Namibia
Kunene

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Kunene

Show all

151 travelers at this place

  • Day113

    Cape Cross via White Lady zum Vingerklip

    March 31 in Namibia ⋅ ⛅ 26 °C

    Vo Swakopmund sin mr uff Hentjes Bay und von dört us zum Cape Cross.
    Dört läbe 250‘000 Seebäre. Die gröschti Bruet-Kolonie uff dr Wält. E riese Lärm wenn me zmittst inne stoht und dr Duft vo dene Seebäre isch sehr dominant, also s’stinkt. Die ganz Küste isch eifach voll. Es git dört e Stäg wo me könnt e Stück entlang laufe, aber dä hän d‘Seebäre inzwüsche ignoh.
    D’Seebäre hän 2 Schichte Hoor und e diggi Fettschicht wo se warm haltet im kalte Atlantik. Die üsseri Hoorschicht het e wasserdichti Beschichtig, so dass die unteri Hoorschicht nit nass wird. Wenn me se denn seht im Sand oder uff eme Stei flaniere und ihri kum bedeckte Flosse in Wind hebe, denn reguliere sie so ihri Körpertemperatur. Das isch also denn kei Winke.🙈
    Nach däm Bsuech hän mr also miese go dusche, mit Kleider😂.

    Witer sin mr ins Landersinnnere wos grad wieder
    15 Grad wärmer gsi isch. Bi dr White Lady hän mr unser Baumzelt bezoge und sin uff d’Spure vo de Bushmen. Mit eme Guide sin mr im Flussbett vom Ugab River (dr Fluss het aber sit 6 Johr kei Wasser me) entlang gloffe bis mr uff Felsmolereie vo de Bushmen gstosse sin. Die sin 2000 - 5000 Johr alt. Unter dene Molereie isch d’White Lady abbildet. Die Felse liege im Gebirge vom Brandberg und dr höchsti Gipfel isch dr Königstein mit 2573m.ü.M. Dr högschti Berg in Namibia.
    Bim Nachtässe hän uns die iheimische und Lodgemitarbeiter no iheimischi Lieder gsunge. Dass isch scho schön an däm Volk do, sie sin sehr ufgstellt, fründlich und singe und tanze.
    Am Obe hets denn grägnet und rächt gstürmt. E riese Abentüür in somene Baumzelt.😳🤪.

    Witer über Schotter, Sand und Stei sin mr zum Vingerklip.
    Das isch e vom Wind und Wetter gformte riesige Sandstei uffeme Hügeli, wo usseht wie e Finger. Dr bekanntischti Stei in Namibia. Es het sehr viel Stei und Felse wo do usem nüt rage und so tolli Forme hän. Es isch sehr imposant und idrücklig was unseri Natur z’biete het.
    Rund ume hets viel Büsch und Bäum, Zebras, Giraffe, Kudus und Antilope. Uff unserem Hiking Walk sin mr de Giraffe begegnet. Isch rächt toll wenn me eifach vor somene riese Tier stoht.
    Au innerhalb vo dr Lodge hets e hufe Tier. Bi uns uff dr Terasse in de Stei wohnt d‘Mame Felseratte mit ihre zwei Babies. Und am Pool isch immer vyyl Vogelbetrieb gsih. Sie sin koh dringge oder au koh e Bad näh, isch herrlig gsih zum zueluege.
    Read more

    Jeannette Aebischer

    I lieb african Music 🥰

    4/1/21Reply
    Astrid Melzer

    Ihr braucht Wanderhandtücher - wie die Profis ;-)

    4/7/21Reply
    Meland s Wältreis

    Oh ja die hätten wir uns gewünscht😂

    4/7/21Reply
     
  • Day118

    Etosha

    April 5 in Namibia ⋅ ⛅ 30 °C

    Dr Etosha Nationalpark isch unser nöggscht Ziel.
    Dä Nationalpark isch 22’912 km2 gross. „Etosha“ heisst ‚Grosser Weisser Platz‘ und isch im Johr 1907 gründet worde. D’Etosha Pfanne mit ere Grössi vo 4’731 km2, isch e See gsi, wo vor Millione vo Johr ustrocknet isch.
    Dr Park isch zur Zit so grien und het so viel Wasser wie scho lang nüm. Sälbst Namibier hän dr Etosha sälte oder nie so grien erläbt. Gwüssi Stroose sin gsperrt will sie überfluetet sin. Uff de andere muess me durch riese Pfütze fahre. Es het so viel Gras und Büsch, dass es sehr schwierig isch d’Tier zgseh und zfinde, denn d’Wasserlöcher sin leer.
    Bitz Glück hän mr gha und es Nashorn isch uns übere Wäg gloffe, e Elefant het dr Verkehr total blockiert uff sim Obespaziergang uff dr Stroos. E huffe Antilope, Zebras, Ärdhörnli und Vögel hän mr könne beobachte. D‘Antilope und d’Zebras hän e hufe Jungi, die hän oft Seich im Kopf. Isch schön zum Gseh wie si d‘Zyt vom Überfluss gniesse und eifach Freud hän am umerenne und sich gegesitig z‘zickle.
    Read more

  • Day40

    Der frühe Vogel findet...

    March 29 in Namibia ⋅ ☀️ 20 °C

    ...die Wüstenelefanten! Und daher stehen wir um sechs Uhr auf, halb sieben Frühstück und sieben Uhr Abfahrt in den ausgetrockneten Flusslauf vom Huab-River, wo die Elefanten immer rumlungern...

    Und tatsächlich, nach ca 1,5 Stunden Fahrt durch phantastische (teilweise Mond-) Landschaften finden wir nach und nach fünf Elefanten, die gemütlich von Baum zu Baum ziehen und fressen.
    Auffallend bei diesen Exemplaren ist, dass sie relativ schlank und klein sind, lange Beine und große Füße haben, da sie teilweise sehr weit durch die Wüste wandern, um Wasser zu finden.

    Ordentlich durchgerüttelt kommen wir wieder an der Lodge an, checken aus und rütteln uns weiter (aber nicht mehr so extrem) nach Palmwag... diese Lodge liegt auch an einem (ausgetrockneten) Flusslauf, es scheint aber noch irgendwo Wasser zu geben, die Palmen und Gräser wachsen und gedeihen!

    Dort essen wir eine Kleinigkeit, bei dem frühen Frühstück hatten wir beide noch keinen richtigen Hunger, der Rest des Tages wird relaxt!
    Read more

  • Day39

    Halili, Etosha National Park

    June 14, 2017 in Namibia ⋅ ☀️ 22 °C

    Drove a few hours to Halali camp, which had very barren and ugly campsites, but also had a beautiful waterhole and luxurious (freezing cold) swimming pool with shaded lounge chairs. Our game drives were pretty quiet, but the waterhole was remarkable in that we saw black rhino both nights as well as a huge family of 25-30 elephants joyfully coming to drink and 4 hyenas (including a little one).Read more

    Sally Weiss

    Have fun! Miss you🍷🍷

    6/16/17Reply
    Lucinda Ayers

    So can you drive alone after dark here? The rhino at the watering hole look ghostly in the light. Beautiful!

    6/19/17Reply
    Christy Dobbs

    The water holes are inside the fenced camps. You can walk there safely with drinks in hand. These water holes are one of the reasons we revisited Etosha. They're very special.

    6/20/17Reply
    3 more comments
     
  • Day11

    Etoscha Gamedrive Teil 2

    May 6, 2019 in Namibia ⋅ ☀️ 30 °C

    Einen Elefanten am Wasserloch gibt es natürlich auch. Und dann haben wir das Glück auch noch eine im Schatten chillende Löwin zu entdecken. Auch nicht alltäglich: eine Speikobra auf der Straße, die ziemlich giftig ist, und um die wir einen großen Bogen fahren. Majestätisch die Elenantilope, mit bis zu 800 kg die größte Antilope überhaupt. Und zuguterletzt, das Dikdik, hasengross die kleinste Antilope. Morgen früh geht’s dann nochmal auf Pirschfahrt...Read more

    DiePaubers

    Die „ber“ ist ganz neidisch 🥰👏🐘

    5/6/19Reply
    3 sind dann mal weg

    Toll!

    5/6/19Reply
    Hase und Ritter on tour

    Ich sag ja, nix wie hin 😉

    5/6/19Reply
    11 more comments
     
  • Day193

    Orumkani Community Campsite

    January 17, 2020 in Namibia ⋅ ☁️ 27 °C

    Wir entscheiden uns den Weg über Opuwo und Etanga ins Kaokoland zu nehmen. Ab Etanga wird die Straße sehr felsig und rau. Unsere Geschwindigkeit liegt bei nur noch 16km/h.

    Alle sind froh, als wir gegen 16.00 eine (noch nicht fertig gestellte) Community Campsite erreichen.

    Es dauert nicht lange und es kommen Dorfbewohner, die sich schüchtern im Abseits stehend für unser Treiben interessieren.
    Read more

    Iris Grunert

    Wunderschöne Fotos 😍

    1/20/20Reply
    Beate Gerber

    Die Frauen sehen Himbas ähnlich haben aber nicht den sonst üblichen Kopfschmuck 🤔

    1/22/20Reply
     
  • Day21

    The lions

    March 1 in Namibia ⋅ ☀️ 28 °C

    Gut, dass wir noch eine Nacht in der Mokuti Lodge verlängerten und nachmittags eine Safari mit einem Ranger gemacht haben. Wir sagten ihm gleich, wir wollen Löwen sehen, da wir die anderen Tiere schon selbst gesichtet haben. Nach ca. 4 Stunden suchen, bekam er endlich über Funk die Nachricht, wir rasten hin und traraaa....Read more

    Wow [Simone]

    3/2/21Reply
    Nicole Mang

    Wow 😯 Löwen 🦁

    3/2/21Reply
     
  • Day196

    Skeleton Coast NP

    January 20, 2020 in Namibia ⋅ ☀️ 23 °C

    Wir sind an den endlosen Stränden der Skeleton Coast angekommen. Schwimmen dürfen wir hier nicht. Haie, gefährliche Strömung und außerdem viel zu kalt. Die Campsite ist nur im Dezember und Januar geöffnet und wird hauptsächlich von Anglern besucht, die sich hier anscheinend den Fischvorat fürs ganze Jahr sichern.

    Es soll hier auch ca. 150 Löwen geben. Gesehen haben wir sie leider nicht.
    Read more

    Dörte Krumrey

    Die Autos mit den Angeln fand ich sooo klasse! :)

    1/21/20Reply
    Lucie Erfurt

    Trinkt ihr etwa schon wieder Bier? 🤔😜

    1/22/20Reply
    Beate Gerber

    Na immerhin Strand satt Zeit und Platz für Stunden lange Strandspaziergänge oder Joggingläufe 😁

    1/22/20Reply
    Stefan Stejskal

    Nee, das sind leere Dosen, die wir am Strand aufgesammelt haben.

    1/25/20Reply
     
  • Day189

    Sundowner in Opuwo

    January 13, 2020 in Namibia ⋅ ☁️ 26 °C

    Opuwo zählt wirklich nicht zu den nennenswerten Orten in Namibia. Als Versorgungsstopp ins Kaokoland jedoch unausweichlich.

    Das Highlight ist der Pool- und Restaurantbereich auf der Country Lodge. Ob Baden oder Speisen, beides mit herrlichem Ausblick.Read more

    Beate Gerber

    Year that‘s it 👍 🥂

    1/18/20Reply
    Beate Gerber

    This could be my Favorit place 🥂🤗🤗🤗

    1/22/20Reply
     
  • Day17

    Etosha Tag 1

    February 25 in Namibia ⋅ ⛅ 32 °C

    Nachdem wir einen Tag in der Sasa Safari Lodge verbrachten (Danke Brigitte für den Tipp) und einen leckeren Grillabend (Braai) mit den Besitzern hatten, ging es weiter zum Etosha. Wir konnten noch 5 Stunden rumfahren und sahen einige Tiere.Read more

    Brigitte Hertenberger

    Das kommt mir so bekannt vor 🤪

    2/26/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Kunene