New Zealand
Saint Arnaud

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Saint Arnaud

Show all

109 travelers at this place

  • Day72

    Nelson Lakes and then there was Pizza

    November 30, 2018 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

    Juhu das Auto springt an 😅 und es ist relativ warm!
    Natürlich wieder als quasi letzter vom Campingplatz, ein gutes Frühstück braucht halt Zeit. Unser heutiges Ziel sind die Nelson Lakes, auf Fotos und Bewertungen ziemlich schön und auch ein must do. Wir halten eh generell viel von Bewertungen auf Camper Mate und Google, so kann man sich ziemlich gut orientieren ob die Aktion/ der Walk etc. was für uns ist.

    So war es dann auch ziemlich nice, zu erst am Lake Rotoiti - absoluter Wahnsinnsspot für Pics, kann man nicht anders sagen. Ich bin dann auch ins gefühlt minus 20° kalte Wasser gesprungen und kam fast nicht mehr raus 😂 erst als 50 Aale mich 'angegriffen' haben, bin ich raus ^^
    Der 2. Lake, auch ziemlich nice und so ähnlich wie Lake Rotoiti aber einfach zuuuuuu viele Sandflys 🙄

    Unsere Aktion des Tages war dann die längste Hängebrücke der südlichen Hemisphähre - ja ganz nett, auch der Fly Back an einem Seil - aber nicht die 30$ wert...

    Jetzt geht's Richtung Campsite gehostet von einer anliegenden Taverne. Als wir ankamen... naja ich konnte an Ingas Gesicht sehen das wir hier nicht bleiben können. Tbf es war echt abgeranzt! Am Ende unser Glück, wir sind noch eine halbe h weiter hoch nach Karamea und da hat uns der beste Campingplatz bisher erwartet. Hier kann man tatsächlich Zutaten für Pizza kaufen, selbst belegen und dann in einem Steinofen (mit Holz befeuert) brutzeln 😁😁😁 BÄM! 15$ für 2 Pizzen und dann so, absolut Top. Überhaupt ist die Campsite mit 12$ günstig. Hier arbeitet ein deutsches Pärchen, alle anderen Camper die wir an dem Abend kennenlernen sind super friendly und es ist quasi nix verboten. Wir sitzen mit Weinchen und Musik noch bis 24 Uhr zusammen, ein Top Abend!
    Read more

    Silvia Uhrenbacher

    Wow was ein Mega Foto 🤪

    12/19/18Reply
     
  • Day59

    Lake Rotoiti

    January 28, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 26 °C

    Just a short drive from Lake Rotoroa is Lake Rotoiti.
    Here I stayed longer as the Sandflys are not so bad here and after a one hour walk beside the lake I had my lunch break here as well. Had to be on my watch all the time as some ducks got really interested in my sandwich 🙈😂

    Then I was driving the last 1 1/2 hours to Picton where I arrived in the afternoon.
    It was nice to have the rest of the afternoon free and not drive until the evening again today.
    The weather is still really good, but it got a little bit cloudy during the evening.
    Read more

  • Day11

    Swim in the Lake Rotoiti

    January 6 in New Zealand ⋅ ☁️ 20 °C

    Enjoying the lake Rotiti. Picture perfect + swim

    On profite du Lac Rotoiti. La "photo" + baignade

    Bravi Anais et Manon Bisous [Mamie Chantale]

    1/8/21Reply

    Un baintout habillé cela rafraîchit [Maman]

    1/9/21Reply

    Suoer Photo Bisous [Mamie]

    1/10/21Reply
    3 more comments
     
  • Day15

    Road closed

    January 2, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

    Neuseeland - Abenteuerland, heute hat das geklappt😜. Nach Frühstück in unserem Motel Zimmer ging es los. Heute standen Hinterland, enge Straßen, Furtenfahren - zwei Allrad-Pisten - auf dem Programm. Durch dichte Wälder, satt grüne Wiesen und Felder ging es Richtung Nelson Nationalpark. Nach ca 70 km die Abzweigung zum ersten Track, dann das Schild "Road closed". Was nun? Wir fuhren circa 500 Meter die Strasse entlang und sahen uns konfrontiert mit einer wirklich sehr engen Schotterpiste, was wenn nun wirklich ein unüberwindliches Hindernis kommt, können wir wenden? Also haben wir die erste Gelegenheit genutzt und sind umgekehrt. Aber die Enttäuschung war groß 🙄. Kurz vor der Hauptstrasse kamen gerade Anwohner nach Hause. Kurzentschlossen haben wir gefragt und sie hat erzählt, dass Autos entlang gekommen sind die letzten Tage, also es scheint zu funktionieren. Flugs gewendet und ins Abenteuer gestürzt😎😎. Schnell haben wir Spuren der Reparaturen gesehen, aber auch, dass diese Strasse die krassesten Pisten in Island übertrumpft. Nach 10 km und Nervenkitzel pur hatten wir es geschafft. Aber trotz aller Anspannung hat uns die Schönheit der Landschaft in den Bann gezogen und am Ende wurde wir mit zwei wunderschönen Flussläufen belohnt.
    Die zweite Piste war dann etwas leichter, aber die Furten waren befestigt und dadurch schwerer zu befahren. Ein Konvoi von mehrerer SUVs, der uns entgegen kam, hat dann den Puls nochmal nach oben getrieben. Am Ende dieses Tracks wurden wir mit dem sehr schönen Roitura See belohnt.
    Der Rest der Fahrt hat uns dann nach St. Arnaud am Rotoiti See geführt. ebenso schön.
    Ein Spaziergang zum See, ein Abendessen in unserer Blockhütte und die Vorbereitung für morgen haben den Tag beendet.
    Morgen geht es auf das Schiff und wir verabschieden uns, etwas traurig, von der Südinsel.
    Read more

    AnnaMaria van Ek

    🙈🙉🙊🦌💩 bloody foreigners... that's what they were thinking haha! Love Gunter's comment about them, tho 👏

    1/2/20Reply
    Johanna Laurer

    It is unbelievable, that Kiwis travel their own roads 😜😂😜😂😂. It was a true Guenter stress talk🤣🤣

    1/2/20Reply
    Susanne Glöckel-Lorenz

    Great driver

    1/4/20Reply
     
  • Day47

    Nelson Lakes National Park

    December 2, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Endlich gehts weiter nach Süden! Wir jagen dem guten Wetter hinterher und sind dabei bei den beiden Seen im Nelson Lakes Nationalpark vorbei gekommen. Beim Lake Rotoiti haben wir eine kleine Wanderung am Ufer gemacht. Danach gings weiter zum Lake Rotoroa. Dort haben wir auch unsere erste Begegnung mit Sandflies (kleine fliegende und beißende Viecher) gemacht. Deswegen sind wir schnell weiter und haben uns einen schönen Campground bei den Maruia Falls gesucht und dort die Nacht verbracht.Read more

    petra springer

    OMG !!!! Wunderschön !

    12/3/18Reply
    Anton Weigert

    Anton, hast du zugenommen.

    12/4/18Reply
     
  • Day218

    Sunrise and Lake Rotoiti

    March 14, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute morgen standen wir um 6:15 auf um pünktlich um 7:20 zum Sonnenaufgang am Apple Split Rock zu sein. Dort konnte man schöne Bilder machen wie die Sonne in dem gesplitteten Apfel aufging. Leider geht die Sonne immer so schnell auf das sie innerhalb paar Minuten schon ganz zu sehen ist. War aber ein echt schöner Sonnenaufgang am Meer. Unser Frühstück genossen wir eine Ortschaft weiter direkt am Meer. So könnten wir jeden Tag frühstücken😋 dann machten wir uns auf den Weg zum Lake Rotoiti. Der Weg hat sich auf jeden Fall gelohnt, richtig schöne Aussicht auf den See zwischen den Bergen. Am Steg konnten wir ein paar schöne Bilder machen und beobachten wir ein Pärchen Aale mit Salami fütterten, eine 8$ Salami würden wir definitiv selber essen und nicht an Fische verfüttern😂🙈 naja den Aalen hat es geschmeckt😉
    Den Nachmittag verbrachten wir in der Bücherei in Greymouth, denn es war mal wieder Zeit unsere elektronischen Geräte zu laden. Nachdem wir schnell einkaufen waren fuhren wir noch zu unserer Campsite die ein wenig gruselig war. Ein verlassenes Haus in einem kleinen Ort, wo wir die Toiletten benutzen durften. Naja konnten nur schnell und legten uns dann schnell ins Auto. Hier an der Westküste sind auch ziemlich viele Sandflies, die sehen aus wie kleine Obstfliegen und wenn die einen beißen juckt es noch Tage später.
    Read more

    Karl Heinz Eschenauer

    Einfach toll❤😘

    3/17/18Reply
    Mathias Diehm

    Einfach nur geil

    3/17/18Reply
    Petra Kellner

    Da ist die Welt noch in Ordnung , einfach Wahnsinn die Eindrücke 😳

    3/17/18Reply
    2 more comments
     
  • Day12

    30-10 Saint Arnaud

    October 30, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 9 °C

    Als ik ooit een boek schrijf over fietsvakanties, gaat het relativiteit of verwachtingen heten. Ik verwacht weer een hele natte dag. Kan ik droog ontbijten en inpakken: blij. Na een uur gaat het miezeren, valt dan nog mee. Het dorp Golden Downs is niet meer. Het is hier blijkbaar heel normaal om je huis op een vrachtwagen te zetten, want de huizen van Golden Downs zijn naar Tapawera verplaatst. Kikiwa bestaat helaas alleen uit boerderijen. Nu had ik niet echt iets anders verwácht, maar wel gehoopt, want het is koud en het miezert en het is lunchtijd. Dan toch nog maar 100 meter door: mooie steen om op te zitten, het is opeens droog en zelfs een waterig zonnetje. Top toch? Had ik niet verwacht. En daarna weer miezer.
    De route was mij voorspeld als heel erg mooi. Daarom valt aldoor productiebos mij toch wat tegen, al maakt de bloeiende brem veel goed. Ik klim aldoor lichtjes omhoog, zo ben ik wel weer erg vroeg op de camping.... En daar is 10% en een lange klim. Dan is 20 km opeens echt een heel stuk "verder weg". Over relatief gesproken. Uiteindelijk staat de tent, met inchecken een eind verder op, om 3 uur of zo, en loop ik nog een stuk door het national park Nelson Lakes. Wel vogels gehoord, niet gezien en ook die papegaaien niet gehoord waar ik eigenlijk voor ging. Om 7 uur begint het weer te druppen en het was al steenkoud, hup tent in. Zo douchen en naar bed. Relatief dure Docsite, geen stopcontacten, keuken is dicht, morgenmiddag weer regen, dus ik ga morgen door. Murchinson schijnt een hele mooie camping te hebben aan een rivier.
    Read more

    Rino Voogd

    Four seasons in one day. Crowded House zongen het al. Wat ik zo op je foto's zag toch geen al te lelijke omgeving. Ruilen?

    10/31/18Reply
    Barbara de Groot

    Hahaha 😂

    10/31/18Reply
    Monique Hermans

    Gaaf! Wat een handwerk...😰

    10/31/18Reply
    5 more comments
     
  • Day99

    Start der Südinsel

    January 6, 2020 in New Zealand ⋅ 🌬 8 °C

    Zunächst mal: Es geht uns gut :)

    Der Start hätte nicht besser sein können :)
    Auf der Fährenüberfahrt bekamen wir, aus unbekannten Grund, ein Upgrade in die Lounge. Dies hieß, Buffet und Drinks for free!!! Dies hat uns die wackelige Überfahrt etwas versüßt :) Aufgrund starker Winde und Regen, wäre diese wohl anderweitig nicht so genießbar gewesen!!
    Am nächsten Morgen war es dann soweit.... 😎
    Wir trafen auf Michi und Franzi :) Zwei meiner (Kerstin) besten Freunde !!

    Der erste Besuch aus der Heimat! Franzi und Michi haben mit uns auf dem Charlotte Track begleitet und mit uns Weihnachten gefeiert ❤️

    Weihnachten waren wir drei Tage gemeinsam in Picton, wo wir gewichtelt, gekocht, gefeiert und eine tolle Zeit verbracht haben 🎄🎊

    Schön, dass ihr hier wart 😀

    Hier ein paar weitere Stichpunkte:

    - wir sind bereits 5 Monate unterwegs
    - davon 3 Monate bereits auf dem Trail
    - wir haben fast die 2000 KM geknackt
    - somit haben wir noch 1000 KM vor uns
    - bis jetzt schwerster Rucksack mit Essen für eine 10 Tagesetappe (vermutlich ca. 20 kg)
    - längste Zeit weg von der Zivilisation: 11 Tage!
    - wir haben bereits Freunde fürs Leben gefunden
    - &&&&&&& das Allerbeste ❤️ Unsere lieben Eltern kommen Ende für 4 Wochen nach NZL! Die Vorfreude ist riesig!!

    Mittlerweile sind wir in St. Arnaud und haben eine der ersten großen Challenge der Südinsel gemeistert. Die Richmond Ranges! 11 Tage raus aus der Zivilisation! Mit großen Respekt aber auch Vorfreude ging es zuerst auf den Pelorus River Track um dann in die Richmonds zu gehen. Die Richmonds waren anspruchsvoll, wir hatten lange Tage, steile Anstiege, Geröll, viele Flussüberquerungen aber auch atemberaubende Momente!
    Die Südinsel hat uns bis jetzt nicht enttäuscht - eher hat sie uns Vorfreude auf all das kommende gebracht.
    Macht euch selbst einen Eindruck in den anhängenden Bildern :)

    Auch Silvester „feierten“ wir in einer Hütte.
    Nachdem am nächsten Tag der schwierigste Part anstand, wurde nach dem Abendessen angestoßen um dann um halb 9 ins Bett zu gehen 😀 Immer wieder neue Erfahrungen!

    Ein Gutes Neues Jahr euch allen!
    ❤️
    Read more

    Stefa Nie

    Soo toll! 😍 Ich freu mich, dass ihr so eine tolle Zeit habt! 😘 Bei den Bildern krieg selbst ich Stubenhocker Lust auf so nen Trail...in der Light-Version aber... 😂🙈

    1/6/20Reply
    Katrin Fiedler

    Wenn i wieder zurück bin, mach ma sowas gemeinsam ;-P ;-*

    1/6/20Reply
    Andrea Zollner

    Hallo ihr lieben ♥ ich kann nur sagen waaahnsinn, die wunderschöne Landschaft, die tollen Bilder. Wir freuen uns auf die nächsten. Ganz liebe grüße aus dem kalten Deutschland 🤗

    1/6/20Reply
    3 more comments
     
  • Day70

    St. Arnaud

    January 8, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 12 °C

    Die ganze Nacht hat es geregnet und auch leider tagsüber nicht aufgehört. Die nächste Hütte war 5h entfernt, also los! Am Anfang war es nur Sprühregen und es lief sich ganz gut. Es waren einige steile Abschnitte dabei und ein paar Flussüberquerungen, die letzte leider mit nassen Füssen. 😁 Und dann fing es auch noch richtig an zu regnen 😳

    Als ich am Hut ankam, war ich völlig durchnässt und zog mir erstmal trockene Sachen an. Clara und James kamen zur gleichen Zeit an. Wir gingen zusammen weiter. Von hier aus war es nur 1,5h bis zum Highway. Von dort hätten wir 2,5h im Regen laufen müssen, also hielten wir den Daumen hoch. Es dauerte eine Weile, aber dann nahm uns ein Kiwi-Pärchen mit und wir waren um 13.30h an der Alpine Lodge in St. Arnaud, zum zweiten Mal nass an diesem Tag... Die heisse Dusche hat alles wieder gut gemacht 😀

    Ich teile mir ein Zimmer mit Clara. Wir haben erstmal alle Klamotten in die Waschmaschine geschmissen und morgen ist Ruhetag 👍😃😃😃
    Read more

    Angelika Horn

    Super 👍den Ruhetag hast du dir auch redlich verdient

    1/7/20Reply
    Heidrun Gabriel

    Gute Entspannung!😍 und Trocknung der Klamotten.....

    1/8/20Reply
    ChrisWanderLust

    Danke 😘

    1/8/20Reply
    5 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Saint Arnaud