New Zealand
Greenstone Point

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

5 travelers at this place

  • Day4

    Wanaka/Milford Sounds/Queenstown/Wanaka

    November 18, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 7 °C

    Highlights des Tages:
    - Vom Sonnenaufgang über dem Lake Wanaka geweckt werden.
    - Selbstgemachte Bananenmuffins zum Frühstück
    - The Beauty of Milford Sound: 200 Tage Regen im Jahr und wenn wir da sind, scheint die Sonne
    - Mirror Lakes - unfassbar schön
    - Queenstown: Dinner in Neuseelands bestem Burgerrestaurant
    - der Sternenhimmel über Wanaka

    Lowlights des Tages:
    - 7Min im Schneesturm vorm Tunnel im Hochgebirge stehen und warten, dass die Ampel grün wird. (Die Fotos vom besagten Tunnel inklusive der Baupläne sollte man an das Bauamt München weiterleiten...Scheiss auf Notausgänge. Hauptsache das Ding wird fertig.)
    - Nachts im Linksverkehr unbeleuchtet Serpentinen fahren macht absolut keinen Spass.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Von Wanaka bis Milford Sound sind es 436km. Ergo sassen wir heute insgesamt 10 Stunden im Auto. ABER:
    120km durch den Fjord Land National Park ist die schönste Fahrtroute der neuseeländischen Südinsel.

    Unnützes Wissen:
    - Wenn es im Tal aus Eimern schüttet, fallen auf den Gletschern mehrere Meter Schnee.
    - Es kommen Minimum 50 Schafe auf einen Menschen in Neuseeland.
    - Auch Pinguine können auf glitschigen Steinen abrutschen und umfallen.
    - Robben lieben Sonnenplätze, um ihren Bauch zu wärmen.
    - Häschen schlagen auch auf stockfinsterer Strasse noch Haken.
    - Opossums sind dumm und lebensmüde.
    - Alpakas dürfen gefüttert werden - aber nur, wenn man Zeit hat.
    - Natürliche Auslese funktioniert so: Entweder das Tier ist zu langsam oder es fliegt zu tief.

    Fragen des Tages:
    "Was ist eigentlich ein "Slow Vehicle" und warum zur Hölle genau braucht es so lange durch diesen gottverdammten Tunnel?"

    "Warum gibt es nicht eine einzige Lampe in der Einfahrt zum Hotel?"

    "Wo kommt denn das Chaos jetzt plötzlich her? Gerade war hier noch aufgeräumt.
    Stephanie?! Warst du das?
    Aber wie konnte das denn passieren? Du bist doch grad erst reingekommen!"

    Fazit des Tages:
    I don't care how long it takes me, but I'm going somewhere beautiful.
    Read more

  • Day109

    Milford Sound - Fjordland National Park

    April 19, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 24 °C

    Zuerst muss mal mal wieder betonen: Neuseeland ist so geil! Wir sind schon wieder so begeistert und freuen uns jeden Abend vorm Einschlafen auf den kommenden Tag.

    Heute ging es mit Sylvie und Rote Beete Nudeln auf in Richtung Fjordland. Gemeinsam mit der Sonne sind wir in den Tag gestartet und haben einen schönen rosigen Sonnenaufgang gesehen. Die Route bis zum Ziel "Milford Sound" sind 120 km, die es wirklich in sich haben: Die Natur ist durchgehend wunderschön. Man könnte hier alle paar Minuten anhalten und einfach gucken. Haben wir natürlich auch gemacht. Hier sieht man Flüsse, Seen, Berge, grüne Vögel, vom Wasser rund geformte Steine, Wälder, Brücken... Alles was dieses schöne Land ausmacht.

    In Milford Sound direkt haben wir eine Bootstour durch den Fjord gemacht. Richtig toll, wie neben einem bis zu 1.600 Meter hohe Berge in die Luft ragen, daran Wälder und Blumen wachsen und sich durch die Mitte ein Wasserfall kämpft, der direkt neben dem Boot ins Wasser knallt. Cool und bisschen nass im Gesicht.

    Danach dann die 94er Route mit all den schönen Spots wieder zurück und ein paar Fotos schießen und über Chinesen lachen. Die machen auch nur Quatsch... Naja, egal. Was zum Beispiel richtig aufregend war, war die Fahrt durch einen Berg. Ja genau, durch einen Berg. Und zwar der "Homer Tunnel". Der war nicht schicki micki mit mehreren Spuren und voll ausgebaut, sondern einspurig und echte Felswände, ganz pur. Das war beim Reinfahren ein richtig komisches Gefühl, wir haben uns beide erstmal verjagt und mussten uns an die Dunkelheit gewöhnen. Denn es gab auch keine Beleuchtung, nur unser Licht vom Auto. Nun können wir sagen, wir sind mal durch einen echten Tunnel gefahren. Sogar zwei Mal, Hin- und Rückfahrt. Yeah.

    "The Chasm" wirkt erst unscheinbar, ist dann aber unerwarteterweise ein super Platz. Mitten in einem urigen Wald fließt ein Strom in eine kleine Schlucht und hat alle Steine komplett rund geschliffen. Das ist echt ein Spektakel. Wir haben auch kleine Kuhlen entdeckt, die durch ein regelmäßiges Tropfen entstanden sind. Ihr wisst schon, der stete Tropfen höhlt den Stein. Stimmt wirklich, haben es gesehen.

    Dann haben wir in die "Mirror Lakes" geguckt und gesehen, dass sie mit der Namensgebung recht haben, spiegelt sich alles schön.

    Namensgebungen und Sprichwörter haben sich also heute mal wieder bestätigt und die Natur hat sich wieder von der besten Seite gezeigt. Darauf einen Sonnenuntergang am Lake Te Anau.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Greenstone Point

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now