New Zealand
Coromandel

Here you’ll find travel reports about Coromandel. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

58 travelers at this place:

  • Day123

    Hey Leute,

    Wir hatten vor die Spitze der Coromandel Halbinsel in einer Rundtour zu befahren. Das würde uns drei Tage und viele Höhenmeter auf dem Rad bescheren. Wie ihr vielleicht raushören könnt, sind wir momentan in einem kleinen Motivationsloch... Aus der langen Rundtour wurde dann ein 2-Tages Trip ins 25 Kilometer entfernte Colville und zurück. Das kam vor allem daher, dass wir kurz vor Colville an diesem verrückten Meditationszentrum vorbei gekommen sind, wo kostenlose Meditation jeden Morgen angeboten wurde. In Colville selbst gab es dann sogar einen Aushang für eine Yoga Stunde noch am selben Abend. Damit war es dann besiegelt! Der Weg nach Colville war wirklich toll! Direkt an der Küste, mit einer schönen Wald- und Buschlandschaft im Hintergrund. Colville war ein verschlafenes Dorf, aber wir haben die Ruhe sehr genossen. Alle Menschen sind recht Alternativ in dieser Gegend, was man am Essen und an der angebotenen Kunst sieht.

    Unsere Yoga Stunde bei Kerzenschein war total entspannend und tat unseren verkürzten Muskeln sehr gut! Als wir dann in Richtung Zelt aufbrechen merken wir, wie unglaublich kalt es nachts geworden ist! In dieser Nacht hat es tatsächlich beinahe gefroren und mein Schlafsack kann mich mittlerweile nicht mehr warm halten... Doch zum Glück sind die Leute im Meditationszentrum total nett und geben uns dicke Decken, sodass uns im Zelt schön warm war.

    Die Meditationsstunde am nächsten Morgen war dann auch total interessant und inspirierend! Kurz darauf ging es dann auch wieder zurück nach Coromandel town. Dort ist am nächsten Tag das Seafood Festival und unsere Freundin Hilda kommt an diesem Tag auch hierher! Von daher gehen wir nett Kaffee trinken und danach auf das Fest, wo Wally (unser Warmshowers Gastgeber) mit seiner Band auf der Bühne steht und Musik macht!
    Später am Nachmittag nehmen wir dann die Fähre nach Auckland, wo unsere Zeit auf dem Fahrrad in Neuseeland dann ein Ende nimmt... Die letzten zwei Wochen bevor es dann über Australien wieder zurück nach Europa geht, mieten wir ein Auto und bereisen das Land nördlich von Auckland.

    Liebste Grüße und bis bald
    Oli
    Read more

  • Day175

    Coromandel

    March 19, 2017 in New Zealand

    Gegen Abend kamen wir dann auf dem Campingplatz in Coromandel an. Die Strecke dorthin war wirklich traumhaft schön, was die Kopfschmerzen schon fast wieder vergessen machten. Angekommen schlugen wir unser Lager auf einem etwas abseits gelegenen Teil des Campingplatzes auf, und ein wirklich traumhafter Blick auf den Ozean inklusive Sonnenuntergang erwartete uns. Nach dem kochen spielten wir zu Abwechslung mal das Spiel Witches, das Tobi mitgebracht hat und dann ging es für uns ins Bett. Am nächsten Tag brachen wir auch früh wieder auf und fuhren auf dem Weg zum nächsten Ort zu einem etwas abseits gelegenen Strand, an dem wir auch zum ersten Mal in Neuseeland baden gingen. Nach dem Mittagessen in Whitianga fuhren wir noch weiter bis nach Hahei, von wo aus wir morgen die Cathedral Cove und den Hot water Beach besuchen werden.

    Wie ihr seht sind wir im Moment sehr viel unterwegs und machen uns die nicht übermäßige Größe Neuseelands zu Nutze, im dem wir schnell von einem Ort zum anderen fahren. Das reisen mit dem Auto ist wirklich deutlich einfacher und flexibler, und auch mit dem Campen haben wir absolut keine Probleme. Es brechen tatsächlich schon bald unsere letzten 3 Wochen hier in Neuseeland an, die Zeit fliegt und wir freuen uns jetzt auf den Rest unserer Reise!
    Read more

  • Day5

    The Coromandel

    January 1, 2016 in New Zealand

    Hey, I have survived the next adventure 😄, no hiking, no mountain biking, no sky diving, just driving by car 😜 but on the left side.
    I permanently felt a little bit strange driving on the "wrong" side especially the first kilometers in the city of Auckland. But with each further kilometer I feel more and more secure ☺️

  • Day46

    NZ - Coromandel

    March 31, 2017 in New Zealand

    Puuuh, gefühlt habe ich die letzten Tage nur im Auto verbracht 😓 Auch wenn die Strecken Kilometer-Technisch gar nicht so lange sind, ziehen sich die Fahrten ganz schön hin!

    Das sind ein paar Bilder aus Coromandel - da die Küstenstraße gesperrt war hab ich nicht ganz so viel sehen können! Konnte dafür aber einen halben Tag an einem herrlichen Strand relaxen und eine kleine Zugfahrt durch den "Urwald" machen!Read more

  • Day45

    Coromandel

    March 17, 2017 in New Zealand

    ביומיים האחרונים טיילתי בחצי האי קורומנדל. מדובר בחצי אי במרכז האי הצפוני שרובו ג'ונגל אך מוקף בחופים מוזהבים וים שקט.

    לצערי הטיול שרציתי לעשות באזור, שהוא גם הטיול הארוך ביותר והמפורסם ביותר כאן, נסגר. למה הוא נסגר? זוכרים את הסופה המטורפת שהייתה לפני שבוע ותקעה אותי בתוך ההוסטל לכמה ימים? אז מסתבר שמוקד הסופה היה פה בקורומנדל. בעקבות נזקי הסופה וההצפות חלק מהמסלולים, כולל המסלול המדובר, נסגרו עד להודעה חדשה.

    לא נורא. בכל זאת יצא לי לעשות כל מיני טיולים קצרים באזור ולהינות מהנופים.

    אגב, העץ שבאחת התמונות הוא עץ kauri. עצי קאורי הם עצים ענקיים שגדלים לגובה של כ-50 מטרים (!) קוטר של כ-5 מטרים (!!) וחיים עד 1500 שנה (!!!!!!!!). העץ הספציפי הזה רק בן 1200 אז יש לו עוד כמה מאות שנים טובות...
    Read more

  • Day91

    Coromandel

    March 18, 2017 in New Zealand

    Heute Morgen bin ich mit Amelie zur Cathedral Cove gegangen. War ganz nett aber meiner Meinung nach etwas überbewertet und ziemlich überrannt. Danach haben wir uns verabschiedet und ich habe mich auf den Weg nach Coromandel gemacht. Die Strecke war wunderschön und ich bin Amelie drei mal begegnet als sie am Hitchhiken war. War immer super lustig.

    Selbst als ich in Coromandel ankam sass sie schon da und wartete auf ihre Fähre nach Auckland. Da noch genügend Zeit war haben wir zusammen Znacht gegessen und sind dann getrennte Wege gegangenRead more

  • Day201

    Coromandel

    August 29, 2017 in New Zealand

    Auf unserer Durchreise durch Auckland haben wir die Gelegenheit genutzt, unsere Application für das Extension Visa im Immigration Office abzugeben und im Café "Giapo" super leckeres Eis zu genießen. Nächster Stop war Stu's Pig Sanctuary im Nirgendwo. Dort lebt ein älterer Mann mit ca. 70 Schweinen & Ferkeln sowie Hühnern, der Tiere als Freunde ansieht und nicht als Nahrungsmittel. Die Schweine kommen sofort angerannt und sind sehr zahm, einfach zum knuddeln. Sobald man sie streichelt, lassen sie sich umfallen und strecken einem den Bauch entgegen. Ginger Steffi hat gestreichelt, Steff hingegen hat ein Ferkel in den Arm gedrückt bekommen, gerade 5 Wochen alt, das ihr einen Kuss mit der feuchten Nase verpasst hat. Nach dieser süßen Erfahrung sind wir in Coromandel Town angekommen, ein wirklich kleines Village. Wir sind hoch auf den Lookout Point gelaufen, von dem man eine Panorama-Aussicht hatte, angeblich kann man auch den Skytower von Auckland sehen. Tha, konnten wir nicht, da die Sonne uns von dieser Seite direkt ins Gesicht gescheint hat. Aber schön war's trotzdem!Read more

You might also know this place by the following names:

Coromandel, CMV

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now