New Zealand
Kidds Bush

Here you’ll find travel reports about Kidds Bush. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day29

    Glasklar, türkisblau, eisekalt

    December 15, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute sind wir gegen 8 Uhr mit Sonnenschein aufgewacht, direkt vor diesem malerischen Fluss mit Ausblick auf die Schneeberge im Hintergrund. Es ist so idyllisch schön wenn die Sonne dann Mal scheint. Und auch gleich so verdammt warm, was zum erneuten baden verleitet 😄

    Zunächst ist erstmal wieder Enten füttern angesagt - die machen das hier im Abstand von Centimetern quasi von der Hand - teilweise zu nah und aufdringlich für Evelin. 😅🦆

    Nach dem Hafermüsli- Frühstück gingen wir etwas am Fluss entlang spazieren. Auf dem Weg dorthin schauen wir bei wagemutigen Schwung-Sprüngen in den Fluss zu - 10 Meter weit und 5 Meter tief, mit einem sporadisch zusammengebauten Schwingteil. Da fiebert man gut mit beim zuschauen.

    Und schließlich lassen auch ich mich zum Baden animieren - Schwimmen, in diesem Fluss bei 10 °C Eiswasser.. im Strudel! Man schwimmt hier quasi einen Loop - 200 Meter trägt einen die Strömung in die eine Richtung, kurz quer schwimmen, dann trägt der Gegenstrom im Kreisel einen wieder zurück. Nach hoffentlich geht alles gut, denke ich mir nur 😅 Naja, ich machte es schnell und schmerz.... -haft 😅 denn das Wasser war einfach eiskalt! Und dann war ich so aufgeregt, die Luft blieb etwas weg, .. aber einmal drin, muss man eben da durch, bis man wieder ankommt xD Evelin feuerte mich mit anderen tatkräftig an vom Land aus 😄👌Aus dem Wasser raus, nach gut einer Minute❄️😰.. fühlte es sich an wie tausende Nadelstiche oder Feuer auf der Haut - ich bin jedenfalls belebt für heute!

    Danach geht es heute nochmal zum Lake Wananka, diesmal um den berühmten Baum auf dem See zu sichten. Und tatdaa - gesichtet. Eben ein Stück Tourismus abgearbeitet.😅

    Danach legten wir für heute wirklich einen Badetag ein, also sogar samt Schwimmen im frischen See-Wasser: Dunkeltürkis und klar, bis zu den Zehenspitzen und sicherlich noch weiter. Da hat man selbst am See ein super Urlaubs-Feeling, ist also nicht mit unserem Stausee vergleichbar 😄

    Wir chillen am See, machen ein Mosaik mit Strandsteinen,
    schauen beim Wasser-Sport wieder zu, und Evi wollte nichts davon machen. Allerdings kam sie mit Schwimmflügeln auch mal mit schwimmen und sie fand's aufregend und schön - und etwas zu kalt im Wasser.🤷 Ansonsten ging es ihr eher ums Steine suchen im Wasser, Kieselsteinburg bauen und mit Seepflanzen-Deko beschmücken.

    Mittags haben wir uns mal wieder bei Subways durchgegessen - aber das ist auch OK, denn an Westküste wird das so nicht mehr mal eben möglich sein.

    Erst gegen 17 Uhr geht's weiter. Wir tanken fahren zum 45 Minuten entfernten Campingplatz am Lake Hawea - ein See direkt gegenüber. Dabei haben wir eine tolle Sicht von der Bergstraße für die nächsten 30 km entlang am See. Es ist ein total stilles Gewässer,.. mit Sonnenschein, es ist heiß, wir fahren mit offenen Fenstern und außnahmsweise mal mit cooler Mukke - das ist echt besser als immer diese Märchen!! Der Campingplatz liegt direkt am See, ganz idyllisch. Einige angeln, hören Musik, lassen Steine pitschen. Auch hier: glasklares dunkeltürkises Wasser, mit Steinstrand. Ich bin dank brennender und drückender Abendsonne nochmal kurz ins Wasser - es geht schnell tief rein und ist damit mal wieder sehr kalt - es tut trotzdem gut!

    Und heute erleben wir wieder einen wunderschönen Sonnenuntergang am See, hinter den Bergen, der Himmel ist orange und blau, die Berge vor uns tragen weiße Spitzen, die Berge hinter uns sind von der Sonne bestrahlt und leuchten orange, die Wolken sind grau und gold umrandet. Bei solch' tollen Farbspielen beschreibe ich zusammen mit Evi beim Blick in die Natur all die Farben die man sieht und auch bräuchte, wenn man diese Aussicht als Bild malen würde. Und so schlafen wir heute mal beim Erzählen mit offenem Heck ein.. und als ich dann nachts aufwachte, sah ich einen ganz tollen klaren Sternenhimmel über uns, den ich mir nochmal ausgiebig von draußen aus anschaute, und nur ungern meine Kontaktlinsen rausnehmen und stattdessen gerne lieber länger gucken wollte. Aber ich bin müde .. vor allem von den vielen heutigen Kalt/Eis-Wasser-Begegnungen.🌌😍
    Read more

  • Day121

    Lake Hawea

    December 13, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Vielleicht die schönsten Ausblicke unserer Reise ?! Dazu ein toller Campingplatz mit glasklarem Wasser. Herrliche Abkühlung nach unserer Wanderung. Versuche den See auszutrinken, so erfrischend. Nur kleine nervig stechende Sandflies verderben die Laune am See. Danke für deinen Schutz campervan.

    Pour plus d'informations et de photos, RDV sur notre deuxième blog:
    https://www.myatlas.com/confettiEnVoyage
    Read more

  • Day134

    Wanaka

    October 22, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    * Dauer: 1 Nacht

    * Unterkunft: Kidds Bush Reserve (DOC)

    * Aktivitäten:
    + Arrowtown (historisches chinesisches Migrantendorf)
    + Lake Hawea
    + Lake Wanaka

    * Wanderung nachmittags angefangen, jedoch abgebrochen, da zu steil & heiß und zu viel wandern in den letzten Tagen

  • Day8

    Day 7 Somewhere near Wanaka

    March 1, 2017 in New Zealand ⋅ 🌙 16 °C

    Today we woke up in our fancy 'top 10' Holliday park in fox glacier. Heather coughed all night, but luckily Chad said he didn't notice. The weather app said it would be sunny from 8-10 am, but it lied. After walking back and forth through other people's campsite (no clear part to bathroom or kitchen) we got on the road to lake Matheson. Lake Matheson is supposed to be an amazing reflection lake, however secondary to the clouds, the mountains were completely covered :( we tried to walk slowly, but the mountains never came out. A note to ourselves, and whoever may read this, if it's clear go to Lake Matheson regardless of if it is a good time of day. If it's still clear that night or next morning, go again. It is where most of the typical "this is NZ photos/paintings" are done. After a conciliatory chai tea we headed to fox glacier.

    Upon arriving at fox glacier there were still lots of low lying clouds. The bonus was there were no helicopters. We hiked up a very steep hill (with no stops allowed secondary to potential rock fall) and at the top there was a foggy/cloudy view of the glacier. There were also two kea parrots. They had very hooked, sharp looking beaks, and apparently like to destroy parked cars. Chad could see why as many people tried to get as close as possible to them. Them destroying car antennas was probably some sort of pay back. We took a couple pics and headed back down the steep hill. At the bottom of the hill we turned around and the clouds had cleared right above the glacier. Mother Nature is a bitch! We got a couple nice pics of the cleared glacier and then got on the road.

    On the way to mount aspiring national park we tried to stop at an ocean overview, but the sand flies swarmed us as soon as we got out of the car, so we pushed onward. We had lunch at roaring billy falls walk. We met a funny Israeli guy we did the hike with. We didn't know if he saw us leave and chased after us because he needed a break from his family or he figured we were Americans and needed to find out what was on our minds. He asked us "what the fuck is with Donald trump" he proposed a "non religious, non gender, iq tested colony on NZ for people from the world, which we thought wasn't a terrible idea. We then went to Thundercreek falls and fantail falls, Chad liked thundercreek better. The water in the river and under the falls was a beautiful aquamarine blue color from the glacier flower. Next, we hiked a stiff 1/2 mile uphill to a lookout of both sides of haast pass. Once again the clouds covered our main view, but we were able to get a peak at mount Brewster before the clouds completely hid it.

    A quick trip to the Blue Pools where the water was completely clear and bright blue concluded our hiking adventures for today. Young foreign boys were jumping off the swing bridge into the pools until a film crew told everyone to vacate the bridge so they could have a clear shot. I asked what they were filming and the kiwi responded "an ad for tourism NZ, like we need more people coming to this place". Kiwis are pretty abrupt and sarcastic, we like it.

    We made our way a few KMs down a gravel road to Kidds Bush camp site. It is our first DOC (Department of Conservation) camp site that we have stayed at. It's about half the cost of the typical "Holiday Park" (KOA),but has unpotable running water and flushing toilets,but no shower. It is also a free for all. If your van or car/tent will fit, you're good to go. It still seems much more peaceful than a Holiday Park though. We are nestled on Lake Hawea, where the sunsets are great, although short, and the stars are amazing. This is one of our first adventures that we have been graced with this little light pollution, clear skies and no moon.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kidds Bush

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now