New Zealand
Mackenzie County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

58 travelers at this place

  • Day100

    Lake Pukaki & Mount Cook

    December 11, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 12 °C

    Neben dem Lake Tekapo gibt es mittig der Südinsel noch einen weiteren wunderschönen See: Den Lake Pukaki. Er ist noch weiter in den schneebedeckten Bergen - und hat eine hammermäßige Farbe, ein richtig sattes Hellblau/Türkis. Er sieht einfach aus wie komplett rein-gephotoshopped 🤩😂

    Der See liegt direkt auf dem Weg zum Mount Cook, dem höchsten Berg der Südinsel (3784m). Und da uns Sarah gestern ans Herz legte, unbedingt hinzufahren, bauten wir das heute in unseren Plan mit ein 😉 Nach unzähligen Zwischenstopps am Lake Pukaki und einer längeren Pause, in der wir einfach nur im Gras vorm See herumlagen (es war heute nach fast einer Woche Regen mal wieder traumhaft schönes Sonnenwetter 😍), erreichten wir die höchste Gebirgskette mit dem Mount Cook.

    Unser Ziel (der Weg war mal wieder das Ziel) war der 3-stündige "Hooker Valley Track" , der durch die Berghänge und über die abschmelzenden Gletscher-Flüsse führt. Mal wieder ein wunderschöner Wanderweg (ich lass mal die Bilder für sich sprechen 😊).

    Als wir Abends zurück beim Camp waren (welches wir direkt ins Herz geschlossen haben, fühlen uns hier superwohl und sicher 🥰) und gerade Abendesen machten, kam uns Victoria (26) aus Tirol besuchen. Sie ist die Tochter von einem Kumpel von Marias Papa und da sie auch gerade in Neuseeland ist, hatten Marias Eltern mal nachgeholfen, das wir uns treffen 😉 Maria und Victoria kannten sich bisher selbst noch gar nicht. Witzig, wie man sich manchmal am anderen Ende der Welt so trifft - und eigentlich aus dem selben Dorf kommt 🤪

    Wir quatschten ein weinig über unsere letzten Wochen und das Reisen generell, dann ging Vickie erstmal wieder zurück zu Ihrem ausgebauten Camper und Maria und ich testeten unser Sterngucker-Glück ein weiteres Mal. Da über dem Lake zu viele Wolken waren, fuhren wir einfach mal drauflos in die wolkenfreie Gegend und legten uns dort ins Feld. Und wir sahen tatsächlich deutlich mehr Sterne als gestern (weniger wär auch kaum möglich gewesen 🤪), doch der hell leuchtende Vollmond nahm ihnen die Strahlkraft und wir sahen keinen wirklichen Unterschied zu jeder anderen Nacht die wir bisher in unseren Leben gesehen haben. Wieder kein Glück also. Und morgen ziehen wir ja schon weiter. Echt Schade!!
    Read more

  • Day75

    Lake Tekapo

    December 11, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einem leckeren Frühstück von unserer Campingküche fuhren wir Richtung Lake Tekapo. Es war bewölkt und die Sonne nicht sichtbar. Nicht so gute Voraussetzungen für die bevorstehende Wanderung auf den Mount John. Als wir den See aber gegen Mittag erreichten, begrüsste uns dieser mit dem schönsten Wetter. Auf der zweistündigen Wanderung hatten wir immer super Ausblick auf den See und auf die weit entfernten Schneeberge. Auf dem höchsten Punkt, Mount John, mit 1030 Meter genossen wir eine kleine Zwischenverpflegung bevor wir uns an den Abstieg wagten.
    Nach weiteren 30 Minuten im Auto erreichten wir unseren Schlafplatz, direkt am Lake Pokaki. Auch dieser See hat ganz türkisblaues Wasser.
    Read more

  • Day22

    Mt. Cook Morning; Biking Lake Pukaki

    February 23, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    Clearing skies overnight gave us some glimpses of the starry southern sky before bed. This is a designated Dark Sky area. Temperatures in the high 30s F kept us from staying out too long. By morning, we got some nice first-light views of Mt. Cook.

    Then it was on down the mountain by van to turquoise-blue Lake Pukaki. We weren’t finished with Mt. Cook yet, though—the lakeside views were amazing!

    We met Jude, owner of “The Jollie Biker,” and were shuttled to the start of our ride on the Alps-to-Ocean (A2O) trail. The A2O is a multi-day ride from Mt. Cook out to Oamaru on the east coast—Pacific Ocean. In fact, to really start at the beginning, you need to go by helicopter. We had a short, but sweet, 8-mile ride on the gravel path, which follows the lake edge. Plenty of photo ops.

    At the end of our ride, we set off on a long (~5-hour) drive to the town of Akaroa on the Banks Peninsula, not far from Christchurch. The peninsula is a volcanic outcropping that appeared to be a separate island to Captain Cook when he was originally mapping New Zealand, so he never stopped there.

    The Banks Peninsula was an important region to the Maori, for its abundance of foods of the forests, sea, rivers and skies. Part of the Maori name for the Peninsula translates to “The Storehouse.”

    Once in Akaroa, we had a delicious final dinner as a group, enjoying local fish and lamb. Our two other tour members, Darcie and her mom, Leigh, have been great traveling companions.
    Read more

  • Day63

    Lake Pukaki - Hooker Valley Track

    January 29 in New Zealand ⋅ 🌬 20 °C

    Am Lake Pukaki haben uns Lisa und Sebastian den Hooker Valley Track empfohlen. Entspannte 10km (wenn man von den Asiaten absieht, die ständig im Weg stehen) führen zum Hooker Lake.
    Auf dem Weg zum See und wieder zurück muss man jeweils drei schön schwingende Hängebrücken über den Hooker River überqueren. Obwohl der Fluss wesentlich mehr Wasser führen könnte, rauschen die Wassermassen bereits jetzt mit einer ungeheuren Gewalt an uns vorbei. Die Schilder vor den Hängebrücken weisen darauf hin, dass diese jeweils nur von max. 20 Personen gleichzeitig zu benutzen sind. Man sollte sich daran halten, denn in dem Fluss schwimmen scheint unmöglich.

    Der See selber liegt eingebettet zwischen dem Aoraki/Mount Cook und den Southern Alps/Kā Tiritiri o te Moana. Im Winter sollen im See ganz viele Eisscholen schwimmen. Bei unserer Ankunft schwammen allerdings nur ein paar Eisschollen im See. Der Wind war allerdings so stark, dass wir häufiger einen ungeschickt aussehenden Ausfallschritt hinlegen mussten, um nicht umzufallen 😅
    Read more

  • Day125

    Lake Pukaki & Tekapo

    January 7, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 3 °C

    We zijn terug vertrokken! Onderweg naar de twee bekende gletsjermeren stopten we in de Rakaia Gorge, een prachtige vallei waar we al een voorproefje kregen van het zuidelijke berglandschap. Pukaki en Tekapo vangen zowat de helft van het smeltwater van de Alpen op voor het naar de oceaan vloeit. Van uit onze tent konden we Mount Cook (de hoogste berg van NZ) al zien liggen!Read more

  • Day48

    Lake Pukaki

    March 3 in New Zealand ⋅ 🌧 20 °C

    Als wir heute gegen halb acht aufgewacht sind, hat es leider in Strömen geregnet, sodass wir erstmal weitergeschlafen haben. Das hat gut geklappt, sodass wir uns erst gegen halb zwölf aufgemacht haben Richtung Mount Cook. Der Weg zum Mount Cook verläuft am See Lage Pukaki. Dieser See ist so unbeschreiblich schön! 🥰 So eine schöne Wasserfärbung habe ich noch nie gesehen (hellbau/ türkis). Also haben wir auf dem Weg diverse Male angehalten und Fotos gemacht sowieso einfach den Ausblick genossen. Ein Glück schien sogar die Sonne ☀️. Als wir dann in Mount Cook angekommen sind, ging die beeindruckende Landschaft weiter: Berge, Wasserfälle und Gletscher so weit das Auge reicht. So toll hab ich es mir hier nicht vorgestellt. Die Natur übertrifft sich immer wieder selbst! Da morgen die Wanderung Hooker Valley Track ansteht, haben wir die Nacht direkt am Campingplatz beim Startpunkt der Wanderung am Fuße eines Gletschers verbracht. Das war ganz schön kalt und windig. 🥶Read more

  • Day281

    Der dunkelste Ort der Welt

    April 25, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 23 °C

    Die letzten 10 Tage haben wir noch einmal richtig die Seele baumeln lassen und zwar an ein und demselben Ort - dem dunkelsten Ort auf der ganzen Welt! Laut San Pedro de Atacama ist Neuseeland sogar der zweitbeste Ort, um den nächtlichen Sternenhimmel zu studieren und es ist wirklich wahr, dass man hier sehr viel mehr Sterne am Himmel sieht, als in Deutschland, was nicht zuletzt an der geringeren Lichtverschmutzung hier im Land liegt. Weil uns die Region um Mount Cook, Lake Pukaki und Lake Tekapo schon mit Felix' Eltern so gut gefallen hat und es dort einen kostenfreien, sehr großen Campingplatz gibt, haben wir uns dazu entschieden hier nochmal etwas mehr Zeit zu verbringen. Wir waren nochmal im Mount Cook National Park und sind den Hooker Valley Track gelaufen, über diesen Wanderweg gelangt man direkt zum Hooker Gletscher der sich direkt vor Mount Cook, dem höchsten Berg Neuseelands, erstreckt. Zum Glück hatten wir gutes Wetter und Mount Cook zeigte sich uns in seiner ganzen Schönheit! Ansonsten haben wir das schöne Herbstwetter auf dem Campingplatz genossen und die letzten Sonnenstrahlen der Saison in der Hängematte genossen. Die Bäume sind jetzt knallgelb und knallrot und auf den Bergen liegt bereits der erste Schnee - wunderschön! Von hier aus hatten wir eine herrliche Sicht auf den den türkisfarbenen Lake Pukaki und auch auf Mount Cook und seine Wächter. So einige schöne Sonnenauf und -untergänge haben wir genossen. Für einen Tag haben wir einen Abstecher in die banachbarte Stadt Tekapo gemacht. Dort hat sich die Landschaft in all den prächtigen Herbstfarben gezeigt und wir haben neue, fast unberührte Gebiete und deren Schafsherden erkundet. Tekapo ist auch ein beliebtes Ausflugsziel für Fotografen, da man hier über der Church of Good Shepherd wunderbar die Milchstraße fotografieren kann. 3 Uhr nachts haben auch wir uns auf den Weg zu dieser alten, historischen Kirche gemacht und Felix hat ein wirklich sehr schönes Milchstraßenfoto bekommen, was wir euch wahrscheinlich erst in einem Nachtrag zeigen können.Read more

  • Day113

    Die letzte Schlacht

    December 24, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Wieder auf den Spuren der Hobbits und ihren Begleitern haben wir uns heute zum Weihnachtstag eine Herr der Ringe Führung gegönnt.
    Der Ort sind die Pelennor Fields, also Rohan und Gondor und somit die Gebiete der letzten Schlacht um Mittelerde.
    Echt spannend und interessant.
    Read more

  • Day138

    Omarama & Lake Pukaki

    February 25, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 17 °C

    Heute verließen wir Queenstown und fuhren los in Richtung Mount Cook, dem höchsten Berg Neuseelands. Auf dem Weg hielten wir in Omarama und am wunderschönen Lake Pukaki an. Das Blau des Wassers ist atemberaubend und im Hintergrund ist der Mount Cook zu sehen.Read more

  • Day23

    Pukaki Lake, Neuseeland

    November 19, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 6 °C

    Um früh bei einer Werkstatt anzurufen, sind wir um 8 aufgestanden und haben nach dem Anruf sofort das Go bekommen unser Auto vorbeizubringen.
    Kaum kamen wir an, hat uns auch schon ein Mechaniker geholfen und nach 15 Minuten & einer Tasse Kaffe konnten wir wieder starten. Er hat den Schutz wieder befestigt und hat nicht mal etwas dafür verlangt... Die Südländer sind einfach super 😍👍

    Nach ein paar Überlegungen haben wir beschlossen ins Innere des Landes zu fahren und unser Glück mit Mt Cook zu versuchen (es war Regen angesagt).
    Leider hat sich die Vorhersage bestätigt. Die meisten Berge waren mit Wolken verhangen und es hat die meiste Zeit geregnet.
    Wir haben ein paar Stopps am See gemacht, um ein paar Eindrücke zu gewinnen. Der See ist super türkis durch das Gletscherwasser. Die Farbe kommt leider nicht so stark auf den Bildern heraus.

    Nach einem weiteren Stopp beim Lake Tekapo haben wir uns auf den Weg nach Timaru (Ostküste) gemacht. Sind für die Nacht zu einem Freedome Campsite gefahren ... Ruhig schlafen konnten wir nicht, weil wir erstmal schön ein Tsunami-Warnschild gesehen haben und allgemein die Plätze zum Campen merkwürdig gelegen waren 😅
    Read more

You might also know this place by the following names:

Mackenzie County

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now