New Zealand
Taitomo Island

Here youโ€™ll find travel reports about Taitomo Island. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

15 travelers at this place:

  • Day86

    East-Coast to West-Coast

    October 19 in New Zealand

    Nun ist auch mein letzter großer Roadtrip vorbei. Ich liege wieder in Auckland in der vertrauten WG im Bett. Heute sogar in einem richtigen, weil Conor und Rosa für einen Tag campen gefahren sind. Quasi dahin wo ich gerade herkomme.

    Gestern starteten Eline und ich bei Regen den längeren Weg vom Ocean Beach an der Ostküste zum Piha Beach an der Westküste. Der Piha Beach mit dem großen Lion Rock stand auf meiner Liste, weil er so super schön sein sollte. Eline und ich waren gestern irgendwie beide super müde und kaputt. Wir fuhren abwechselnd, machten irgendwann eine Kaffeepause und redeten die gesamte Fahrt nicht besonders viel.
    Am frühen Nachmittag kamen wir am Piha Beach an. Das Wetter war immernoch nicht so besonders, aber die Luft war an der Westküste etwas wärmer. Nach einem Stärkungssnack im Auto rafften wir uns auf und spazierten am Strand entlang. Im Gegensatz zur Ostküste war der Sand hier schwarz und dadurch super warm, das Meer wilder und nicht so türkisblau, die Wellen höher und überall am Strand und im Wasser standen diese riesigen Steinbrocken. Der Lionrock teilte den Strand genau in der Mitte und ragte aus dem Meer. Von der Seite konnte man mit etwas Fantasie wirklich einen liegenden Löwen erkennen und als ich den Löwen erst einmal gesehen hatte, konnte man nichts anderes in dem Stein mehr erkennen.

    Wir parkten unseren Van auf dem Campingplatz und gingen wieder zum Strand. Ich legte mich in den warmen Sand und Eline wollte ins Meer. Die Wellen waren echt hoch und eine folgte der nächsten, also bekam ich keine ruhige Minute und guckte nach jeder Welle, ob ihr Kopf auch wieder auftauchte. Wenn nicht hätte ich von meinen Rettungsschwimmer-Skills Gebrauch gemacht. Und nachdem ich nun in dem einen Hostel auch noch Baywatch geguckt habe, bin ich auf solche Situationen bestens vorbereitet. Zum Glück musste ich meine Skills nicht darbieten und Eline kam irgendwann völlig erschöpft zurück. Sie ging erstmal warm duschen und Mutti Feldkamp Junior kochte Abendessen. Nach einem kläglichen Versuch, den Sonnenuntergang bei dem schlechten Wetter zu sehen, verkrochen wir uns in den Campervan.

    Heute mussten wir super früh aufstehen, um unser kleines zu Hause wieder zurückzubringen. Nach einigen Komplikationen, da wir erst einmal die falsche Abgabestation anfuhren, kamen wir dann am Flughafen an, gaben das Auto zurück und fuhren mit Bus und Bahn zu Conor und Rosas Haus. Der Schlüssel lag im Schuh bereit, da alle arbeiten waren. Viel machten wir nicht mehr: Wäsche waschen, aufräumen, schlafen und in der Sonne sitzen. Ich konnte mich sowieso auf nichts konzentrieren, weil ich nur auf die Stellenausschreibungen der Schulen in Hannover wartete. Um mir die Zeit zu vertreiben spazierte ich zum Supermarkt, der auf dem nächsten Berg liegt. Da das Wetter so schön war konnte man super weit gucken :)
    Morgen gehts dann ans Bewerbungen schreiben...
    Read more

  • Day68

    Kitekite

    April 3, 2017 in New Zealand

    ืื–, ืื—ืจื™ ืฉื”ืกืคืงื ื• ืœื’ืœื•ืช ืฉื”ื ื™ื• ื–ื™ืœื ื“ื™ื ืœื—ืœื•ื˜ื™ืŸ ืœื ืžืกื•ื’ืœื™ื ืœื‘ื ื•ืช ืขืจื™ื ื’ื“ื•ืœื•ืช, ืื• ื›ื‘ื™ืฉื™ื ืžื”ื™ืจื™ื ืขื ื™ื•ืชืจ ืžื ืชื™ื‘ ืื—ื“ (ื›ืœื•ืžืจ - ื”ื’ืขื ื• ืœืื•ืงืœื ื“!)
    ื™ืฆืื ื• ืœื™ื•ื ื˜ื™ื•ืœ, ื›ื™ ื–ื” ื‘ืขืจืš ื”ื™ื•ื ื”ื™ื—ื™ื“ ื”ืฉื‘ื•ืข ืขื ืžื–ื’ ืื•ื•ื™ืจ ืกื‘ื™ืจ. ื“ืŸ - ื—ื‘ืจ ื˜ื•ื‘ ืžื”ืฆื‘ื- ื”ืฆื˜ืจืฃ ืืœื™ื ื• ื‘ื™ื•ื ื”ืื—ืจื•ืŸ ืฉืœื• ื‘ื ื™ื• ื–ื™ืœื ื“!
    ื”ื™ื” ืžืžืฉ ื›ื™ืฃ, ื”ืžืคืœื™ื ืฉืจืื™ื ื• (kitekite falls) ื”ื™ื• ืžืื•ื“ ืžืจืฉื™ืžื™ื, ื•ืื—ืจื™ ื–ื” ื”ืœื›ื ื• ืœpiha beach ืฉื”ื™ื” ื’ื ื™ืคื” ืœืžื“ื™.
    ื‘ืชืžื•ื ื•ืช ืชื•ื›ืœื• ืœืจืื•ืช ื›ืžื” ื‘ืจืฆื™ื ื•ืช ื”ื ื™ื• ื–ื™ืœื ื“ื™ื ืœื•ืงื—ื™ื ืืช ืฉื™ืžื•ืจ ืขืฆื™ ื”ืงืื•ืจื™ ืฉืœื”ื - ื™ืฉ ืขืžื“ื•ืช ื ืงื™ื•ืŸ ืฉื›ื•ืœืœื•ืช ืžื‘ืจืฉื•ืช ื•ื—ื•ืžืจ ื—ื™ื˜ื•ื™ ืœื ืขืœื™ื™ื ื›ื“ื™ ืฉื—ืœื™ืœื” ืœื ื™ื›ื ืกื• ืœื™ืขืจ ืคื˜ืจื™ื•ืช ืžืกื•ื›ื ื•ืช ืฉื™ืื›ืœื• ืืช ื”ืงืื•ืจื™
    ืืชื ื‘ื˜ื— ืฉื•ืืœื™ื ืืช ืขืฆืžื›ื ืœืžื” ื–ื” ืงื•ืจื”? ื›ื™ ื›ืฉื”ืื ื’ืœื™ื ืขืœื• ืœื›ืืŸ ื”ื ื›ืจืชื• ืืช ื›ืœ ื”ืงืื•ืจื™ื ื›ื“ื™ ืœื”ื›ื™ืŸ ืจื”ื™ื˜ื™ื ื•ื›'ื•, ืื– ืขื›ืฉื™ื• ื”ื ืžื ืกื™ื ืœืชืงืŸ, ื›ืจื’ื™ืœ.
    Read more

  • Day3

    Piha Beach Auckland

    May 28, 2017 in New Zealand

    Today Luke and Melissa drove us to a black sandy beach called Piha Beach which is the most famous beach in New Zealand. The black sand is caused by a volcanic eruption at Taupo along time ago which was swept to the coast from the Waikato River. We walked along the black sandy beach and took in the sights we also had lunch at a local cafe.

  • Day31

    Piha Beach

    February 4, 2017 in New Zealand

    Meinen letzten Tag, bevor es morgen in meine Gastfamilie geht, habe ich zusammen mit einer Freundin aus Deutschland am schwarzen Piha Beach verbracht. Wir sind erst auf den Lion Rock geklettert und waren danach baden. Schwarzer Sand ist schon ziemlich cool, aber auch extrem heiß. Ich durfte die letzte und auch die kommende Nacht mit in ihrer Organisation in Titirangi schlafen (sie macht ein FSJ in einem Wohnheim für Behinderte). Gestern war ich noch am Mission Bay Beach in Auckland, bevor ich zu ihr gefahren bin. Dort gab es zum Mittag super leckere Fish & Chips. Die Fahrt hierher war ziemlich aufregend, da sowohl ich als auch der Busfahrer nicht wirklich wusste wo ich aussteigen muss. Außerdem bin ich das erste Mal mit Aucklands "S-Bahn" gefahren. Am Ende hat dann aber doch alles geklappt und er ist sogar noch mit mir zusammen ausgestiegen und hat mir beschrieben wo ich langlaufen muss. Morgen geht's zu meiner Gastfamilie und ich bin so gespannt!Read more

  • Day9

    Piha Beach

    October 28 in New Zealand

    Zurück in der Aucklander Gegend haben wir uns dort noch die dortige Westküste angekuckt, da diese für ihren schwarzen Sand so berühmt ist. Am Anfang war es komisch, auf dem Sand zu laufen, weil man dachte, es ist alles nur matschig und dreckig. Der Sand war aber herrlich, wir sind noch nie auf einem weicheren Sand gelaufen, der zudem auch noch in alle Richtungen gefunkelt hat wie wild. Man hatte irgendwie das Gefühl, man läuft auf einer ganz weichen Marmorplatte. Für uns mit ein Highlight der Reise bisher!Read more

  • Day3

    Piha Valley

    October 5, 2016 in New Zealand

    Part of the same crater, everything is growing from the volcanic rock. The black sand beach is even made of ground-down volcanic rock. The impressive waves apparently cause the surf community here to grow from about 800 to 6000 every year. Our guide said the lifeguards even have their own reality show. It's not quite Baywatch, though. According to Wayne "there aren't as many flotation devices."
    More pics later.
    Read more

  • Day12

    Piha

    September 22 in New Zealand

    We met up with Chris Morrison again and his Yankee friend Garrett and checked out Piha, a small village 45 minutes west of Auckland. It's a black sanded surfing beach, beautiful place with a mystical feel. We did a short hike with some epic coastline views called the Mercer Bay Loop, then went into the village and putzed around tidal pools and big-ass rock formations. Giant waves and a lot of scared surfers.Read more

You might also know this place by the following names:

Taitomo Island

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now