New Zealand
Milford

Here you’ll find travel reports about Milford. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

19 travelers at this place:

  • Day6

    Takapuna Beach

    July 24, 2017 in New Zealand

    Heute wollten wir ein wenig mehr von unserer neuen Umgebung erkunden und haben uns in Richtung Ostküste von Nord Auckland auf die Socken gemacht. Nach ca. 3h Fußmarsch und einer beeindruckenden Küste waren wir pünktlich zum Abendessen wieder zurück.

  • Day17

    Neon-Limo

    January 15, 2017 in New Zealand

    Ahoi mein Freund!

    Heute morgen sind Mai und ich mit Mags und einer Freundin am Strand spazieren gegangen. Es tat so gut einfach zu laufen und über nichts nachzudenken. Vor allem konnte man sich die Füße kühlen, sobald es zu warm wurde.
    Mags Freundin wollte die Schuhe nicht ausziehen und versuchte jeder Welle auszuweichen, teilweise mit richtig gekonnten Sprüngen.
    Allerdings konnten wir nur die Hälfte der Strecke laufen, denn die Flut hatte einen großen Teil Unterwasser gesetzt. Deshalb ging es nach 2 Stunden zurück. Zum Glück, denn ich merke noch immer, dass mein Körper sich nicht ganz an das Klima hier gewöhnt hat.

    Später am Tag sind Mai und ich nach Auckland gefahren. Ich habe ihr den Hafen gezeigt und wir haben uns in den Park gesetzt, in dem ich mit Ro und An auch schon war, bevor wir uns bei McDonalds etwas zu essen geholt haben. Und dass hier alles ein bisschen anders ist hat man spätestens an den mind. 6 verschiedenen Eis-Varianten und an den Getränken. Ich hatte eine schreiend-pinke Himbeer-Limo von Schweppes zu meinen Pommes...
    Wir sprachen über viel, lernten uns ein bisschen kennen und lachten gemeinsam.
    Solche Tage tun gut, sind für einen nur dann spannend, wenn man dabei war und machen müde. Mich jedenfalls.

    Morgen gibt es eine aufregendere Geschichte, versprochen :)

    Mood: müde, erholt
    Song of the day: -

    Herzallerliebst,
    Mel reist.
    Read more

  • Day2

    Go for a walk to Lake Pupuke

    January 12 in New Zealand

    Nach meiner ersten Nacht bei meiner Gastfamilie, haben ich mit Ihnen gefrühstückt und dann sind wir zum Pool gegangen, es hat mich sehr an früher erinnert, als mein Papa mir schwimmen beigebracht hat. Als wir zu Hause waren habe ich meine Koffer ausgepackt und dann haben mich meine beiden Gastkinder, zwei Mädels 6 und 11 Jahre alt, auf einen kleinen Spaziergang zum See Pupuke mitgenommen. Die Bilder sagen alles, es ist einfach wunderschön und sehr warm in Neuseeland.Read more

  • Day69

    Takapuna!

    October 24, 2015 in New Zealand

    Heute 20 Minuten mit dem Bus rüber gefahren, der Hammer. Da will ich leben! Dürfte nur etwas unbezahlbar sein. Ein langer Strand mit unzähligen Muscheln, fette Häuser und viele große Bäume. 100 Meter im Landesinneren ein See. Wenn man da durch die Straßen geht hat man das Gefühl man könnte auf Hawaii sein. Und wenn das Meer gerade nicht rauscht ist es absolut still!

    Morgen geht es dann für fünf Tage nach Northland. Mit dabei ist Cape Reinga, Delfintour, Bay of Islands und ich glaub noch mehr.Read more

  • Day164

    Devonport, JustDance & Sunburn

    September 29 in New Zealand

    Ein Wochenende zuhause in meiner Gastfamilie.
    Freitag fahre ich mit Anouk nach Devonport, wo wir auf dem Vulkan Mount Victoria picknicken und den Sonnenuntergang über Auckland sehen. Zwar ist es jetzt Frühling hier, aber abends wird es trotzdem noch sehr kalt, sodass wir uns im Cafe Corellis aufwärmen und den berühmten Caramel Cake bestellen. Den Abend verbringe ich dann noch mit Pierre und später mit Leo und Andi und wir spielen JustDance. Leo und ich lesen dann noch zusammen bis er eingeschlafen ist.
    Am Samstag gehe ich babysitten und verbringe den ganzen Tag am Strand. Abends dann Familienfilmeabend, Han Solo schauen wir.
    Sonntag gehe ich in Takapuna in die St. Johns Catholic Church und dann auf den Markt und zum Strand mit Anouk, wo ich mir schön die Beine verbrenne.. und das bei 19 Grad
    Read more

  • Day196

    Halbzeit ( Woche 21 )

    October 31 in New Zealand

    Die Hälfte meiner Zeit hier ist schon rum. Ich fühle mich nun wie zuhause, habe Hobbys, tolle Freunde und eine zweite Familie hier und die Zeit geht viel zu schnell vorbei.
    Egal ob es Filmabende mit Anouk & Sam sind, Wochenendtrips rund um Neuseeland, Feiern in Auckland, Yoga oder Ausflüge mit der Familie, ich möchte nicht dass es schon so bald vorbei sein soll.
    In diesem halben Jahr habe ich schon so viel neues erlebt, so viel gelernt und gesehen dass ich am liebsten für immer weiter reisen möchte.
    Vorallendingen aber die Leute sind es, die hier wie eine zweite Familie geworden sind und mit denen man diese tolle Zeit teilen kann.
    Feuerwerk und Picknicke auf Mount Victoria in Devonport, Spa days im Whirlpool bei Anouk, Kiwi Beobachtungen, Surfen in Raglan, Sleepovers mit Kimmi, Nachmittage mit Leo und Mal, Rotorua und Taupo, Weinabende mit Andi, lange Fahrten über den Motorway mit guter Musik und Karaoke, Uni bar mit Pierre, Sandünensurfen, Cape Reinga, Strandspaziergänge & Skipper, lange Wanderungen und fantastische Ausblicke, Sonnenuntergänge über Auckland, Partys und endlos lange Gespräche mit Menschen die man eigentlich garnicht kennt, Geburtstagswochenenden, Fahrradtouren in Omaha, Glühwürmchenhöhlen & riesige Kauriwälder, Waiheke Island, Offenheit und Selbstvertrauen, Freunde fürs Leben,
    Eine Zeit, die ich nie vergessen werde
    und noch so viele Momente die kommen werden.
    Read more

  • Day56

    Milford Walkway

    June 13 in New Zealand

    Der Milford Walkway führt direkt vom Haus meiner Gastfamilie bis zum Nachbarort Takapuna. Am Strand entlang über Felsen und schmale Wege ist man in 2 Stunden wieder zurück. Wenn man hier so lang läuft fühlt man sich wie im Sommerurlaub, vorallem wenn man die vielen Palmen und modernen Häuser im amerikanischen Stil sieht, die direkt am Strand stehen. Als ich dann auch noch einen Regenbogen entdecke, bin ich mehr als happy🌈Read more

  • Day65

    Aupair life

    June 22 in New Zealand

    Seit knapp 2 1/2 Wochen bin ich hier und habe mich auch schon echt gut eingelebt. Meine Familie ist super lieb, bodenständig!!, und wirklich herzlich und sogar der Humor stimmt🙏🏼
    Das einzige was hier wirklich komplett anders als in Europa ist, ist die Erziehung..
    was mir so aufgefallen ist:
    1. Die meisten Kinder werden morgens und nachmittags von ihren Eltern/Aupairs zur Schule gebracht und abgeholt. (Dabei haben die meisten den selben Weg und könnten auch einfach zusammen nachhause laufen ohne ihe Eltern)
    Laut Leo ist das so weil die Eltern Zeit mit ihren Kindern verbringen wollen (sonst sind sie ja den ganzen Tag arbeiten..
    2. Hier in Auckland gibt es unzählige Familien mit Aupair. Ich glaube das gehört hier irgendwie zum Lebensstil, gut für uns deutsche Ausreißer😂
    Was die Neuseeländer an den Deutschen lieben? Die Autos..ständig werde ich draufangesprochen wie hervorragend wir entwickelt sind, immer mit kleinem Seitenhieb „und das obwohl ihr ja Schuldiger und Verlierer des zweiten Weltkriegs seid hey“ ha ha
    4.Hier wird viel auf die Umwelt geachtet (Recycling, keine Heizungen nur Heater, Elektroautos - vorallem Tesla und es gibt selten Haushalte die einen Drucker haben oder Zeitungen bekommen.
    5. Dafür sind die Häuser schlecht bis garnicht isoliert und alles kommt in Plastikverpackungen. Sogar einzeln in Plastikverpackte Möhren oder Äpfel.
    5. Wenn meine Gastfamilie nicht so viel Geld hätte würden sie wahrscheinlich nicht überleben.
    Sie haben Gärtner die jede Woche einmal kommen, der Supermarkt liefert das Essen vor die Haustür, Foodbags kommen jeden Sonntag mit Rezepten und Zutaten für das Abendessen, die Putzfrauen sind alle 2 Wochen da und ich und ein Private Tutoring Teacher sind für Leo am Start.
    Nicht zu vergessen der Privat Trainer mit dem Sport gemacht wird.
    Kulturschock
    Außerdem der Linksverkehr und die Leute die Kreuzungen niemals gerade überqueren, sondern immer Diagonal. Heißt, wenn Fußgänger grün haben stehen alle Autos und man kreuzt die Straßen dann indem man quer über sie läuft auf die andere Straßenseite. Dazu kommen dann noch die Ampeln, da steht man nichtsahnend an der roten Ampel und wenn die dann auf grün springt kriegt man jedes mal einen Herzkollaps weil der ton wie jemand klingt der grad mit der Laserpistole auf einen schießt. ungelogen
    Das Essen
    Chocolate Caramel Slices sind der Wahnsinn!!
    Vegemite ist das Ekelhafteste was es gibt und die Neuseeländer essen Unmengen an Peanutbutter und Pancakes mit Sirup😍😂
    Wieder zu Leo
    Fernseher sind hier die Rettung der Eltern..
    Leo darf ja „nur“ morgens immer fernsehn und dann ab 16 uhr bis abends. Wochenende auch. Was macht der also den ganzen Tag? Rausgehen, Burgen bauen, malen, basteln, Sport, singen, Legos bauen, lesen, mit Freunden spielen, ans Meer laufen, mit dem Hund rausgehen..Ne
    bloß nicht
    lieber Star wars schauen, 24/7👀
    Heute ging es auf den Spielplatz, Ausraster von Leo vorprogrammiert weil ich die Fernbedienung versteckt habe😇 als wir dann da waren, schwupps er spielt im Matsch und geht schaukeln und erzählt mir wie toll das ist und dass er ja seit einem Jahr nicht mehr hier war.. Ist das jetzt schön oder traurig

    naja zum Glück net mein Kind🧘🏼‍♀️😂
    Read more

  • Day95

    What to eat

    July 22 in New Zealand

    Ich esse hier ganz viele neue Sachen.
    Zum Frühstück gibt es für mich in letzter Zeit immer Porridge. Also Haferflocken mit Milch erwärmt, dazu Banane und Honig und Chia-Samen. So leckeeer
    Außerdem gibt es hier überall Chocolate Caramel Slices; kleine Schokokuchen mit Caramelcreme.
    Außerdem esse ich super gerne Toast mit Humuscreme, beispielsweise mit Kürbis oder Tomate.
    Und Sushi, soo lecker haha
    TimTams sind Schokokekse aus Neuseeland in die ich mich reinlegen könnte😍
    und was es hier auch oft gibt ist Tank, Smoothis in allen Geschmäckern und Richtungen👍🏼
    Pinapple Lumps sind Ananasstücke mit Schokolade überzogen. seehr lecker.
    Was auch cool ist, und das typische Aupair/Geiz Essen: Dominos Pizza für $5🍕
    Fejoua ist eine Neuseeländische Frucht. Zwar habe ich die noch garnicht probiert weil es die nur im Frühjahr gibt, aber Fejoua Schokolade gibts das ganze Jahr. Ist aber geschmackssache
    Erklärt sich von selbst wieso ich schon 3kilo zugenommen habe.😂

    To be updated
    Read more

You might also know this place by the following names:

Milford

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now