Nepal
Lalitpur

Here you’ll find travel reports about Lalitpur. Discover travel destinations in Nepal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day38

    Gesegnet von der living goddess

    August 26, 2017 in Nepal

    Für den ersten Tag hab ich schon ganzschön viel erlebt. Nach dem Frühstück aus Kartoffelcurry und Früchtebrot mit superleckerem Gewürztee, hab ich mich durch den Verkehr zum golden Tempel in Patan gekämpft. Ein netter, junger Nepalese hat mir dann vorgeschlagen mich herumzuführen und das hab ich dann zum Glück auch gemacht. Er hat mit soooo viel über alle Tempel erzählt, vom Erdbeben, von den Grundregeln des Hinduismus und Buddismus, Verhältnisse und Abhängigkeiten zu Indien und China, sodass ich all das garnicht alles schreiben kann.

    Wir waren dann aber auch bei der Kumari (living goddess) und haben uns einen Segen abgeholt. Das auserwählte und makellose Mädchen ist dann von 6-12 Jahren dazu bestimmt alles zu tun, was der Priester möchte und eben auch den ganzen Tag dasitzen und Menschen zu segnen...

    ...Momos, die traditionellen nepalesischen Dampfnudeln, hab ich auch schon probiert & mich landestypisch einkleiden lassen. Muss ich Morgen beim Schneider nur noch anpassen lassen. Aber nach der ganzen Kultur, bin ich jetzt froh mich auszuruhen und lecker zu essen 😊
    Read more

  • Day39

    Monkey Temple

    August 27, 2017 in Nepal

    Die mehr als 2000 Jahre alte Swayambhunath Stupa beherbergt eine Menge Affen - Monkey Temple haben die Touristen sie dann getauft.
    Inkl. Einem schönen Ausblick auf Kathmandu ist es die (staubedingte) lange Busfahrt und den Aufstieg dann auch wert.

    Did you know: Buddha wurde aus der Achsel seiner Mutter geboren & ist dann sofort 17 Schritte gelaufen und aus jedem Fußabdruck wuchs eine Lotusblume.Read more

  • Day37

    Eine völlig neue Welt

    August 25, 2017 in Nepal

    Man hört den Klang von Glocken - ganz leise hinter all dem Gehupe, die Luft riecht nach Gewürzen - trotz der ganzen Abgase und ich freue mir einen Ast ab, in dieser ganz neuen und anderen Welt zu sein 😊

  • Day22

    Patang

    October 5 in Nepal

    Ein weiterer Stadtteil von Kathmandu, oder früher ein eigenes Königreich namens Lalitpur. Das Museum war sehr interessant ... aber man kann nicht alles fotografieren ... zu viele Götterfiguren, Säulenstelen, Schnitzereien und und und ... Leider zum Markt verkommen und der Palast diente für eine Verkaufsveranstaltung "China - Nepal Expo" ... schade ... geschmacklos.

  • Day13

    Es gibt immer einen Weg ...

    October 26, 2017 in Nepal

    ... durch die Gassen, um die Tempel oder einfach durch. Romy lenkte die popelnde Polizistin am Eingang ab und ich marschierte imJapanease Style durch:ohne anzuhalten und Fotos machen...Eintritt gespart und viel gesehen.

    Mogelnd durch Patan

  • Day11

    Back in Kathmandu

    October 30, 2016 in Nepal

    Just back from rafting. Excellent trip, photos and comments to follow.

  • Day138

    Patan Sundhara, Patan, Kathmandu

    September 20, 2014 in Nepal

    Eigentlich wollte ich nach dem Lauf den Tag nutzen um ein paar Cache in Kathmandu zu finden.
    Gestärkt von einem Nickerchen und dem Frühstück im Hotel bin ich losgezogen. Mit dem Taxi einmal quer durch die Stadt nach Patan. Zum Ort des ersten Caches gelaufen. Und schon fing der Regen an. Den Ort habe ich gefunden, den Cache allerdings nicht - closed on saturdays.
    Jetzt sitze ich wie viele andere Touristen auch - am Patan Durban Square unter dem Dach eines Tempels und warte, dass der Regen aufhört.Read more

  • Day138

    Patan, Kathmandu, Nepal

    September 20, 2014 in Nepal

    Kathmandu hat ein Müllproblem. Jeder schmeisst den Müll nur hinter das Haus, in den Fluss oder auf die Strasse. Manchesmal wird der Müll gesammelt, aber dort bleibt er dann liegen. Als ich den Müllhaufen fotografiere werde ich von Einheimischen gefragt, ob ich dies nicht seinlassen könnte.
    Die EU gibt Gelder, damit das Müllproblem kleiner wird. Allerdings muss das Müllthema ganz klein angegangen werden: "Ich bin ein Mülleimer, benutze mich." Die wenigen Mülleimer in der Innenstadt werden nicht benutzt und sind ganz leer.Read more

  • Day5

    Die Einfuehrungstage

    October 15, 2016 in Nepal

    Unser erster Einfuehrungstag. Um 10.30 haben wir unsere 1. Unterrichtsstunde in Nepali ;) Wie heisse ich…und Du?...Wo kommst Du her?...Ich/mein, Du/dein…usw. Danach gehen wir Mittagessen. Da es Festival war und das Restaurant gerade erst geoeffnet hat, gibt es nur ein Gericht, das nehmen wir dann mal ;) (harte Nudeln mit etwas Gemuese und Huhn).
    Dann geht`s nach Patan, eine angrenzende Stadt, die den wohl schoensten Durban Square (Tempelplatz) hat. Wir fahren mit dem lokalen Bus. Es gibt hier uebrigens keine Busplaene. Man weiss, dass ein Bus alle x Minuten kommt. Ein Busbegleiter schreit dann die Richtung/Endstation an die Wartenden. Sie nehmen so viele Leute mit wie nur moeglich. Sitzend okay, stehend eine Herausforderung bei diesen Strassenverhaeltnissen. Stossdaempfer ueberleben hier nicht lange… Fuer uns gibt`s nur einen Stehplatz und wir werden auf den Strassen auf unsere Standhaftigkeit geprueft. Ausser Asphalt, der oft unterbrochen ist, gibt es viele Loecher, Steine und sonstige Hindernisse. Strassenregeln gibt es nicht. Ueberholen geht links und rechts. Abbiegen geht nur per Reindraengeln, der Gegenverkehr muss bremsen, wenn man keine Beule will. Es wird staendig gehupt. Wir beobachten das alles mit einem Laecheln, sie sind es hier so gewoehnt.
    In Patan gehen wir zum Durban Square mit all seinen Tempeln und Palaesten. Diese stammen aus dem 17. Jh., wurden jedoch bei der Eroberung durch die Hinduisten und spaeter beim grossen Erdbeben in 1934 beraubt und zerstoert. Auch beim letzten Erdbeben wurden sie teilweise wieder in Mitleidenschaft gezogen. Man sieht viele Stuetzpfeiler und Zaeune. Es wird ueberall restauriert, mit internationalen Hilfsgeldern. Zufaelligerweise treffen wir Jan, den Volunteer. Er hat 4 Wochen in einer hoeher gelegenen laendlichen Region Buddhistischen Moenchen English gelehrt. Jetzt hat er Freizeit und verbringt ein paar Tage in Kathmandu und Umgebung bevor er noch im Annapurna Gebiet laenger trekken gehen will. Er schliesst sich uns an. In einem der alten Palast-Gebaeude ist Nepals beruehmteste buddhistische & hinduistische Religions-Museum. Es werden viele Schaetze der Vergangenheit aufbewahrt, alle Goetter und ihre Bedeutung erklaert und dargestellt. Auf dem Rueckweg laden wir Jan und Nabin auf eine Tasse Tee ein. In Nepal gibt es verschiedene schwarze, gruene sowie Massala (Gewuerzmischung) Tee´s. Wir schiessen von einer Erhoehung noch ein paar Uebersichtsfoto´s vom Tempelplatz, verabschieden uns von Jan, und fahren mit dem Bus zurueck. Dieses Mal sitzend in der letzten Reihe von wo aus man einen schoenen Ueberblick hat und das Geschehen beobachten kann :)
    Read more

  • Day14

    Schoolday 2.0.

    September 26 in Nepal

    Nach einer guten Nacht wurden Theresa und ich sogar schon vor dem Wecker wach und setzten Wasser für unseren Tee auf. Wir berieten uns wegen des bevorstehenden Schultags und darüber, was wir Freitag Mittag und Samstag unternehmen würden. Nach unserem Frühstück und unserer üblichen Morgenroutine machten wir uns auf den Weg zum Bus. Die Sonne strahlte uns schon um 8:55 ins Gesicht. Im Bus fanden wir direkt einen Sitzplatz und träumten von der tollen Busfahrt, die nächsten Dienstag auf uns wartete nach Pokhara. Wir traten auf den Schulhof und bekamen wie immer zahlreich de Hänse geschüttelt. Die ersten beiden Stunden waren wir wieder in der Playgroup und übten mit ihnen ihre englischen Gedichte, die Theresa und ich mittlerweile im Schlaf aufsagen können. Meine Armbänder schienen wieder einige Kinder zum Lächeln zu bringen und zu faszinieren. Um 11:00 wurde uns wie immer von der Köchin unser einmaliger Milktea gebracht, den wir uns dann im Lehrerzimmer genehmigten. Wir überflogen, die bevorstehende Stunde mit unserer Fünften und machten uns dann auf den Weg zu Ihnen. Heute lernten sie das “Will-Future” und das “Going to Future”. Sie verstanden es schnell und wir kamen mit dem Stoff komplett durch. Danach besuchten wir die zweite Klasse die uns herzlich begrüßte und uns umarmte. Nach dieser Stunde gingen wir zum in unsere Mittagspause und aßen das super leckere Dhal Bhat mit Reisflocken und ein frischer Naturjogurt. Den Rest der Mittagspause verbrachten wir im Lehrerzimmer und bereiteten die Stunde für Donnerstag, sowie für den heutigen Tag in der vierten vor. Theresa ließ mich dann die Stunde selbst halten es hat risen Spaß gemacht, nach meinem Gefühl nicht nur mir sondern auch den Kindern. Ihnen müsste man das ganze ein bisschen genauer erklären, aber auch bei ihnen schien es keinerlei Probleme zu geben. Nach einer erfolgreichen Unterrichtsstunde stiegen wir die Treppen herab noch einmal zur Zweiten, bis wir dort von Mister Anupendra abgeholt wurden, um mit ihm etwas trinken und snacken zu gehen. Bevor wir die Schule verließen zeigte er mir meinen EIGENEN Sari (😍) und verkündete mir, dass die Schneiderin morgen zur Schule kommen wird, um für die Bluse noch meine Maße zu nehmen. Strahlend verließen wir dann das Schulgelände und ich trank dann den wohl besten Eistee. Nach einem tollen Gespräch trennten sich unsere Wege und Theresa und ich nahmen den Bus zurück nach Sanepa. Hier angekommen nahmen wir eine Dusche und lassen nun mit einem Film und einer Kanne Tee den Tag ausklingen. 🇳🇵Read more

You might also know this place by the following names:

Lalitpur

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now