Nepal
Lumbinī Zone

Here you’ll find travel reports about Lumbinī Zone. Discover travel destinations in Nepal of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day243

    Lumbini

    April 29 in Nepal

    The Siddharta Highway from Pokhara south into the Terai plain is beautiful, great to cycle and there’s surprisingly little traffic, but it also means that you’re leaving the gorgeous mountains behind, so actually a sad story.
    We wanted to go to the far West of Nepal and then cross to India, so we had to do it.

    And then we accidentally met Gabriel on the road, coming from India! We knew that he was heading towards Pokhara, so chances weren‘t too bad, but it was so amazing to meet him again! We cycled so many days together in Iran a couple of months ago and now we’re here in Nepal - cyclists world is still small :)

    Lumbini was not much of a detour, so we took a rest day there to explore the birthplace of Siddharta Gautama, the Buddha. There is a huge garden with many temples and monasteries from different countries, even Germany and Austria, and it felt a bit like being on an Expo with the subject ‚Buddhist temples‘. But it was nice to visit them and spend some time under the mango trees.

    It was quite striking to see how many monks we encountered were busy with their smartphone, telephoning, wearing a headset and trendy sunglasses, taking selfies and that they were traveling with the most fancy minibuses. For us, it doesn’t fit the mould...
    Read more

  • Day10

    A really long day ...

    October 12 in Nepal

    Today's trip was filled with drama 😐.

    First a stop at a local Royal Enfield spares dealer; then Bullet (Mama's bike) decided it no longer needed its' silencer, and sent it hurtling into the air, so we had a stop for a quick repair; then we sat for over 3 hours in the midday heat due to broken down vehicles on the pass 😨

    Then we had to make our way through the traffic which had backed up .....

    As if we hadn't had enough challenges for the day, our last 3 hours on the road was accompanied a huge storm ... 😫

    We finally got in at 22h15 after taking 13 hours to travel 172km 😆
    Read more

  • Day112

    Lumbini

    September 11, 2017 in Nepal

    Hier, an der Grenze zu Indien, soll Lord Buddha geboren sein. Seine Geburtsstätte haben wir uns schon angesehen, ebenso sein Abbild als kleiner Junge und die unendliche Friedensflamme🔥. Nach sieben Stunden über mehr oder weniger befestigte Straßen, mussten wir uns auch mal etwas bewegen.
    Obwohl das hier ein Pilgerort für alle Buddhisten ist, scheint die Gegend noch ärmer zu sein als der Rest des Landes. Das verstehe, wer will.
    Auf dem Weg wurden wir dann noch von der Polizei 👮 abgehalten, die unserem Fahrer Geld abnehmen wollte. Anscheinend gibt es hier nächsten Monat ein Festival, dass ziemlich kostspielig ist, meinte unser Fahrer 😨
    Read more

  • Day20

    We left the hostel at 10:30 last night to catch the night train. After experiencing the 6 berth non-AC sleeper it was decided that we will never do that again. We then took a bus to the border, a cycle rickshaw through no-mans land and finally a dodgy taxi ride in a brand new car (it had 2km on the clock when we started the trip), finally reaching Pokhara at 18:30.Read more

  • Day8

    ...nein, ein Löwe schläft hier nicht im Dschungel, aber einige andere interessante Tiere sind im Chitwan National Park zuhause. Und deshalb haben wir uns heute Nachmittag in Begleitung zweier tierischer Bodyguards (siehe Fotos) und zweier Nature Guides, zu Fuß aufgemacht, um Spuren und möglichst auch die zugehörigen Tiere zu finden. Bei einer Safari mit dem Jeep ist die Wahrscheinlichkeit, etwas "Spannendes" zu sehen, natürlich alleine schon aufgrund der Reichweite deutlich größer, aber... wer weiß.

    Wir waren ca. anderthalb Stunden kreuz und quer durch den Dschungel gelaufen und hatten dabei jede Spuren Menge von Tigern (Erwachsene und Jungtiere) und Nashörner gesehen, nur leider keine Tiere, als plötzlich – alle trotteten im Gänsemarsch hintereinander her durch das hohe Gras – der hinten gehende Nature Guide dem Hauptguide vorne ein Zeichen gab. Sie verständigten sich kurz und der hinten laufende Elefant bog vom Weg ab Richtung Fluss. Der vordere Elefant wurde ebenfalls umdirigiert und wir Touristen schlichen gespannt hinterher. Da wir des nepalesischen nicht mächtig sind, wussten wir nicht, was los war, gingen aber davon aus, dass diese Abweichung vom Weg einen triftigen Grund haben würde, denn wir hatten noch ein ganzes Stück Weg vor uns und der Sonnenuntergang stand kurz bevor. Wir durchquerten ein trockenes Flussbett und plötzlich, wie bestellt, stand direkt vor der untergehenden rot gefärbten Sonne ein Panzernashorn! Wie sich hinterher herausstellte, hatten die Guides von einer anderen Gruppe, die wir kurz zuvor gesehen hatten, erfahren, dass sich in diesem Gebiet ein Rhinozeros aufhält, und der Reiter des hinteren Elefanten hatte es dann erspäht. Vor lauter Schreck und Begeisterung habe ich das Tier zwar fotografiert, aber leider vergessen meinen Zoom zu nutzen, was mich natürlich ein wenig ärgert, denn es wanderte nicht schnell aber doch stetig von dannen. Wir konnten ihm aber hinterher gehen und hatten das Glück, es einige Meter noch einmal und sogar etwas besser zu sehen. Allerdings war es schon sehr dunkel und das Nashorn stand mitten im Gras, sodass fotografieren etwas schwierig war, aber der Anblick war einfach toll. Und die Tatsache, dass wir uns quasi auf dem selben Territorium wie das Tier befanden, d. h. nicht in einem Jeep saßen, machte das Erlebnis umso spannender!
    Read more

  • Day7

    Nach einer langen, aber sehr interessanten Fahrt, sind wir heute in Lumbini angekommen. Lumbini hat eigentlich gar nichts zu bieten - außer das Größte überhaupt: Die Geburtsstätte Buddhas. Und genau die haben wir heute Nachmittag besucht. Innen, wo der Stein zu sehen ist, der exakt die Stelle markiert, an der Buddha im Jahr 623 v.Chr. geboren wurde, ist es - außer für Buddhisten - recht langweilig, aber der Friedensgarten drum herum ist ganz hübsch...

    Morgen geht es weiter zum Chitwan National Park. Da gibt es zwar auch Tiger, aber die bekommt man wohl nicht zu sehen. Also heißt unser Ziel Panzernashorn 😁😊
    Read more

  • Day24

    Lumbini - The Birthplace of Bhudda

    December 27, 2017 in Nepal

    My time in Chitwan is over, it’s an early morning start to take the bus to Lumbini, thank goodness for tourists buses, we pay a bit extra yes but they are so much more comfortable than local buses although if a road has holes then it doesn’t really matter!

    On my way to Lumbini I was dropped off in a busy unfamiliar area and was told “local bus lumbini”, so with my backpack I walked along the road asking every bus man if they went Lumbini, I was in luck.

    My backpack was thrown onto the roof and I was squeezed into the back seat, at first I though this is will be ok, it could be worse and it could be fuller. I spoke to soon, the bus was already full and at least 30 more people got on board. I was think of the buses back in England that sat “seating 48, standing 12” this was more like seating 48 standing and hanging out the door 48!!

    The journey took just 30 minutes so I was happy and relieved to have survived a local bus.

    I checked into my hotel and ventured into town and I immediately realised how small it was, a couple of restaurants, four or so shops. I’m here for two days and I’m in the birthplace of bhudda, how bad can it be?
    Read more

  • Day25

    Lumbini

    December 28, 2017 in Nepal

    This morning I decided to hire a bike from my hotel. There are quite a few temples far from each other so I thought the best way to see is by bike. Again the bike wasn’t the most comfortable and it was a ladies bike - but it works so off I go.

    The first temple I visited was the Maya Devi Temple which is thought to have been the birthplace of Bhudda. I had to leave my shoes at an outbuilding which was fine, I’m not at all religious but I respect it. The problem was that the floors were damp and muddy which made just walking a problem.

    I went inside the temple to be told “queue there”, at first I couldn’t understand what was happening but after 10 minutes of queuing I could see it was a prayer line which simply isn’t my thing so I left.

    I was riding from temple to temple but it all seems very disorganised, I kept being told to get off my bike and walk at certain points although there are no signs etc.

    At one point I was deciding where to go and a group of guys were walking towards me, I though I was going to be mugged but nope, they wanted s selfie with me, I since found out that they love photos with westerners, it’s cool.

    I checked out a few more temples and headed back to the hotel. The weather has been very miserable and I’m finding out quickly that I need to move onto my next place - Pokhara
    Read more

  • Day76

    Lumbiniiiii

    January 3 in Nepal

    Da hab ich doch glatt meinen Footprint gelöscht....
    Nun also nur in Kürze nochmal.....
    8 Stunden Autofahrt für 200 km von Pokhara nach Lumbini...inklusive einer kleinen Autopanne (aber immerhin in einem hübschen Bergdorf)...Deshalb landen wir erst im Dunkeln in Lumbini - dem Geburtsort Buddhas... Zu spät für einen Rundgang.
    Den gibts dann am nächsten Morgen - mit einem "Clubcar"...😊.
    Die Anlage ist zwar wie so oft ist in Nepal grau und staubig, aber die Tempel übertreffen alle meine Erwartungen.
    Unterwegs sind wir übrigens mit Shaligram, einen nepalesischen Guide der ein Freund von Inge ist, und Eva, einer Spanierin, die Shaligram mitgebracht hat. Fünf Menschen, vier Nationen.....Sehr unterhaltsam 😊.
    Read more

  • Day103

    Geburtsort des Buddha

    December 14, 2016 in Nepal

    Wir sind auf dem Weg nach Lumbini, wie wir erfahren, einem DER Pilgerorte der Welt! Keine Ahnung, ob das stimmt. Allerdings soll hier Siddharta Gautema, also Buddha, geboren sein.

    Sonst kann der Ort nicht viel, aber wir lassen uns ein wenig von der spirituellen Atmosphäre anstecken.

    Als wir Lumbini verlassen, geraten wir in einen Streik! Interessant diesmal nur reiner Beobachter zu sein. Hunderte Menschen blockieren die Kreuzungen auf dem Weg nach Tansen. Zum Glück findet einer unsere Mopeds so cool, dass er es arrangiert, dass wir als einzige durchgelassen werden. Die Autos und Busse sind so Kreuz und Quer geparkt, dass wir jedoch zunächst unser Gepäck und die Boxen abmontieren müssen, um durch dieses Verkehrschaos zu gelangen... eine spannende Erfahrung 😊Read more

You might also know this place by the following names:

Lumbinī Zone, Lumbini Zone

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now