New Zealand
Picton Ferry Port

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

370 travelers at this place

  • Day13

    Picton und mein neuer Begleiter

    February 21 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

    Nachdem ich einen entspannten Tag in Picton verbracht habe, konnte ich am Nachmittag endlich mein Auto abholen. Was soll ich sagen? Ich bin total begeistert. Ich hätte irgendwie gedacht dass ich eine richtige Schrottkarre bekomme. Sogar mit Navi, mehr geht einfach nicht 😀😃
    Zunächst bin ich gute 150 km nach Nelson gefahren, es ist gar nicht so schwer auf der linken Seite. Bin auch nur zweimal auf der falschen Seite eingestiegen :-)
    Nach einer Nacht in Nelson ging es nochmal 60 km weiter in den Abel Tasman Nationalpark. Der Abel Tasman gehört definitiv zu meinen Highlights. Dort bleibe ich erstmal zwei Nächte und gönne mir ein bisschen Erholung 🌞✌
    Read more

  • Day14

    Von Picton nach Wellington

    January 4 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

    Als wir aufstehen um zu frühstücken und uns für die Überfahrt auf die Nord-Insel fertigzumachen ist der Campingplatz schon deutlich leerer als noch am Abend davor.Darauf vermuten wir, dass manche eine noch frühere Fähre als wir von Picton nach Welligton genommen haben. Puhh, die mussten ja noch früher aufstehen.
    Bis auf einen kleinen Vorfall, bei dem wir leider unseren Seitenspiegel vom Camper ein bisschen beschädigen kommen wir ganz entspannt in die Warteschlange vor der Fähre.
    Die Überfahrt ist wunderschön durch die ganzen Seitenarme vom Meer. Aber auch sehr windig. Leider können wir jedoch entgegen unseren Hoffnungen keine Delfine im Meer entdecken...
    Dafür aber unzählige kleine Buchten in die man nur mit dem Boot kommt. Hier lohnt es sich also umsomehr ein kleines Boot zu besitzen.
    Da wir für den nächsten Tag den Tongariro-Crossing geplant haben, müssenwir noch ca. 3h Autofahrt überstehen, bei dem wir natürlich noch einen kleinen Stopp bei einem Supermarkt machen.
    Mit aufgefüllten Vorräten geht die Fahrt weiter bis zu unserem Campingplatz, Discovery Lodge, von welchem wir morgen um 5.55 Uhr mit einem Shuttlebus das Tongariro-Crossing bezwingen wollen.
    Allerdings haben wir alle, vorallem Mama, noch ein wenig Muffensausen, da für morgen Temperaturen bis zu -6°C und sehr viel Wind vorrausgesagt werden. Hoffen wir mal dass wif mit dem Wetter Glück haben werden.
    Den restlichen Tag machen wir uns noch eine sehr leckere Gemüse-Tomaten-Lachs Soße mit Spaghetti und bereiten schonmal unsere Rucksäcke für den nächsten Tag vor.
    ~Leni
    Read more

  • Day39

    Edwin Fox Museum und Aquarium, Picton

    February 17 in New Zealand ⋅ ☁️ 22 °C

    Picton, der Fährhafen für den „Interislander“. Eigentlich schön in den Marlborough Sounds gelegen, ausgerichtet auf die wahrscheinlich über 1000 Fahrzeuge, die täglich auf den Fähren zwischen Nord- und Südinsel trans“fähr“ieren. 😉

    Ein neuer tropischer Zyklon hat ein bisschen Regen mitgebracht, wir waren im Aquarium, haben der Fischfütterung zugeschaut und Tuataras gestreichelt, die hier gezüchtet werden. Eigentlich spannende Tiere, die es schon rund 200 Millionen Jahre gibt. Eine Schuppenechse, aber eine eigene Gattung - und nu entfernt mit den anderen 9900 Schuppenkriechtieren verwandt. Mit der Entstehungsgeschichte der Säugetiere dann auf allen Kontinenten ausgestorben, bis halt auf Neuseeland, das sich rechtzeitig vor 100 Millionen Jahren vom Rest der Welt getrennt hat (es gab hier ursprünglich nur zwei Säugetiere, beides waren Fledermäuse). Die Echsen werden wahrscheinlich bis zu 250 Jahre alt - und alles in ihrem Leben ist - langsam (...). Sogar die Eier im Nest brauchen bis eineinhalb Jahre, bis sie schlüpfen (!)

    Und die Edwin Fox ? Das ist der älteste, originale Ostindiensegler der Welt. Viel mehr als ein Rumpf ist nicht mehr erhalten, aber das Museum war echt nett gemacht, inklusive Kinderspielecke. Und es war beeindruckend, tief unten im Rumpf zu stehen und sich vorzustellen, wieviel Tee hier verstaut waren - 34-mal ist die Edwin Fox von Indien nach England gesegelt. Anschließend mehrfach um die Welt, hat Truppen im Krimkrieg transportiert und Gefangene nach Australien verschifft, Einwanderer nach Neuseeland gebracht. Viel Geschichte.
    Read more

  • Day248

    Ferry to North Island

    February 6, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

    I met up with three Hashers yesterday evening for dinner. Now I'm waiting for the ferry crossing to the north island. I don't feel bad, but my ear and throat still hurt.

    So long [for now] and thanks for all the fish. ✌️

  • Day72

    Picton

    March 21 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Cliches du 21 mars sur le trajet vers Blenheim et du 24 mars sur le trajet vers Tasman pour le confinement.
    Vues du port à l'aller et depuis le port au retour, vues du Queen Charlotte depuis le départ du snout view track, que finalement on ne fait pas faute d'envie de découverte ce jour-là

  • Day20

    Picton

    February 16 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

    I like Picton. It is a small town with a relatively large harbor, including a pretty large marina. However, I needed a quiet day today, so after arriving at the hostel I first slept about two hours (last night at the hostel in Wellington had been horrible - noisy and hot) and then I only went for a short walk to the marina and had my dinner in an Irish Pub. Well, that was pretty much it from today...Read more

  • Day169

    Leave nothing but Footprints

    June 22, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 12 °C

    Dass ist das Motto mit dem hier immer wieder „geworben“ wird.

    Leider nehmen sich das nicht alle zu Herzen.

    Generell kann ich sagen dass ich überrascht wurde, leider negativ, denn Neuseeland ist lange nicht dieses grüne Land für das ich es hielt. Sicherlich wird vieles richtig aber auch vieles falsch gemacht, zum Beispiel beim Recycling.

    Natürlich ist dass nichts was mir die Reise und meine Erfahrungen vermiesen könnte, doch finde ich sollte es gesagt werden.

    Und ich hatte tolle Erfahrungen. Habe viele Menschen kennen gelernt, habe wunderschöne Natur sehen dürfen, habe herausgefunden dass ich niemals in einem Ort wohnen könnte im dem es keine 250 Einwohner gibt und ich kann sehr zufrieden sein, denn im Prinzip hatte ich all das ohne Schwierigkeiten bestanden.

    Am heutigen Tag verließ ich die Nordinsel auf der Fähre nach Süden. Genossen habe ich vor allem das angebotene Frühstücksbuffet. Leider zu sehr. Essen bis einem schlecht wird klappt tatsächlich. Ärgerlich, denn nach dem Frühstück wurde der „Morning Tea“ serviert. Dass ist hier eine Art spätes Frühstück, und ich konnte allerdings nicht mehr zuschlagen da ich sonst das Schiff vollgebrochen hätte.

    Die Fahrt durch die Marlborough Sounds war sehr schön und die Ankunft in Picton hatte etwas abenteuerliches, denn noch weiß ich nicht genau wie es weitergeht aber finden wird sich etwas... dass hat es bisher immer.
    Read more

  • Day240

    On On to Takaka!

    January 29, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 26 °C

    We had a nice time yesterday making our way to Wellington. We arrived at the hotel without incident and found our wayward Scotsman in the parking lot. Yep, another Hasher. It is soooo very good to see her again. Helen has a reputation for losing stuff. This time it's her suitcase, which hasn't yet made it to NZ. She's in Quantas Airlines pajamas 😂😂😂!!

    Six of us in two cars had a two bedroom with sleeper sofa hotel room, so once we unloaded the necessities and figured out the sleeping arrangements, we headed to the Capital H3 hash. We just missed the beginning of trail, but ran into the hashers just outside the pub. We got going inside while they continued on for about an hour. Another great time with great people!

    We left the hotel at a miserably early time of 0630 to get in the ferry queue for an 0800 departure. Once on board we met up with our motorcyclist and third car--who had different lodgings--as well as a carload of Capital Hashers and a solo lady from Bay of Islands. Over the next three hours those of us not driving managed to drink the bar out of Speights beer. Ha!! AND, as it turns out, there is a hash kennel for just ferry crossings, so we did a trail around the boat 👣👣👣. So silly and so fun!

    Right now, we've just pulled off the ferry and we're swinging by the local Irish Pub to meet up with three more motorcyclists. Helen has joined me and Planks for today's road trip to Takaka, a campground owned by hashers upon which a large number of us are descending. I can't wait!

    So long [for now] and thanks for all the fish. ✌️
    Read more

  • Day130

    Picton, Neuseeland

    January 4, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

    04.01.2018 ~ 05.01.2018

    Einchecken in das nächste und vorerst letzte Hostel. Den Rest des Tages im Bett und später am Wasser verbringen. Uni-Auflagen durchgehen, Lektorat suchen und anschreiben und schlussendlich müde ins Bett fallen.
    Am nächsten Tag fällt das Frühstück aus und bis zum Spätnachmittag gibt es bis auf meinen letzten australischen Müsliriegel, den ich in Neuseeland noch bitter vermissen werde, nichts zu essen. Der Geiz siegt, nur für eine neue Simkarte gebe ich Geld aus.

    Dann, nach verworfenen Zeichenideen und stundenlangem Wellenbeobachten ist es so weit: Ich lerne Lotte persönlich kennen, sowie Nico und Luis.
    Unser gemeinsames Neuseeland-Abenteuer beginnt mit einem Großeinkauf bei Countdown (nicht Woolworths) und der Erleichterung wie gerne wir beide gesund kochen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Picton Port, Picton Ferry Port

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now