Namibia
Windhoek West

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

54 travelers at this place

  • Day90

    23-25.04.2019 - Windhoek

    April 25, 2019 in Namibia ⋅ ☀️ 29 °C

    Wir sind gut in Namibia angekommen. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht und unser letzter Monat hier angefangen hat! Die ersten Tage haben wir in Windhoek, der Hauptstadt, verbracht und sie hauptsächlich dazu genutzt erstmal anzukommen und die nächsten Wochen zu planen. An einem Nachmittag haben wir uns auch die Stadt ein wenig angeschaut, die dann im Gegensatz zu Kapstadt doch sehr überschaubar ist.Read more

  • Day2

    Da. Windhuk.

    February 26, 2020 in Namibia ⋅ ⛅ 19 °C

    Unser Flug verlief großartig. Beide Kids haben sage und schreibe die ganze Nacht durchgeschlafen. Das klappt nichtmal zuhause. Vielleicht sollten wir öfter mal einen Fernstreckenflug einschieben... wir Großen hatten natürlich trotzdem kaum ein Auge zugetan. Angekommen stellten wir fest, das unser Flugzeug eines von insgesamt zweien auf dem ganzen Flughafen war. Bis auf die schwäbische Frührentnerreisegruppe in den Reihen hinter uns, scheinen sich die Massen noch nicht herzuverirren. Uns solls recht sein. Nachdem Noi vom Piloten persönlich von Bord geleitet wurde und nach einer Corona- und einer Passkontrolle gelang uns zügig der Erwerb von 2 Simkarten und die Übernahme des Miegwagens trotz einem hyperaktiven Noah, der quatschend wie ein Wasserfall jeden Winkel des Flughafens erkundete und dabei nie vergaß auch alles zu erklettern. Levi ertrug alles stoisch bis er ins Auto musste. Da wars vorbei. Doch irgendwann, als Christian sich dann mit dem Linksverkehr angefreundet hatte, waren beide eingeschlafen. 40 km später erreichten wir unsere Unterkunft. Eine riesige Wohnung mit wunderschönen, aber leider pechschmutzigen Holzfusböden. Wir erwarben also mit unseren verdrecken Kindern neben Joghurt, Saft und Bananen auch einen Wischer um dem Missstand herrzuwerden. Das versprochene, aber fehlende Babybett konnten wir nicht so einfach beheben und trotz provisorischer aber urgemütlicher Kuschelecke brauchten wir 2 Stunden um Levi vom wohltuenden Schlaf zu überzeugen. Noah nicht besser: nach 5 mal Pippi und 3 Heulkrämpfen liegt er nun bei uns im Bett. Mal sehen ob wir so zu unserem lang ersehnten Schlaf kommen oder lieber morgen gleich den Langstreckenflug zurück einplanen. Damit hatten wir ja gute Erfahrung...Read more

  • Day10

    Spielen, Lesen, Essen

    March 5, 2020 in Namibia ⋅ ⛅ 18 °C

    Neben dem 3. Interview haben wir wieder zwei Tage Spielen, Lesen und Essen gehen hinter uns. Levi kann das eine vom anderen noch nicht ganz unterscheiden. Er isst Spielkarten und spielt mit Brotkanten. Aber auch das wird unser kleiner Staubsauger irgendwann auseinanderhalten können ;)
    Schwarzer Peter und das Hexenspiel sind kaum noch wegzudenken (Danke Christine!) Selbst kochen haben wir durch essen gehen ersetzt, kostet gleich viel. Gestern hat Noah dabei auf seine Apfelsaftschorle verzichtet, um einem kranken Mann auf der Straße das Geld zu geben, das sonst sein Saft gekostet hätte. Das hat er mir nicht ohne Stolz erzählt, als ich vom Interview kam. Er hat das auch wirklich ohne Meckern durchgehalten! 💪
    Heute war dann bei uns das erste mal Waschtag. Und auch das funktioniert hier etwas anders als zuhause. John, und viele andere Haushalte, benutzen nämlich kein heißes Wasser für ihre Waschmaschine. Für stark verschmutze Wäsche kommt Gallseife drauf. 60 Grad is nich, Desinfektion übernimmt die Sonne. Wir haben tatsächlich 4 volle Ladungen an einem Tag durchgebracht, weil alles extrem schnell trocknet. Morgen machen wir einen Ausflug: Tiere gucken :)
    Read more

  • Jan12

    Namibia!

    January 12, 2020 in Namibia ⋅ ⛅ 25 °C

    Im Schlaf hat zumindest eine von uns die ersten 8.000 km zurückgelegt, für den Anderen war es doch ein wenig anstrengender.
    Letztlich sind wir gut angekommen und gut gerüstet für die nächsten 3.000 km: Wir haben ein kostenloses Upgrade auf die nächst größere Jeepklasse erhalten.Read more

  • Day25

    Kurze Pause in Windhoek

    January 20, 2020 in Namibia ⋅ ☀️ 31 °C

    Unser Tag fing mit einer Hyäne an. Bis auf Leoparden haben wir dann alle wilden Vierbeiner im Nationalpark gesehen. Unser Guide meinte, dass er uns den Leoparden vorenthält, damit wir einen Grund haben, zurück zu kommen. :-)
    Heute Abend ist ausruhen angesagt, denn morgen geht es in die Wüste!
    Read more

  • Day109

    Hello Namibia!

    March 21, 2018 in Namibia ⋅ 🌧 18 °C

    Sind, nachdem wir ca. 24 Stunden unterwegs waren, heile in Windhoek angekommen und haben erstmal geschlafen. In einem Shop haben wir Postkarten gekauft und uns erkundigt wie weit das Beerhouse entfernt sei, die Frau hinter der Ladentheke sagte, dass es zu Fuß ca eine Stunde wäre, sie uns aber mitnehmen könne, wenn sie Feierabend hat, da es eh auf ihrem Nachhauseweg liege. Total nett! Im Gepäck hatte sie ein kleines Schildkröten Baby, was auf der Straße rumgekrabbelt ist.
    Im Beerhouse war es schön, Nabiyu hat sich eine däftige Haxe bestellt. Es hat angefangen stark zu regnen, damit hätten wir hier im Wüstenland nicht gerechnet. Überlegen deswegen jetzt unsere Route etwas umzuplanen, ab morgen haben wir ein Auto mit Dachzelt, anstatt morgen in den Etosha Nationalpark zu fahren, werden wir den jetzt wahrscheinlich am Ende unseres Aufenthalts besuchen.
    Read more

  • Day165

    De Windhoek à Waterberg

    April 19, 2019 in Namibia ⋅ 🌬 26 °C

    On vous prévient, on est parti pour une longue série de noms à douce sonorité allemande ou anglaise ! Colonisée par l'Allemagne à partir de 1884 puis par l'Afrique du Sud de la fin de la 1ere guerre mondiale jusqu'à 1990, la Namibie garde encore des traces de ce passé douloureux, dont des noms parfois imprononçables !

    Nouveau visage de ce continent si diversifié, nous penetrons désormais dans une Afrique déserte et désertique. Avec seulement 2,5 habitants par km carré, c'est l'avant dernier pays au monde en termes de densité, devant la Mongolie ! Finis l'animation au bord des routes, les innombrables piétons et vendeurs ambulants, les petites épiceries si pratiques... ici on peut rouler des heures sans croiser une présence humaine, et il vaut mieux anticiper son ravitaillement ! Surtout lorsqu'on traverse ces immenses territoires arides et rocailleux.

    En revanche nous retrouvons l'Afrique des contrastes : villes modernes et développées, villages reculés extrêmement pauvres. Sauf qu'ici, les inégalités ont une couleur : les "blancs" ne représentent que 6% de la population mais concentrent 95% des richesses... Triste résultat de la colonisation puis de l'apartheid ("développement séparé") mis en place par l'Afrique du Sud pendant des dizaines d'années.

    Néanmoins nous constatons avec soulagement que ces "inégalités colorées" n'ont pas créé les mêmes rancoeurs et animosité entre blancs et noirs que nous avions ressenties en Afrique du Sud lors d'un précédent voyage. Au contraire, l'accueil se montre unanimement chaleureux et enjoué !

    Après quelques jours dédiés à Success 2 Energy dans Windhoek, la capitale, nous retrouvons avec plaisir 2 visiteurs : Alicia, la soeur de Morgane, et Vincent (alias Enzo) son copain ! C'est donc parti pour un road trip familial sur les routes namibiennes !
    Read more

  • Day15

    NAMIBIA - Backpackers Unite

    May 9, 2017 in Namibia ⋅ ⛅ 16 °C

    🇿🇦🛫🛬🇳🇦

    Gelandet in Windhoek und vom Fahrer aufgegabelt ab ins Hostel gefahren worden.
    Alles einwandfrei geklappt - eine Stunde durch Zeitumstellung gewonnen. Morgen früh wird dann unser Camper in Beschlag genommen und die Weite Namibias ausgiebig erkundet🙃Read more

  • Day1

    Südafrika und Namibia

    October 18, 2006 in Namibia ⋅ ⛅ 28 °C

    7 Wochen - unzählige Eindrücke - Genuss und Erholung pur. Von Cape Töwn über die Westküste an die Grenze zu Namibia. Hinauf bis in die Etosha Pfanne und über den zweitgrößten Canyon und und und ... wieder zurück nach Kapstadt.
    11.000km sind wir gefahren, haben gut gegessen und getrunken, viel gesehen - gelebt!
    Read more

  • Day2

    Windhuk - 2. Zusatznacht

    December 26, 2015 in Namibia ⋅ ⛅ 29 °C

    Wieder auf dem Boden angekommen, haben wir erfahren, dass wir noch eine weitere Nacht in Windhuk verbringen müssen. Das Hotel, welches für uns und die anderen Passagiere organisiert wurde, war jedoch über eine Fahrtstunde vom Flughafen entfernt, so dass wir erst ca. 23:30 Uhr im Hotel ankamen und dann hieß es erstmal Schlange stehen. An der Hotelrezeption erwartete uns ein extrem gelassener Namibier der nun damit begann ca. 60 Personen einzeln und nacheinander einzuchecken. Wir waren die letzten in der Schlange und zählten währendessen unsere verbleibenden Stunden, die wir noch zum schlafen hatten, langsam rückwärts. Wenigstens haben wir am Flughafen unser Gepäck wieder bekommen und ich war sehr froh als ich auf dem Laufband unsere Backpackers erkannte. Nach einer weiteren sehr kurzen Nacht ging es dann am nächsten Morgen endlich nach Kapstadt. Eine kleine Entschädigung war die Fahrt zum Flughafen, während eines wirklich schönen Sonnenaufgangs. Wir konnten sogar schon ein paar Wildtiere, u. a. Warzenschweine, Affen und Antilopen sichten. Jetzt geht's los! Jetzt muss es los gehen!Read more

You might also know this place by the following names:

Windhoek West

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now