New Zealand
Picton Ferry Port

Here you’ll find travel reports about Picton Ferry Port. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

228 travelers at this place:

  • Day28

    Next Stop: Werkstatt

    March 8 in New Zealand ⋅ 🌧 14 °C

    Beim Camper haben wir vermutlich das Montagsmodell erwischt: Die Kühlschranktür fällt auseinander, die Batterie ist Müll und das WLAN funktioniert auch nicht. Der erste Halt von heute war deshalb beim Automech 🤨 Kühlschrank geleimt & geschraubt, Batterie gewechselt... weiter geht's 🚙💨

  • Day76

    Picton

    December 6, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute sind wir nach Picton gefahren, von hieraus fahren wir dann übermorgen rüber auf die Nordinsel. Wir haben noch einen kurzen Zwischenstopp am Strand in Nelson gemacht. Außerdem sind wir die Scenic Route durch die Berge gefahren und hatten eine schöne Sicht auf die Fjorde.

  • Day42

    Bye bye du wunderschöne Südinsel

    December 28, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Hey du wunderschöner Tag. Wenn ich schon vorzeitig früh um 5:30 Uhr wach bin, nutze ich die Gelegenheit unserer Übernachtung am Meer, ziehe mich fix an und gehe vor ans Ufer, um im Stillen und ganz alleine den Sonnenaufgang auf dem Wasser zu genießen. Zwar sind da ein paar Wolken am Horizont, aber diese bereichern ja doch immer die Farbenvielfalt am Himmel in solchen Momenten. Und so ist es auch, gaaaaaaaaaaanz golden und wirklich groß steigt sie langsam auf die Sonne und heißt mich damit zum ersten und auch gleichzeitig letzten mal hier auf der Südinsel Neuseelands' Willkommen in diesem Tag. 🌅👋

    Natürlich bin ich platt und müde, aber das wäre ich auch sowieso mit 'ner halben Stunde mehr Schlaf. Ich gehe zurück zum Auto und wecke Evelin sachte. Sie setzt sich im Schlafanzug auf den Kindersitz vor, ich kuschel sie mit der Decke ein und wir schmeißen ein Märchen an. Um 6:22 Uhr startet unser Auto, ich winke dem Mann von gestern, und wir fahren die letzten 22 km hier auf der Südinsel nach Picton zur Fährstation - ja, ich bin etwas wehmütig drauf. Überpünktlich kommen wir an. Ich nutze die noch übrigen 15 Minuten bis zum Check-In um das Auto aufzuräumen, damit wir chick auf der Nordinsel ankommen, Evelin wird noch angezogen und schon ists soweit, wir fahren auf die Fähre auf, und Evelin glaubt gar nicht daran, dass wir wirklich auf einem Schiff sind, so groß wie das ist.

    Nun heißt es für die nächsten vier Stunden - auf auf bei schönstem Wetter quer durch die "Marlborough Sounds" aufs Meer hinaus rüber auf die Nordinsel Neuseelands' mit der "Bluebridge Ferry". Während Evelin in der Kids-Lounge in Gesellschaft anderer müden Kinder zwei Filme schaut, genieße ich die Aussicht auf dem Deck ein wenig. Kurz vor zwölf Uhr kehren wir schließlich in den Hafen von Neuseelands' Hauptstadt Wellington ein: Hallöööcheen!! 🙌☀️😇
    Read more

  • Day23

    Nelson to Picton

    December 6, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Had a nice continental breakfast at our hotel in Nelson (one of the nicest places we’ve stayed in on this trip), and went downtown for an hour or so for a last look around before hitting the road to head to Picton. The distance between these two towns is only about 114kms, but because of all the winding roads, and stops at lookout points, it took us a while to get here! Some beautiful scenery along the way, and we took the Queen Charlotte Pass road along the coastline so we could drink it all in! We arrived at our hotel around noon, and since it was too early to check in, left the car there and went for a walk around town - which doesn’t take long cos it’s a very small town at the northern most tip of the South Island. We went down to look at the ferry terminal where we will be leaving on the Interislander ferry tomorrow to head for the north island - had to get a pic of Dave “driving” the ferry!! We were going to go into the aquarium to see the blue penguins, but when we asked at the desk, the guy told us they were all out of penguins 😳. Not much point in going there then! Instead, we decided to have a quick lunch, and went to this little bakery that specializes in pies - and I might add the most delicious pies I’ve ever tasted! We then decided to check out the mall in town - if you can call it that! There were maybe 3 stores and a grocery store and that was it! I think by this time we’d seen all there was to see in Picton, so we came back to the hotel to rest for a couple of hours - with all the driving and walking of the past couple of days, we needed some down time. We had noticed on our trek through town that a pub called the Thirsty Pig had happy hour between 5 and 7, and a reasonably priced menu, so decided to go there for dinner. I think everyone who lives in Picton had the same idea, as it was packed and very loud - of course, the meat draw was a big attraction to the townsfolk, I’m sure!! 😂😂. They had a great British menu, so I threw caution to the wind and ordered the Bangers and Mash - and every bite was worth the gazillion calories! So that’s Picton - a small but pretty little town.... with no penguins!Read more

  • Day248

    Ferry to North Island

    February 6 in New Zealand ⋅ ☁️ 61 °F

    I met up with three Hashers yesterday evening for dinner. Now I'm waiting for the ferry crossing to the north island. I don't feel bad, but my ear and throat still hurt.

    So long [for now] and thanks for all the fish. ✌️

  • Day240

    On On to Takaka!

    January 29 in New Zealand ⋅ ⛅ 79 °F

    We had a nice time yesterday making our way to Wellington. We arrived at the hotel without incident and found our wayward Scotsman in the parking lot. Yep, another Hasher. It is soooo very good to see her again. Helen has a reputation for losing stuff. This time it's her suitcase, which hasn't yet made it to NZ. She's in Quantas Airlines pajamas 😂😂😂!!

    Six of us in two cars had a two bedroom with sleeper sofa hotel room, so once we unloaded the necessities and figured out the sleeping arrangements, we headed to the Capital H3 hash. We just missed the beginning of trail, but ran into the hashers just outside the pub. We got going inside while they continued on for about an hour. Another great time with great people!

    We left the hotel at a miserably early time of 0630 to get in the ferry queue for an 0800 departure. Once on board we met up with our motorcyclist and third car--who had different lodgings--as well as a carload of Capital Hashers and a solo lady from Bay of Islands. Over the next three hours those of us not driving managed to drink the bar out of Speights beer. Ha!! AND, as it turns out, there is a hash kennel for just ferry crossings, so we did a trail around the boat 👣👣👣. So silly and so fun!

    Right now, we've just pulled off the ferry and we're swinging by the local Irish Pub to meet up with three more motorcyclists. Helen has joined me and Planks for today's road trip to Takaka, a campground owned by hashers upon which a large number of us are descending. I can't wait!

    So long [for now] and thanks for all the fish. ✌️
    Read more

  • Day7

    Picton, Neuseeland

    November 3, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    Today was a travel day. We drove 4 hours down to Wellington and took the Bluebridge Ferrie to Picton (South Island). Another 4 hours chillin on the ship and the day was over. We found a nice campsite North of Picton and could do our laundry and get a nice, hot shower 😍

  • Day1

    19-10 Picton!

    October 19, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 15 °C

    Ja! We zijn er! En ondanks daar niet erg op letten: ik lig op schema!
    Vanochtend op weg naar Te Papa museum, leek dicht te zijn, we weten het niet zeker, zijn er nooit gekomen. Via een art galerie (sorry, ik vond het niets) naar de Bucket Fountain in de hoop dat daar wat leuke straten en winkels waren. Was zo. Becky is voor alles geslaagd, ik voor niets (ik wilde ook alleen maar een waka waka en een betere, edoch betaalbare hoofdlamp.)
    Keurig op tijd bij de boot. Bij het roze lintje zou een pinguin moeten nestelen. Wel veel guano gezien, geen pinguin. Overtocht was mega winderig in het midden. Boegwater waait gewoon tot de bovenste verdieping en het is toch geen klein bootje. Ook bijzonder dat die hele boot vol met treinen staat. The Marlborough Sounds waren weer goed te doen qua wind en mooi. Dichtsbijzijnde camping is weer Top 10, geen wind te bekennen. Best lekker voor een keer.
    Read more

  • Day24

    Ein Abenteuer nach dem anderen

    November 22, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 12 °C

    Das schwimmen mit Delfinen in Akaroa war wohl nicht so wie es sonst ist. Wir haben zwar wirklich viele Delfine von dem Boot aus gesehen und es war auch super schön! Die kleinen sind immer hoch gekommen zum Atmen und der Anblick war echt wundervoll. Dann ging es im offenen Meer ins Wasser. 1,2,3... und rein 😊 wir waren zu 10. unterwegs und hatte alle einen dicken Neoprenanzug an, der die Kälte abgehalten hat. Trotzdem war es echt frisch und die Hände sind einem fast erfroren. Auf Grund der wenig Delfine beim schwimmen im Wasser haben wir Geld erstattet bekommen was wir wirklich nett fanden 😊 in dem Ort gab es legendäre Fish and Chips ( die uns von einem deutschen Pärchen empfohlen worden sind ) welche wir natürlich mitgenommen haben.
    Einkaufen musste auch mal wieder sein, also haben wir uns diesmal die Mühe gemacht alle leeren Bierflaschen die wir seit Wochen im Auto rum fahren in den Wagen zu leeren. Im Einkaufszentrum angekommen haben wir dann festgestellt, es gibt hier kein Pfand! Die Aktion war super peinlich, alle Leute haben uns komisch angeschaut 1. so viele Flaschen 2. was wollen die damit.. naja gut dann ganz unauffällig wieder raus (unauffällig: der Wagen von uns war scheinbar der lauteste im Zentrum). Von Akaroa sind wir auf nach Kaikoura. Die Fahrt war länger als gedacht und wir kamen ziemlich spät an dem Campingplatz an. Leider war das Office nicht direkt dort, sondern ein Stück weiter aber es war schon sehr dunkel und es hatte zu. Also haben wir gedacht wir schlafen hier jetzt einfach und fahren morgen sehr früh los. Der Platz war zwar direkt am Strand, aber die Leute dort waren seltsam. Und es kam uns vor als wären es nur feststehende Camper, die sich alle kennen. Naja 😊 also einigermaßen schlafen gegangen, am nächsten morgen direkt aufgestanden ohne Frühstück und ohne alles und los. Tja... das los war eher nix. Nach 1 km war die Straße gesperrt. Die nette Bauarbeitern hat uns dann mitgeteilt, die Straße öffnet erst in 1 Stunde :D und wir sollen am besten hier stehen bleiben und warten da die Schlange immer größer und länger wird. Okay, dann doch mal ein Frühstück auf der Straße vor der Baustelle 😂 auch mal was anderes :)
    In kaikoura haben wir eine kleine Wanderung gemacht den Peninsula Walkway. Wir dachten uns nichts und starteten ohne trinken ohne Mütze einfach mit Wanderschuhen. Nach 5 Stunden kamen wir halb verdurstet am Auto an und hatten eines der besten Gefühle "Schuhe ausziehen". Auf dem Weg hat man die schöne Küste gesehen und eine Robbenkolonie. Hat sich also gelohnt und zur Stärkung haben wir direkt am Meer gekocht. Es gab Schnitzel mit frischen Tomaten und rote Beete vom campingkocher. Hier wird man sehr erfinderisch was Gerichte angeht :)
    Danach wurde geplant.. Franz Josef ja? Oder nein? Letztendlich haben wir uns dagegen entschieden wobei ich immer noch nicht weiß ob es die richtig Entscheidung war. Aber wir haben hier auf der Insel nicht mehr so viel Zeit und wollten noch andere Dinge erkunden und es ist doch ein größere Umweg für einen Gletscher.
    Wir sind in die Nacht gefahren und haben im stockdunkeln den neuen Schlafplatz gesucht und ihn dann auch gefunden! 😊 ein Glück..also waren die letzten Tage schlafen umsonst was uns sehr gelegen kam.
    In Nelson war es ganz gemütlich! Wir hatten hier gutes Wetter mit strahlendem Sonnenschein. Das kosteten wir am Strand aus und in der Stadt. Die Stadt hier war nicht ganz so schön und die Kirche auch nichts sehenswertes. Der Campingplatz war riesig groß und man konnte sich darauf verlaufen. In der Küche haben wir 2 süße Opis kennengelernt die uns immer wenn wir uns gesehen haben nett grüßten und uns fragten wie es uns geht.
    Seit Nelson sind wir mit dem Freund von Amelie unterwegs. Die beiden haben ihre Surfbretter ausprobiert und Amelie ist in das etwas sehr kalte Meer gesprungen. Die Wellen waren allerdings eher mau. Wir lagen also zwischen 1000 Hunden, weil wir wie später gemerkt, am Hundestrand waren 😂 aber es störte uns nicht.
    Am Abel Tasman waren amelie und ich alleine. Wahnsinn dieser Nationalpark. Wie abgelegen die Strände waren und einfach so menschenleer und schön. Dort angekommen sind wir ein bisschen gewandert und haben in unseren Büchern gelesen und es einfach genossen. Man kommt hier nur zu Fuß ( Tageswanderung ) oder mit dem Wassertaxi hin. Die Fahrt mit dem Wassertaxi war sehr lustig, der Fahrer dachte Amelie sei ich und hat sie immer wieder mit Sarah angesprochen 😆 das Boot ging ziemlich ab und sauste über das offene Meer.
    Abends wurde gemütlich gekocht, getrunken und Karten gespielt! Am nächsten Tag waren wir in einem kleinen Zoo, in dem ich gezwungenermaßen die Tiere füttern musste. Davon bin ich ja nicht so ein Fan aber Amelie zu liebe hab ich es gemacht :D
    Momentan bin ich sehr an mein Buch gefesselt und habe Amelie abends eine kleine Lesestunde gegeben und laut vorgelesen 😊
    Picton ist ein sehr kleines Städtchen mit einem etwas größeren Hafen. Die Sonne scheint und grade genießen wir einen Kaffee ☕️ nachher geht es wandern und morgen geht die Fähre.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Picton Port, Picton Ferry Port

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now