Nepal
Lamjung

Here you’ll find travel reports about Lamjung. Discover travel destinations in Nepal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

27 travelers at this place:

  • Day224

    It all started with us squeezing into a bus fully packed with excited hikers, backpacks and some locals sitting on the lap of the driver. 4 hours in squatting position in the aisle were already kind of proving our endurance, but this shouldn’t stop us :)

    We started trekking the Annapurna Circuit in Besisahar at about 800m through a
    peaceful, green landscape, along a river full of water, rushing waterfalls, over scary suspension bridges into a deep valley with steep slopes, rice paddies, and charming little villages where little more details waited to be discovered. Women working in the fields, doing laundry, cooking; men smashing rocks or processing wood; colorful Tibetan prayer flags, banana trees, piles of firewood.

    We learned that the lodge owners start making their offers in the afternoon, rooms are usually for free if you eat dinner and breakfast there, a fair deal everywhere on the circuit!

    The first days on the trek definitely raised our appetite for more hiking and the following days should become even more beautiful...
    Read more

  • Day226

    Up and down

    April 12 in Nepal

    There’s a Nepalese song about their trails, meaning something like „up and down, up and down, this is the Nepali flat, this is so difficult“ - and yes, this is absolutely true, there is no 'flat', and although we want to climb up to 5400m, only going up would probably be a bit boring, wouldn't it? Thus, the trail is going up the slopes, going down, changing to the other side of the river and winding up again.

    But mainly we’re going up, day by day, the nights started to get really cold and in the mornings, when the sky is still clear, we can see the snow and some impressing Himalaya peaks in the distance - we’re getting closer!
    Read more

  • Day4

    Startpunkt Annapurna Rundkurs

    October 17, 2015 in Nepal

    Nach dem heutigen Morgen haben uns in Hostel zwei süße Affen auf dem Dach begrüßt. Danach ging es um 6 Uhr zum Bus, wo uns eine sieben stündige Busfahrt zu unserem heutigen Ziel Besisahar erwartete. Die Fahrt war echt spektakulär, beginnend bei den Leuten, über die schönen Straßen, wenn man es Straßen nennen kann, bis hin zur überragenden Sicht. Hier angekommen haben wir erstmal im Hostel eingecheckt, die Aussicht genossen und uns für die erste Tour morgen gestärkt.
    Ach übrigens, hier sind jeden Tag so um die 27 Grad, nicht so kalt wie in Deutschland ;)
    Read more

  • Day5

    1. Tag Annapurna Rundkurs

    October 18, 2015 in Nepal

    Den ersten Tag kann man eigentlich ganz schnell zusammenfassen - hart, schmerzlich, schweißtreibend, aber mit zwei grinsenden und erschöpften Gesichtern als es geschafft war. Wir starteten kurz nach acht Uhr in Besisahar und waren nach acht Stunden mit einer Mittagspause am Ziel in Syange. Start war bei 760 m ü. n.N. und das Ziel bei 1100 m ü. n.N. ... aber zwischen durch ging es ständig auf und ab, so das wir ca 700 Höhenmeter heute zurückgelegt haben. Aber von der Zeit war es für den Anfang mehr als zuviel. ;)Read more

  • Day3

    Gateway to Himalaya

    September 28, 2017 in Nepal

    Puhh.. i have not realized that it will be that tough to get to the foot of Himalaya. We were kind of shocked as we were told that during dashian (nepalis most important Festival) nearly all People from kathmandu (almost 2 Mio inhabitants) were on the way to their families in the mountains or in the valleys outside of the city.. it seemed that every bus in kathmandu was on the track and we were among all of them. As you might imagine it was not an easy ride to the gateway to himalaya in besishahar.. we were sitting 12 hours in a small crumpy old loud dusty hot indian songs playing bus until we could fell asleep in our guest House...
    The next day it went only marginally better.. this time we drove in a 4 wheel jeep but with the same minimal space inside.. and even worse road conditions.. my knees and the right flank of my head have now some scars 😄🙈 however along the very adventurous ride we had the chance to see how families celebrate the holy dashain by sacrificing their goats. Even one live sacrification we could watch.. but seeing how nepalis decapitate a goat is not everyone taste but interesting 🙈
    Finally we reached our point from where we started our trekking 🎉 After driving in a car on a bumpy road sometimes scaring close to the abyss it was an awesome feeling to walk the real first kilometres in the Mountains until chyamche.. now annapurna trekking is on fire 🔥
    Read more

  • Day3

    On the Road

    October 15 in Nepal

    Heute ging es um 6:20 mit dem Taxi zur Busstation um einen Microbus nach Besisahar zu kriegen. Aufgrund von Feiertagen wollten aber auch alle Nepali in ihre Heimat und es gab stattdessen nur den langsameren Lokal Bus in groß. Dazu noch der Urlaubsstau und so war ich statt um 13:30 erst um 16:00 Uhr in Besisahar. Dank dem netten "Busmanager" habe ich zusammen mit einem spanischen Pärchen doch noch günstig einen Jeep bekommen, wenngleich auch nur bis Syange anstatt Chyamche. Dank einem ungeplanten Zwischenstopp in einer Werkstatt sind wir dann schon bei Dunkelheit zwei Stunden über Schlaglöcher gehüpft. Aber die erste Unterkunft wurde erreicht und am Abend konnte ich immerhin mein arg eingerostetet Spanisch mal wieder auffrischen. Und ab morgen wird gewandert!Read more

  • Day136

    Bahundanda - Annapurna Day 1 (End)

    October 20, 2015 in Nepal

    (1330m) Day one was mostly on the road, passing hydro development projects led by the Chinese. The lack of stunning scenery and the made traveling pretty efficient, so Lucas, my Brazilian co-trekker, and I covered 20 km by sundown.

  • Day19

    Annapurna Day1

    Yesterday in Nepal

    Los ging die Reise nach Besisahar. Schöne 7 Stunden Busfahrt standen auf dem Zettel. Allein um aus Kathmandu raus zu kommen brauchten wir auf Grund des Verkehrschaos und zahlreichen Stopps Ewigkeiten. Kurz noch die Reifen nachgepumpt, Muttern nachgezogen und den Spiegel fachmännisch mit Draht festgezogen und dann ging's auch langsam in die Berge. Beruhigend zu wissen, dass der Bus vom Vortag im Reisfeld gelandet ist (alle wohl auf) und auf unsrem Dach ne Gasflasche deponiert wurde. Die nepalischen Busfahrten sind nicht umsonst deutlich gefährlicher als anderswo.

    Über Stunden fuhren wir an traumhaften Bergen entlang und es wollte einfach nicht aufhören. Hier ein schöner Ausblick, dort ein Fluss der sich durchs Tal schlängelte. Die Vorfreude wuchs, musste sich letztendlich aber gedulden. 9 Stunden wurden es am Ende für die Busfahrt von ca. 140km. Der Bus war sehr gemütlich, sodass sich die Fahrt gut überstehen ließ.

    Während alle anderen aus dem Bus sich ne Unterkunft suchten wollte ich nach dem Ganzen rumsitzen los und mir die Füße vertreten. Der nächste Ort mit Unterkünften lag 12km entfernt und Tageslicht war noch für gute 2,5h da. Schnell noch ne Mütze und weitere Sonnencreme gekauft und los ging das Abenteuer Annapurna Umwanderung.

    Schnell wurde klar, das sich der ganze Aufwand gelohnt hat. Traumhafte Berglandschaften wohin man nur sah. Auf meiner Höhe von 800 Meter noch eine abwechslungsreiche Vegetation und in der Ferne der erste zugeschneit 8tausender :)
    Read more

  • Day34

    Tag 1: Kathmandu --> Sangue

    November 5, 2016 in Nepal

    Heute sind wir mit Bus und Jeep zum Startpunkt unserer Tour gereist. Ich laufe mit Diego aus Spanien diesen Trek. Den Guide heisst King Boca und ist ein waschechter Nepali.

    Das typische nepalsische Essen ist Dal Bhat: eine Mischung aus Reis, Linsensuppe, Gemüse und wahlweise auch mit Fleisch. Sehr lecker aber auf Dauer eintönig. Unser Guide wird - wie sich herausstellen wird - jeden Tag zweimal Dal Bhat essen: mittags und abends.Read more

You might also know this place by the following names:

Lamjung

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now