New Zealand
Tokongawha Point

Here you’ll find travel reports about Tokongawha Point. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

26 travelers at this place:

  • Day12

    Kahukayaks

    January 9 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    We went up at 7 this morning. Had breakfast together and then took my car to Marahau to Kahukayaks. We had booked the Kahu Classic Marine Resever Full Day Tour. 😎

    After checking in at 8.30 we went to meet up with the other people on our tour and our guides for today. We was totally 14 people and got split up in two groups. We were together in Nicks group with 6 other people, a couple from the Netherlands, and girl with her mother from Wales, a girl from Spain and one from the UK.
    Great group, we had a great time together and our guide was hilarious!

    First we had to jump in a bus for a short ride to our water taxi. Then we went on the boot and a Traktor was driving us out to the water. Quite cool how they are dropping the boot into the water or out again.
    We got a ride out to Onetahuti Bay.
    There we jumped out of the boat and on the beach and watched the guides fixing all the stuff ready. Then we got some short instructions and was jumping in our Kayaks.
    First we went out to Tonga Island. The we could see a lot of Furseals and quite many young ones. They are so cute 😍
    We sadly needed to keep a distance from 30 m to the rocks to not disturb them. One really big seal was actually swimming towards us and passing some boats really close. Sadly not our boat.
    Read more

  • Day177

    Marahau, Neuseeland

    February 20 in New Zealand ⋅ ⛅ 23 °C

    Umgeben von lichten Wald laufen wir auf sandigem Boden mit Aussicht auf goldenen Strand und türkisener Tasman-See den Rest des Great Walks.
    Wir brauchen ungefähr zweieinhalb Stunden ehe wir dessen Ende erreichen. Dort findet erstenmal die obligatorische "Great Walk Selfiesession" statt.
    Zu Fuß schaffen wir auch noch die letzten Meter zurück nach Marahau, wo unsere fahrbaren Zuhause stehen.Read more

  • Day106

    Marahau, 9./10.12.2018

    December 11, 2018 in New Zealand ⋅ ☁️ 15 °C

    Am Sonntagnachmittag habe ich meine Reise über die Südinsel Neuseelands fortgesetzt. Ein Stray-Bus hat mich in der nächsten größeren Stadt abgeholt, dann ging es zunächst Richtung Abel Tasman Nationalpark, wo ich die nächsten zwei Nächte verbringen wollte.
    Nach einer kurzen Strecke hatten wir jedoch eine Buspanne, sodass wir am Straßenrand auf einen Mechaniker warten mussten. Da es im Bus ohne Klimaanlage viel zu heiß wurde, haben sich irgendwann alle Mitreisenden in eine Wiese neben der Straße gesetzt, wo wir uns die Zeit mit Gruppenspielen vertrieben haben, bis wir fast zwei Stunden später weiterfahren konnten. Dementsprechend spät sind wir dann auch im Nationalpark angekommen, aber immerhin hatte ich so die Möglichkeit, schon mal ein paar der anderen Backpacker kennenzulernen.
    Für Montag hatte ich dann Canyoning geplant. Dazu wurden wir morgens von einem Wassertaxi abgeholt, das uns zuerst zum "Spilt Apple Rock" (einem berühmten Stein mitten im Wasser, der einem gespaltenem Apfel sehr ähnlich sieht) gefahren hat. Nach einem kurzen weiteren Stopp bei einer Seehundkolonie wurden wir schließlich am Strand einer kleinen Bucht (Anchorage) abgesetzt. Von dort aus haben wir uns mit Neopren-Anzügen über der Schulter auf eine eineinhalbstündige Wanderung zum Canyon gemacht. Diese ging super schnell vorbei, da uns unsere beiden Guides mit Storys über den Abel Tasman Nationalpark unterhalten haben.
    Die wohl wichtigeste Geschichte ist folgende: Der niederländische Kapitiän Abel Tasman hat 1642 als erster Europäer Neuseeland entdeckt. Vorher war die Insel nur von Maori besiedelt. Abel Tasman ankerte mit seiner Crew vor einer Bucht, die an den heutigen Nationalpark angrenzt. Als die Maori die Neuankömmlinge entdeckten, führten diese zunächst ihren berühmten Tanz (Haka) auf, was die Crew als Kampfaufforderung verstand. Ein Teil der Crew stürzte sich in einen Kampf mit den Maori, viele Männer wurden dabei getötet. Wie es ihre Tradition vorschreibt, aßen die Maoris sofort die Gehirne der verstorbenen Europäer, was ihnen anscheinend größere Weisheit verleihen soll.
    Abel Tasman, der das Schiff bisher nicht verlassen hatte, entschied sich zur sofortigen Weiterreise, sodass er Neuseeland nie selbst betrat. Er gab der Insel jedoch den Namen "Neuseeland", benannt nach der Region "Seeland" in den Niederlanden. Die Bucht, in der die Männer der Crew ermordet wurden, wurde '"Murderer's bay" genannt, da es sich heutzutage jedoch um eine sehr attraktive Touristenregion handelt, wurde der abschreckende Name schließlich zu "Golden Bay" geändert.
    Nach dieser und einigen weiteren Geschichten haben wir schließlich den Canyon erreicht, wo uns ein kleines Picknick erwartet hat. Gestärkt konnten wir uns dann endlich in den Canyon wagen. Für mich war es das erste Mal Canyoning, aber sicher nicht das letzte Mal, mir hat super viel Spaß gemacht: es gab Seilbahnen ins Wasser, Abseilen, Sprünge von bis zu acht Meter hohen Klippen und einige Felsenrutschen. Ich habe sogar meinen ersten Rückwärtssalto von einem kleinen Felsenvorsprung versucht, der zwar nicht wirklich gelungen ist, aber immerhin weiß ich nun in der Theorie, wie es funktionieren sollte.
    Nach fast vier Stunden Wasserspaß haben wir uns schließlich auf die Wanderung zurück zum Strand gemacht, wo uns erneut ein Wassertaxi abgeholt und zurück gebracht hat.
    Abends bin ich noch mit ein paar anderen Mitreisenden zu einer Imbissbude gegangen, danach haben wir den Tag mit einem kleinen Strandspaziergang ausklingen lassen.
    Auch wenn ich nun schon zum dritten Mal im Abel Tasman Nationalpark war, habe ich dort wieder ganz neue Plätze entdeckt und könnte dorthin auch immer wieder zurückkehren, weil die Landschaft mit türkisen Buchten und verwunschenen Wäldern einfach wunderschön ist.
    Read more

  • Day16

    Dag 12/13: Kajakken in Abel Tasman

    March 26, 2016 in New Zealand ⋅ 🌙 1 °C

    We hebben een tweedaagse kajaktocht gedaan langs de kust van Abel Tasman National Park. Travis was onze gids en Erin en Jordan onze groepsgenoten voor 2 dagen. Het weer was geweldig, eindelijk zon! Een prachtige rotskust en mooie natuur. We hebben zeeleeuwen gezien, roggen en vliegende penguins (tenminste ze zien er uit als vliegende pinguins, maar het zijn een soort aalschovers). We hebben overnacht op een kampeerplek aan het strand. Hier was ook een grot met gloeiwormen te vinden, supermooi (weet je wel, die dingen die we vorige week ook hebben gezien, maar toen moesten we ervoor betalen). Mijn armen doen ontzettend pijn, maar het was zeker de moeite waard.Read more

  • Day11

    Tagesausflug in den Abel Tasman NP

    January 15, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Frühstück zu Hause (Kay hat unseren Kühlschrank liebevoll gefüllt) und dann steigen wir 9:00 Uhr auf das Wassertaxi, das uns nach einem Schlenker zum SPLIT APPLE ROCK an der Küste des ABEL TASMAN NATIONAL PARK entlangfährt. An der Adele Island beobachten wir Robben mit ganz kleinen Babyrobben und dann düsen wir weiter bis ganz weit nach Norden, in die ONETAHUTI BAY. Mit den Füßen testen wir das kalte Wasser und bauen dann doch lieber nur eine Sandburg. Dann begeben wir uns auf den 5,4 km langen Weg, an dessen Ende die Bark Bay liegt, in der wir 15:45 Uhr wieder vom Taxi abgeholt werden. Der Weg ist wunderschön, durch Regenwald (Farnbäume!), im Lärm der Zikaden, ab und zu mit malerischen Ausblicken auf die goldgelben sandigen Buchten des Nationalparks. Nach einer halben Stunde erreichen wir TONGA BAY, essen einen Apfel und gehen weiter den teils sehr steilen Weg. Von weit oben sehen wir nach fast 2h unser Ziel: die traumhafte BARK BAY! Weil 'Ebbchen' ist, können wir ein wenig abkürzen, waten durch das 'ablaufende' Wasser und haben noch 2h bis das Taxi kommt (für Baden, Sandburgbauen, genießen). Mit dem Wassertaxi brausen wir zurück, in MARAHAU geht's auf der weiten Fläche, die die Ebbe lässt, samt Boot auf einen Traktoranhänger und so fahren wir zum Ausgangspunkt zurück. Ein lustiges Gespann! :) Ein herrlicher Sommertag geht mit leckerem Fischessen zu Ende... bzw. mit einem Blick in die Milchstraße - soooo viele Sterne!Read more

  • Day10

    MARAHAU am Rand von Abel Tasman

    January 14, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    Es fällt ein wenig schwer, das schöne Punga Cove Resort zu verlassen, aber wir freuen uns auf den Abel Tasman National Park! Die 4stündige Fahrt beginnt langsam im Schafherdentempo, aber uns eilt ja nichts. Der Weg führt zurück durch die kurvige Straße in den Sounds und dann entlang der Küste, durch das belebte Nelson mit großem Hafen, im dem wir Hamburg Süd und Maersk-Container entdecken. Kurz nach 2 erreichen wir unser neues Domizil: einen gemütlichen Anbau bei Mark & Kay (Air BnB) im überschaulichen MARAHAU, einer Ansammlung von Häusern am Meer, den letzten vor den Toren des Abel Tasman National Parks. Nach kurzer Begrüßung und einem Eis in DEM Laden im 'Ort' gehen wir das Wasser suchen, es ist 'Ebbchen', wie Emilia so schön sagt. Wir baden also weit draußen und warten dann am Strand auf 'Flütchen', gehen nochmal baden und nach Hause. Danach leckeren Fisch in dem Restaurant (wo alle sind) und unterm Sternenhimmel auf der Veranda endet der Tag mit einem Glas Weißwein aus Nelson...Read more

  • Day12

    Nochmal Abel Tasman genießen!

    January 16, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 22 °C

    Heute steht ausschlafen an. Und langes Frühstück. Wir planen, ein 12Uhr-Wassertaxi zu nehmen und verbringen den Vormittag mit Lesen und Malen. 12Uhr sind dann alle Plätze schon weg und wir buchen ein 13:30Uhr-Wassertaxi und vertreiben uns die Zeit auf unserer Terrasse mit KNIFFELN, Felix geht auf Reisen und Mensch ärger' Dich nicht. Emilia Glückspilz gewinnt alles. Dann düsen wir im WASSERTAXI auf dem Traktor ins Wasser (zum Glück ist 'Ebbchen') und sehen nochmal den SPLIT APPLE ROCK (heute in Sonne) und wenige Robben an Adele Island. Kurz nach 14:00 Uhr hüpfen wir aus dem Taxi auf den goldgelben Sand der ANCHORAGE BAY und bestaunen die wunderschöne Bucht. Wir packen ein bisschen Sand ein für zu Hause und laufen dann einen kurzen Weg (20') zur traumhaften TE PUKATEA BAY. Was für eine paradiesische Bucht! Leider bleibt nicht allzuviel Zeit für Baden, Buddeln und Luftsprünge. Wir müssen zurück und das letzte Wassertaxi 16:30 Uhr von der Anchorage Bay nehmen. Die Rückfahrt wartet mit einer 'tierischen Überraschung' - wir sehen einen kleinen Pinguin auf dem Wasser schwimmen. Sieht eher aus wie eine Ente, aber ist ein Pinguin, wie süüüüüß! Beglückt geht's zurück nach Marahau - noch im Wasser fährt unser Boot wieder auf einen Traktor, der uns zum Treffpunkt zurückfährt. Zum Abschied essen wir ein drittes Mal abends im HOOKED, Flori probiert Green Lips Mussels - nicht mein Fall. Im Zikaden'gesang' beenden wir den Tag mit einem Gläschen Wein und einer Folge '???' auf der Terrasse...Read more

  • Day134

    Zacinaji nam vanocni prazdniny

    December 22, 2015 in New Zealand ⋅ ☁️ 12 °C

    Zajeli jsme se podivat, odkud budeme 30. prosince vyrazet na nas prvni GreatWalk. Ceka na nas asi 60km cesty a "snad" 5 krasnych, slunecnych dni po nejkrasnejsich plazich Noveho Zelandu. WaterTaxi nas zaveze na sever parku do Totaranui a my se pak vydame zpet do Marahau. Dokonce se Radkovi naskytla asi jedina moznost posadit se na Zelandu na traktor :-)Read more

  • Day115

    Abel Tasman Track, First day

    January 29, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    So we met in the morning at Marahau, the starting point of the track and packed our things as well as assembled the Kajak. Our plan was that Corinna is walking together with our two friends along the coast line and I gonna meet them in the evening at the campsite for the next five days.

  • Day10

    Marahau

    March 5, 2016 in New Zealand ⋅ 🌧 16 °C

    We did I it!!
    Ice coffee a la sortie pour les deux estropiees des genoux, j'ai jamais attendu un bus avec autant d impatience!! Haha, mais c'était top, une excellente journée à 27℃, parce qu'on en parle pas beaucoup mais il fait pas chaud chaud ici!

    On rentre dans notre petit backpack sur Nelson, au programme double soupe ce soir et au lit avant notre nouveau départ demain matin!Read more

You might also know this place by the following names:

Tokongawha Point

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now