New Zealand
Lambton Harbour

Here you’ll find travel reports about Lambton Harbour. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

160 travelers at this place:

  • Day90

    Wellington

    December 3, 2017 in New Zealand

    'Windy Welly' (amai, zo waaien!) is de aangename hoofdstad van NZ. Overal gezellige winkels, restaurants en markten. We spendeerden uren in het fantastische nationaal museum, waar we bijleerden over de natuurkrachten die NZ vormden, de impact van de settlers op dit prachtige land en de betrokkenheid van de Kiwi's in WO I bij de slag om Gallipoli.

  • Day262

    Picton - Wellington (Northisland)

    April 29 in New Zealand

    Willkommen auf der Nordinsel Neuseelands! Nachdem wir die Überfahrt ein Mal verschoben haben, da es uns so gut in den Marlborough Sounds und der Südinsel gefallen hat, sind wir nun angekommen. Es wurde gesagt, dass wir im Norden auf „Zivilisation“ treffen werden … genau das haben wir nicht vermisst!

    Die ersten Bilder sind zusammengewürfelt aus vielen gefahrenen Kilometern die wenig Material geliefert haben – aber wer sucht der findet heißt es ja :-) !Und die zuckersüßen Kiwis haben wir auf dem Hafenmarkt in Wellington und noch frischer von der Farm in der Bay of Plenty gefunden …Read more

  • Day30

    Fähre von Picton nach Wellington

    March 2 in New Zealand

    Um 8 Uhr war Check in am Fähranleger in Picton. Bis alle Fahrzeuge an Bord verstaut waren dauerte es etwa 45 Minuten. Nach dem ablegen fuhr die Fähre zunächst durch den Queen Charlotte Sound bis wir die offene See erreichten. Die dicht bewaldeten Berge und der sich oft verzweigende Fjord waren toll anzusehn 😊. Bei der Ankunft in Wellington auf der Nordinsel erwartete uns das Luxus Kreuzfahrtschiff Queen Mary 2, mit dem eine Fahrt sicher auch ganz nett gewesen wäre 😉.
    Da Nicole mal ein richtiges Bett brauchte, setzte ich Sie am Hotel ab und fuhr weiter zum Parkplatz (mit Campingfläche) an einem kleinen Hafen. Nach einer Stärkung ging ich los die Stadt zu erkunden. Im Hafenbecken konnte man Rochen beobachhten und dem bunten treiben der vielen Touristen zuschauen.
    Im Vergleich zu den Städten auf der Südinsel, ist Wellington mit ca. 412.000 Einwohnern schon eine quirlige Metropole.
    Am Abend bin ich beim Flanieren entlang der Uferpromenade zufällig am Te Papa Tongarewa ( National Museum) auf die "Performance Arcade" gestoßen. Ein Festival für visuelle Kunst mir live Musik. Die Inszenierungen waren zwar zum Teil etwas skuril, doch die live Musik und das Bier waren richtig gut! Gegen halb elf ging es dann mit dem Bus zurück zum Campingplatz.
    Read more

  • Day78

    Wieder in den Norden...

    November 19, 2017 in New Zealand

    Heute gehts ab in den Zug Richtung Norden. Das Ziel ist Te Horo ein kleiner Ort an der Westküste nördlich von Wellington. Dort werde ich meine erste Wwooofing Erfahrung machen. Wwooofing heist "willing workers on organic farms" und bedeutet im Prinzip das man zu einer Familie zieht und dort bei Gartenarbeit, Tierpflege und im Haushalt allgemein mit hilft und dafür dann Unterkunft und Essen bekommt.
    Also immerhin Geldsparen.
    Mal sehen wie das wird.
    Read more

  • Day38

    Wellington

    January 4, 2017 in New Zealand

    Unsere Zeit in Wellington neigt sich nun dem Ende.
    Ständiger Begleiter während den 5 Tagen hier war das sehr wechselhafte (häufig schlechte) Wetter, sodass wir recht viel Zeit im Hotel verbracht haben (ist aber auch mal gut, um bisschen runterzukommen😉)

    Aber auf Sightseeing haben wir trotzdem nicht verzichtet. Wir haben den Ausblick über die Stadt vom Mt. Victoria genossen, sind mit dem traditionellen Cable Car zum botanischen Garten gefahren, waren im "Museum of New Zealand" und "Museum of Wellington", haben an einer Tour durch das Parliament House teilgenommen und waren trotz Regen im "Otari-Wilton's Bush" wandern.

    Jetzt geht es dann weiter mit der Fähre nach Picton auf die Südinsel 😊
    Read more

  • Day156

    Wellington - Ein Tag in der Stadt

    June 5, 2017 in New Zealand

    Da der Tag mit starkem Regen startete, begonnen wir eher ruhig mit einem weiteren großartigen und standesgemäßen Frühstück. Wir verließen Tim's Home erst gegen Mittag und fuhren in das Regierungsviertel von Wellington. In der Stadt war wenig los, da am Geburtstag der englischen Queen auch in Neuseeland alles geschlossen ist.

    Wir kamen am Parlament pünktlich zur 1 Uhr Führung an und wurden von einer Frau durch das Gebäude geführt. Das Besondere an der Führung war, dass man wirklich bis ins Herz der Regierung geführt wird, die Debating Chamber. Hier diskutieren die Regierung und die Opposition auf ihren grünen Ledersesseln über Gesetze, während alles live im TV gesendet wird.

    Als die Führung durch war, kamen wir mit der Frau ins Gespräch und erklärten, dass wir gerne das Beehive nebenan sehen würden, welches allerdings geschlossen war. Sie sprach dann mit einem Sicherheitsmann und durfte uns tatsächlich mitnehmen, in das von außen super hässliche Haus, in dem die Minister sitzen und das von außen aussieht wie ein Bienenstock. Von innen war das Haus allerdings sehr schön mit viel Marmor und Gemälden, die extra für die runde Form hergestellt wurden. Hat sich gelohnt mal doof zu fragen (wie eigentlich immer).

    Anschließend ging es zu Fuß durch die Innenstadt zum Wellington Cable Car, was heute mehr Attraktion ist, als wirklich genutztes Fortbewegungsmittel. Wir fuhren also den Berg hoch, dabei gab es einen starken Ausblick und einige LED - Spielereien in den Tunneln. Oben auf dem Berg gingen wir spazieren. Julia hat mal wieder den grünen Daumen ausgepackt und den Jungs Flora und Fauna erklärt. Insgesamt ist die Lage Wellingtons mit der Bucht, den Hügeln, dem Flughafen und den vielen Einfamilienhäusern eine wirklich schöne Stadt.

    Als nächstes folgte ein Besuch in Fidel's Café, welches uns von Marcel empfohlen wurde. Hier passte David mit seiner "Make America rage again" Cap super rein. Es gab lecker Kaffee, Saft für Julia, César Salat, Kuchen und Chicken Wings. Also einmal von jeder Sparte des Menüs etwas. War sehr lecker.

    Zum Abschluss des Tages sollte es noch ein Bier geben. Hier wählten wir nicht irgendeine Bar, sondern das Goldings. Dieses hat wechselnde Biere am Zapfhahn und glänzt mit einer hammer Inneneinrichtung mit jeder Menge perfekter Star Wars Modellen. Wir haben gut mit dem Wirt und den Gästen geschnackt. Lecker Bier und gute Laune.

    Nach kurzem Einkauf im Supermarkt gab es am Abend dann eine weitere Auflage "Wraps - essen". Dieses Mal haben wir uns mal wieder selbst übertroffen. Es war ein Fest. Trotzdem hat die Bergkatze Stephan bei seinem Besuch 4 Kilo in 10 Tagen abgenommen. Dabei haben wir uns echt Mühe gegeben viel zu essen. Jimmy Carr auf Netflix zum Abschluss des Tages und ab ins Bett.
    Read more

  • Day71

    Wellington

    November 12, 2017 in New Zealand

    "The windy City"...definitiv verdienter Name...merkt man schon in den ersten Minuten nach Ankunft hier.
    Nach knapp 13h Bus fahrt jetzt also im Hostel angekommen und mal kurz nach draußen gegangen.
    Morgen werd ich mir dann mehr angucken und wahrscheinlich auch mal ein paar Bars für einen Job abklappern.
    Der erste Eindruck von Wellington ist aber definitiv sehr angenehm.

  • Day90

    Wellington, Neuseeland

    January 8, 2017 in New Zealand

    Mit Muskelkater in den Beinen ging es am nächsten Tag weiter nach Wellington, der Hauptstadt Neuseelands. Auf dem Weg dorthin durchfuhren wir einen kleinen Ort, der sich selbst die Hauptstadt der Gummistiefel nennt. Dort gibt es eine "Gummistiefelweitwurf-Arena", in der wir uns im Gummistiefel werfen probieren konnten. Kurze Zeit später durchfuhren wir einen weiteren kleinen Ort, der sich die Hauptstadt der Karotten nennt und in dem es einen Karottenpark samt Riesenkarotte gibt..
    In Wellington selbst haben wir zunächst die Stadt erkundet und sind dann zu unserer zweiten wwoofing-Familie gefahren. Die Familie war super lieb und hat uns, anders als unser erster Host, viel Raum für Freizeitaktivitäten gelassen. Mit Nicki und der Tochter Grace haben wir einen Ausflug zum Hafen und zum Mount Victoria gemacht, von dem aus man ganz Wellington überblicken kann. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werden wir uns sicherlich noch einmal in Wellington auf einen Kaffee treffen 😊
    Read more

  • Day100

    Wellington

    May 21, 2017 in New Zealand

    Von Picton aus geht es mit der Fähre nach Wellington. Die Fahrt geht etwa eine Stunde lang durch den wunderschönen Marlborough Sound, bevor das offene Meer erreicht ist. Wellington ist die, meiner Meinung nach, bislang schönste Stadt in Neuseeland. Besonders bei Nacht ist der Blick über die Stadt vom Mount Victoria sehr schön.

You might also know this place by the following names:

Lambton Harbour

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now