New Zealand
Pakawau

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

19 travelers at this place

  • Day66

    Golden Bay Bush Walk

    December 1, 2019 in New Zealand ⋅ 🌧 19 °C

    Von unserem netten Vermieter wurde uns noch ein Bush Walk empfohlen, der gleich hinter dem Haus startete. Es sollte richtig durch den dichten Wald gehen. Der Weg war nur mit farbigen Bändern an den Bäumen und Sträuchern markiert. Es wurde also eine Schnitzeljagd, was Martha sehr motivierte 😉💪.
    Es war ein wirklicher Bush Walk, also es gab keine wirklichen Wege. Wir mussten immer nach dem nächsten Band Ausschau halten. Die Wanderung dauerte ca. 1,5 Stunden. Zwischendurch gab es sogar eine super Aussicht vom Berg herunter.
    Nach der Wanderung setzte der Regen ein und wir machten uns auf den Weg rüber nach Westport an der Westküste.
    Read more

  • Day20

    Pakawau-Toturanui

    December 20, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    After a horrible night, we took it easy in the morning. At least the sun is shining again but it's still really windy.
    We had even some eggs for breakfast today 😉

    Then we went to the garage in Collingwood. They told me that there was no way to repair the tire and they, unfortunately, don't have one in the same size. So we had to drive to Takaka with the reserve tire. But at least there are supposed to be 4 garages so we had a lot of hope, that one would have the tire we need. 🤞🏼
    At the first garage, they didn't have a tire for us straight away but they were supposed to get them in the afternoon.
    We then said, we go and ask at the other place next to them if they have one as we need it as soon as possible, so we can keep on going with ou plan, but at least we knew, we definitely gonna be a new tire today at least.

    The other garage actually at the right tire but they didn't have the time to put it on until Tuesday. So we went back to the first place and ask if they could put on the tire and they had time for it straight away! So we got the tire from the other place and left the car there for around one hour!
    We went to the small market that is in the town center today during the time we were waiting for my car and bought some really nice fruits!
    And we even met the little rotti girl! Isn't she adorable? 😍

    Then we picked up my car and started our trip for today. We stopped by the Rawhiti Cave first. I have been here last time as well, but I forgot how difficult the hike to the cave is 🙈
    It was really slippery from last night's rain and took us more time than expected. But the cave is still very impressive!

    After that, we also stopped by the Wainui Fall.
    Last time people were swimming in the pool under the waterfall, this time it was impossible because the waterfall was so strong and carried so much water, that it would be dangerous to swim there! A bit different from last time.

    We then went to Toturanui for the night. Finally, the wind was starting to slow down more and more and we spent some time just relaxing and enjoying the weather before it was time to get some food ready.
    While I was cooking Lu was playing a little bit on here guitar!

    After that, we started to back our backpacks for the next two days, as we gonna hike the middle part of the Abel Tasman Coastal Walk! 🤗
    Hopefully, I get a good sleep tonight because tomorrow we gonna sleep in her tent together, because the huts are so expensive and we just don want to spend so much money for it!
    Gonna be fine like this! We are going really got together and it’s really nice to have company for this!
    Read more

  • Day11

    Golden Bay

    February 26, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 15 °C

    Nach einer langen Fahrt von Westport über Motueka und den spektakulären Takaka Hill erreichen wir endlich die golden Bay. Wir übernachten in einem süßen Hostel, in dem wir uns gleich wohl und wie zuhause fühlen. Die Stimmung ist sehr familiär, jeder teilt seine Erfahrungen mit den anderen und gibt seine Insidertipps weiter. Das Kompostklo ist für einen von uns allerdings gewöhnungsbedürftig 😅. Ich nenne es "Den Thron".
    Wir verbringen die letzten Stunden am Strand und genießen die Sonne und die Einsamkeit, denn wir sind weit und breit die einzigen die am Strand sind.
    Am nächsten Morgen packen wir früh unseren Rucksack und machen uns auf den Weg zum berühmten Wharariki Beach. Der Weg über die Sanddünen ist anstrengend aber lohnt sich wirklich. Beim ersten Blick wissen wir schon, warum man den weiten Weg auf sich nimmt nur um einen Strand zu sehen... Wir erkunden die Felshöhlen und sehen sogar in einem der Pools, die bei Ebbe entstehen einen kleinen Sandhai, der es verpasst hat, seinen Pool zu verlassen und jetzt bis zur nächsten Flut festsitzt.
    An diesem Strand könnte man einen ganzen Tag nur mit schauen und erkunden verbringen, aber wir wollen ja noch wandern. Deswegen machen wir uns langsam auf den Weg zur anderen Seite des Strandes um den Hilltop Walk zu laufen.
    Wir finden weitere Pools in denen die kleinen Baby-Pelzrobben spielen. Und man ist ihnen so nah! Keine 15m entfernt tummeln sie sich im Wasser. Man kann sich kaum aufraffen weiter zu laufen.
    Dennoch lösen wir uns von der Tierwelt und kraxeln die Klippen hoch. Es ist windig! Richtig windig! Manchmal hab ich das Gefühl ich werde von der Klippe geweht. Dafür werden wir mit spektakulären Ausblicken belohnt.
    Read more

  • Day48

    צפון האי הדרומי

    March 14, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 14 °C

    אנחנו כבר כמה זמן באיזור והיום לקחנו לנו את הזמן וראינו קצת את צפון האי הצפוני (אזור הגולדן ביי וגם קצת ממערב לו)
    אפילו הגענו לנקודה הכי צפונית באי! (שאדם יכול להגיע אליה...)

  • Day241

    On On to Nelson!

    January 30, 2019 in New Zealand

    Yesterday, Planks, Helen and I were all falling asleep in the van, so we stopped for a quick dip by Pelorus Bridge. The water was cool and clear. Gorgeous!

    We had a great time hashing yesterday. No sooner than we arrived at the hash campground, we were off on trail. Circle was held in their restored barn that is now a bar, media center, love me wall (owners Toy Boy and Wendy were both military), and bunk house (upstairs). Amazing place! I went to my little cabin after midnight and the party was still in full swing.

    We were up this morning around 0730 and in search of breakfast. By the time everyone was conscious and fed--around 1100 😁--eight of us took off in two cars to walk around Wharariki Beach and Cape Farewell. We're on our way there now. I'm in the car with an Aussie who lives in NZ (Emphazema), a Kiwi who lives in Aussie (Soak), and a Brit who lives in NZ (Sniffer). Too funny!!!

    Today's destination is Nelson, and I'm driving a broken hasher's camper van until next week. Another adventure!

    So long [for now] and thanks for all the fish. ✌️

    P.S.: On 28 March 2019, I discovered that Pelorus Bridge was another Lord of the Rings film locations, this time for when the hobbits went down the rapids. Cool.
    Read more

  • Day122

    The Great Abel Tasman Walk

    March 18, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Der 'Abel Tasman Coastal Walk' ist einer der wunderschönen großen Wanderwege der Kategorie 'Great Walk'. Das heißt es ist eine mehrtägige Wanderung an einem der schönsten Spots in Neuseeland.
    Am Morgen des ersten Wandertages erwachen wir, noch auf dem Campingplatz, im strömendem Regen. Allerdings sind die meisten guten Mutes und wir fahren Richtung Startpunkt.
    Als der große Rucksack von jedem gepackt und gesattelt ist geht es los. Schon nach wenigen Metern merkt man das Gewicht des Rucksacks, aber da muss man nun mal durch.
    Hannah, Marcel, Felipe, Chrissi und ich machen schon recht früh einen Stop und wir haben Spaß mit einem 'Dinosaurier Vogel'.
    Dadurch verlieren wir allerdings die anderen und bestreiten die Tages Etappe von nun an allein.
    Marcel hat allerdings auch noch n paar andere Spots rausgesucht, so das wir zwar länger Laufen, dafür allerdings viel sehen. Am ende kommen wir dafür aber auch in Finsternis an. Der erste Camping stop war Traumhaft.
    Eine Bucht, eine Halbinsel und ein Mondaufgang und ein Lagerfeuer.
    Aufgewacht und frisch gemacht geht es dann doch erst recht spät weiter auf den Track. Die von Felipe, Chrissi und mir ausgedachte Vorstellungstechnik 'hey, how are you? Where are you from? What's your name?' Wurde von der gesamten Gruppe aufgenommen und damit erweitert. Die Tages Etappe war echt kurz, so entschieden wir uns eine Pause am Strand einzulegen. Vorher treffen wir noch Marques und Finn aus der Hideaway Lodge.
    Am Strand wird nach kurzem verschnaufen und nach einer Stärkung erstmal Gebuddelt. Und zwar eine Höhle für unseren Gladiator Floh Florian. Nach diesem spaßigen Ereignis ging es dann weiter über die waldige Küstenstrecke zum nächsten Camping Spot. Dieser liegt direkt an einem Arm vom Meer, so dass wir auf die Ebbe warten müssen um den Weg weiter bestreiten zu können. Die Angel wird auch nochmal für 10 Minuten ausgeworfen, allerdings erfolglos. Dafür sehen wir eine krasse Yacht mit 5 Decks, einer Garage und einem Helikopter. Diese soll wohl dem Erfinder der berüchtigten Würth Schraube gehören. Am nächsten Tag wird dann erstmal durch das knietiefe Wasser gewatet, welchem ein strammer schritt Richtung Ziel folgt. Das Ziel besteht aus einem Strand und wir warten dort auf ein Wassertaxi. Wir vertreiben uns die Zeit mit 4 Gewinnt und Handständen. Mir fällt auf, dass der Squid im Rucksack ausgelaufen ist und dieser von nun an die Luft verzaubert. Im Wasssertaxi sehen wir neben den malerischen Stränden der Golden Bay auch Seelöwen, welche sonnend auf den Felsen liegen. Am Ziel wird das Wassertaxi mit einem Trecker an Land gezogen und fungiert fortan als normales Taxi.
    Nach einem regenerativen Burger vom 'FAT Tui' geht es auf den alten Campingplatz und am nächsten Tag Richtung Nelson.
    Read more

  • Day56

    Golden Bay

    December 14, 2015 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Nous voilà arrivés à Takaka, la ptite ville de Golden Bay. Avec la péninsule de Coromandel, c'est un haut-lieu de hippies ou les communautés s'entraident fort. La région est isolée et le climat superbe. On a trouvé par coup de chance une famille pour nous accueillir une petite semaine dans leur propriété. Grande maison d'architecte, vue imprenable sur la baie, c'était du haut de gamme. Comme d'habitude un peu de boulot en extérieur. Mais en échange: promenades, pique-niques, prêt de kayaks et nourriture fraîche, saine et succulente.Read more

You might also know this place by the following names:

Pakawau

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now