New Zealand
Taitomo Island

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

37 travelers at this place

  • Day4

    Waitakere Ranges

    January 31, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Vid lunchtid blev vi hämtade av Shaun och Felicity från Bush and Beach Wilderness Experience. Resan gick 30 minuter västerut mot Waitakere Ranges, som är ett stort naturskyddat område med regnskog och unika stränder mellan Auckland och Tasman Sea.

    Första stoppet var vid Arataki Center, där vi fick en första introduktion till regnskogen. Vilken fantastisk utsikt både över Auckland, regnskogen ända till Tasman Sea!

    Efter ytterligare några minuters bilfärd kom vi in i regnskogen och där stannade vi för en ”Bush-walk”. Underbart! Vi fick se stora Kauri-träd (det största var mer än 800 år gammalt), Silver Fern (som med sina silvriga blad användes som vägvisare innan lampan uppfanns) och flera vackra växter och fåglar. Slutligen kom vi fram till Te Ahoaho, ett vattenfall mitt inne i regnskogen.

    Kauri-träden i NZ har drabbats av en sjukdom, som sprids genom jord och lera. Därför får alla, som ska in i regnskogen, tvätta och desinficera sulorna på sina skor. ”Tvätt-stationer” finns lite överallt vid ingångarna till skogen.

    Färden gick sen vidare till Piha, som med sina enorma vågor räknas till en av de farligaste stränderna på Nya Zeeland. Det fanns många surfare där och bevakningen från Surf Rescue pågår ständigt. Det går t o m ett program varje vecka på NZ tv som är ett reality-program om händelser oh tillbud på Piha beach. Sanden är svart från vulkanutbrott och innehåller titanium, vilket gör att den glittrar.

    Tillbaka till bilen fick vi smaka lite Manuka-honung. Manuka är ett träd som växer i regnskogen och som har små vita blommor. Honungen var söt o god, lite blommig i smaken. I koncentrerad form är den anti -bakteriell och används bl a för behandling av sår.

    I kväll blir det en tur till marinan för en bit mat. Tidigt i morgon lämnar vi Auckland. Vi blir hämtade kl 5.30 för transport till flygplatsen. Då väntar nya äventyr i Dunedin i södra delarna av Sydön.
    /Gb
    Read more

  • Day69

    Surfkurs

    February 10, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    In den letzten Tagen habe ich nicht viel von mir hören lassen denn ich habe hier nur rumgechillt!

    An den ersten beiden Tagen hier war das für mich unerträglich!!! So sehr hatte ich mich an volle Tage und Dauer-Sightseeing gewöhnt sodass mir "Nichts tun" einfach nur unglaublich gegen den Strich ging!

    Nachdem ich allerdings einen Tag lang im Zoo verbrachte um endlich einmal Kiwis (die sehr scheu, nachtaktiv und vom Aussterben bedroht sind) zu sehen und Tage lang in mein Lieblingscafé ging um dort Stunden lang zu lesen, ging es mir endlich besser!

    Mal etwas runter zu kommen ist ja doch irgendwie ganz schön ☺️
    Hatte ich schon fast vergessen 😅😁

    Dann war aber auch Mal wieder gut mit dem ganzen Nichts tun und so buchte ich mir für den 07.02 einen Surfkurs in Piha.
    Piha, das ist hier DER Surfstrand schlechthin!
    Er wird auch Blackbeach genannt, da der Sand hier SCHWARZ ist!!!
    Das ist gaaanz feines Vulkangestein.

    Allerdings ist es auch, durch zwei Starke Strömungen, wohl einer der gefährlichsten Strände hier...

    Die erste Surf-Stunde war sooo cool das ich mir direkt einen zweiten Kurs für heute gebucht habe! 😎🌊🏄‍♀️

    Nachdem der Muskelkater vom ersten Kurs erträglicher wurde, ging es also wieder ab aufs Board!

    Naja...Wellen reiten... garnicht Mal so einfach!

    Ich nahm die Wellen auf dem Board liegend....mal kniend... Und einmal, beim x-ten Versuch aufzustehen, rutschte ich ab und landete "rittlings" auf dem Board 😄 wie auf so nem Pferd...
    In dem Moment kam eine Welle und ich "ritt" die Welle im wahrsten Sinne des Wortes 😂😂😂

    Ich musste so dermaßen über diesen Moment lachen, das ich ziemlich viel Salzwasser schluckte 😁🙈

    Bei meinem letzten Versuch, bevor der Kurs zu Ende war, schaffte ich es dann doch noch!!!!
    Das war soo ein mega tolles Gefühl!!!

    Ich weiß jetzt schon: Das war nicht mein letzter Surfkurs!!!!!

    Am Abend ging ich noch mit meiner Zimmerkollegin Ricky etwas in die Stadt.
    Auf dem Rückweg schnappten wir uns zwei von diesen Elektrorollern, die hier überall rumstehen, und düsten durch die City und dann zu unserem Hostel.
    Read more

  • Day12

    Blowhole and Taitomo Island

    December 12, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

    As I needed to wait for low tide to go and explore some part of the beach I had a relaxing lunch and afternoon on the campground, reading a book and doing nothing. When it was finally low tide I went to the beach to discover the so-called blowhole, even though it more likely a tunnel through the stone. As the water hasn’t gone away on the other side the waves were pushing water through the tunnel constantly.

    At the end of the beach was a small “swimming pool” and you can climb up on the rocks to look into a cave and then even climb up onto the Taitomo Rock or Island. It’s an Island by high tide.

    I went up only halfway, it was a really steep and tricky path so I was satisfied with the view from there! The way down was even more tricky than the way up 🙈
    But I made it!

    After that, it was time to go back to the campground as my stomach told me it was more than time to get something to eat 😂
    Read more

  • Day68

    Kitekite

    April 3, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    אז, אחרי שהספקנו לגלות שהניו זילנדים לחלוטין לא מסוגלים לבנות ערים גדולות, או כבישים מהירים עם יותר מנתיב אחד (כלומר - הגענו לאוקלנד!)
    יצאנו ליום טיול, כי זה בערך היום היחיד השבוע עם מזג אוויר סביר. דן - חבר טוב מהצבא- הצטרף אלינו ביום האחרון שלו בניו זילנד!
    היה ממש כיף, המפלים שראינו (kitekite falls) היו מאוד מרשימים, ואחרי זה הלכנו לpiha beach שהיה גם יפה למדי.
    בתמונות תוכלו לראות כמה ברצינות הניו זילנדים לוקחים את שימור עצי הקאורי שלהם - יש עמדות נקיון שכוללות מברשות וחומר חיטוי לנעליים כדי שחלילה לא יכנסו ליער פטריות מסוכנות שיאכלו את הקאורי
    אתם בטח שואלים את עצמכם למה זה קורה? כי כשהאנגלים עלו לכאן הם כרתו את כל הקאורים כדי להכין רהיטים וכ'ו, אז עכשיו הם מנסים לתקן, כרגיל.
    Read more

  • Day6

    Felsiges Abenteuer

    December 13, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 20 °C

    Nachdem die erste Wanderung kürzer ausfiel als geplant, konnten wir uns noch für eine weitere kleine Route motivieren. Nach etwas Suche auf der Karte haben wir den Tasman Lookout Track an der Küste mit vielversprechenden Aussichtspunkten gefunden. Die wollten wir uns nicht entgehen lassen und sind endsprechend gleich wieder los.

    Die Wanderung begann am Badestrand von Piha und ging zunächst steil den Berg hinauf. Oben angekommen, konnten wir dann wie versprochen auch eine fantastische Aussicht auf Strand und Felsen genießen. Nach einem nicht allzu langen Weg oben auf dem Berg ging es wieder hinab auf Strandhöhe. Durch den hohen Wasserpegel, schien der normale Weg aber nicht begehbar. Statt den ganzen Weg zurückzugehen machten wir einen auf kleine Abenteurer und kletterten das letzte Stückchen Fels hinunter.

    Unten angekommen hatten wir Glück, dass die Flut schon wieder leicht zurück gegangen war, sonst hätten wir auf den letzten Metern noch nasse Füße bekommen.
    Read more

  • Day3

    Piha Beach

    May 28, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Today Luke and Melissa drove us to a black sandy beach called Piha Beach which is the most famous beach in New Zealand. The black sand is caused by a volcanic eruption at Taupo a long time ago which was swept to the coast from the Waikato River. We walked along the black sandy beach and took in the sights, we also had lunch at a local cafe.Read more

  • Day9

    Piha Beach

    October 28, 2018 in New Zealand ⋅ ☁️ 15 °C

    Zurück in der Aucklander Gegend haben wir uns dort noch die dortige Westküste angekuckt, da diese für ihren schwarzen Sand so berühmt ist. Am Anfang war es komisch, auf dem Sand zu laufen, weil man dachte, es ist alles nur matschig und dreckig. Der Sand war aber herrlich, wir sind noch nie auf einem weicheren Sand gelaufen, der zudem auch noch in alle Richtungen gefunkelt hat wie wild. Man hatte irgendwie das Gefühl, man läuft auf einer ganz weichen Marmorplatte. Für uns mit ein Highlight der Reise bisher!Read more

  • Day31

    Piha Beach

    February 4, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Meinen letzten Tag, bevor es morgen in meine Gastfamilie geht, habe ich zusammen mit einer Freundin aus Deutschland am schwarzen Piha Beach verbracht. Wir sind erst auf den Lion Rock geklettert und waren danach baden. Schwarzer Sand ist schon ziemlich cool, aber auch extrem heiß. Ich durfte die letzte und auch die kommende Nacht mit in ihrer Organisation in Titirangi schlafen (sie macht ein FSJ in einem Wohnheim für Behinderte). Gestern war ich noch am Mission Bay Beach in Auckland, bevor ich zu ihr gefahren bin. Dort gab es zum Mittag super leckere Fish & Chips. Die Fahrt hierher war ziemlich aufregend, da sowohl ich als auch der Busfahrer nicht wirklich wusste wo ich aussteigen muss. Außerdem bin ich das erste Mal mit Aucklands "S-Bahn" gefahren. Am Ende hat dann aber doch alles geklappt und er ist sogar noch mit mir zusammen ausgestiegen und hat mir beschrieben wo ich langlaufen muss. Morgen geht's zu meiner Gastfamilie und ich bin so gespannt!Read more

  • Day3

    Piha Valley

    October 5, 2016 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

    Part of the same crater, everything is growing from the volcanic rock. The black sand beach is even made of ground-down volcanic rock. The impressive waves apparently cause the surf community here to grow from about 800 to 6000 every year. Our guide said the lifeguards even have their own reality show. It's not quite Baywatch, though. According to Wayne "there aren't as many flotation devices."
    More pics later.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Taitomo Island