New Zealand
Moria Gate

Here you’ll find travel reports about Moria Gate. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

11 travelers at this place:

  • Day105

    Oparara Arch

    December 16, 2017 in New Zealand

    14km Kiesstraße mit unserem Focus gemeistert und schon sind wir da. Nach etwas Fußweg kommt man dann zu diesem Steinbogen. Beeindruckend. 200 Meter Breit und 37 Meter hoch.
    Durch fließt ein Whiskey-farbende Fluss und nein der schmeckt nicht so.

  • Day20

    Oparara Arch, Moria Arch & Mirror Tarn

    November 14, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

    Was haben wir überlegt!? Ja Nein Doch!
    Am Ende siegt die Neugier und obwohl wir keine Zeit haben fahren wir zum Oparara Basin. Wieder eine Gravelroad und wir werden durchgeschüttelt.
    Angekomen kurz orientiert und dann schnell zum Mirror Tarn gelaufen. Ein kleiner See mitten im Wald der das gegenüberliegende Ufer super spiegelt.
    Noch schneller, da der Sonnenuntergang droht zum Moria Arch gelaufen - hat nix mit Herr der Ringe zu tun.
    Ein echt großer natürlicher Bogen der uns staunen lässt.
    Durch das Eilen haben wir Zeit gut gemacht und hetzen auch den dritten Weg entlang und stehen ganz unerwartet unter dem Oparara Arch - ein noch größerer Bogen. Der wird in der Dämmerung auch von Fledermäusen im Tiefflug angesteuert.
    Heilfroh das nicht verpasst zu haben fahren wir die Schotterpiste im Dunkeln zurück klappt gut, bis auf die Wekas die kurzentschlossen aber ziellos auf die Straße und zurück rennen. Sorgt bei Wekas und uns für den ein oder anderen Herzkasper.
    Read more

  • Day151

    Opara Basin

    February 2, 2017 in New Zealand

    Hier gab es einige schöne und kurze Wanderwege durch einen richtigen Zauberwald :) Wir guckten uns zwei riesige und beeindruckende Steingewölbe an und zum Abschluss ging es in zwei Höhlen. Die erste der beiden war nicht besonders lang und es gab einen Fußweg. Hier leben (keine kleinen) Spinnen, die es nur hier gibt, unter Naturschutz stehen und gründlich erforscht werden. Matthias war davon richtig begeistert und machte sich sofort auf Spinnensuche während Sonjas Motivation sich eher in Grenzen hielt. Wir sahen viele Wetas und tatsächlich auch Spinnen. Wie gesagt, Matthias war total begeistert, für Sonja waren es einfach nur Spinnen und sie war froh, dass sie ein Stückchen entfernt waren. Die zweite Höhle war deutlich größer. Hier gab es auch keinen Weg mehr und so machten wir uns auf Erkundungstour. Nach nur ein paar Metern war es stockdunkel und wir sahen nur die Ausschnitte, die unsere Kopflampe beleuchtete. Irgendwann standen wir vor einer relativ steilen Wand und dachten, die Höhle ist zu Ende. War sie aber nicht. Wir kraxelten nach oben und als wir oben waren stellten wir erstmal fest, dass wir höher sind als es von unten aussah :D Man hätte auf der anderen Seite auch wieder runtergehen und weiter ins dunkle wandern können, aber Sonja war hier wieder mal die Spielverderberin ;) Ihr war es dann doch zu dunkel, zu unheimlich und schließlich seien wir ja keinen erfahrenen "Caver". Und überhaupt, mit nur einer Kompflampe, keiner weiß, dass wir hier sind und wer weiß schon, wie weit das noch geht...Jaja...Also machten wir uns an den "Abstieg": Wir setzten uns hin und rutschten die Wand hinunter. Im stockdunklen. Das war wirklich so lustig, dass wir überlegten nochmal hochzugehen :D Da es aber total geregnet hatte und wir schon nass waren, beschlossen wir, lieber zurück ans Auto zu gehen, uns umzuziehen und warm zu werden :)Read more

You might also know this place by the following names:

Moria Gate

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now