Myanmar
Pathein

Here you’ll find travel reports about Pathein. Discover travel destinations in Myanmar of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day78

    Three Pagodas und Snake-Island

    January 13 in Myanmar

    Heute ist unser letzter Tag am schönen Ngwe Saung Beach. Wie wir hörten soll nur noch der Ngpali Beach schöner sein. Wir wollten unbedingt noch die Three Pagodas und Snake Island sehen. Also Moped gemietet und hin. Unterwegs winken uns immer wieder die Einheimischen zu und rufen uns ein Hello oder Mingarlabar zu....und sie freuen sich besonders, wenn wir mit Mingarlabar antworten.
    Eigentlich wollte Marc im Golf von Bengalen auch tauchen gehen und hatte sich schon für zwei Tauchgänge für 110 US Dollar mit eigener Ausrüstung angemeldet ( Preise wie auf den Seychellen...🤔), aber.....er hatte immer noch mit den Folgen des Tauchens bei schlechtem Wetter auf Koh Kood zu tun....einem starken Husten. Die Zeit hier hat ihm gut getan und nun ist er wieder fit.Read more

  • Day77

    Bisher hat uns das Essen in Myanmar nicht so sonderlich begeistert, bis wir im Soe Ko Ko Beach House ankamen. Mittlerweile haben wir fast alle Gerichte der Karte durchprobiert....und die waren alle superlecker....Jetzt wollten wir gerne ein paar Rezepte für zu Hause mitnehmen.
    Und Marc hatte gestern die Möglichkeit, den beiden Chefköchen über die Schulter zu schauen...
    Es wurde ein grilled Eggplantsalad zubereitet.

    Grilled Eggplantsalat a`la Aunk Khine (für eine Portion)

    1. Aubergine in Holzkohle grille bis Haut schwarz geröstet ist
    2. Haut abschälen und Aubergine mit der Gabel zerkleinern
    Folgende Zutaten hinzufügen:
    - 2 Eßlöffel zerkleinerte Erdnüsse (Natur)
    - 2 Teelöffel gerösteten Sesam
    - Prise Salz
    - Schalotte klein gewürfelt
    - 1 Eßlöffel Erdnussöl
    Alles gut mischen und etwas garanieren und schmecken lassen.

    Zum Frühstück gibt es hier zur Auswahl:
    1. Traditionell Myanmar Fried Rice with Egg on the Top
    2. Mohinga: Traditionell Myanmar Fish Soup with Noodled
    3. Western Breakfast: 2 Toast mit Butter und Marmelade und einem gebratenem Ei

    Die Wahl wird uns nicht schwer gemacht.
    Und manchen Morgen bekommen wir noch eine Leckerei wie Sticky Rice mit getrocknetem salzigem Fisch hingestellt.....und man muss probieren....die einheimischen Mitarbeiter freuen sich und wollen wissen, wie es ist....
    Read more

  • Day73

    Ngwe Saung Beach- Silberstrand

    January 8 in Myanmar

    ....und es ging mit 4 Mopeds als Taxi für uns und unser Gepäck gestern zu unserer Unterkunft Soe Ko Ko Beach House....und ein Deutscher nimmt uns in Empfang.
    ???? Andy aus Karlsruhe war 2004 das erste Mal in Myanmar und dann jedes Jahr wieder, kennt den Besitzer des Guesthouses und arbeitet nun seit 2 Jahren hier und ist irgendwie für alles zuständig und so etwas wie die gute Seele, wie wir später mitbekommen von morgens 06.00 Uhr bis abends ca. 21.30 Uhr...
    Von ihm bekommen wir gute Hinweise und er weiß auch einiges zu erzählen...

    https://www.soekokobeachhousengwesaung.com/

    Unser Bungalow ist einfach aber gemütlich. Nach unserem gestrigen ersten nicht so guten Eindruck vom Beach ( wir haben den ziemlich vermüllten Beachabschnitt der Einheimischen gesehen) ohne Sonne, wollen wir es heute wissen. Wir laufen einige Stunden an dem ca 15 km langen Beach entlang und sind begeistert....ein fast menschenleerer langer, breiter, superschöner, sauberer, ruhiger Strand, der nicht umsonst seinen Namen Silberstrand trägt.

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ngwe-Saung

    https://www.go-myanmar.com/ngwe-saung

    Es gibt auf dieser Seite des Strandes ein paar wenige sehr schöne stilvolle und teure Resorts. Und es werden wohl weitere entstehen, da schon mehrere Flächen mit Land von Mauern umgeben sind.
    Und wie wir von Andy erfahren sind die Grundstückspreise mächtig gestiegen. Konnte das Land für unser Gästehaus 2006 noch für insgesamt 6000 USD erworben werden, muss man jetzt für eine Fläche von 30x40 Meter 1,2 Millionen USD bezahlen.
    Und er erzählt uns auch, dass sich Myanmar seit 2014 so rasant entwickelt....so gab es 2014 noch nicht das flächendeckende Mobilfunkangebot.
    Wer weiß wie Myanmar in 10 Jahren aussieht....🤔
    Read more

  • Day74

    Und heute ging es im langsamen Spazierschritt an der anderen Seite des Beachs entlang mit Blick auf Lover Island und das Gebirge in der Ferne...sehr sehr schön.
    Unterwegs holen gerade die Fischer ihre Netze ein.....mindestens 5 bis 6 Fischer ziehen an einer Seite mehrere Stunden und ca 150 Meter weiter noch einmal so viele. Draußen im Wasser ist das Boot und an jeder Seite des Netzes begleiten zwei Schwimmer das Einholen der Netze. Je näher die Netze an Land gezogen werden, umso mehr Leute kommen, um beim Ziehen des Netzes zu helfen oder um sich gleich frischen Thunfisch abzuholen. Das war echt interessant zu beobachten. Und noch ein paar Kilometer weiter am Beach stehen auf zwei Felsblöcken zwei Pagoden.Read more

  • Day75

    Wir liegen auf unseren Liegen im Schatten am Infinitypool mit Blick auf das Meer im Sunny Paradise Resort und wollen heute.....nichts tun, relaxen, auskurieren, lesen, Blog schreiben, erholen, Fischern bei der Arbeit zuschauen, miteinander reden, über unsere Reise sinnieren.......Sonne, Meer und Sonnenuntergang geniessen.....
    Und abends wieder in unserem Gästehaus essen. Alles, was wir bisher gegessen haben, war so extrem lecker, dass wir gar nicht mehr woanders hingehen wollen....ob Eggplantsalat, BBQ Chicken, Chicken Curry, Coconutrice...mmmmhhhhh....und wir fragen, ob wir morgen beim Kochen zuschauen können....und morgen sind wir die erste Cooking Class im Soe Ko Ko Beach House.....
    Mit einem Schweizer Pärchen, die vier Monate unterwegs sind, tauschen wir noch Reiseerfahrungen aus....von ihnen lernen wir workaway kennen....

    https://www.workaway.info/index-de.html
    Read more

  • Day72

    Fahrt zum Ngwe Saung Beach

    January 7 in Myanmar

    08.00 Uhr ist Abfahrt von der Hlaing Thar Yar Bus Station in Yangon nach Ngwe Saung. Mit Hilfe unseres Taxifahrers und Einheimischer haben wir auch den richtigen Schalter zum Kaufen unserer Tickets gefunden...ist schon schwierig, wenn man die Schrift nicht lesen kann. Den Bus zu finden war leicht, es stand die Uhrzeit an der Frontscheibe....
    Und immer wieder ist es spannend durch das Land zu fahren, überwiegend durch Gebiete in denen Landwirtschaft betrieben wird, vorbei an grünen und abgeernteten Reisfeldern, Gemüsefeldern, an Dörfern und Kleinstädten , in denen die Menschen noch überwiegend in Bambusmattenbungalows wohnen, über Bambusbrücken, bei denen man hofft, dass sie nicht einbrechen.....aber Bambus ist stabil. Und wir sehen soviel Armut.....
    Und zwischendurch stehen immer wieder Menschen auf der Straße und sammeln in silbernen Behältern Geld, wie es aussieht für die Tempel und Pagoden.
    Beim Einsteigen in den Bus haben wir uns gewundert, warum der Beifahrer einen ganzen Stapel bunter Kinderhocker hat.....die Antwort war ganz einfach. Der Bus hält überall an, wo er herangewunken wird bzw. der Beifahrer vorher angerufen wurde und wenn es keine Sitzplätze mehr gibt, sitzen die Leute im Gang auf den kleinen Hockern. Und zur Unterhaltung gibt es Myanmar Fernsehprogramm oder Karaokesendungen. Auf unserer Busfahrt hatte wohl keiner richtig Lust Karaoke zu singen.
    Die letzte Strecke von Pathein nach Ngwe Saung, einem kleinen Fischerdorf, war die Fahrt noch einmal recht kurvig und mit vielen Steigungen....nichts für schwache Mägen....
    Nach 7 Stunden waren wir dann da und wurden gleich von mehreren Mopedfahrern umringt, die ihre Dienste als Taxifahrer angeboten haben....mmmmmmmhhhhhh.....2 Personen mit 2 sperrigen Rollrucksäcken mit insgesamt ca. 45 Kg und zusätzlich noch 2 Handgepäckrucksäcken....Wie soll das gehen?
    Read more

  • Day76

    Es ist so schön hier....

    January 11 in Myanmar

    Sonne, Ruhe, Weite, Meeresrauschen.....
    ....traurige Nachricht aus Rostock....😢😢😭

  • Day15

    Traumstrand #1

    November 30, 2016 in Myanmar

    Von all dem Großstadttrubel und Kulturgedöns entspannen wir jetzt erst mal 5 Tage lang am Strand. Die Wahl dabei fiel auf Ngwesaung (spricht sich "Weh Saung" = "silberner Strand"), von Yangon ca. 230 km (5,5 Stunden Anfahrt 😩) relativ straight gen Westen. Der Strand kann sich sehen lassen: mehr als 14 km feinster Sandstrand, keine 300 m von der Unterkunft entfernt (allerdings fällt die Silberausbeute bisher sehr gering aus)!

    Erste Sonnenuntergangs-Fotosession ist auch schon absolviert ("Rommandig pur" und "ei wälch Pänörahma" klingen mir die Stimmen von Schwesterchen und Vater in den Ohren 😉). Wem die Klischee-shots zu schmalzig sind, muss sich die nächsten Tage warm anziehen, wird nämlich wahrscheinlich noch was hinzukommen. 😛
    Read more

  • Day19

    Nochmal Strand...

    December 4, 2016 in Myanmar

    Die Tage am Golf von Bengalen gehen zu Ende, darum wie angedroht ein paar weitere Impressionen vom Strand. Morgen geht's zurück nach Yangon und von dort auf zu neuen Abenteuern.

    Die Bilder zeigen (wenig überraschend) nochmal andere Strandabschnitte und -bewohner: kleine Einsiedlerkrebse, die massenweise über den Strand spazieren, sich teils auch eingraben und dabei tolle Muster in den Sand zeichnen. Größere Artgenossen (Hummer) begegneten uns etwas abseits von ihrem natürlichen Habitat auf unseren Tellern - obwohl nicht mehr ganz lebendig lieferten sie trotzdem einen ehrbaren, wenn auch letztendlich sinnlosen Kampf um ihr Fleisch (ein echtes Erlebnis). Lecker!

    Meer sehen wir wahrscheinlich erst wieder in mehreren Wochen, dann in Kambodscha. Schön war's hier!
    Read more

  • Day15

    Ngwe Saung Beach

    November 30, 2016 in Myanmar

    Diese 5 Tage am Strand von Ngwe Saung waren einfach super schön. Da hier nur wenige Touristen hinkommen hat man große Teile des Strandes für sich allein. Der kleine Junge, den wir auf unserem Weg zum Meer immer getroffen haben, hat uns mit seiner täglichen Begrüßung "Hello! Coconut?" jedes mal wieder ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Auch die anderen Kinder und einige Erwachsene an denen man vorbei läuft begrüßen einen immer herzlich und strahlen über das ganze Gesicht, wenn man zurück grüßt. Jetzt sind wir außerdem erholt und freuen uns auf weitere tolle Erlebnisse in Myanmar ;)Read more

You might also know this place by the following names:

Pathein

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now