New Zealand
Lake Ruataniwha

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

8 travelers at this place

  • Day22

    31-12 lake R (ustdag)

    December 31, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Voor het ontbijt al meteen de was in de machine, slim! We waren niet de enige. De voorspelde regen beperkt zich tot een aantal spetjes vannacht. Het wordt een prachtige dag. We bezienswaardigen de Lord of the rings site. Uhuh.
    Daarna naar Jakes waar mijn standaard wordt gerepareerd. IJskoffie en iets te eten, duurt eindeloos en de IJskoffie is lauw evenals de tortillaslice. Boodschappen bij 4square voor oud en nieuw en de komende dagen. De rijen staan daar tot achter in de winkel.
    Daarna retour, dompelen in meertje en in de schaduw lezen en alvast smikkelen en drinken. Want we gaan 12 uur niet halen waarschijnlijk.
    Read more

  • Day21

    30-12 Twizel

    December 30, 2018 in New Zealand

    Dat was echt eng vannacht. Zulke harde windstoten dat ik 1 keer echt even met grondzeil en matje en al 2 cm van de grond kwam omdat de wind onder het grondzeil sloeg. En dat ondanks stormlijntjes en haringen. De tenten houden het, tot de laatste windstoot voordat we willen opbreken (het leek ondertussen gestopt met stormen). Dan geeft de tent van Karin het op. Stok door meteen na het kruis, en een scheur in het doek van 40 cm. Grrr.
    We fietsen wind mee naar Twizel. De wolken trekken helaas een beetje met ons mee. In Twizel scoort Karin een Weka 2 tent. Diegene die ik terug gebracht heb. Bij haar achter op de fiets lijkt hij veel kleiner dan bij mij. En leuk, nu hij staat. Hopen dat hij het beter houdt dan onze vorigen.
    De camping in Twizel is vol, nu staan we 5 km verder aan het Ruataniwha meer. Overal om ons heen zwarte wolken, hier soort van droog. In ieder geval staan we meer beschut.
    Read more

  • Day29

    Viktors erster Brei

    March 6, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 7 °C

    Den Tag haben wir am Lake Ruataniwha in der Nähe von Twizel ausklingen lassen. Auch dort konnten wir einen tollen Sonnenuntergang erleben. Am Abend hat Viktor seinen allerersten Möhrchenbrei gegessen...und ihm hat es voll geschmeckt und er hat reingehauen.Read more

  • Day14

    Weiterfahrt nach Twizel

    January 18, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 18 °C

    Heute stehen 4,5h für ca. 350 km an. Ziel: Twizel in den südlichen Alpen mit 1300 Einwohnern im wunderschönen Mackenzie Country. Da aber der Himmel nicht mehr komplett verhangen ist, sehen wir uns ARTHUR'S PASS nochmal 'bei Lichte' an, machen den einminütigen Weg hinter der Kapelle zu einem Wasserfall, schauen in die KAPELLE rein, in den Shop und begeben uns dann auf die Straße - ein unheimlich schöner Abschnitt wartet auf uns. SONNE UND WOLKEN werfen ein herrliches Licht- und Schattenspiel auf die traumhaft schönen Berge, gletscherwassertürkise Flüsse schlängeln sich im Tal und die Scenic Route 72 ist einfach eine visuelle Wohltat! Nie war Auto(mit)fahren schöner! Auch wenn ich dabei mit Emilia Lük spiele oder male. In Fairlie machen wir Mittagspause: an einem Spielplatz ist zufälligerweise ein Obststand und so besteht unser Mittagssnack aus Kirschen, Aprikosen und Pfirsichen - lecker! Die Weiterfahrt wird durch starken Regen verlangsamt, aber wir haben ja Zeit. Und am unvergleichlich schönen LAKE TEKAPO ist es schon wieder aufgerissen, das reicht, auch wenn der Gletscherwassersee ohne Sonne noch nicht seinen vollen Türkiston erreicht. Wir tätscheln noch die Statue eines Collies und setzen uns kurz in die Church of the good Shepherd, um dann die letzten Kilometer zu nehmen (vorbei am atemberaubenden Lake Pukaki, den wir aber in den nächsten Tagen noch mit einem Foto würdigen). Kurz nach 16:00 Uhr erreichen wir Twizel und finden dann nach einem Einkauf im Supermarkt unseren LAKE RUATANIWHA samt Holidapark. Wir beziehen unsere kleine aber feine 'Reihen-Hütte' mit Seeblick und lassen die Seele baumeln. Nach dem Essen (Mais-Erbsen-Gemüse und Brot) auf unserer Terrasse kniffeln wir noch und dann gibt es wider Erwarten keinen Sternenhimmel - dabei sind wir hier doch in einer der weltweit nur zehn Gegenden, die als 'International Dark Sky Reserve' deklariert sind und auch im Lonely Planet als 'ultimate place to experience the region's glorious night sky' gelobt werden. Wolken sind da natürlich hinderlich. Vielleicht morgen oder übermorgen...Read more

  • Day15

    Unvergesslicher Tag am Mount Cook

    January 19, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 21 °C

    Hurra - ein sonniger Tag bricht an! Das muss mit viel TRAMPOLIN gefeiert werden! Wir nehmen uns eine dreistündige Wanderung zu einem Gletschersee vor, die Flori und ich vor 15 Jahren schon toll fanden. Dafür fahren wir zum Bergort Mount Cook, vorbei am traumhaft leuchtenden LAKE PUKAKI, dem größten der drei alpinen Seen in der Region Mackenzie. Natürlich steigen wir kurz aus und genießen den Anblick! Am Ende des Sees steigen die Berge auf, man sieht sogar schon den höchsten: den Mount Cook! Mit seinen 3754m ist er der höchste der 23 Berge in NZ, die über 3000m hoch sind, benannt nach seinem Entdecker James Cook in 1851. Schön und wahr ist auch der Mãori Name: Aoraki (Wolken-Durchstecher). Unser Weg, der HOOKER VALLEY TRACK, den auch ganz Japan heute wandert (?!), führt über drei Hängebrücken bis zum HOOKER LAKE, der am anderen Ende vom Hooker Gletscher gespeist wird. Das Wasser ist eisig, kein Wunder, es schwimmen ja auch 'Eiswürfel' drin. Nach einer Müsliriegelpause geht's zurück, erfüllt von unvergesslichen Anblicken traumhafter Natur. 'Zu Hause' springen wir noch in den farblich auch nicht zu verachtenden Lake Ruataniwha und rutschen auf einer Rutsche (von einer Plattform) jauchzend ins sehr kühle Nass. Nach dem ABENDESSEN (Tiefkühlgemüse und Brot) wird noch gekniffelt, was das Zeug hält. Kein Lüftchen weht an diesem warmen Sommerabend, an dem es erst gegen 22:00 Uhr dunkel wird. Die Schafe vor uns auf der Weide blöken (sicherlich) 'Gute Nacht!'...Read more

You might also know this place by the following names:

Lake Ruataniwha