Myanmar
Tachileik

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day87

      Golden Triangle (Opium) and Myanmar

      November 24 in Thailand ⋅ ☁️ 28 °C

      Although Daniel and myself wanted to make a trip together, he stayed at home because of he felt sick. So I decided to make my tour to the golden triangle alone with the scooter.

      The golden triangle is known for its opium Plantages in the past. They grow opium (primary for Morphium and heroine) in Laos, thailand and Myanmar. (Other big regions are Mexiko, Columbia and Pakistan now)

      So I was able to see at one spot after 1 1/2 h of driving the borders of Laos, Thailand and Myanmar, which are separated trough 2 crossing rivers.

      After that I went to a opium museum, which was very interesting! (Growing and harvesting process, how they traded in the past and smoking pipes)

      After that I had some time left and I decided to go to a spot, where I can cross the border to Myanmar.

      So I was in Myanmar🤪(for 15 minutes).

      In the evening I ate a traditional hot pot with chicken, shrimps and beef with Daniel. So good…

      Tomorrow we want to cross the border to Laos, sleep one night there and drive on the Mekong river to Luang Prabang.

      A new country is coming!!
      Read more

    • Day38

      Doi Tung

      January 23 in Myanmar ⋅ 🌙 18 °C

      *Long story today! Go grab a cup of tea or coffee first 😁*

      From Tha Ton, we drove up to the small mountain town of Doi Tung with pretty low expectations. Nestled in the heart of the Golden Triangle we had heard there was a good Royal Palace and some flower gardens that were worth a visit. We planned a two hour stop before heading off to Chiang Sean, the border town of Thailand, Myanmar and Laos.
      On our drive up to the Royal Palace the road was closed and we were waved off to a side road by the local police, luckily there was an alternative route that passed by a viewpoint. Another splendid view and we got chatting to a local Monk who was on his way home, he had walked, barefoot from Bangkok, over 800kms away, his feet looked knackered. He gave us a blessing of good luck sealed with his own lucky bracelets.

      Feeling blessed we jumped back in the car and carried on round the back road up to the royal palace. As we got closer we noticed a lot of cars parked alongside the road, thoroughly confused but as it was getting busier as we got closer we deiced to park some 500m away and see what was going on. We had inadvertently stumbled upon the 'Doi Tung in Colour' annual festival. They close the streets around the 3 major attractions and fill them instead with locals crafts merchants, food stalls and flower shops, it was quite a site to behold in what we thought was a small little mountain town.
      Through the 'Hall of Inspiration' museum and Royal Palace we established that in the 80s Doi Tung was a major opium farming region, the naturals forest had decayed due to years of deforestation and land mismanagement. The region was very poverty stricken with children sold to the sex markets when the opium yeilds were low, causing an aids outbreak in the area along with rampant addiction.
      In 1987 King Rama IX mother, Princess Srinagarindra, at the ripe old age of 87, took it upon herself to help the people break the cycle. She set up royal projects to regrow the forest and create foresters jobs for the locals as well as encouraging economic forest management, mixing high value crops with native trees to create a sustainable habitat. She also created a huge Garden open to the public and taught the local opium grows to cultivate beautiful flowers which could be sold to the gardens and the public. This, alongside public health initiatives brought new life to the area, and Doi Tung now has a thriving community of botanists and have eradicated the Poppy industry entirely.

      The Gardens and Palace were both fantastic, we ended up spending all morning and most of the afternoon wandering around and trying the local delicacies.
      We unfortunately ran out of time to visit Chiang Sean but did manage to drive along the Myanmar Border road, which winds its way North past a few old defunct out posts and does actually sneak across the border in a few places as well so James can officially say he has been to Myanmar and Armelle has returned after 25 years.
      This road led us to a little Akha village called Pha hi, village that is built so much in the mountains that no one who lives there must be scare of hights!

      An absolutely wonderful day, the Monks lucky blessing really came through for us. Thanks random Monk!
      Read more

      Traveler

      What a story ! you picked the right day to go there!

      1/26/22Reply
      Traveler

      🤩

      1/26/22Reply
      Traveler

      👍

      1/26/22Reply
      3 more comments
       
    • Day88

      Erkundungstour Nordenthailand Tag 2

      December 20, 2021 in Thailand ⋅ ☀️ 22 °C

      Heute sind wir auch wieder eine große Strecke gefahren. An der Grenze Myanmar entlang zur nördlichsten Stadt Mae Sai deren Grenzübergänge immer noch gesperrt sind, bis hin zum goldenen Dreieck.
      Durch die Unruhen in Myanmar waren viele Soldaten auf dieser Strecke, die ein Überschreiten der Grenzen kontrollieren.
      Read more

    • Day29

      Roadtrip nach Myanmar

      September 20 in Myanmar ⋅ ⛅ 24 °C

      Heute war ein aufregender Tag. Wir sind heute schon früh losgefahren und haben zuerst den blauen Tempel besucht. Dann ging es weiter zu den Teeplantagen, wo es den besten iced Matcha gibt und die lokale Bäckerei alle möglichen Matcha Gebäcke anbietet. Wir haben uns anschließend auf den Weg in die Berge zur Grenze zu Myanmar gemacht, zum kleinen Pha hi village in den Bergen. Das Wetter war eher wechselhaft… es kamen aber immer mal wieder Sonnenlöcher die uns einen sagenhaften Ausblick ermöglichen. Heute haben wir gemerkt, dass wir in der Nebensaison reisen, denn überall in dem kleinen Dorf wurden die Restaurants und Cafes renoviert und wir waren die einzigen Touris. Nur als es dann am höchsten und am weitest entferntesten Punkt anfing zu schütten wurden wir ein wenig nervös… Zum Glück hat es aber wieder aufgehört und wir sind nach einem weiteren Stopp an Big Buddha heil im Hostel angekommen!Read more

      Traveler

      Nicht wirklich Scooter Wetter!

      9/20/22Reply
      Traveler

      Beautiful photo

      9/22/22Reply
       
    • Day49

      Tag 49 Golden Triangle

      November 17, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

      Letzter Punkt für dieses Tag. Das berühmt berüchtigte goldene Dreieck. An dessen Ecken Myanmar, Thailand und Laos grenzen und durch den Opium Handel sich einen Namen gemacht hat. Auch wenn es so eigentlich nix besonderes is, hat dieser Ort trotzdem eine gewisse Magie ✌👍Read more

    • Day48

      Golden Triangle und Chiang Khong

      February 17, 2020 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

      Wir stehen heute Morgen früh auf und fahren ein Stück dem Berg hinauf. Da gibt es einen Tempel von dem aus wir den Sonnenaufgang anschauen wollen. Leider war es sehr dunstig und der Sonnenaufgang war nicht so toll. Wir schauen uns noch kurz den Morgen Markt an und machen uns auf den Weg nach Chiang Khong und zum Goldenen Dreieck. Dort treffen sich die Grenzen von Thailand, Myanmar und Laos. Unterwegs bestaunen wir nochmals die schönen Teeplantagen.

      Beim Golden Dreieck verbringen wir nicht viel Zeit und gehen schon bald weiter an das am Mekong gelegene Chiang Khong.

      In unserem kleinen und günstigen Resort vergnügen wir uns am Pool und lesen. Am Abend Abendessen in einer Bar.
      Read more

    • Day44

      Chiang Rai - Tagesausflug Teil 2

      November 14, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

      Monkey Cave und Wat Tham Pla:
      Nach einem leckeren Mittagessen, welches im Preis enthalten war und aus einem wirklich leckeren Buffet bestand, fuhren wir zur bekannten Monkey Cave. Dort angekommen erklärte uns der Guide die Sicherheitsregeln und bewaffnete sich mit einer Schleuder. Wir bekamen einen Bambusstock, um uns zu verteidigen, falls uns ein Affe angreifen sollte. Bei diesem Zwischenstop sah man neben einem Tempel im Regenwald und einer Höhle auch sehr viele Affen, welche sich auf dem Gelände aufhielten, da sie dort von Touristen oft mit Erdnüssen gefüttert werden.
      Man sollte jedoch gut aufpassen, da es öfters schon vorkam, dass Affen versuchten Taschen, Sonnenbrillen oder Handys zu klauen, wobei sie dann auch kratzen oder beißen. Es sind eben wilde Affen, die zum Glück nicht in einem Käfig gehalten und gezähmt wurden. Uns wurde jedoch nichts geklaut und so konnten wir die vielen Babyaffen in ruhe beobachten, wie sie spielend durch die Bäume hüpften. Den Tempel besichtigten wir nur kurz und die Höhle garnicht, da unser Guide meinte, dass es bei den Affen viel schöner sei. Die vielen Affen waren auch sehr zutraulich, sodass sie auf wenige Zentimeter zu einem kamen. Alles in allem hat uns dieser Stop auch sehr gut gefallen.

      Scorpion Temple:
      Auf dem Weg zu unserer nächsten Attraktion kamen wir an dem berühmten Berg „Sleeping Woman“ vorbei, über den es eine bekannte Sage in Thailand gibt. In ihm befindet sich auch die Than Luang Höhle, in die eine thailändische Fussballmanschaft am 23. Juni 2018 eingesperrt wurde, nachdem dass Hochwasser ihnen den Rückweg versperrte. Nach einer wochenlangen Rettungsaktion wurden sie aus der Höhle befreit. Die gesamte Manschaft mit Ausnahme eines Christen, wurde daraufhin Mönche im Scorpion Temple. Am Eingang des Tempels ist eine große Leinwand, die ein Bild der Mönche zeigt. Ihnen zu ehren gibt es ein Gebäude, in welchem tausende von Bildern der Rettungsaktion zu sehen sind. Auf einem extra Platz steht ein großes Bild mit vielen Verzierungen. Es zeigt den Taucher, welcher beim Versuch Sauerstoff in die Höle zu bringen starb. Ansonsten gibt es noch ein paar weitere Tempelgebäude und einen riesigen Skorpion, da dieser das Wahrzeichen ist. Von einem Aussichtspunkt hat man eine gute Sicht auf Mae Sai. Die Stadt ist besonders, da sie durch einen Fluss getrennt wird, welcher gleichzeitig die Grenze zwischen Thailand und Myanmar bildet. Die Stadt befindet sich also halb in Thailand und halb in Myanmar.

      Das goldene Dreieck und das Opium Museum:
      Das Goldene Dreieck ist der Punkt, an dem Thailand, Laos und Myanmar zusammentreffen. Es gibt dort einen schönen Aussichtspunkt, von dem aus man alle drei Länder sehen kann. Die Grenzen werden durch den Mekong gebildet, was die Aussicht noch spektakulärer macht. Der Blick, den wir von Thailand aus genießen konnten, reichte bis Myanmar auf der linken Seite und Laos auf der rechten Seite. Da sich an deisem Ort die drei Länder sehr nahe kommen, ist dies ein guter Punkt für Schmuggler, welche hier ihr Opium über die Grenzen brachten. Aus diesem Grund waren die Leute in dieser Gegend schon immer wohlhabender als die anderen und die Gegend wurde Goldenes Dreieck genannt. Am Ufer des Flusses hatten wir deshalb noch die Gelegenheit, ein Opiummuseum zu besuchen und einen riesigen Buddha auf einem Schiff zu sehen.
      Nachdem wir noch einen altern Tempel bei dem Aussichtspunkt gesehen hatten, gingen wir also zum Fluss. Das Museum ist im Tourpreis inbegriffen und zeigt einem die Herstellung, sowie die Geschichte des Opiumhandels am Goldenen Dreieck. Nach einem langen Tag ging es dann zurück, für unsere letzte Nacht in Thailand.

      (Weitere Bilder in 2 Pins davor)
      Read more

    • Day13

      Golden Triangle

      January 6, 2020 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Da es diverse Verständigungsprobleme gab hat uns der Bus 60km weiter westlich als geplant abgeladen. Wie das Schicksal so spielt aber an einem Punkt, welcher ich sowieso sehr gerne besucht hätte. 😁
      Am goldenen Dreieck treffen nämlich die Länder Myanmar, Laos und Thailand zusammen. Hier mündet der Mae Nam Ruak inden Mekong, welches die Grenzflüsse bilden.
      Momentan sitzen wir im Tuk Tuk Richtung Osten. Eine 1,5h lange Fahrt, welches kein normaler Mensch im Tuk Tuk machen würde. (Münze)😁✌️
      Unser Ziel ist Laos, wo wir ein Hausboot anheuern und zwei Tage den Mekong Richtung Luang Prabang treiben werden. 🤙
      Read more

      Liebe Marco, Danke viel mol für die immer spannende Bericht und Eindrücke wo du mit üs teilsch. Freu mich immer wieder was vo dir z'lese. Pass guet uf dich uf. Te quiero mucho, besos Carmen

      1/6/20Reply
       
    • Day27

      Chiang Saen / Goldenes Dreieck

      February 8, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

      Genau bide Grenze zwüsched Thailand, Myanmar und Laos

      De Usflug is Opium Museum isch seeehr spannend gsii...leider hani kei Fötteli derfe mache und die paar woni gliich gmacht han, gsehnd ned guet uus :(

      S Esse z chiang saen isch au speziell guet gsii...bi zwor jedes mol fast gstorbe, wils so scharf gsii isch aber trotzdem...lueged de geil fisch und das ananascurry aa...es gedicht 👌
      Read more

      Traveler

      Omnomnom (*______*)

      2/9/19Reply
       
    • Day40

      Tag 40: Golden Triangle

      February 17, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 21 °C

      Zwischen Thailand, Myanmar (Birma), und Laos fließt der Mekong zusammen, das ganze heißt dann Goldenes Dreieck🔺
      Mit einem dieser winzigen langen Boote sind wir den Fluss hochgefahren🚢, in Laos eingereist und einen Markt besucht und waren dann in allen drei Ländern gleichzeitig (oder im Niemandsland🤗).Read more

      torsten rapsch

      Berühmt und berüchtigt... Das goldene Dreieck... 😵

      2/19/17Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Tachileik

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android