Nepal
Pokhara

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
66 travelers at this place
  • Day9

    Sightseeing in Pokhara

    March 5, 2020 in Nepal ⋅ ☀️ 16 °C

    Heute Vormittag waren wir ohne Tobi, der ein wenig erkältet ist, bei dem sehr kurzen Programm.

    Zunächst waren wir (ganz alleine, weit und breit kein anderer Touri zu sehen) im Bergmuseum, dann an einem Wasserfall und der Höhle mit Schrein die zum Wasserdall führt.

    Das Highlight war die Friedenspagode, oder vielmehr der Abstieg von dieser durch den Wald und mit Bootsfahrt über den See.

    Nachmittags gings für mich nochmal ins Gym währen Tobi und Papa sich ausgeruht haben.

    Abends haben wir im Roadhouse Café nochmal westlich gegessen bevor wir die nächsten Tage vielleicht nur noch Linsensuppe mit Brot bekommen (Dal Bath).
    Read more

    Claudia Winter

    Wow, was für eine tolle Aufnahme 😍

    3/5/20Reply
    Claudia Winter

    Schönes Bild und im Hintergrund sieht man, dass auch hier schon Solar zum Einsatz kommt 😀👍

    3/5/20Reply
     
  • Day15

    Pokhara

    October 12, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 21 °C

    Nach der anstrengenden Busfahrt gestern und den ganzen Wandertagen haben wir uns heute etwas ausschlafen gegönnt und sind "erst" um 8 Uhr aufgestanden.
    Es ging zunächst zum See, von dem aus man einen traumhaften Blick auf die umliegenden Berge hat, auch wenn durch leichte Wolken das Annapurnamassiv leider nicht sichtbar war. Am See fanden wir ein schönes Cafe zum Frühstücken und konnten dabei sämtliche Paraglider beobachten, die aus den Wolken des Himalayas kamen. Danach sind wir noch etwas durch das Viertel Lakeside gelaufen. Es ist eher das Touriviertel von Pokhara, was aber nicht hieß, dass wir nur unter Europäern waren. Es scheint auch viele Nepalesen zu geben, die das Wochenende gerne in Pokhara verbringen. Da Nepal keine Meeranbindung hat machte es den Eindruck, dass Pokhara mit dem See so zur Naherholungsmetropole geworden ist. Auch das Stadtbild ist geprägt von deutlich aufwendiger verzierten Häuserfronten.
    Vor dem Frühstück hatten wir noch von der Hotelbesitzerin erfahren, dass bis morgen ein Teil von Chinas Regierung in Kathmandu ist, weshalb viele Tibeter Kathmandu in diesen Tagen aus Angst meiden. Auch sie (die aus Tibet kommt) wollte das Wochenende eigentlich nach Kathmandu, hat den Trip dann aber verschoben. Vielleicht auch das ein (wenn auch erschreckender) Grund, weshalb Pokhara voll mit nepalesischen Touris war.
    Nachdem wir das teils sehr karibisch wirkende Lakeside erfolgreich erkundet hatten, uns an den Saftständen, kleinen Sitzecken, Bananenstauden und Kinderspielen an der Promenade zunächst satt gesehen hatten und auch öfters Spuren der Hippie-Szene entdeckt haben sind wir mit dem Taxi ins International Mountain Museum gefahren. Dort haben wir einiges über die höchsten Berge der Welt und die Kultur in den Bergregionen erfahren. Unter anderem wurde das Bergleben in den Alpen mit dem im Himalaya verglichen, was ganz spannend war und viele Beobachtungen von uns nochmal in vergleichenden Fotos verdeutlichte. Immer wieder wurden wir dabei von Nepalesen gefragt, ob sie Fotos mit uns machen können oder haben beobachtet, wie jemand probierte, unauffällig ein Selfie mit uns zu machen. Ein, bezogen auf die deutsche Vorsichtigkeit, wenn es um die Privatsphäre und den Respekt vor anderen Kulturen geht, recht gewöhnungsbedürftiges Verhalten. Aber wir haben damit offensichtlich ein paar Menschen sehr glücklich gemacht, die sich nun die Deutschen vermutlich vorerst stereotypisch im (vermutlich nach dem Wandertagen leicht müffeligem, verstaubten) Wanderoutfit und mit krausen Haar vorstellen werden und wir vermutlich so ganze Familienalben schmücken :-D
    Es ging dann weiter mit dem Taxi nach Mahendrapul, einem wohl deutlich untouristischerem Stadtteil von Pokhara. Dort waren wieder viele kleine Tempel am Straßenrand zu sehen und in den beengten Straßenläden konnten Stoffe, Bekleidung, Trommeln, Gewürze und sackweise Reis gekauft werden. Pünktlich zur Abenddämmerung klarte der Himmel etwas auf und wir sahen am Ende der Straße die markante Spitze des 6997m hohen Machapuchare aufleuchten (siehe letztes Foto).
    Abends genossen wir noch etwas die entspannte Atmosphäre in den vielen Bars und Restaurants am Seeufer von Lakeside, lauschten Gitarrenmusik und Gesängen, während wir auf den typischen bodennahen Sofas fleetzen :)
    Wir sind auf den Hinweis unseres Reiseführers heute übrigens nochmal der Genauigkeit der nepalesischen Uhren nachgegangen und haben festgestellt, dass tatsächlich keine pünktlich ging (weder die in den Taxis, noch öffentliche auf den Straßen). Vielleicht ein Grund für die eher vagen Zeitangaben hier :-D
    Read more

    That is not Annapurn I, it is Machhapuchchhre (Fishtail).

    10/14/19Reply
    Laura Fr

    Oh sorry! Thanks for the Info! :)

    10/14/19Reply

    No problem, just wanted to help :-)

    10/14/19Reply
     
  • Day6

    Pokhara - Phewa Tul area

    October 23, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 21 °C

    Pokhara was founded on the trade route linking India and China and is situated in a valley surrounded by hills with the Annapurna Massif forming a spectacular backdrop and next to the second largest lake in Nepal – the Phewa Tul.

    Today was a free day, so Helen and I hired a doonga (a manned rowing boat) across the lake to the Varandi Mandir – a Hindu temple on a small island – before crossing further to the trail head for the long ascent to the World Peace Pagoda, which was built by Japanese Buddhist monks. We then walked down the other side to the Gupteshwor Magadav Cave (with its large venerated stalagmite) and the Devi's Falls opposite.
    Read more

    Wolfgang und Heidi

    Lovely wife you have

    10/23/19Reply
    Ant Travels

    Looks like fun

    10/24/19Reply
     
  • Day111

    Sonnenaufgang zwischen den Riesen

    September 10, 2017 in Nepal ⋅ ⛅ 16 °C

    Früh aufstehen lohnt sich manchmal eben doch. Sonnenaufgang vor beeindruckender Kulisse, mit u.a.:
    Annapurna (8.091 Meter)
    Dhawalagiri (8.167 Meter)
    Annapurna II (7.939 Meter)
    Machhapuchre (6.993 Meter) und
    Annapurna III (7.555 Meter)
    Ein irrer Anblick!
    Danach ging es dann noch zu den übrigen Highlights der Region:
    World Peace Pagode (super anstrengender Aufstieg, aber eine großartige Aussicht)
    Devi's Falls (benannt nach einer Schweizerin, die dort in den 50'ern ertrunken ist. Schöner Wasserfall, aber leider ziemlich hässlich und massiv eingezäunt)
    Gupteshwor cave (stickig und feucht und nicht sonderlich schön) und zum Abschluss das
    International Mountain Museum (gut gemacht und sehr informativ). Dort wurden wir dann auch von zwei Journalisten aus Bangladesch interviewt, sehr witzig. Allgemein finden die Leute uns hier sehr spannend und fragen ständig, ob sie Fotos mit uns machen dürfen 😎
    Insgesamt ein sehr gelungener Tag. Morgen geht's nach Lumbini, dem Geburtsort Buddhas.
    Read more

    Dietmar Segebrecht

    A) warum isst eigentlich immer nur kim?😉

    9/11/17Reply
    Dietmar Segebrecht

    B) musste Lars seinen Bart bei der Einreise nach Nepal stutzen?

    9/11/17Reply
    Dietmar Segebrecht

    C) hat b) mit a) zu tun?😊

    9/11/17Reply
    Lars Jansen

    A) so geht das schon die ganze Zeit B) kurz nach der Einreise C) kann sein

    9/12/17Reply
     
  • Day3

    Pohkara

    March 6, 2020 in Nepal ⋅ ☁️ 19 °C

    3. TAG Heute morgen sind wir in Richtung Pohkara geflogen, das erst mal mit einem kleinem Flugzeug fast wie ein privatjet 😂mindestens 20 Leute, es war aber eine sehr schöne Erfahrung mit einem unglaublichen Ausblick zu den Berger, in Pohkara haben wir uns um unserem Transport nach Siwai für morgen gekümmert und uns ausgeruht, morgen geht es dann los zum trekking. 🇳🇵⛰️🏔️🌍🧗‍♀️Read more

  • Day8

    Trekking Annapurna

    March 11, 2020 in Nepal ⋅ ⛅ 16 °C

    5.Tag, heute war unser letzter trekking tag, deswegen ging es früh los Richtung chhomrong 2160m 🇳🇵⛰️, da haben wir das Frühstück genossen mit eine der schönsten Aussicht 🏔️, danach ging es Richtung Siwai, wo wir dann abgeholt wurden und Richtung hotel (Pohkara) gefahren sind 😍, nach 3 Stunden Fahrt sind wir angekommen und geniessen den abend im unserem hotel. 🌄🏢Read more

  • Day9

    Pohkara letzter Tag

    March 12, 2020 in Nepal ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute genissen wir unsern letzten Tag in Pohkara 🏔️🇳🇵, entspannen am pool, und genissen die Sonne, morgen gehst Richtung Kathamndu für ein letzten tag, und dann hoffen wir, das wir nachahuse fliegen können. 👍🙄😭Read more

  • Day6

    Old Pokhara

    October 23, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 19 °C

    We took a local minibus from the Devi's Falls to the north of Pokhara where the old part of town is located to see “what Pokhara was like before traffic, chaos and tourist restaurants besieged the erstwhile village” (Lonely Planet). We walked up Terpasati street, then north, seeing the old style Newari houses with decorative brickwork and ornately carved wooden windows and the Bhinsen Temple before finishing at the 17th century Bindhya Basini temple.Read more

    Wolfgang und Heidi

    I remember that place. Have been there just one year before the great earthquake.

    10/23/19Reply
     
  • Day189

    Pokhara

    August 13, 2018 in Nepal ⋅ 🌧 22 °C

    Pokhara ist bekannt für seine Seen und die atemberaubende Aussicht auf das Annapurnagebirge. Doch leider ist Monsoonzeit und es war meist bewölkt - heisst keine Bergsicht für uns.
    Deshalb entschieden wir uns für eine kleine Shoppingtour und genossen das kulinarische Angebot der Stadt.
    Zudem besichtigten wir die Sehenswürdigkeiten, die die Stadt zu bieten hat und gaben einige Nachhilfestunden in Hotelmanagement (das Hotel war nicht sonderlich gut und der Manager leicht überfordert).😉
    Ein bisschen Abenteuerfeeling hatten wir morgens um 4 Uhr. Wir wollten den Sonnenaufgang schauen auf einem Berg. Doch das Eingangstor war abgeschlossen und niemand war erreichbar. Also mussten wir halt klettern.😄

    Nach zwei Nächten ging es wieder zurück in die Hauptstadt Kathmandu. 6 Stunden auf der nepalesischen Schotterstrasse mit unzähligen Schlaglöchern - das werden wir definitiv nicht vermissen.
    Read more

    Jeannette Aebischer

    Wie zwei Puppe stöhnd er do 🤣🤣

    8/15/18Reply
    Ursi Rietschi

    Händr e bizzeli zueg gno?🤣

    8/17/18Reply
     
  • Day39

    Bye bye mountains

    October 7, 2019 in Nepal ⋅ ⛅ 23 °C

    Noch ein letztes Mal 2 Stunden laufen, mehr können wir den Knien auch nicht mehr zumuten. Dann noch 4 Stunden Jeep fahren über etwas was hier Straße genannt wird und zurück in die Zivilisation. Erst mal ein Bier am See. Es werdeb mehr, denn es regnet plötzlich so heftig, daß weiterlaufen nicht möglich ist.

    Heute ist Massakerday. 1000 Tiere werden für das morgige Festival geschlachtet. Überall werden Ziegen und Schafe mitgezerrt. Außerdem ist auch Tag des Eisens, also auch wieder irgendwieTag der Maschiene und des Autos und geehrt wird mit kleinen Schmierereien aus Blut auf den Autos, denn in Blut ist ja Eisen drin.
    Read more

You might also know this place by the following names:

PokharaN.P., Pokhara