New Zealand
Milford Sound

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

502 travelers at this place

  • Day17

    Milford Sound Tour: Part 1

    January 6 in New Zealand ⋅ 🌧 6 °C

    Today we took part in an 8 hour tour that started in Te Anau, with many photo stops to Milford Sound and then back to Te Anau. Afterwards we drove from Te Anau to Queenstown. As soon as we arrived, we just had a quick meal and now we are already in bed. We are looking forward to a relaxing day here in Queenstown tomorrow.

    Heute haben wir an einer 8 Stunden langen Tour teilgenommen die in Te Anau begann, mit vielen Foto-Stopps nach Milford Sound und dann wieder zurück nach Te Anau führte. Danach sind wir von Te Anau nach Queenstown gefahren. Als wir ankamen, haben wir nur schnell etwas gegessen und liegen nun bereits im Bett. Wir freuen uns auf einen entspannten Tag morgen hier in Queenstown.
    Read more

  • Day88

    There's a waterfall right above us

    February 2 in New Zealand ⋅ 🌧 17 °C

    Today we had two options: do nothing, or do a road trip to the famous Milford Sound. What we didn't do today, we'd do the next day. The weather forecast for both days looked simply terrible, so that couldn't decide it for us. We had to move hostels anyway today, so that made the difference: road trip!

    It was actually quite simple. We would just try to enjoy as much nice landscape as possible from the car and see if we could find some drier moments to get out in between. We set off on our 240km retour journey. The further we drove, the nicer the nature but the heavier the rain. While the clouds were also hanging low blocking the nice mountain views, they also added a mystical atmosphere. And when we reached the last third of the road the mountains came closer, the valley became more narrow and there were waterfalls everywhere, as if huge lakes on the mountain tops overfloated. Very very cool.

    We arrived in Milford Sound around 14:00, had lunch in the car and decided to wait on a parking for better weather. This turned out to be a bit naive. While reading and playing phone games in the car the weather got worse. It was suddenly thundering and the rain at times was so loud it led Susanne to joke "there's a waterfall right above us!".

    We were brave enough to get out nonetheless to take in whatever was actually visible. It wasn't too much at this point as mountains right next to us were only visible occasionally and most of the fjord just disappeared in the clouds. No sign of Mitre Peak, the mountain everyone takes pictures of usually. We didn't even see its bottom nevermind it's top. But we saw plenty of waterfalls and especially one of them was just enormous.

    On the way back we saw some waterfalls literally at the side of the road, with some of the water hitting the asphalt. While being such shit weather it was actually very cool to see the massive amount of water coming down the mountains. And on our way back we were even lucky enough to get to see the mirror lakes in dry conditions, so there was actually some sort of mirror effect.
    Read more

  • Day341

    Te Anau und Milford Sound

    February 25 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

    Von Invercargill fuhren wir auf direkten Weg in die Ortschaft Te Anau, die am gleichnamigen See liegt. Hier ist touristisch viel los, weil in der Nähe verschiedene Wanderungen starten, für die man teilweise schon zwei Jahre vorher buchen muss. Schade, das haben wir nicht hingekriegt. 😀
    Wir machten am See erstmal Brotzeit. Am Nachmittag haben wir uns noch einen Vogelpark angeschaut, in dem verletzte Vögel aufgenommen werden. Dadurch sind nur heimische Vögel wie zum Beispiel die seltenenTakahé und Káká dort, allerdings keine Kiwis.

    Für den nächsten Tag hatten wir eine Tour zum Milford Sound gebucht. Eigentlich wollten wir selber bis zum Hafen fahren und dann nur eine Bootstour buchen, aber leider gab es vor drei Wochen ein Unwetter, das die Straße dorthin beschädigt hat. Jetzt während der Aufräum- und Reparaturarbeiten dürfen nur Tourbusse im Convoi die Straße befahren, keine Privatfahrzeuge. Blöd für uns, denn so zahlten wir mal eben das vierfache. Also stiegen wir brav in einen der mindestens 30 großen Tourbusse. Der Fahrer war gleichzeitig unser Tourguide und erklärte viel über die Gegend sowie ihre Tiere und Pflanzen. Die Landschaft wurde schon bald sehr bergig und immer schöner, bald befanden wir uns in einem Tal. Nur leider kann man wenn man im Tourbus hockt nicht einfach mal irgendwo anhalten wo es einem gefällt. Wir durften schon mal raus und ein paar Fotos machen, aber eben nur da, wo die 29 anderen Busse auch anhielten. Das perfekte Chaos! Wir stoppten an einem Spiegelsee und an einer Stelle mit schönem Blick auf die Berge. Manche hatten Schnee bzw. Eis obendrauf, das allerdings leicht bräunlich verfärbt war, was von den Buschfeuern in Australien kommt. An einem glasklaren Bach entlang fuhren wir durch einen Tunnel und kamen am frühen Nachmittag an der Bootsanlegestelle an. Hier ging die Bootstour auf dem eigentlichen Milford Sound los, der wohl der bekannteste Fjord Neuseelands ist und zum Fjordland Nationalpark gehört. Wir machten es uns auf dem Deck bequem und packten erstmal unser mitgebrachtes Picknick aus. Dann setzte sich das Schiff in Bewegung und wir bewunderten Wasserfälle, Berge und die steil ins Wasser stürzenden Hänge. Die hier lebenden Tiere ließen sich verständlicher Weise nicht blicken, wenn eine Kolonne von 7 großen Touristenschiffen sich ihren Weg durch den Fjord bahnt. Mit etwas Glück kann man hier wohl Delfine und Pinguine sehen. Einen Seelöwen mit Nachwuchs bekamen wir dann doch noch zu Gesicht. Nach der Bootsfahrt wurden wir mit dem Bus zurück nach Te Anau gefahren. Die Landschaft war wirklich genial und absolut sehenswert, auch wenn uns die Ausflugsform ein bisschen genervt hat. Es macht uns keinen Spaß immer inmitten von Hunderten anderen Leuten rumzustehen, aber anders ging es ja leider nicht.

    Von Te Anau fuhren wir am Abend noch ins 170 Kilometer entfernte Queenstown.
    Read more

  • Day82

    Milford Sounds

    December 10, 2018 in New Zealand ⋅ ☁️ 17 °C

    Nachdem wir gestern mal wieder um 8 Uhr im Bett lagen, machten wir uns zügig fertig und fuhren die Strasse nach Milford weiter, nahmen jeden Stopp mit, der für mich möglich war und genossen die schöne Aussicht. Wir „wanderten“ sogar ein bisschen, den halben Weg zum Lake Marian entlang schönen Strömungen und kleinen Wasserfällen bis wir wieder umkehren mussten.Read more

  • Day170

    Fiordland Nationalpark

    March 20, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 20 °C

    Der hübsche Nationalpark hat viel zu bieten. Am Ende liegt Milford Sound. Weiter kann man nicht fahren. Am besten hat uns der Weg dorthin gefallen. 😄 Es gibt einige märchenhafte Wasserfälle und die Berge werden immer größer. Hmm aber überall wie so häufig in Neuseeland Drohnenverbot...☺️

    Das Wetter ist super. Es regnet in Milford Sound mindestens das halbe Jahr. Wir erwischen zwei Sonnentage. 😃👍
    Read more

  • Day87

    Milford Sound

    February 28 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

    Da Milford Sound durch die Überschwemmungen nicht über die Straße erreichbar ist, die Straße wurde weggeschwemmt, nahmen wir heute die Fähre.

    Es war ein verdammt verregneter Tag!!!!
    Aber um all die schönen Wasserfälle sehen zu können das perfekte Wetter...

    Denn: Es gibt hier NUR 3 permanente Wasserfälle!!!!!!!!!! 😳😳😳
    All die anderen, über hunderte von Wasserfällen, gibt es nur durch den Regen!!!
    Einfach UNGLAUBLICH!

    Ich sah mir die Wasserfälle gemütlich von Innen an während Hilary und Chelsea dauernd raus rannten und wirklich komplett nass wurden. 😄🙈
    Read more

  • Day158

    Milford Sounds

    January 21 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

    Unser Roadtrip ging von Dunedin (Ostküste) weiter an die Westküste nach Milford Sounds. Der Nationalpark der Milford Sounds bietet wunderschöne Wanderwege und Lookouts. Wir übernachteten etwa eine Stunde vor den Sounds, denn am nächsten Morgen buchten wir eine Bootsfahrt mit Frühstück durch die Fijorde. Ein wunderschöner Ausflug den wir nur empfehlen können. Wir hatten wahnsinns Glück mit dem Wetter- an über 200 Tagen regenet es dort und auch ein Crewmitglied bestätigte unser Glück- denn vorher habe es 6 Tage lang nur geregnet.

    Am Nachmittag nutzen wir das gute Wetter um eine Wanderung zum Key Summit zu machen, bevor wir am Abend in Te Anau übernachteten. Unser nächser Stopp wird der Abenteuerspielplatz Queenstown sein.
    Read more

  • Day353

    Milford Sound

    July 22 in New Zealand ⋅ ☀️ 8 °C

    Das erste was wir nach dem Aufwachen heute checken: Ist die Straße zum Milford Sound offen?
    Glücklicherweise hat es über Nacht nicht viel geschneit in den Bergen und nur das letzte Stück der Straße ist bis 9:30 gesperrt.
    Wie geplant machen wir uns also nach einem leckeren Porridge gegen halb 9 auf den Weg. (Porridge ist einfach DAS Frühstück auf Reisen!)
    Am Auto müssen wir erstmal feststellen, dass es über Nacht wohl doch kälter war als wir dachten und dürfen erstmal die Scheiben frei kratzen. Hierfür dienen mein Büchereiausweis und Josie's Organspendeausweis.
    Anschließend gehen wir noch Tanken und leihen uns hier auf Empfehlung der Tankwartin noch Schneeketten für den Tag aus (besser wir haben welche dabei und brauchen sie nicht als dass wir am Ende welche brauchen aber keine dabei haben)

    Danach kann es dann aber wirklich losgehen! Wir begeben uns auf die Straße zum Milford Sound. In der Ferne ziehen sogar die Wolken etwas auf! Wir wagen es tatsächlich auf gutes Wetter an diesem Tag zu hoffen!
    Der erste Stopp lässt nicht lange auf sich warten: Ein kleiner Walk durch den typisch neuseeländischen Beech-Wald führt uns zum Lake Mistletoe. Im Hintergrund zeigen sich uns die beeindruckenden Berge mit weißen Hüten! Wir sind in Hochstimmung und bereits komplett begeistert von der atemberaubenden Landschaft.
    Der nächste Stopp sind die Mirror Lakes, welche ihrem Namen wirklich gerecht werden. Hier zeigt sich sogar die Sonne und so sehen wir wunderschöne Spiegelungen der Berge in dem ruhigen Wasser!
    Am Anfang halten wir noch bei so gut wie jedem Aussichtspunkt an, um ein schönes Foto zu knipsen. Irgendwann stellen wir dann aber fest, dass wir in diesem Tempo nicht weitermachen können, wenn wir noch pünktlich zu unserem Cruise kommen wollen, und lassen dann auch einige Stopps aus.
    Weiter oben sind aber sowieso einige Stopps gesperrt und so kommen wir schon bald zum bekannten Homner Tunnel, wo ein Schild uns unsere Wartezeit von 7min anzeigt. Hier liegt nun auch etwas Schnee am Straßenrand:)

    Auf 13:15 haben wir heute einen Milford Nature Cruise gebucht, welchen ich von meinen Gasteltern zum Geburtstag geschenkt bekommen hatte. Pünktlich kommen wir in dem kleinen Ort Milford Sound an und stellen erstmal erfreut fest, dass das Parken (welches normalerweise 10 Dollar pro Stunde kostet) zur Zeit kostenlos ist.

    Mit uns sind circa 40 andere Menschen an Bord des mittelgroßen Schiffs. Irgendwie gibt es dann doch noch einige Touristen in Neuseeland.
    Anfangs regnet es nicht und so können wir die spektakuläre Lanschaft des Milforssounds in vollen Zügen in uns aufnehmen.
    Durch den vielen Regen der letzten Tage haben sich hier sehr viele Wasserfälle gebildet und unser Kapitän fährt uns teilweise ganz nah an diese heran und fährt einmal sogar unter einen der Wasserfälle durch.
    Delfine oder Wale sehen wir heute leider nicht, dafür aber eine Robbe beim Kampf mit einem Oktopus.
    Auf dem Rückweg fängt es dann aber leider an zu regnen, weshalb es uns dann doch auch ins Innere des Schiffs verschlägt. Trotzdem zieht uns die beeindruckende Natur dann doch immer wieder hinaus in den Regen. Unsere Kathmandu-Jacken halten uns hierbei trocken. (Wirklich mindestens jeder zweite in Neuseeland besitzt eine Kathmandujacke!!)

    Wir können es bestätigen der Milford Sound ist wirklich einfach ein einzigartiges, atemberaubendes Stückchen unberührter Natur. Ich verstehe warum es als achtes Weltwunder bezeichnet wird!

    Nach der Bootsfahrt begeben wir uns schnell auf den Rückweg denn die einzige Verbindungsstraße zurück in die Zivilisation schließt um 16:30. Für heute Nacht ist starker Schneefall auf der Straße angesagt, weshalb diese am nächsten Tag höchstwahrscheinlich auch geschlossen bleiben wird. Wir hatten also echt Glück mit dem Wetter!
    Die Heimfahrt verläuft ohne Große Probleme. Am obersten Punkt schneeregnet es zwar leicht, aber die Straßen sind frei.
    Im Hostel gibt es noch leckere Tortellini mit Tomatensoße und dann machen wir uns ans Bilder aussortieren und bearbeiten.
    Read more

  • Day259

    Milford Sound

    February 7, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

    We took a boat trip in the evening around Milford Sound. There were very few boats on the water.
    This was every bit as awe inspiring as we hoped it would be with the high mountains plunging down either side of the water into the deep. We were on a small boat with 12 other people,and we were the only English speakers. The captain of the boat pointed out lots of interesting things to see and took us close to waterfalls and seals so that we could get a closer look. We ventured out onto the Tasman Sea where the water was quite choppy before turning round to return via the fjord.
    Our camp site in the forest lodge was great - it was nestled within the rain forest and the facilities were excellent. The cicadas were very noisy ,and once the sand-flies became troublesome we went inside to escape!!!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Milford Sound, MFN, Милфорд Саунд

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now