New Zealand
Maitai River

Here you’ll find travel reports about Maitai River. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

135 travelers at this place:

  • Day59

    Wellington -> Picton

    January 16 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Südinsel wir kommen!
    Nach 4 ständiger Überfahrt sind wir morgens um halb 8 in Picton angekommen. Glücklicherweise konnten wir alle etwas auf der Fähre schlafen, sodass wir nicht total kaputt waren.
    In Picton angekommen haben wir Lars an einem Spot rausgeschmissen, wo er perfekt einen Ride Richtung Christchurch kriegen kann und wir sind mit Leon weiter nach Nelson gefahren.
    In Nelson angekommen, haben wir ein super schönes und preiswertes Hostel bekommen, wo wir auch die nächsten zwei Tage bleiben werden da es hier ein guter Spot ist um eine Kayaktour am Able Tasman zu machen.
    Gegen Abend waren wir noch an der Bolder Bank was eine wunderschöne Sandbank direkt an der Küste von Nelson ist. Dort haben wir den Sonnenuntergang angeschaut sowie den Abend ausklingen lassen.
    Read more

  • Day58

    Wellington

    January 15 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Der heutige Tag war bisher einer der unspektakulärsten seid wir in Neuseeland sind und war eher nur zur Überbrückung gedacht. Von dem 15. auf den 16. um 3 Uhr nachts haben wir nämlich unsere Fähre von Wellington nach Picton auf die Südinsel gebucht. Die Uhrzeit haben wir dementsprechend gewählt, da es einfach um einiges billiger war wie ausgeschlafen gegen Mittag auf die Südinsel zu fahren. Morgens haben wir dann alle gemeinsam gefrühstückt noch mit Leon und Lars da die zwei die gleiche Fähre wie wir gebucht haben und sind dann aus dem Hostel ausgecheckt und in die Stadt. Gott sei dank durften wir unser Gepäck im Hostel verwahren und auch noch kostenlos die Zeit im Hostel totschlagen. Nachdem wir in der Stadt waren und paar Snacks für die Überfahrt geholt haben, waren wir den restlichen Tag im Hostel bis wir nachts um 2 Uhr bei der Fähre einchecken konnten.Read more

  • Day60

    Gammeltag

    November 30, 2018 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

    Heute wird entspannt. Eine Runde Yoga, lesen vor dem Kamin mit Hund auf dem Schoß und Pfannkuchen zum Lunch.
    Abends geht es nach Nelson zum Thailänder und ins Hostel... von der Farmidylle ins Partyhostel mit Pool.

  • Day21

    Westport to Nelson

    December 4, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 18 °C

    Raining in Westport early this morning - time to head out of town to Nelson! We took Highway 6 out of town - a single lane highway with lots of one lane bridges, which can be pretty scary along the way! There was one bridge in particular on a pretty scary bend along a rock face - when we drove it, we followed a big truck and trailer, so figured we’d be ok - pulled off the road after the bridge to watch other cars approach, and at one point, there were two heading towards each other!! I guess there was enough room for them to pass each other, but nevertheless it was still crazy to watch!

    As we kept driving through the rain, we saw a sign that said “Swing Bridge”, so decided to stop and take a look. It was actually a bridge suspended over a river (and apparently the longest swing bridge in New Zealand). The bridge is 360 feet in length, and spans the Buller Gorge, swinging about 60 feet above the Buller River. We paid the $10 each to walk across, then took the short 15 minute loop walk back around through a lovely forested area, then back over the bridge - in the pouring rain!! Pretty cool experience!

    Back on the road, we continued our drive to Nelson, arriving there just after noon, to a lovely sunny day. We were too early to check into our hotel, so took the footpath from the harbour to the lovely downtown area, which was a short 12 minute walk. As in a lot of towns we’ve visited, the main downtown area is pedestrian only, with lots of restaurants and cafes along the street. We were on Trafalgar Street, and at the end is a set of stairs leading up to a clock tower and a beautiful church. We stopped for lunch on Trafalgar Street - the place we ate at had crazy milkshakes - shake, whipped cream, donut, more whipped cream, cookies and candy!! More calories than anyone needs in a day!! We had a browse through a few stores, then went back to check into our lovely hotel suite.

    I had a bit of a snooze, while Dave went for another look around town, then we drove into Nelson to have dinner at an Asian fusion restaurant, then back home to plan our day tomorrow - hoping the weather is good as there are some beautiful bays and beaches not far from here that we want to explore!
    Read more

  • Day22

    Rain, Sun, Rain, Sun, Repeat

    December 5, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Woke up to pouring rain this morning, thinking it may hinder our plans for the day to drive up to Abel Tasman National Park to hike along part of the Coastal Track (which is what they call trails here!). After a light breakfast at our hotel, it seemed to be clearing up a little so we decided to go for it! We drove the 64kms from Nelson to Marahau, where the trail begins (or ends depending which route you take!) and experienced blue sky, rain, more blue sky..... well, you get the picture!! The trail starts out along the beach with a short bridge and boardwalk, then changes into a well maintained trail, with beautiful trees and plants - a true New Zealand rainforest, with streams, creeks and waterfalls! In parts, there are beaches right alongside the trail, and in others, after gradually hiking up, they seem to be miles below! The first beach we came to was covered in lovely shells, so of course, we had to make a beach sign to commemorate our trip and leave for others to see we’d been there!

    We continued along until we got to Apple Tree Beach and headed down to take a look. When we got to the beach, there was a lovely bird in distress - someone told us he had a fish hook in his wing. Minutes later, a man got off a boat, approached the bird and threw a net and tarp over him, and proceeded to remove the hook! I asked him what type of bird it was, and he told me a Cormorant, and showed me the large hook he’d removed! The bird was a little slow after “surgery”, and it’s wing seemed to hang down, but he walked away and appeared to be ok. We’d hiked the trail for a few hours at this point, so decided to head back on a water taxi with a group of other hikers. The boat was typical of any water taxi, until we arrived at our destination. At this point, there was a tractor waiting for us in the water just off the beach with a boat trailer attached. Our boat went up onto the trailer and we were driven in to the beach by the tractor! Then, our boat driver hopped onto the tractor and drove us the half km up the road to the water taxi rental place and let us all off in the parking lot! We’d never seen anything like that before!!

    We got back to where we’d parked the car, and there was a nice little cafe right there, so we popped in for a quick lunch before heading to our next destination. We had seen a place on the map called Split Apple Rock, it was a short detour on our way back to Nelson, so we went to take a look. This was one of those beaches far down from the road, so we made the trek down to see the rock - pretty cool! Not many people on this beach, but it too was lovely. Of course, having come down a ways from the road, we then had to hike back up!! Didn’t take too long and we were both glad we’re in somewhat decent shape to be able to do this (ha ha).

    Headed home to our hotel, then got changed and out for dinner in lovely downtown Nelson - it really is a pretty little town and we’ve thoroughly enjoyed our stay here!
    Read more

  • Day88

    Nelson

    November 27, 2016 in New Zealand

    Nach der Kayaktour durch den "Abel Tasam Nationalpark", setzten wir uns für 4 Tage zur Ruhe und ließen uns auf dem Campingplatz "Kina Beach Reserve" nieder. 🏕⛺️
    Wir spielten sehr viel Karten, genossen die Sonne, gingen sogar mal baden und machten Mittagsschlaf in unserer Hängematte. 😴
    Ein wirklich schöner, süßer und gemütlicher Platz zum entspannen mit sehr freundlichen Besitzern ☺️
    Während den letzten Nächten kamen mehr und mehr große und einzigartige Camperbusse/LKWs auf den Campingplatz. An jedem von ihnen war ein Sticker zu sehen mit der Aufschrift "The Extravaganza" und dass sie am Samstag und Sonntag in Nelson sind.
    Da wir eh vorhatten am Samstag nach Nelson zu fahren bezüglich Lauras Geburtstag, hielten wir bei Ihnen an.
    Es war eine Art Wanderzirkus. Viele dieser verrückten, selbstgebauten und extravaganten Busse/LKW´s standen auf einer großen Wiese in einem Kreis und jeder verkaufte Produkte wie Schmuck, Kleidung oder Kaffee und Donuts, bei anderen konnte man sich die Zukunft lesen lassen oder sogar tätowiert werden. Unter anderem gibt es einen kleinen Familienzirkus, eine kleine Live Band und einen Zauberer. 🎩
    Eine sehr spezielle Gemeinschaft, denn einige von ihnen leben mit ihren Campervans auf der Straße und treten jedes Wochenende woanders auf. 🚌🚛
    Gegen Nachmittag legten wir uns noch 2 Stunden an den Strand um gegen frühen Abend zur Überraschung für Laura zu fahren.
    Ihre Eltern buchten 2 Nächte in einem schönen Hotel in der Innenstadt. Laura war sprachlos als wir davor standen und eincheckten. 😍
    Abends gingen wir noch lecker in einem Szenelokal essen und somit war Lauras Geburtstag nach ihrer Aussage perfekt. 👌🏼
    Am Montag checken wir wieder aus und unsere Reise wird entlang der Westküste der Südinsel gehen. ☺️
    Read more

  • Day54

    Hallo Herr der Ringe-Land

    September 17, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 13 °C

    Heute habe ich wieder viel Zeit auf den kurvigen Straßen Neuseelands verbracht.
    Nachdem ich mich früh morgens von Tom verabschiedete, machte ich mich im Regen und bei stürmischem Wetter auf den Weg nach Nelson. Drei Stopps waren eingeplant. Es regnete zwischenzeitlich echt ganz schön dolle und das Auto wackelte ein bisschen vom Sturm. Ganz schön gruselig, aber ich bin heile angekommen :)

    Erst hielt ich an einem Strand. Es regnete in Strömen und ich fand den Weg, der zu einem Lookout führen sollte, irgendwie nicht. Also schaute ich mir den Strand nur durch das Autofenster kurz an und fuhr weiter Richtung Westport, den nördlichsten Ort der Westküste. Nach 20 Minuten kam ich dort an. Es regnete immernoch und ich schlenderte durch die kleinen Souvenirläden, unterhielt mich mit den VerkäuferInnen und kaufte mir einen Kaffee. Man wird hier wirklich in jedem Geschäft gefragt wie es einem geht und wie sein Tag war und so weiter. Voll nett. Aber manchmal kommt man garnicht mehr weg. In einem Geschäft musste ich sagen, dass meine Parkuhr ablaufen würde, obwohl ich garkeine habe :D Aber ich musste wirklich weiter, weil ich ja noch ein bisschen Strecke vor mir hatte und die war ganz schön anstrengend wie sich heraus stellte.
    Kurven über Kurven, Regen, Wolken, die zwischen den Bergen hingen und enge Straßen. Aber so schön! Heute kam ich mir vor wie im Herr der Ringe Film, als ich durch den Buller Gorge National Park, entlang des Buller Gorge Rivers fuhr.

    Mitten im Nationalpark machte ich halt, um über die längste Swingbridge Neuseelands zu laufen: Buller Gorge Swing Bridge. Das kostete $10. Die Frau an der Kasse redete sehr schnell und fragte, ob ich nicht mit der Zipline zurück über den Fluss fliegen möchte und dass mein Glückstag sei und ich beides zusammen für $10 günstiger bekomme, weil ich alleine sei. Ich war überfordert mit den ganzen Informationen und willigte ein :D Oh man!
    Ich lief über die wackelige Brücke. Das war garnicht sooo schlimm, wie ich anfangs dachte. Andere Brücken hier haben schon doller gewackelt. Danach ging ich einen 15minütigen Wanderweg durch den Wald und fuhr dann mit der langen Seilbahn zurück. Ich hatte ziemlich Schiss zuerst. Aber als es losging machte es voll Spaß! :)

    Den Rest des Weges fuhr ich, zwei kurze Halte ausgenommen, einer an einem Lookout über ein Tal und einer an einer Honig Factory, bis nach Nelson durch.
    Im Hostel angekommen machte ich mir Abendbrot und ging mit ein paar Leuten noch was trinken. Jetzt liege ich im Betti und merke daran, dass ich alle laut atmen und schnorcheln höre, dass ich meine Ohropax im Auto vergessen hab. Oh noooooo!! :D
    Read more

  • Day27

    Über Nelson zum Abel Tasman

    February 27, 2018 in New Zealand

    Nach einer regnerischen Nacht 🌧 ging's heute zunächst nach Nelson, einer der ältesten europäischen Siedlungsgebiete neuseelands. Nach einem Spaziergang durch die Altstadt, mit Besichtigung der Kathedrale, fuhren wir weiter nach Kaiteriteri. Dem Tor zum Abel Tasman Nationalpark. Auf Grund des Zyklons Gita sind in der Region zahlreiche Straßen stark beschädigt, so dass wir einen kleinen Umweg machen mussten bzw. öfters mal an einer Baustelle waren.
    Interessant war auch, die hier übliche Methode Boote bei Ebbe ans Ufer zu holen. Mit dem Bulldog und Anhänger wurde die Boote aus dem seichten Wasser gezogen 🚜🚤.
    Da gegen Nagmittag die Sonne heraus kam, ging ich noch ne Runde laufen und genoss die Aussicht an der Bucht, mit herrlichem Sandstrand. Zur Stärkung gab Abends noch BBQ 😋
    Read more

  • Day58

    Nelson

    February 26, 2018 in New Zealand

    Leider hat’s heute morgen erst mal ordentlich geregnet! 🌧 Nach dem Frühstück sind wir nach Nelson aufgebrochen, eine der ältesten europäischen Siedlungen in Neuseeland.
    Nach einem Besuch in der Touristeninfo sind wir ein wenig zu Fuß durch die Stadt gelaufen und haben uns unter anderem die Kirche ⛪ dort angeschaut. Am Nachmittag sind wir dann in Richtung Abel Tasman Nationalpark aufgebrochen, wo wir für morgen eine Tour geplant haben. Da durch den Zyklon Gita hier einige Straßen stark beschädigt und daher gesperrt sind, mussten wir den etwas weiteren Weg über eine ziemlich enge Passstraße nehmen. Wir haben uns dann in Kaiteriteri einen Campingplatz gesucht, auf dem wir die nächsten beiden Nächte bleiben werden, lecker Steaks gegrillt und noch etwas entspannt 😊Read more

You might also know this place by the following names:

Maitai River

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now