New Zealand
Takaka

Here you’ll find travel reports about Takaka. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

84 travelers at this place:

  • Day61

    Abel Tasman National Park

    January 18 in New Zealand ⋅ ⛅ 23 °C

    Um 6:30 Uhr klingelte heute unser Wecker!
    Denn wir haben eine Freedom Kayak Tour auf dem Abel Tasman National Park gebucht.
    Der Abel Tasman National Park schützt ein 225,3 Quadratkilometer großes Gebiet an der Nordküste von Neuseelands Südinsel. Er befindet sich am Ende einer Hügelkette zwischen den beiden großen Meeresbuchten Golden Bay und Tasman Bay, etwa 70 km von Nelson entfernt.
    Nachdem wir dann gemeinsam gefrühstückt haben, jeder seine Sachen gerichtet hat und das Auto wieder vollbeladen war, sind wir aus unserem Hostel ausgecheckt, welches sogar Brot und eine Sauna for Free im Angebot hatte.
    Um 7:15 ging es dann von Nelson nach Maharau, wo unser Kayak Unternehmen liegt und was auch der beste Startpunkt für eine Tour auf dem Abel Tasman ist um Robben zu sehen.
    Nach einer 15 minütigen Einweisung wurden uns noch die besten Spots gezeigt und dann ging’s mit dem Shuttle und den double Kayaks an den Strand.
    Dort angekommen, haben Sebsche und ich sowie Michi und Felix ein Team gebildet und sind raus Richtung Adele Island gerudert, was ziemlich anstrengend war wegen dem starken Wellengang.
    Auf der ganzen Strecke befinden sich immer wieder kleine Strandabschnitte von denen man Perfekt den National Park anschauen kann.
    Unser erster Stop war der Apple Tree Bay und von dort aus sind wir direkt weiter raus zur Adele Island gerudert wo wir die Robben beobachtet haben sowie vom Strand aus etwas die Insel erforscht.
    Um 15 Uhr sind wir dann wieder Richtung Startpunkt gerudert, da gegen 16 Uhr die letzte Abgabe der Kayaks ist.Das hat zeitlich so gut hingehauen, dass wir exakt pünktlich zurück waren und den ganzen Tag mit den Kayaks ausreizen konnten.
    Auf dem Weg von Marahau nach Golden Bay wo sich unser nächster Stop befindet haben wir uns noch ein Fruit ICE gegönnt, was sich in Neuseeland eigentlich an jeder Ecke befindet und einfach unfassbar lecker ist.
    Auf dem Weg sind wir noch an ein Part Lookouts stehen geblieben.
    Das Hostel wo wir die heutige Nacht verbringen hat die Größe eines Einfamilienhauses und fühlt sich an als wäre man eine große Familie.
    Read more

  • Day60

    Nelson

    January 17 in New Zealand ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute morgen stand die Planung für die nächsten Tage auf dem Programm, da wir die Südinsel jetzt in den nächsten 4 Wochen durchziehen wollen. Dann ging’s zum Tahunanui Beach an welchem sich einige Kitesurfer befinden. Dort haben wir die Hälfte des Tages verbracht, bis wir zur 20km entfernten Rabbit Island gefahren sind, wo sich auch ein klasse Strand befindet. Dort haben wir dann bis Abends Beachsoccer gespielt und sind kurz vor Sonnenuntergang wieder zurück zum Hostel. Am Hostel angekommen haben wir unsere Sachen ins Zimmer und sind sofort weiter zum Zentrum Neuseelands gefahren, was sich auf dem Botanic Hill gerade mal zwei Kilometer von unserer Unterkunft entfernt befindet. Dort haben wir uns den Sonnenuntergang angeschaut und den Abend in aller Ruhe ausklingen lassen. Wieder zurück im Hostel haben wir uns eine Kleinigkeit gekocht und mit anderen geredet.Read more

  • Day33

    Takaka Grove & Westport Seal Point

    December 3, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Den einen Tag verbrachten wir hauptsächlich in Takaka. Dort machten wir einen kleinen Spaziergang und gingen in eine Grove, wo wir im Wald Felsen im Form von Kalksteinformen sowie geschlungene Palmen bestaunen konnten.

    Am nächsten Tag ging es weiter nach Westport zum Seal Point. An windgepeitschten und wilden Monsterwellen ausgesetzte Felsenformationen sassen einige Seehunde, sowie auch ihre Jungen.
    Lange konnten wir die Seehunde nicht bestaunen, denn nach einer kurzen Regenpause kam der nächste Thunderstorm auf. Und Regen heisst hier richtig Regen. Angeblich fällt hier an der Westküste am meisten Regen von ganz Neuseeland.
    Read more

  • Day16

    Te Waikoropupu Springs

    January 13 in New Zealand ⋅ 🌧 19 °C

    On the way back to Motueka I stopped at the Farewell Spit. This is a very long beach at the end of the south island.

    After that I took another stop at the Te Waikoropupu Springs. Here is water pushing out from the ground and its amazing how clear the water is!
    You could really see on the water where its pushing up and that it's really much water as well!

    After that I went to Motueka, did some shopping and then straight to the campground so I make it to build up my tent before its starts to rain.
    It's supposed to rain a little now in the evening and quite much during the night, but so far it looks like, that there is no more rain tomorrow. So that would be just perfect for me!
    Anyway I have not planned so much for tomorrow.
    Read more

  • Day154

    Takaka & omgeving

    February 5, 2018 in New Zealand ⋅

    De Golden Bay is een populaire reisbestemming. We klommen naar een prachtige grot en bezochten een van de grootste en helderste bronnen ter wereld. Nieuw-Zeelanders zijn fervente vissers en we probeerden het ook eens uit. We vingen (met een beetje pijn in het hart) onze eigen zalm en roosterden hem 's avonds op de bbq.Read more

  • Day195

    Te Waikoropupu Springs

    January 29, 2018 in New Zealand ⋅

    Einen Tag nach unserem Ausflug zum Farewell Spit, haben wir noch einen kleinen Abstecher zu den Pupu Springs gemacht. Dort sieht man das weltweit klarste in der Natur vorkommende Wasser. Es ist mit destilliertem Wasser vergleichbar und so klar, dass man den Boden sehen würde, auch wenn das Wasser 63 Meter tief wäre. Noch dazu schimmert es türkisfarben und unsere Fotos sehen fast ein wenig unecht aus aber das sind sie natürlich nicht! Aufgrund der Besonderheit dieses natürlichen Vorkommens darf nicht mehr dort gebadet, noch das Wasser angefasst werden um es nicht zu verunreinigen.
    ___

    Te Waikoropupu Springs

    One day after we visited the Farewell Spit we did a sidetrip to the Pupu Springs. There we could see the clearest, naturally occurring water of the world. It´s comparable with distilled water and so clear that you can see the ground even when the water is 63 metres deep. It has also a shiny turquoise colour and thats why our pictures look a bit unreal - but they are real! Cause of this specific nature, swimming and even touching the water is prohibited to not contaminate it.
    Read more

  • Day8

    26-10 Takaka

    October 26, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

    Na best wat regen vannacht, word ik wakker van helicopters; volgens mij een bosbrand want ze vliegen af en aan met oranje containers. Ik hoop maar dat ze het snel kunnen blussen.
    De klim naar de grot is zwaar, maar het lukt wel. Het miezert vaag. Bij de grot carrotcake en een pie. Daarna een tour (inmiddels regent het) met een super enthousiaste gids die mega veel weet, maar wel een beetje lang van stof is. Ze zingt haleluja in Maori om de akoestiek te laten horen. Gaaf. Droog als we weer buiten staan.
    Mijn reisgids zegt dat de grot op de top is, daarom klimt het nog 2 km en 150 verder. Grrr. Daarna haarspeltafdaling (grrr) (donsjas en handschoenen aan) en daarna nog dik 20 km tegen de aangewakkerde wind in. Grrr.
    Becky is steeds een stip aan de horizon al wacht ze op cruciale punten op me. Voelt toch niet relaxed.
    En dan kunnen we op de camping nog in de zon zitten! Over het weer echt geen klagen!
    We zijn allebei te moe om nog dik 8 km naar de bron te fietsen, half uur te lopen en weer terug. Doen we morgen, en of we daarna terug fietsen zien we dan wel.
    Read more

  • Day124

    Takaka - Abbey's Home

    May 4, 2017 in New Zealand ⋅

    Am 2.5. ging es dann nach leckerem Frühstück mit Feijoas aus dem Garten von Abbeys Mutter los zum Abel Tasman Nationalpark, der hier direkt in der Nähe ist.

    Zunächst wollten wir eine Kajak Tour machen, mussten jedoch feststellen, dass die Saison 2 Tage vorher geendet hat und Tata Beach ziemlich verlassen, aber absolut wunderschön war. Wäre perfekt für einen Kajak Ausflug gewesen. Wir haben dann improvisiert.

    Erster Stopp waren die Wainui Falls. Hier sind wir ca. 20 Minuten an einem schönen Fluss mit Steinen im Flussbett und tollen Pflanzen vorbei zu den Wasserfällen gewandert. Dabei mal wieder über die eine oder andere Hängebrücke. War auf jeden Fall ein guter ersten Eindruck des Parks. Deutlich mehr Palmen als im südlicheren Teil der Südinsel. Ein Baum war frisch auf den Weg gefallen, sodass wir darüber klettern mussten. Haben das dann gleich mal den DOC Jungs gemeldet, die sich um sowas kümmern. Jeden Tag eine gute Tat.

    Dann sind wir vom Parkplatz aus zum Whariwharangi Beach gewandert. Diese Strecke ist der nördlichste Teil der Route durch den Abel Tasman. Wir sind hin und zurück, mit einem etwas längerem Stopp am Strand, der wirklich sehr schön und sehr ruhig war. Die Weka Vögel haben ordentlich Alarm gemacht und probiert an der Hütte im Wald, wo man übernachten kann, Knoblauch zu stehlen. Nach 3 Stunden und 380 Höhenmetern waren wir dann echt geschlaucht. Die Tage vorher war es ja meist noch etwas mehr Gelatsche.

    Auf dem Rückweg nach Takaka haben wir dann trotzdem noch "The Grove" mitgenommen. Eine besondere Limestone Formation. Hier kamen wir genau 30 Sekunden vor Sonnenuntergang auf dem Aussichtspunkt an und konnten alles perfekt festhalten. Was für ein Timing.

    Zurück im Ort wurde mit frischem Spinat aus dem Garten gekocht. Danach dann wieder Gespräch mit Abbey und Mike. Jackson, der Boxer hat sich wieder über alles und jeden gefreut. Das Haus ist einfach fantastisch eingerichtet und man fühlt sich hier echt wohl.

    Am 3.5. wurde mal ein Gang zurückgeschaltet. Frühstück mit u.a. Feijoas und Abbey's eigener Mayonnaise. Wäsche waschen und dann in den Ort um nach Klamotten für Julia zu gucken. Die Airline hat die finale Bestätigung gegeben, dass der Rucksack weg ist und das nicht weiter gesucht wird. Richtig scheiße.

    Nachmittags sind wir dann zum "The Mussel Inn" einer Kneipe mitten im Nirgendwo, einem 350 Liter Braukessel und jeder Menge unterschiedlicher Biere. Wir nahmen eine Probierlatte mit 5 verschiedenen Sorten. Unser Favorit war Pale Whale Ale und das Feijoa Cider. Auf Pils und Lager haben wir gar kein Verlangen mehr.

    Abends lecker Futter mit frischen Salat und frischen Auberginen aus dem Garten und ab ins Bett.
    Read more

  • Day16

    Jede Reise beginnt mit einem Schritt...

    January 2, 2018 in New Zealand ⋅

    1. Schritt heute morgen: Fähre von Wellington (Nordinsel) nach Picton (Südinsel) ⚓️ = laut "Lonely Planet" eine der schönsten Fährlinien auf der Welt!

    2. Schritt: Auto leihen 🚗 und nun dort stoppen, wo wir's schön finden! Ab zumm Abel Tasman Nationalpark 🏝

    ...

You might also know this place by the following names:

Takaka, KTF

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now