New Zealand
Dunedin City

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Dunedin City
Show all
Travelers at this place
    • Day254

      Dunedin & Invercargill

      Yesterday in New Zealand ⋅ 🌧 10 °C

      „Last“ stop in New Zealand!

      I was hitchhiking again from Te Anau to Invercargill.
      That worked pretty well like all the time. A truck picked me up and we had like 5 hours together because we had to collect rubbish on the way.
      He ask me if I want to try hitchhike someone else but I was not in a rush and stayed with him.
      Hitchhiking in New Zealand was a really good experience! I can recommend that to everybody.

      I spent two days in Invercargill and normally I wanted to go to Stewart island but everything was booked out for the next days.

      So I took the bus to Dunedin and on my way here I booked the flight back to Thailand really spontaneous. I am really excited to go back.
      I left like 5 1/2 month ago but now it’s time to run it back. I have great memories about Thailand and I know it will be a good time again, a different time but a good time.

      I go tomorrow back to Christchurch and then I take the flight the next morning (04.12, 6 o’clock)
      I have to kill 8 hours in Australia at the airport but this is fine.

      Asia I am coming back!
      Read more

    • Day12

      Exploring Dunedin

      November 6 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

      First up today I walked the Pineapple Track (about 5km) which overlooked Dunedin. It was nice and sunny so I walked a little further to the top of Flagstaff.

      I then headed into the city centre and went to Otago Settlers Museum, before wandering around and seeing some of the surrounding streets.Read more

    • Day15

      Otago Museum + Dunedin to Queenstown

      November 9 in New Zealand ⋅ ☁️ 20 °C

      For my last morning in Dunedin I explored the Otago Museum. They had heaps of taxidermy animals, pacific island displays and an interactive science section with a tropical butterfly house (where they even made it rain)!

      After this, I caught a 4 hour Intercity bus over to Queenstown.
      Read more

    • Day14

      Dunedin Botanic Gardens

      November 8 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

      Today I walked around the Dunedin Botanic Gardens. They had a big rock garden, a huge aviary and heaps of pretty flowers (mainly Rhododendrons)! After spending a couple hours here, I went on a long walk up to Signal Hill Lookout which overlooks Dunedin.Read more

    • Day13

      Dunedin Public Art + Otago Peninsula

      November 7 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

      This morning I spent some time following the Dunedin Street Art Trail before wandering through the Public Art Gallery.

      I then went on an Elm Wildlife tour and Monarch Wilflide Cruise, around Otago Peninsula. I saw lots of little penguins, heaps of albatross, lots of other sea birds, seals, sea lions and some endangered yellow-eyed penguins!Read more

    • Day83

      Visiting Otago museum

      January 28, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

      We extended our stay at the campsite a bit, as they had a very nice cooking area with good WiFi.
      It was finally time to get some fun books (instead of travel guides) onto our ereader. Thanks Christoph, Sanne, Herman & Chantal for the boekenbonnen! Yeay, we can read books now. 🙂

      The Otago museum was pretty cool. It was free and had lots of things from Maori culture and South Island's history to a big collection of stuffed animals and information on New Zealand's extinct and surviving animals. But eventually our parking time ran out and our energy as well.

      We drove further to a cheap campsite at Sinclair Wetlands. It was in the middle of nature and there were only four spots, each with great grass and a picnic table. So that was really perfect. We went for a walk in the wetlands, had a pasta dinner and enjoyed the evening with once in a while an airplane from Dunedin airport crossing over us.
      Read more

      Traveler

      Enjoy reading!

      2/11/20Reply
       
    • Day93

      Safari

      November 29, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 11 °C

      So gemütlich sieht nasser Sand gar nicht aus, aber das scheint diese Schläfer hier wohl nicht zu stören. Aber dazulegen will ich mich nicht. Sonst hab ich nachher Sand zwischen den Schuppen! - Aegon

      Also ich muss schon sagen, diese App ist klasse! Ich verfolge regelmäßig, wo ihr euch rumtreibt (hab die App nach deiner Empfehlung übrigens im Sommer selbst auch genutzt). Die Fotos sehen toll aus und ich glaube, solch eine Reise ist ein unglaubliches Erlebnis! Freut mich sehr für dich - auch wenn wir dich donnerstags beim Geigen vermissen ;-) Genieße die Tour

      11/30/19Reply
       
    • Day338

      Dunedin und die Halbinsel Otago

      February 22, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 13 °C

      Wir kamen abends später erst in Dunedin in der Unterkunft an. Diesmal waren wir privat untergekommen, in der Hoffnung mal etwas länger und intensiver mit einer Lokalen reden zu können. Die sahen wir nur leider weder am Abend noch am nächsten Morgen, sondern überhaupt nicht.😂

      Dunedin wurde von Schotten gegründet und ist mit ihren 120.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Südinsel. Die Stadt besticht mit ihren Bauten im viktorianischen und gregorianischen Baustil, vor allem Gebäude wie z.B. der Bahnhof, das Gericht, das Rathaus etc. Wir gingen dann auch am nächsten Tag zunächst in die Innenstadt und schlenderten umher. Es war ruhig und gemütlich, leider war das Wetter mit teilweise Regen und 19° Celsius nicht so toll, was aber die Einheimischen nicht davon abhielt weiterhin in kurzen Hosen und T-Shirt herumzulaufen. Sind halt doch ehemalige Schotten und Engländer.😂 Dunedin kann noch mit einer weiteren Kuriosität aufwarten, nämlich der Baldwin Street. Die ist mit schlappen 35° Steigung die steilste Strasse der Welt. Die mussten wir uns natürlich auch noch anschauen.

      Dann fuhren wir auf die Halbinsel Otago, immer am Meer entlang bis zur nördlichen Spitze. Auch wieder so ein wunderschöner Fjord. Ziel war das Royal Albatros Centre und der daneben liegende Pilots Beach. Dort gibt es weltweit die einzige Kolonie an Königsalbatrosen auf dem Festland. Sonst siedeln die immer auf Inseln. Wir konnten dann auch ein paar aus der Entfernung sehen. Schon beeindruckend. Unten am Pilots Beach gab es noch ein paar freilebende Robben obendrauf. Die hier ebenfalls lebenden Gelbaugenpinguine sowie die kleinsten Pinguine der Welt, die blauen Pinguine, liessen sich aber leider nicht blicken. Dann fuhren wir noch auf die andere Seite der Halbinsel zur Sandfly Bay, wo es ebenfalls Robben, Seelöwen und Pinguine gibt. Die Bucht ist wunderschön und von hohen Klippen umgeben. Das Wetter war nur so schlecht, dass wir umdrehen mussten. Schade, aber bei schönem Wetter ein Muss auf jeden Fall. Für uns ging es dann so 2 Autostunden an der Küste entlang in die Gegend The Catlins weiter.
      Read more

      Sehr schöne Bautem

      2/23/20Reply
       
    • Day185

      Heeey ab in den Süden

      February 10, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

      Unser Südinselabenteuer startete etwas ruckelig - wir fuhren um circa Mitternacht von der Fähre und mussten erstmal einen (freien) Platz zum Schlafen finden!Auf einem recht wilden Freedom Camping Parkplatz wachten wir also in Strandnähe auf...abgesehen davon gab es allerdings dort nichts zu gewinnen - keine Wellen, kein warm, keine schönen Toiletten ;)
      Wir schoben also einen dringend notwendigen "Haushaltstag" auf einem Campingplatz in Picton ein! Nach Wochen on the road und in the wild war es dringend notwendig unser Zuhause auf Fordermann zu bringen! Was das heißt?
      Viiiel Wäsche waschen! Bettzeug waschen! Die "Matratze"lüften! Bisschen umräumen! Putzen! Duschen!! Rasieren!
      Waschmaschine für 2 Dollar und eine Wäschespinne machten so einiges möglich - leider auf Kosten einer Wanderung durch die Marlborough Sounds, aber auch das ist camping life - you cant always get what you want.
      Leowillis hatten uns nun auch wieder eingeholt und so startete am Tag drauf unsere Südinselerkundung mit einem obligatorischen Stopp in der Robbenbucht. Wie wir später rausfinden sollten, gibt es an der ganzen Ostküste Robbenbuchten, aber beim ersten Mal war es doch noch recht beeindruckend ;)
      Mo war allerdings gespannter auf den nächsten Stop - Keikoura! Auch hier gabs Robben und eine tolle Küstenlandschaft zu erwandern, vor allem aber Wellen und vor allem einen Swell der rechtzeitig mit uns ankommen sollte.
      Wir erkundeten also das süße Küstenstädtchen und vor allem die Surfspots mit so aufregenden Namen wie Graveyards und Meatbox und schliefen wild direkt am Surfspot mit anderen Surfern und solche die es werden wollen...bis an Tag 3 Wind und Swell für den Righthander am Rivermouth südlich der Stadt endlich richtig standen....Mo hatte sich rechtzeitig diesen Jokertag erbeten und seine Liebste war die beste Gefährtin, die man sich dafür aussuchen konnte! Schon zum Sonnenaufgang waren die beiden wach und checkten sich durch die Spots - bis besagte rechte Welle endlich ins Blickfeld kam! Zu sehen von einem Campingplatz, zu erreichen über eine mehr als ruckelige Straße war er auf einmal ganz uffgerescht! Mo war umgehend auf Wettkampfmodus und mit einer Banane bewaffnet relativ schnell im Wasser. Die zweite Session des Tages sollte noch besser sein und wenn auch andere Surfer die größeren Wellen surften, war es doch ein Spektakel, fast direkt am Strand, welches Surftreibende von nah und fern an diesen steinigen Strand zog!
      Leider war dieses Glück von genau so langer Dauer wie Moritz' Paddelpower - nach der durchschnittlichen Abendsession war das Spektakel auch schon wieder vorbei.

      Zeit also in die "Hauptstadt" der Südinsel weiterzuziehen, Christchurch wartete auf uns! Wir verbummelten den Nachmittag zu viert in einer Eatery und landeten schließlich in einer Bar für eine lange Runde "Phase 10" - während die anderen auf schlechte Musik feierten, konnten wir getrost rechtzeitig den Heimweg antreten. Am nächsten Tag war schließlich Waitangi-Day, ein hoher Maori-Feiertag, der die Unterzeichnung des wichtigsten Friedensvertrages zwischen Maori und Siedlern feiert - begangen wird dieser mit Stadtfesten im ganzen Land. Wir snackten uns also durchs Fest und kamen in den Genuss des besten Haka und auch Maori-Gesang, den wir bisher live erleben konnten - vor allem von jungen Leuten, die mitnichten alle "Original-Maoris" waren - es scheint zu klapppen mit dem kulturellen Erbe in diesem Land. Ganz beseelt begaben wir uns also ins Erdbeben-Museeum bzw die Galerie. Mehr Kultur an einem Tag geht nun wirklich nicht!
      Am nächsten Tag ging es auf die "Banks", eine (vulkanische?) Halbinsel neben Christchurch. Ein schlechter Surf in einer schönen Bucht war noch drin bevor das Wetter drehte... auch unser Plan, die Delfine der Bucht ohne teure Boot-Tour zu erkunden, scheiterte und so ging sie weiter, die wilde Fahrt nach Süden!
      Die Transit-Nacht auf halbem Weg nach Dunedin, sollte uns die kleinsten Pinguine der Welt versprechen. Nach bangem Warten tauchten nach Sonnenuntergang tatsächlich zwei dieser "Muckis" auf - gespannt verfolgten wir die Wanderung (es war leider Ebbe!) der beiden zu Ihren Nestern neben dem Strand....
      Tolle Sache das, am nächsten Tag ging es über einen tollen Markt (es war Sonntag) mehr Robben und mehr Wind nach Dunedin! Dort angekommen, war der Swell zwar groß, der Wind aber noch stärker und so konzentrierten wir uns am Montag aufs Wesentliche: Zahnarzttermin für Maren, kurz die Karre checken und vor allem noch Windjacken kaufen! Unsere Tasche voller Tropenklamotten war ja bekanntlich nicht vorbereitet aufs Wandern - und die Schlussverkaufständer hingen voll mit Dingen die wir brauchten...longsleeve, MerinoSocken, Stirnband, Buff, DaunenJacke - JETZT sind wir auf ALLES vorbereitet!

      Der Nachmittag brachte unumstößlich auch einen Realitätscheck mit sich: wir waren nun bereits seit 8 Wochen unterwegs, uns bleiben also nur noch 4 Wochen, in denen wir auch noch unseren mobilen Lebensbegleiter in Auckland verkaufen müssen...es wurde also Zeit sich wie anständige Touristen zu verhalten und etwas zielgerichteter zu reisen....Am Tag 1 nach der Geburt des großen Planes ging es nicht über Los (Curio Bay) sondern direkt gen Westen nach Queenstown - ein SkiTown welches im Sommer von MountainBikern, BungeeJumpern und anderen Verrückten heimgesucht wird...

      Video von Wellington gen Süden https://gopro.com/v/2RwgWDdDP01wy
      Read more

    • Day13

      Dunedìn et Péninsule d'Otago

      January 18, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

      Dunedín est bâtie au coeur des collines, petites maisons colorées comme noyées dans la végétation. Au centre-ville, on se croirait en Ecosse, murs de briques rouges, églises gothiques, étudiants qui sifflent bruyamment des bières sur les terrasses le vendredi soir. Non loin, la Péninsule d'Otago, presqu'île de loisirs et de vacances, avec son milion et demi de mouettes, ses pinguins, et ses plages sauvages où on peut tomber sans prévenir, nez à museau avec un lion de mer!Read more

      Traveler

      Suite de notre jeu "Trouvez l'otarie"!! Ici, il y en a 2 qui se cachent dans l'image, saurez-vous les voir?

      1/20/20Reply

      Elles jouent à cache-cache!

      1/25/20Reply
      Traveler

      J'en vois une à gauche...l'autre à droite peut-être en arrière plan bien caché ?

      1/31/20Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Dunedin City

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android