New Zealand
Christys Bay

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day271

      Marlborough Sounds

      January 9 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

      Heute Morgen haben wir festgestellt, dass wir direkt vor der Polizeistation geschlafen haben - ups! Naja, sie haben uns nicht erwischt und wir sind dann schnell aufgebrochen. Es ging den Queen Charlotte Drive entlang, die ganze Zeit mit Blick auf den Queen Charlotte Sound auf der rechten Seite. Der Anblick der Sounds (Fjorde) war wirklich beeindruckend und hat mich an meine Fährfahrt in Kanada erinnert. Auf dem Weg haben wir einen kurzen Yogastop eingelegt.
      Die Marlborough Sounds wurden durch Flüsse und den steigenden Meeresspiegel nach der Eiszeit geformt. Daher fallen die Berge flach ab, anders als bei durch Gletscher geformte Fjorde.
      Mittags sind wir dann in Anakiwa angekommen, wo wir uns spontan für eine Kayaktour angemeldet haben, da wir ein super günstiges Angebot bekommen haben. Drei Stunden ging es in einer Gruppe von vier Doppelkayaks durch den Queen Charlotte Sound. Dabei haben wir verschiedene Buchten erkundet und unser Guide hat uns einiges über die Natur erklärt. Am Ende haben wir sogar noch Stachelrochen gesehen.
      Danach sind wir weiter zum Pelorus River gefahren. Dort wurde die Szene vom Hobbit-Smaugs Einöde gedreht, wo die Zwerge in den Fässern den Fluss hinunterfließen. Wir wollten natürlich im Fluss baden, wozu wir uns ausversehen auf den Campingplatz geschmuggelt haben. Nach einem kurzen Bad im eiskalten aber klaren Wasser ging es dann weiter.
      Abends sind wir in Richmond angekommen, einem kleinen Ort südlich von Nelson, wo es einen Freedom Campingplatz gibt. Mit Blick aufs Wasser haben wir unser Abendessen gekocht und uns einen Cider gegönnt.
      Das Wetter ist endlich wieder schön und wir sind gespannt, was uns auf der Südinsel noch alles erwartet.
      Read more

      Traveler

      👌🏼🚣🏻‍♀️♥️

      Traveler

      The yellow team 😀

      Traveler

      Stimmt😄

       
    • Day20

      Picture Postcard Picton

      February 9, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

      Woke up this morning to a beautiful view from our balcony as we sailed up the Marlborough Sound into picturesque Picton. It was a beautiful sunny morning, so we had breakfast out on deck surrounded by rolling hills covered in trees, and the aquamarine of the water.

      From the small but attractive village we were spoiled for choice for activities both on and off the water. We opted for a scenic tour in a comfortable Mercedes van (again the tour was similar to that offered by the ship but at half the price). Regrettably there was an issue with overbooking on our 6 passenger vehicle, resulting in a bit of a stand-off between two posh Australian retired schoolteachers and the rest of us. The school ma’ams pushed their way on board, and proceeded to correct our friendly local driver at every opportunity - teacher knows best! Our driver (who had relocated from Newcastle to New Zealand ten years ago - I can’t think why!). pointed out there were wild pigs and goats all round. ‘I would kill them all off if they are not indigenous to the area’ declared the elder Miss Jean Brodie. It was on the tip of my tongue to ask if she was Aboriginal and therefore indigenous to Australia.

      The surrounding viewpoints our driver took us to were nothing short of magnificent - breathtaking vistas and a stunning ancient Maori site.

      It is from Picton that the only ferry services operate to Wellington on the North Island. We had a long time ashore today from 9am till 7.30pm, so we had plenty of time to explore and sit with a coffee and let the world go by. What an idyllic place to visit and on such a perfect day.

      Back on board we noted that we had been joined by a few more ‘celebrities’ - Liza Minnelli, Don Estelle, Eleanor Roosevelt, Rolf Harris, and several prominent members of the Glasgow Light Opera Club.
      Read more

      Traveler

      Stunning!

      2/9/20Reply
       
    • Day269

      Te Araroa - Queen Charlotte Track

      December 25, 2022 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

      Der Start auf der Südinsel war ähnlich wie die meiste Zeit auf der Nordinsel - nass und regnerisch. Aber ich stapfte motiviert los. Der Queen Charlotte Track ist ein viel begangener und gut gepflegter Weg. Somit recht einfach zu gehen. Nach den ersten Regenschauern klarte es zu Weihnachten auf und ich hatte eine herrliche Aussicht auf die Bays und die umliegenden Inseln. 24. und 25.12. fand ich sogar schöne Plätze zum Schwimmen. Ich ließ mir Zeit auf dem Weg, es läuft ja nix davon. Von Anakiwa ging der Link Pfad bis nach Havelock. Somit musste ich kaum Asphaltkilometer machen und hatte sogar hier noch tolle Ausblicke. Ein gelungener Start würde ich sagen!

      The South Island start was similar to most of the North Island - wet and rainy. But I started motivated. The Queen Charlotte Track is a well-traveled and well-maintained trail. So pretty easy to go. After the first rain showers, it cleared up for Christmas and I had a wonderful view of the bays and the surrounding islands. December 24th and 25th I even found nice places to swim. I took my time on the way, there's nothing going on. From Anakiwa the Link path went all the way to Havelock. So I hardly had to do any asphalt kilometers and even here I had great views. A successful start I would say!
      Read more

      Traveler

      🥰

      Traveler

      in many ways, this photo is more the classical stereotypical image in my mind of NZ

      Traveler

      😀

      12 more comments
       
    • Day81

      An der Ostküste entlang zur Fähre

      March 3, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

      In Timaru von Lea und Simon verabschiedet, ging es direkt weiter nach Christchurch.
      Die Stadt bzw das Stadt Zentrum wurde im 2011 durch ein Erdbeben zerstört. Somit befindet sich einiges im Aufbau und die Folgen sind noch an vielen Orten zu sehen. Man könnte also meinen Christchurch sei keinen Besuch wert, was aber überhaupt nicht korrekt ist. Die Stadt hat uns extrem gut gefallen und durch dieses Erdbeben einen ganz speziellen Charm erhalten. Alles ist extrem gepflegt und sehr Modern. Der Wiederaufbau rückt voran, man lässt aber enorm viele Freiflächen und Platz für Grünanlagen. Alte Hausmauern werden mit Wandbildern verschönert und alles macht einen sehr organisierten Eindruck.
      Wir blieben also den ganzen Tag in der Stadt und gönnten uns ein deftiges Abendessen mit Burger und Pommes.
      Übernachtet hatten wir etwas ausserhalb, gingen aber am Morgen noch an den Wochenmarkt. Und auch dieser war wieder extrem schön in einem grünen Park inkl. Livemusik.

      Trotzdem wir sollten weiter Richtung Norden. Nach dem Markt ging es nach Kaikoura. Ein kleines Dorf an der Küste, von hier starten viele Bootstouren. Dort angekommen legten wir noch einen Trek zurück und konnten noch einige Seelöwen beobachten. Für den folgenden Tag haben wir uns für die Albatrosstour entschieden. Diese Seevögel findet man nicht mehr oft auf der Welt. Trotzdem in Neuseeland findet man noch ca. 14 Arten. Diese Meister des Fliegens sind beeindruckend gross und können sogar in wenigen Wochen die Welt umrunden.
      Nach der Tour verbrachten wir den Tag im Dorf und weil wir einen sehr schönen Stellplatz am Meer hatten, blieben wir noch eine zweite Nacht.

      Nun müssen wir aber auf die Fähre. Es ging also weiter Richtung Norden. Ein kurzer Abstecher zum Fromm-Weingut hatte aber noch Platz. In Picton hatten wir unser Nachtlager bevor wir dann um 06.30 an Bord der Interislander gingen.
      Wir verlassen die Südinsel und sind gespannt was uns der Norden noch zu bieten hat.
      Read more

    • Day102

      Ab auf die Südinsel

      February 3, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

      Wer von der Nord- auf die Südinsel möchte hat mit dem Auto/Camper nur eine Option: die Fähre über die Cook Strasse von Wellington nach Picton. Die Cook Strasse ist die Meerenge zwischen den beiden neuseeländischen Inseln und da hier wie durch ein Trichter Tasmansee und der Pazifische Ozean mit ihren Wellen und Winden zusammentreffen, ist es manchmal sehr stürmisch. So auch heute. Die 90 Kilometer lange Überfahrt dauerte drei Stunden und die Tickets dafür bestellte ich kurzfristig heute Morgen noch online. Die Zeit auf der Fähre wurde für die Planung der nächsten Tage/Wochen genutzt.Read more

    • Day5

      Queen Charlotte Track - Day 3

      October 30, 2022 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

      Today was filled with 9 hours of hiking across about 25km from Punga Cove to Portage. There were heaps of steep hills but lots of pretty lookouts on the way. We were lucky to get some great weather too!!Read more

    • Day34

      Paddeltour Grove Arm

      February 3 in New Zealand ⋅ ☁️ 20 °C

      Nachdem unsere gestrigen Paddeltour auf dem Pelorus River gecancelt wurde (u.a vorbei am Hobbit -Wasserfall) sind wir heute - bei besten Regenwetter eine Tagestour durch den Queen Charlotte Sound -Grove Arm - angegangen - älteres Paar aus England, zwei Mittzwanziger aus Süddeutschland, wir & der Guide. Gute Gruppe. Unerwartet trafen wir auf Sting- & Eaglerays, einen einsamen Seelöwen & jede Menge Kormorane. Am Ende der Onahau Bay wurde Lunch eingelegt (wir waren pitschenass) & hatten von 2 Schweinen Besuch. Nach dem Lunch schien plötzlich die Sonne & begleitete uns bis zum Ende der Tour über 19,3 km. Tolle Landschaft, auch bei Regen, viel Spass - insbesondere mir der Ausrüstung - & am Ende dicke Arme. Empfehlenswert!Read more

    • Day33

      Anakiwa - Einstieg Queen Charlotte Track

      February 2 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

      Erneut mussten wir heute wegen des Wetters umplanen -die geplante Kayaktour auf dem Pelorus-River musste abgesagt werden, da der Wasserstand mit 82 cm mehr als doppelt so hoch war, wie normal. Alternativen zu finden recht schwierig - Musscheltouren gingen alle ab Picton, Weintouren ab Blenheim, Büro der Wassertaxen Donnerstags geschlossen, Postboote fahren nur Montag, Mittwoch, Freitag... Alternative: Laufen? Bei immer wieder Regen? ....Ja. Fuhren Richtung Linkwater auf dem Queen Charlotte Drive - vorbei am Cullen Point (schöner Blick auf Havelock). In Linkwater wollten wir die Strasse Richtung Pelorus Sound nehmen - gesperrt wegen Abrutschen auf die Strasse. Also dann doch in Richtung Anakiwa - Start o Ende des ca 70 km langen Queen Charlotte Track entlang dem Queen Charlotte Sound (in 2 Tagen laufen wir diesen nochmal ein Stück - von Ship Cove aus). Guter Weg, zumindest die ersten 7 km bis zum View Point etwas glitschig & viele lohnende Ausblicke.
      In Linkwater haben wir noch einen Kayakverleih gefunden - morgen dann guided Tour. Wir werden sehen...
      Zurückgelegte km mit dem Fahrzeug = 41 km, per Pedes = 14,2 km.
      Read more

    • Day44

      22-1 Picton

      January 22, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 26 °C

      Vol goede moed vertrek ik richting Blenheim. Doe de omweg over de Redwoodpas. Maar 160 hoogtemeters en 5 km gravel. Hartstikke mooi, en ik vind het ook mooi geweest. De wind jakkert weer aan, en mijn route langs de kust zou steil over 2 keer 500 meter zijn en 40 km gravel, waarvan een agent vanochtend zei "you're better of on the road". Dus ik bedenk me en ga na Blenheim rechtstreeks door naar Picton. Tent van Manuela gevonden maar ze is (uiteraard) niet thuis. Ik dompel 2 keer in het zwembad.
      De laatste foto is een zoekplaatje, de golf club komt heel hoog!
      Read more

      Traveler

      Wouw!! E.

      1/22/19Reply
      Traveler

      ❤️ E.

      1/22/19Reply
      Marijke van der Zouwen

      Prachtig! Wat is dat?

      1/22/19Reply
      6 more comments
       
    • Day2

      Kayaking im Queen Charlotte Sound

      March 30, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

      Ein halber Tag Kayaking ist ganz schön anstrengend 😁. Dafür haben wir mehrere Rochen, Kormorane, Herons und sogar einen little blue Penguin gesehen! Fotos gibts keine davon... wir erinnern uns auch so 😊🐧
      Und dank der beginnenden Nebensaison hatten wir den Guide ganz für uns alleine.
      Read more

      Traveler

      Auch ein Pinguin🤣

      3/30/19Reply
      Traveler

      Vorallem rechts und links steurä isch gaaaar nid so eifach☺️

      3/30/19Reply
      Traveler

      Ich bin begeistert 👍😀😉

      3/30/19Reply
      4 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Christys Bay

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android