New Zealand
Rotary Park

Here you’ll find travel reports about Rotary Park. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day31

    Oamaru - possibly the best town in NZ...

    March 9, 2017 in New Zealand

    Set out from our second night at the Warrington community campsite, heading north along the coast road. Stopped in at Shag Point to see more sealions before driving on to the hamlet of Moeraki then to the nearby Moeraki boulder beach. These boulders are very unusual in the fact that they aren't carved by the elements, instead they have formed as calcite layers around a central core (generally a bone or fossil) much like a pearl in an oyster. Exceptionaly rare, they are up to 3m wide and some are almost perfectly spherical.
    We hadn't planned to stop in Oamaru, but an hour in the town meant we wanted to explore more. Unlike many other NZ towns/cities Oamaru escaped the development of the 60/70/80's that replaced Victorian buildings with concrete structures. This has given the town a unique time warp feel of the Victorian age (aside from Mcd's and Dominoe pizza), we even saw a man riding a penny farthing to the pub!! He was later joined by another and no-one seemed to see it as anything unusual. Some buildings are immaculate whilst others have a lived in feel, but the ambience of the town is fantastic.
    The harbour also has a colony of Little Blue Penguins. You can pay £20 to £30 to go to a viewing platform to watch them, alternatively find a quiet spot on the harbour, grab a seat and be patient. Whilst we sat quietly a group of Penguins wandered out of the sea, groomed themselves and waddled past us - just a few metres away. As we weren't noisy or threatening a mother brought her fluffy chicks out of their burrow under a shed and fed them right next to us. There were two other people there, just a magical moment.
    Read more

  • Day17

    Lake Wardell - Oamaru

    March 11, 2017 in New Zealand

    Schon in der Nacht kam der versprochene Regen, stundenlang plätschert es auf den Campervan, so dass der kleine See vor unserem Stellplatz am Morgen doch schon wieder veritable Ausmaße erreicht hatte :-)
    Bei Nieselregen sind wir abgefahren, haben kurz an der Schaffarm The Wrinkly Rams angehalten in der Hoffnung auf Lämmerfüttern und Schafschur und Informationen zu den zahlenmäßig den Menschen in Neuseeland weit überlegenen Schafen. Aber die Lämmersaison ist vorbei und für die Schur und eine Führung hätten wir knapp 4 Stunden warten müssen... Ach nee, dann lieber weiterfahren. Lea füttert noch schnell ein paar Schafe und weiter geht es. Wir haben dann bei den Elephant Rocks angehalten, eine schöne Felsformation, die unter anderem als Kulisse für "The Chronicles of Narnia - The Lion, the witch and the wardrobe" genutzt wurde. Heute hatten die Felsen bei tiefhängenden grauen Wolken und pitschenasser Wiese einen ganz eigenen Charme :-)
    Anschließend kehren wir nach weiteren 30 min Fahrt in der Riverstone Kitchen ein, Lea durchwühlt fröhlich den Spielraum und wir genießen Smoked Tuna, hausgemachte Parpadelle mit butterzartem Kalbsfilet, selbstgemachte Pommes mit Aioli, wunderbar klebrigen Schokoladenkuchen und einen Flat White zum Abschluss... Lecker! Wir schlendern noch kurz durch das wirklich schöne, danebenliegende Geschäft, welches ein bisschen an Butlers oder so erinnert - lauter schöne Sachen, die wahrscheinlich kein Mensch braucht. Natürlich kaufen wir was, Nele hat sich in ein klimperndes Schmetterlingsmobile verliebt, welches jetzt im Camper von der Decke baumelt und intensiv bestaunt wird.
    Nun aber wirklich mal nach Oamaru, den Campingplatz haben wir nach der gestrigen Erfahrung vorbestellt, also hier keine Probleme. Kurzzeitig überlegen wir, der lokalen Attraktion in Form von Pinguin-Watching beizuwohnen, streichen das dann aber doch vom Plan aufgrund der sehr happigen Preise, der späten Stunde der Veranstaltung und der Tatsache, dass wir nicht gerade zur Hauptsaison da sind und statt hunderter Pinguine vielleicht am Ende nach stundenlangem Warten mit zwei übermüdeten, quengelnden Kindern nur 10 Pinguine an Land waten. (Und es regnet immer noch.) Diese Entscheidung stellt sich als eine gute heraus, denn nachdem wir eine Weile alle vier auf dem großen Jumping Pillow mit unserem Gejuchze den ganzen Campingplatz unterhalten haben, gibt es ja dann doch immer überraschend viel zu tun - Wäsche waschen, tanken, Abwasser leeren, Strom anschließen, Essen machen und so weiter. Nele ist so müde, dass sie ihr Abendessen später vor lauter Gebrülle und Empörung ins Bett erbricht... Also noch mehr Wäsche. Ja ja, die lieben Kleinen. Aber jetzt schlafen sie schon wie allerliebste kleine Putten, Lea oben im Alkoven (oder ihrer "Höhle"), Nele hinten auf unserem schönen, 2,20 m breiten, nunmehr frisch gewaschenen Familienbett. Wir freuen uns jetzt auf eine ausgiebige heiße Dusche! Auch für morgen ist weiter Regen angesagt, mal sehen was der Tag so bringt.
    Read more

  • Day116

    Oamaru

    February 18 in New Zealand

    Um Pinguine zu sehen, sind wir von Christchurch aus noch mal insgesamt 500km gefahren. Dabei hat Oamaru selbst schon mit seiner viktorianischen Architektur und dem Steampunk-Setting, in etwa ein Zwischending aus viktorianischem und Punk-Stil . Mal etwas anderes, was für mich persönlich damit auch meine Lieblingsstadt in Neuseeland war. Abends haben wir auf die Pinguine gewartet, haben aber keine gesehen sondern nur gehört, weil wir an der falschen Stelle gewartet haben. Dennoch hatten wir einen schönen Abend bei Dämmerung am Hafen.Read more

You might also know this place by the following names:

Rotary Park

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now