönnen und dann ab geht die geschüttelte Fahrt.

    Um ca. 13.15 erreichen wir Ngwe Saung. Leider mussten wir unterwegs herausfinden, dass unser Hotel, welches wir ab morgen gebucht haben, keinen Platz mehr hat. Also verbringen wir diesen "gewonnenen" Tag in einem anderen Hotel. Dafür laufen wir noch eine gute Viertelstunde durch das Dorf. Dann endlich, nach 2 Bussen, einem Taxi, diversen Raststätten und dem Fussmarsch, erreichen wir nach 19h reisen unser Ziel (also für heute, morgen ist dann richtig einrichten).

    Wir verbringen den Rest des Tages mit Mahlzeiten (endlich mal wieder frischen Seafood) und am Strand rumliegen. Viel mehr gibts hier auch nicht zu tun. So richtig geniessen konnten wir den Tag noch nicht, da die Hitze und der Schlafmangel etwas aufs Gemüht drücken. Morgen haben wir uns bestimmt an das eine gewöhnt und das andere auskuriert ✌️🏻
    Read more

  • Day114

    Same same, but different

    December 25, 2018 in Myanmar ⋅ ☀️ 28 °C

    Da wir Gestern reichlich spät im Bett waren, gestaltet sich unser Morgen heute eher gemächlich. Wir holen uns die Frühstücksnudeln und danach liegen wir noch etwas im Bett herum.

    Als wir uns einigermassen erholt fühlen, nehmen wir die Velos und fahren zur Lover Island, eine kleine bewaldete Insel die bei Ebbe zu Fuss erreichbar ist. Allerdings sind wir dafür zu früh und sowieso sind wir eher am Strand und einem gemütlichen Sonnenbad interessiert. Gegen 14.00 machen wir uns auf zum Lovers View, ein Guesthouse mit Pool, Bar und Restaurant, in dem wir unsere Engländer von gester wiedersehen. Wir kommen gerade richtig zum Abschluss des Mittagessen und bekommen gratis einen Teller mit Reis, Poulet-Ananas Curry und Frühlingsrollen 🎉, da sagen wir sicher nicht nein.

    Die nächsten Stunden verbringen wir mit Planschen im Pool, auf dem Rasen rumhängen und den Sonnenuntergang geniesen. Dabei freunden wir uns mit den Jungs und der Dame vom Staff und den andern Gästen an: acht Engländer/innen, ein Australier, eine Brasilianerin und zwei Burmesen aus der Touristenbranche, alle mehr oder weniger in unserem Alter. Da braucht es nicht lange bis die ersten Biere bestellt werden und der Abend eine feucht fröhliche Richtung einschlägt. Wir beschliessen, dass es uns hier gefällt und deshalb bleiben wir zum X-mas Dinner: ein halbes Poulet vom Grill, Gemüse und BRATKARTOFFELN!!! Einer der Staffmitarbeiter entpuppt sich als Koch aus England und so geniesen wir die vertrauten Aromen und Gewürze am Gemüse und die Marinade am Fleisch. Dazu gibts sogar ein Glas Prosecco der sich hervorragend mit dem Bier kombiniert 😉
    Wir quatschen und feiern noch lang mit den Anwesenden. Gegen 24.00 entschliessen wir uns, in eine Beachbar umzuziehen. Leider bekommt nur Stephan mit welche Bar gemeint ist und beim Losfahren verlieren wir Annatina und einen der Engländer. Als dieser nach 10 Minuten suchen auch noch beschliesst, dass er lieber wieder nach Hause geht, steht Annatina aufeinmal alleine da. Stephan fragt sich indes wo Annatina bleibt und sieht, dass sie sich per Whatsapp gemeldet hat. Als Annatina das Ziel kennt und von Stephan (der mit dem Rad umgehdret hat) auf halbem Weg im Empfang genommen wird, ist sie verständlicherweise echt sauer, wie das alles gelaufen ist. Als wir die Bar dann erreichen, werden wir freudig begrüsst und alle versichern Annatina, dass sie Sam (dem Engländer der die Suche aufgegeben hat) am nächsten Tag die Hölle heiss machen werden.
    Wir genehmigen uns noch einen Abschlussdrink bevor wir schliesslich nach Hause fahren.
    Erneut kommen wir gegen 2.30 morgens bei unserem Bett an und fallen schnell in tiefen Schlaf.

    So hatten wir doch ein lustiges Weihnachtsfest mit Freunden, gutem Essen, etwas mehr Alkohol als erwartet und ohne Schnee - Same same 😉
    Read more

  • Day115

    Der Tag nach Weihnachten

    December 26, 2018 in Myanmar ⋅ ☀️ 27 °C

    Am 26. Dezember läuft bei uns erfahrungsgemäss nicht viel. Wir erholen uns auf dem Sofa, vor dem Fehrnseher von der Weihnachtsparty und bewegen uns nur, wenn uns danach ist.

    Hier in Myanmar sind wir dieser Tradition treu geblieben. Nach knapp 6 Stunden schlafen, haben wir uns gegen ausschlafen und für das gratis-Frühstück entschieden (Reis und Ei sind eine tolle Kater-Kur). Danach hängen wir lange im Bett rum und tun gar nichts, ausser etwas Kleidung waschen.

    Gegen 15.00 sagt uns unser Gewissen jedoch, dass wir 5 Minuten vom Strand weg sind und das auch nutzen sollten. Wir rappeln uns hoch und machen einen gemütlichen Strandspaziergang (vorbei an der Beachbar der letzen zwei Tage). Am Ende holen wir uns noch eine Packung Chips und setzen uns zum Sonnenuntergang in den Sand.

    Bevor wir den Tag mit einem Essen abschliessem, gehts noch kurz unter die Dusche und danach zurück ins Dorf. Wir spühren beide die Müdigkeit aus den letzten Tagen und deshalb gehts nach dem Essen direkt zurück ins Zimmer und dann bereits langsam ab ins Bett, damit es mal wieder zum ausschlafen reicht 😅
    Read more

  • Day78

    Three Pagodas und Snake-Island

    January 13, 2018 in Myanmar ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute ist unser letzter Tag am schönen Ngwe Saung Beach. Wie wir hörten soll nur noch der Ngpali Beach schöner sein. Wir wollten unbedingt noch die Three Pagodas und Snake Island sehen. Also Moped gemietet und hin. Unterwegs winken uns immer wieder die Einheimischen zu und rufen uns ein Hello oder Mingarlabar zu....und sie freuen sich besonders, wenn wir mit Mingarlabar antworten.
    Eigentlich wollte Marc im Golf von Bengalen auch tauchen gehen und hatte sich schon für zwei Tauchgänge für 110 US Dollar mit eigener Ausrüstung angemeldet ( Preise wie auf den Seychellen...🤔), aber.....er hatte immer noch mit den Folgen des Tauchens bei schlechtem Wetter auf Koh Kood zu tun....einem starken Husten. Die Zeit hier hat ihm gut getan und nun ist er wieder fit.
    Read more

  • Day75

    Relaxen im Sunny Paradise Resort

    January 10, 2018 in Myanmar ⋅ ☀️ 20 °C

    Wir liegen auf unseren Liegen im Schatten am Infinitypool mit Blick auf das Meer im Sunny Paradise Resort und wollen heute.....nichts tun, relaxen, auskurieren, lesen, Blog schreiben, erholen, Fischern bei der Arbeit zuschauen, miteinander reden, über unsere Reise sinnieren.......Sonne, Meer und Sonnenuntergang geniessen.....
    Und abends wieder in unserem Gästehaus essen. Alles, was wir bisher gegessen haben, war so extrem lecker, dass wir gar nicht mehr woanders hingehen wollen....ob Eggplantsalat, BBQ Chicken, Chicken Curry, Coconutrice...mmmmhhhhh....und wir fragen, ob wir morgen beim Kochen zuschauen können....und morgen sind wir die erste Cooking Class im Soe Ko Ko Beach House.....
    Mit einem Schweizer Pärchen, die vier Monate unterwegs sind, tauschen wir noch Reiseerfahrungen aus....von ihnen lernen wir workaway kennen....

    https://www.workaway.info/index-de.html
    Read more

  • Day73

    Ngwe Saung Beach- Silberstrand

    January 8, 2018 in Myanmar ⋅ ⛅ 21 °C

    ....und es ging mit 4 Mopeds als Taxi für uns und unser Gepäck gestern zu unserer Unterkunft Soe Ko Ko Beach House....und ein Deutscher nimmt uns in Empfang.
    ???? Andy aus Karlsruhe war 2004 das erste Mal in Myanmar und dann jedes Jahr wieder, kennt den Besitzer des Guesthouses und arbeitet nun seit 2 Jahren hier und ist irgendwie für alles zuständig und so etwas wie die gute Seele, wie wir später mitbekommen von morgens 06.00 Uhr bis abends ca. 21.30 Uhr...
    Von ihm bekommen wir gute Hinweise und er weiß auch einiges zu erzählen...

    https://www.soekokobeachhousengwesaung.com/

    Unser Bungalow ist einfach aber gemütlich. Nach unserem gestrigen ersten nicht so guten Eindruck vom Beach ( wir haben den ziemlich vermüllten Beachabschnitt der Einheimischen gesehen) ohne Sonne, wollen wir es heute wissen. Wir laufen einige Stunden an dem ca 15 km langen Beach entlang und sind begeistert....ein fast menschenleerer langer, breiter, superschöner, sauberer, ruhiger Strand, der nicht umsonst seinen Namen Silberstrand trägt.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ngwe-Saung

    https://www.go-myanmar.com/ngwe-saung

    Es gibt auf dieser Seite des Strandes ein paar wenige sehr schöne stilvolle und teure Resorts. Und es werden wohl weitere entstehen, da schon mehrere Flächen mit Land von Mauern umgeben sind.
    Und wie wir von Andy erfahren sind die Grundstückspreise mächtig gestiegen. Konnte das Land für unser Gästehaus 2006 noch für insgesamt 6000 USD erworben werden, muss man jetzt für eine Fläche von 30x40 Meter 1,2 Millionen USD bezahlen.
    Und er erzählt uns auch, dass sich Myanmar seit 2014 so rasant entwickelt....so gab es 2014 noch nicht das flächendeckende Mobilfunkangebot.
    Wer weiß wie Myanmar in 10 Jahren aussieht....🤔
    Read more

  • Day74

    Die andere Seite vom Ngwe Saung Beach

    January 9, 2018 in Myanmar ⋅ ⛅ 29 °C

    Und heute ging es im langsamen Spazierschritt an der anderen Seite des Beachs entlang mit Blick auf Lover Island und das Gebirge in der Ferne...sehr sehr schön.
    Unterwegs holen gerade die Fischer ihre Netze ein.....mindestens 5 bis 6 Fischer ziehen an einer Seite mehrere Stunden und ca 150 Meter weiter noch einmal so viele. Draußen im Wasser ist das Boot und an jeder Seite des Netzes begleiten zwei Schwimmer das Einholen der Netze. Je näher die Netze an Land gezogen werden, umso mehr Leute kommen, um beim Ziehen des Netzes zu helfen oder um sich gleich frischen Thunfisch abzuholen. Das war echt interessant zu beobachten. Und noch ein paar Kilometer weiter am Beach stehen auf zwei Felsblöcken zwei Pagoden.Read more

  • Day72

    Fahrt zum Ngwe Saung Beach

    January 7, 2018 in Myanmar ⋅ ☁️ 23 °C

    08.00 Uhr ist Abfahrt von der Hlaing Thar Yar Bus Station in Yangon nach Ngwe Saung. Mit Hilfe unseres Taxifahrers und Einheimischer haben wir auch den richtigen Schalter zum Kaufen unserer Tickets gefunden...ist schon schwierig, wenn man die Schrift nicht lesen kann. Den Bus zu finden war leicht, es stand die Uhrzeit an der Frontscheibe....
    Und immer wieder ist es spannend durch das Land zu fahren, überwiegend durch Gebiete in denen Landwirtschaft betrieben wird, vorbei an grünen und abgeernteten Reisfeldern, Gemüsefeldern, an Dörfern und Kleinstädten , in denen die Menschen noch überwiegend in Bambusmattenbungalows wohnen, über Bambusbrücken, bei denen man hofft, dass sie nicht einbrechen.....aber Bambus ist stabil. Und wir sehen soviel Armut.....
    Und zwischendurch stehen immer wieder Menschen auf der Straße und sammeln in silbernen Behältern Geld, wie es aussieht für die Tempel und Pagoden.
    Beim Einsteigen in den Bus haben wir uns gewundert, warum der Beifahrer einen ganzen Stapel bunter Kinderhocker hat.....die Antwort war ganz einfach. Der Bus hält überall an, wo er herangewunken wird bzw. der Beifahrer vorher angerufen wurde und wenn es keine Sitzplätze mehr gibt, sitzen die Leute im Gang auf den kleinen Hockern. Und zur Unterhaltung gibt es Myanmar Fernsehprogramm oder Karaokesendungen. Auf unserer Busfahrt hatte wohl keiner richtig Lust Karaoke zu singen.
    Die letzte Strecke von Pathein nach Ngwe Saung, einem kleinen Fischerdorf, war die Fahrt noch einmal recht kurvig und mit vielen Steigungen....nichts für schwache Mägen....
    Nach 7 Stunden waren wir dann da und wurden gleich von mehreren Mopedfahrern umringt, die ihre Dienste als Taxifahrer angeboten haben....mmmmmmmhhhhhh.....2 Personen mit 2 sperrigen Rollrucksäcken mit insgesamt ca. 45 Kg und zusätzlich noch 2 Handgepäckrucksäcken....Wie soll das gehen?
    Read more

  • Day77

    Erfahrungsaustausch unter Köchen

    January 12, 2018 in Myanmar ⋅ 🌙 25 °C

    Bisher hat uns das Essen in Myanmar nicht so sonderlich begeistert, bis wir im Soe Ko Ko Beach House ankamen. Mittlerweile haben wir fast alle Gerichte der Karte durchprobiert....und die waren alle superlecker....Jetzt wollten wir gerne ein paar Rezepte für zu Hause mitnehmen.
    Und Marc hatte gestern die Möglichkeit, den beiden Chefköchen über die Schulter zu schauen...
    Es wurde ein grilled Eggplantsalad zubereitet.

    Grilled Eggplantsalat a`la Aunk Khine (für eine Portion)

    1. Aubergine in Holzkohle grille bis Haut schwarz geröstet ist
    2. Haut abschälen und Aubergine mit der Gabel zerkleinern
    Folgende Zutaten hinzufügen:
    - 2 Eßlöffel zerkleinerte Erdnüsse (Natur)
    - 2 Teelöffel gerösteten Sesam
    - Prise Salz
    - Schalotte klein gewürfelt
    - 1 Eßlöffel Erdnussöl
    Alles gut mischen und etwas garanieren und schmecken lassen.

    Zum Frühstück gibt es hier zur Auswahl:
    1. Traditionell Myanmar Fried Rice with Egg on the Top
    2. Mohinga: Traditionell Myanmar Fish Soup with Noodled
    3. Western Breakfast: 2 Toast mit Butter und Marmelade und einem gebratenem Ei

    Die Wahl wird uns nicht schwer gemacht.
    Und manchen Morgen bekommen wir noch eine Leckerei wie Sticky Rice mit getrocknetem salzigem Fisch hingestellt.....und man muss probieren....die einheimischen Mitarbeiter freuen sich und wollen wissen, wie es ist....
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pathein

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now