Namibia
Sesriem

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
119 travelers at this place
  • Day12

    Von der Lodge bis zur Düne

    September 9 in Namibia ⋅ 🌙 19 °C

    Unsere erste Nacht in der Wüste haben wir gemeinsam mit einem älteren Ehepaar aus Frankreich verbracht. Getrennt hat unsere Zimmer der Familienunterkunft lediglich eine kleine Holztür. Die erste Amtshandlung war also heute morgen, einen Umzug zu arrangieren und siehe da, haben wir ein eigenes Häuschen mit "Nice View" bekommen. Von unserer Terrasse aus, sind wir direkt außerhalb der Lodge, ohne Zaun und haben die Oryx zum greifen nahe.
    Nach dem angenehmen Start in den Tag haben wir dann den Sesriem-Canyon besucht und die große Elim-Düne erklommen, welche für den schönen Sonnenuntergang bekannt ist. Den Abend lassen wir unter dem faszinierenden Sternenhimmel ausklingen.
    Morgen geht's ab auf die Big-Daddy-Düne, eine der größten Sanddüne Namibias.
    Read more

    Stefanie Heße

    Tolles Bild!!!

    9/10/21Reply
    2guys1world

    Danke ☺️

    9/10/21Reply
     
  • Day13

    Big Daddy

    September 10 in Namibia ⋅ 🌙 23 °C

    Voller Tatendrang sind wir zeitig aus dem Bett gefallen und nach einem kurzen Frühstück ins Auto gestiegen. Der Kurs lautete - Big Daddy-Düne. Nach recht unspektakulären 65km auf einer langen, einsamen Straße erreichten wir den Sossusvlei. Los ging's endlich mit richtigem Offroad. Reifendruck auf 1 Bar gesenkt, der Antrieb auf 4x4 geschalten und dann hieß es festhalten und rauf auf den Sand. Was ein Spaß 😅 Nach ca. 2km erreichten wir aber schon den Parkplatz, von wo aus wir den Aufstieg auf die 325m hohe Düne begonnen haben.
    Nach 1 Stunde bei bis zu 30° in der puren Sonne, hatten wir es geschafft. Oben angekommen war der Blick atemberaubend. Wo die Augen hinblickten, eine rote Sanddüne nach der anderen, unter uns das Deadvlei mit den toten Kameldornbäumen. Der Weg führte uns die Düne herunter, was uns einen riesigen Spaß bereitete, hindurch das Deadvlei zurück zum Auto.
    Erholt haben wir uns von der stundenlangen Wanderung am Pool und unter der Klimaanlage. Jetzt genießen wir unseren vorletzten Abend.
    Read more

    Lilaskippy

    Gespenstisch

    9/10/21Reply
     
  • Day26

    Sesrim & Elim-Düne

    January 21, 2020 in Namibia ⋅ ⛅ 22 °C

    Mit einer Person mehr im Gepäck ging unsere Tour weiter. Auf 300km, 5 Stunden über Schotterpisten bis nach Sesrim. Unser neues Truppenmitglied, J. aus C., hat von der ganzen Reise so gut wie nichts mitbekommen. Er war damit beschäftigt sein iPad so zu positionieren, dass er trotz extremen Erschütterungen bequem Fernsehen gucken konnte. Nebenher tippte er auf seinem Handy rum und nur wenn wir angehalten haben, streckte er seinen Kopf hoch hinauf und holte sein 10-teiliges Kamera-Equipment aus der Tasche mit super teuren Objektiven um durchs getönte Fenster zu fotografieren. Dass man Fenster auch öffnen kann, war ihm zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst. Wir amüsierten uns über den unterhaltsamen Begleiter und ließen uns davon gleichzeitig nicht beirren.
    In Sesrim angekommen, haben wir einen tollen Zeltplatz bekommen. J. aus C. lief zunächst hektisch herum um für all seine Kabel Stecker zum Aufladen zu finden. Wohl gemerkt, während wir anderen die Zelte aufgeschlagen haben. Den Aufbau seines Zeltes hat er dann gefilmt, anstatt mitzuhelfen.
    Am Abend ging es für den Sonnenuntergang die Elim-Düne hoch. Wer mit schwerem Gepäck zuletzt oben war, müssen wir wohl nicht erwähnen. :-)
    Read more

    An Bo

    Bitte kümmert euch ein bisschen um Jörn aus Chemnitz.

    1/23/20Reply

    Habe heute entdeckt wo die Bilder sind super 👍🏽👍🏽

    1/28/20Reply
    Luisa R.

    😁

    1/29/20Reply
     
  • Day36

    Fahrt nach Sossusvlei

    March 25 in Namibia ⋅ ☀️ 34 °C

    Auf der ganzen Fahrt, 250 km „Gravel Road“ sind uns sieben Autos und ein LKW entgegen gekommen, ein Auto hat uns überholt. Voll die Rush-Hour!!
    Dafür gab es aber jede Menge Zebras und Antilopen zu sehen.Read more

    Hase und Ritter on tour

    Ein Sonnenglas mit rotem Sand aus der Namib haben wir auch daheim stehen 😊

    3/27/21Reply
    Heike Siermann

    Ha, ne Freundin schrieb auch direkt dass sie so ein Glas hat! Werd ich mir auch besorgen!! 👍

    3/27/21Reply
     
  • Day11

    Ab in die Wüste

    September 8 in Namibia ⋅ 🌙 20 °C

    Der Urlaub neigt sich so langsam dem Ende zu und Sandra hielt es für eine gute Idee, mich nochmal in die Wüste zu schicken. Nach ca. 360km actionreicher Fahrt über Asphalt und Schotter, durch Wüste und einem Canyon aus Schiefergestein, haben wir unser Ziel erreicht. Vor uns liegen die größten Sanddünen Namibias. Am Nachmittag haben wir uns ein bisschen in der tollen Sonne gewärmt, denn an der Küste wurde es doch ungemütlicher. Nun sitzen wir unter den Sternen, genießen ein ausgezeichnetes Abendessen und freuen uns auf morgigen Tag.
    Unser Plan: Ab uns die Wüste mit dem eigenen Auto und die Dünen erklimmen.
    Read more

  • Day10

    Sossusvlei im Namib-Naukluft Park

    February 18 in Namibia ⋅ ☀️ 31 °C

    Pünktlich um 6:15 Uhr standen wir heute Morgen schon am Gate und waren das 2. Auto, das rein fuhr, nach uns kam lange niemand, so hatten wir den riesen Park für uns! Zur Mittagshitze kehrten wir zurück, es ist so heiß hier, da möchte man nur im Schatten Nähe Pool liegen.Read more

    Brigitte Hertenberger

    ... schickt doch bitte bissl Sonne hierher. Wir haben nur 4 Grad....aber immerhin plus💪

    2/18/21Reply
    michael Berg

    Sossusvlei und Deadvlei Die höchsten Sanddünen der Welt

    2/18/21Reply
    Brigitte Hertenberger

    big daddy and big mama heissen die 2 gr. Dünen 💪💪

    2/18/21Reply
     
  • Day37

    Tag 37: Ab gehts in die Wüste

    August 6 in Namibia ⋅ ☀️ 26 °C

    Heute morgen war erstmal ausschlafen angesagt, da wir erst um 11 losfahren wollten. Nach einem gemütlichen Frühstück im Guest House bin ich in die Stadt um einige Dinge zu erledigen. Ich habe mir eine namibianische SIM-Karte zugelegt, ein paar Kleinigkeiten gekauft und mir eine "Schiene" für den Knöchel besorgt, damit ich etwas mehr Stabilität habe, wenn wir die Dünen besteigen.

    Kennedy hat mich pünktlich um 11 abgeholt und dann ging es auch direkt los zur Dune 7. Dort haben wir einen ersten Stopp eingelegt und ich bin direkt einmal auf die Düne gewandert, nicht ganz hoch, aber hoch genug um zu checken wie das mit dem Knöchel klappt. Was tatsächlich besser als geplant funktionierte.

    Dann stand eine lange Fahrt an, von 4h. Wir fuhren durch endlos weite Wüstenlandschaften - ohne eine Spur von menschlichem Einfluss (außer der Kerzengeraden Schotterpiste die als Straße fungiert). Wir erreichen einen ausgetrockneten Canyon und entdecken dort Baboons und Springboks. Die Fahrt geht lange durch den Namib-Naukluft Nationalpark, den zweitgrößten Natuonalpark Afrikas, nach der Serengeti. Auch der Nationalpark ist ein endlose Wüstenlandschaft mit vereinzelten Büschen, Bäumen und Gräsern. Tatsächlich entdecken wir auch einige Tiere, wie Mountain Zebra, Oryx, Vogelstrauß-Familien und Springboks. Richtig cool - zumal die Tiere hier "richtig wild" sind.

    In Soitaire machen wir einen kleinen Stopp und Frederico teilt seinen Apple Pie mit mir. Solitaire ist eine Guest Farm und super nett hergerichtet mit alten Autos und ganz viel Flair. Mein Highlight sind kleine zahme Nagetiere, die einfach super goldig sind. Eines der Nager hält sogar meinen Finger fest als ich mich hinknie um ein Foto zu machen 💙.

    Weiter geht es Richtung Camp. Frederico.leifern wir an seiner schicken Lodge ab (und ich bin eventuell ein kleines bisschen neidisch) und Kennedy und ich schlagen die Zelte im Camp auf. Tatsächlich geht das schneller als erwartet und nach 5 Minuten kann ich mein mobiles Zuhause für die nächsten Tage beziehen.

    Das Camp ist auch ganz gemütlich mit mehreren voneinander abgetrennten Bereichen. Wir haben einen Schattenspendenden Baum, Steckdosen und Trinkwasser an unserem Platz. Während ich unter die Dusche springe bereitet Kennedy schon unser Abendessen vor: Braai mit Salat und Knoblauchbrot.

    Beim Essen unterhalten wir uns lange und ich bin überrascht wie offen Kennedy ist. Im ersten Moment fand ich ihn nicht so sympathisch, aber im Laufe des Abends schließe ich ihn ein kleines bisschen ins Herz. Er erzählt mir viel von seine Kindheit und was es für ihn bedeutet den Job als Guide bekommen zu haben. Das ist super interessant und zeigt wieder einmal wie priviligiert ich aufwachsen durfte.
    Read more

  • Jan21

    Sesriem

    January 21, 2020 in Namibia ⋅ ⛅ 31 °C

    300m entfernt von unserer Gästefarm liegt Schloss Duwisib, welches 1908/09 ein deutscher Offizier mit den Millionen seiner US-amerikanischen Frau errichten ließ. Mit Ausnahme der Mauersteine wurde alles - Material, Handwerker, Möbel - aus Europa herbeigeschafft.

    Doch das eigentliche Ziel des Tages war Sesriem mit seinem Canyon, Sossusvlei und roten Sanddünen. Nach kurzer Fahrt konnten wir heute erstmalig fünf Giraffen sichten, die eigentlich ausschließlich im Norden des Landes vorkommen sollten, später erwarteten uns Strauße und ebenfalls zum ersten Mal Gnus.
    Den Namib-Naukluft Nationalpark erreichten wir gegen 15.30 Uhr, um zu erfahren, dass die Shuttlefahrten im weichen Sand nur bis 15.00 Uhr angeboten werden. So kamen wir zu ersten wahren Allraderfahrungen, die uns bis kurz vor das Sossusvlei führten. Danach haben wir die "Dune 45" zumindest zur Hälfte gerade noch vor der Ankunft eines chinesischen Reisebusses erklommen.
    Der Sesriem Canyon mit der schlechtesten aller Pisten stellte sich als nicht lohnenswert heraus, dafür gab es nach einem Buffet mit toller Fleischauswahl erneut einen unglaublichen Sternenhimmel zu bewundern.
    Read more

  • Day19

    Sesriem Canyon & Sundowner

    September 21, 2019 in Namibia ⋅ 🌙 24 °C

    Nach unserer Tour durch die roten Sanddünen, besuchten wir den Sesriem Canyon. Hier konnten wir sogar durch das trockene Flussbett spazieren.
    Zum Abschluss eines tollen Tages in der Wüste gab’s Gin & Tonic in den Dünen. 🧡Read more

  • Day2

    Fahrt nach Sesriem

    November 24, 2020 in Namibia ⋅ ☀️ 30 °C

    Beim Frühstück könnten wir von unserem Camp Giraffen, einen Orxy und einen Schakal beobachten (bzw. beobachteten sie uns).
    113 Km lagen vor uns bis zur Souses Dune Lodge in Sesriem. Eine tolle Unterkunft mit eigenem Chalet inkl. Weitblick in die Wüste.Read more

You might also know this place by the following names:

Sesriem