New Zealand
Mount Maunganui

Here you’ll find travel reports about Mount Maunganui. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

153 travelers at this place:

  • Day43

    Bay of Plenty

    March 15, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Nach dem Aufstehen, fuhren wir zum Frühstück an den Omanu Beach in Tauranga. Bei strahlendem Sonnenschein und herlichem Ausblick startet der Tag. Nicht weit von hier, am Ende der Halbinsel, liegt der Mt Maunganui 🗻. Ein kleiner Aussichtspunkt, den es als Frühsportprogramm zu bezwingen galt.
    Nachmittags besuchten wir eine Kiwi Plantagen 🥝 nahe Te Puke, der Kiwi Hauptstadt Neuseelands. Endlose Kiwipflanzen reihten sich aneinander mit vielen großen Früchten. Bald ist hier Ernte Zeit! Es war sehr interessant zu erfahren, was man alles aus Kiwi machen kann. Angefangen von Kiwi Schokolade bis hin zu Handcreme.
    Read more

  • Day193

    Back at the Mount

    February 17, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    Weiter ging der Weg von Whitianga nach Mount Maunganui . Ein Zwischenstop machten wir noch bei den Owharoa falls, die echt nicht schlecht aussahen. In Mount manganui angekommen parkten wir unser Auto ein bisschen außerhalb der Stadt und liefen dann am Strand zum Mount. Für Raphael und mich war es ja schon das zweite mal aber der Ausblick von oben ist einfach atemberaubend. Haben auch ein paar Paragleiter beim Start zu geschaut, wieder tolle Bilder gemacht und den Ausblick genossen. Bis wir dann den Weg zum Main Beach wieder runter gelaufen sind. Durch die Stadt ging es dann wieder zurück ans Auto.
    Mc Larens Falls Park war dann unser nächster und letzter Stop für heute. Haben am Mc Laren fall ein paar Bilder gemacht und sind dann weiter in den Park gefahren um uns ein Platz auf einen der Campingplätze zu sichern.
    Kamen dann dort mit einem finnischen Pärchen ins Gespräch haben mit ihnen zusammen Abend gegessen, unser Zelt aufgebaut und als es dunkel war haben wir natürlich mit Melli noch den Glow worm track gelaufen. Echt beeindruckend😍
    Read more

  • Day186

    Tauranga

    March 30, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 22 °C

    In Tauranga bezogen wir einen Campingplatz direkt am Mt.Manganui. Wir kamen relativ spät dort an und so wurde der erste Abend mit Kartenspielen und Essen verbracht. Am nächsten morgen stand für uns dann der Aufstieg auf den Berg auf dem Programm. Wir entschieden uns dummerweise für den schwereren Weg, und so waren wir am Gipfel doch ziemlich erschöpft. Der Ausblick war trotzdem schön nur das Wetter spielte nicht ganz so mit. Danach ging Charlotte an den Strand zum lesen und Louis und Tobi spielten ein wenig Fußballtennis. Am Abend gab es selbstgemachte Burger. Dann ging es für uns auch schon ins Bett, denn am nächsten Tag stand der Besuch des Hobbiton Filmsets auf der Tagesordnung.Read more

  • Day149

    Mt Maunganui - Tagesausflug

    May 29, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 19 °C

    Heute begann der Tag mit einem reichhaltigen Frühstück mit Spiegeleiern von Julia zubereitet, Obstsalat und Käseplatte. Danach wurden die Sachen gepackt, ins Auto verstaut und ab ging es Richtung Süden, nach Tauranga, die Stadt mit dem Riesenhafen. Besonders der Bereich am Wasser erinnerte uns stark an eine Küstenstadt in den USA, die Neuseeländer scheinen sich hier ein Beispiel genommen zu haben.

    Wir fuhren direkt zum Mount Maunganui, einem Vulkan, der die Hafeneinfahrt Taurangas überthront und ein phänomenales Panorama bietet. Verschiedene, viel genutzte Wege führen zur Spitze. Wir gingen einmal um den Berg herum und dann von der Wasserseite aus hinauf. 232 Höhenmeter über der Stadt, schauten wir auf verschiedene Inseln, zwei Flughäfen, den Containerhafen, die Surfer und die Wellen und so weiter. Perfekter Sonnenschein zauberte ein Lächeln in unsere Gesichter.

    Ein Paar Tage vorher schauten wir aus Waihi Beach auf den Vulkan, nun war es genau andersherum. Der Blick aus Tauranga ist definitiv spektakulärer.

    Für Stephan war es Tag 1 auf dem Weg zur Bergkatze, die er sehr bald sein wird.

    Nachdem wir auf der Stadtseite den Berg hinunter gingen, machte sich etwas Hunger breit. Auf ging es zum Dönermann, denn Döner hatten wir alle schon lange nicht mehr. Gesagt, getan. Lecker wars.

    Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Rotorua, das Zentrum der Geothermik in Neuseeland. Auf dem Weg nahmen wir noch die McLaren-Wasserfälle und die Okere-Wasserfälle mit. Beide waren auf ihre Art stark anzusehen. Wir genossen die Ausblicke auf die Kraft des Wassers.

    Abends hatte keiner mehr Hunger (warum bloß?) und es ging zu unserem Airbnb bei Melanie. Hier hatten wir ein gutes und langes Gespräch über Neuseeland, den Tourismus und nachhaltige Energiegewinnung. War sehr angenehm. Dann ab ins Bett, denn morgen sollte es früh losgehen.
    Read more

  • Day119

    Der frühe Vogel

    February 5 in New Zealand ⋅ ☀️ 27 °C

    Heute sind wir eher dran und können einen Platz mitten in Mount Maunganui ergattern. Schlendern durch die Straßen und erklimmen zwar nicht den namensgebenden Berg, aber dafür die kleine Halbinsel mit Blick auf den Berg.

  • Day6

    Mauao and Mount Maunganui Hot Pools

    March 8, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 14 °C

    Terrible weather today, but we braved the elements and made it to the top of Mauao an extinct volcano on the mouth of the harbour. Even found a trig point. By the time we got back to the bottom we were drenched, so warmed up in the natural hot springs. These are the only salt water springs in New Zealand and were just what we needed.Read more

  • Day24

    Mt. Maunganui

    January 19, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Schöne Wanderung um den Mt. Maunganui bei tollem Wetter und einzigartiger Aussicht. Anschließend noch ein Bad im erfrischendem Wasser.

  • Day105

    Papamoa Beach

    January 16, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    After some heavy days driving up from the south coast, we reached Papamoa Beach near Tauranga and the Bay of Plenty. We checked into a nice Airbnb, resuming a normal schedule of copious wifi and multiple showers a day. Ahh so much to be grateful for! The weather here is 20-30 degrees Celsius and absolutely beautiful. The incredible beaches are just outside of a mid sized city that buzzes lightly with moderate density, comfortably sprawling outwards in acres of untouched land. Of all of the places in NZ we have visited, this would be a place to move to and call home one day. We went to pickup a MicroSD card from a local store here and had a nice chat with one of the female employees. She was a little bit older but not yet a pensioner, proudly a Kiwi. We got to talking about travelling and where we were from etc. and the fact that we have been in Bali came up. Her tone changed quickly to a fearful note saying that she would never go there after there were bombings in 2002 and 2005. The conversation ended shortly after that, but me being on holidays and full of great coffee took on an endeavour to investigate this fear-based outlook on life to see if it was valid. Beth helped me google some statistics about terrorism and terrorist attacks, and the numbers are absolutely astounding. One article we found was titled 'you are more likely to be fatally crushed by your own furniture than die in a terrorist attack' ....seriously. I don't really watch the news, I read online articles and try to stay out of mainstream propaganda programming as I find that it makes me generally think negatively about the world and is mostly fear based. So below I have copied and pasted some interesting numbers to put things in perspective. Feel free to google this also, it's quite interesting.

    In 2011, 8 Americans died in terrorist attacks worldwide. In that same year 29 people died after being struck by lightning.

    Regarding being killed by a terrorist (based on numbers from USA) you are:

    35,079 times more likely to die from heart disease
    33,842 times more likely to die from cancer
    5,882 times more likely to die from medical error
    1,904 times more likely to die from a car accident
    9 times more likely to be killed by a police officer

    For comparison: According to the National Consortium for the Study of Terrorism and Responses to Terrorism, only 80 Americans were killed in terrorist attacks from 2004-2013; 36 of those were killed in attacks that occurred in the USA

    From the CDC: from 2001-2013, 406,496 people died by firearms on US soil (incl. homicide, accident, and suicide)
    From US State Department: from 2001-2013, 350 people citizens were killed overseas as a result of incidents of terrorism

    The Fatal Numbers:
    * The odds of being the victim of a shark attack are 1 in 11.5 million worldwide. Although there are 65 annual shark attacks each year, only a handful are fatal. Compared to this, a person is 3 times more likely to drown and 30 times more likely to be hit by lightning.
    * Compared to being killed by a dog, the likelihood of which is 1 in 18 million, a person is twice as likely to win the lottery and 5 times as likely to be struck by lightning.
    * 1 in 8 men and 1 in 24 women over the age of 40 will die from a sudden heart attack, while 1 in 4 men and 1 in 5 women will die from cancer.
    * Worldwide, 1 in about 2,050 people will die each year from unclean water, which carries numerous, life-threatening diseases. Each year, more people die from a lack of clean water than from wars.
    * The chances of being killed in a terrorist attack are about 1 in 20 million. A person is as likely to be killed by his or her own furniture, and more likely to die in a car accident, drown in a bathtub, or in a building fire than from a terrorist attack.
    * The chances a person will be killed by an asteroid are 1 in 200,000, which is much higher than the odds of being killed by hail, which is 1 in 734,400,000.
    * Each year, 1 out of 100,000 people die in a skydiving accident, which is 17 times lower than the risk of dying in a car accident.
    * The odds of dying in a severe storm are 1 in 68,388. A person is more likely to die slipping in his or her bathtub, which occurs at a rate of 1 in 11,469.
    * A person’s chances of dying in an elevator are 1 in 10,440,000. Due to successful elevator brake systems, an elevator has plunged only once—in the Empire State Building in 1945.
    * The lifetime probability of dying in a car accident is 1 in 100, which is 200 times higher than the probability of dying in a plane crash.
    * While 1 out of 5 people fear the possibility of being murdered, the odds that a person will be murdered in any given year are about 1 in 18,690. According to the FBI, violent crime is now at a near-historic low.
    Read more

  • Day17

    Donnerstag 28.02

    February 28 in New Zealand

    Wir sind auf Besuch bei Sigi und Irma... Am Morgen haben sie uns ihren Hausberg Mount Maunganui gezeigt, wo sie immer ihren Spaziergang/Klettertour😜🧗‍♂️ machen... Am Nachmittag nach einem feinen Zmittag gingen wir zu zweit shoppen und anschliessend noch zu den Mc Laren Falls spazieren... Zum Znacht trafen wir uns wieder mit Sigi und Irma auf ein kaltes "Plättli" 😋 mit frischem Brot😍... Wirklich ein schöner Tag!! ❤️Read more

  • Day111

    Usflug- Wasserfäll und Mount Maunganui

    May 4, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

    Am Dunnschtig han ich mit es paarne wo ich uf de Südinsle troffe han en Usflug vo Rotorua us gmacht. Zerscht simmer zu Wasserfäll gfahre und nacher zum Mount Maunganui. En chline Hügel direkt am Meer. Isch uu schöön gsi ;) ich bin froh ez uf de Nordinsle zsi. Es lauft vill me und ich lerne me lüt kenne :-)Read more

You might also know this place by the following names:

Mount Maunganui, Gunung Maunganui, Маунт Маунгануи

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now