New Zealand
Totaranui

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

135 travelers at this place

  • Day14

    Two days offline

    October 15, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 13 °C

    Tag 1: Losgefahren in Takaka, mittags, nach einer "langen" warmen Dusche & mit lang meinen wir 2 Mintuen pro Person.... wollten wir Richtung Norden... Nochmal weils so schön war. Aber wie es zu erwarten war hatten wir mal wieder Pech mit dem Wetter. Angekommen am Puponga mussten wir feststellen das uns der Wind kaum am Boden hielt & der Regen uns um die Ohren peitschte.

    Wir entschieden mal wieder etwas für den Alltag zu tun und gingen in einen kleinen Einkaufsladen in Collingwood unsre Vorräte aufstocken für die nächsten Tage da wir dort dann keine Möglichkeit mehr hatten auf irgendeine Art Zivilisation. Plan war der Abel Tasman Nationalpark. Von Takaka aus ca. 50min (nicht im Camper km/h gerechnet... Wir haben deutlich länger gebraucht) ging es die Hälfte des Wegs durch den Nationalpark nur über Schotterpiste. Zum Glück waren wir die vom Vortag schon gewohnt :) wir kamen gegen frühen Abend an unsrem Schlafplatz an & hab uns den Mitternachts_Snack von meiner Geburtstags Nacht direkt nachgekocht, irre lecker!(Gorgonzolanudeln)
    & dann hieß es früh schlafen gehen für die Wanderung am nächsten Tag.

    Tag 2: Spät wie immer & nach allen anderen machten wir uns auf den Weg Richtung "Seperation Point" der oberste Punkt des Parks. Eine 3 Stunden hin & 3 Stunden zurück Wanderung... Wir wussten zwar was vor uns liegt aber das es sich am Ende doch eeeetwas gezogen hat hatten wir nicht eingeplant.
    Die Wanderung war traumhaft (muss sogar eine Lauf-Faule Lori zugeben) über 3 Buchten mit wunderschönen Stränden hinweg ging die Wanderung bis zum abenteuerlich letzten Punkt. Ohne Kletterkünste ist man dort nicht angekommen. Denn die Kräfte waren schon bei der Ankunft quasi am Ende. Aber die Aussicht & die Babyrobben haben alles wieder wett gemacht. Auf dem Rückweg wirklich am Limit unsrer Kräfte hatten wir nochmal ein Highlight. Dort wo morgens noch die Fischer mit ihren Booten gefahren waren war nun Ebbe angesagt & unsere letzten 900m gingen über faszinierendes Watt-Land. Müde & mit schmerzenden Füßen kamen wir endlich an unsrem Camper an. Da es endlich mal T-Shirt Wetter war... Haben wir uns dort unter die kalte Dusche getraut... Die wirklich gut tat. Mit vollem Bauch & unsrem Abendritual eine Serie anzuschauen sind uns Recht fix die Augen zugefallen.

    Irre Tag!
    Read more

  • Day4

    Inland Track - Höllenfahrt übers Meer

    April 1, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 20 °C

    Nachdem es in der Nacht gestürmt hatte, gingen wir gut in die Regenkleider verpackt los. Mit dem Wassertaxi ging es bei sehr rauer See nach Totaranui. Wie war Monika (ich) froh, als wir von Bord springen durften. Just mit Erreichen unseres Startpunktes zeigte sich auch die Sonne. Nachdem wir einen Fluss durchquert hatten, fanden wir auch den Zustiegstrack (Gibbs Hill) zum Inlandtrack. Stetig nach oben wandernd erreichten wir doch etwas erschöpft den Awapoto Hut und verbrachten einen angenehmen Abend mit Clara.Read more

  • Day286

    Richtung Golden Bay

    October 17, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 17 °C

    Heute machte ich mich auf Richtung Golden Bay. Über den steilen Takaka Hill gab es spektakuläre Ausblicke bevor es dann hinunter ging in den gleichnamigen Ort.

    Ich hatte mir ein schönes Plätzchen zum Mittagessen gesucht und bin danach zu einem sehr schönen Wasserfall gefahren. Der Plan schwimmen zu gehen wurde vor Ort unmittelbar verworfen, da es am Wasserfall selbst sehr viel kühler als am Auto war.

    Den Abschluss bildetet der Walk zum Taupo Point. Über Felsen und an der Küste entlang war die rauhe See wunderbar zu bestaunen und der Duft von Meerwasser ist einfach herrlich. Ich bin aber nicht bis zum Schluss gelaufen, da es mir zu gefährlich war.
    Read more

  • Day31

    Abel Tasman National Park - Part 1

    February 15, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

    Heute sind wir in den Abel Tasman National Park gefahren und haben mit einer Wanderung zu den Wainui Falls gestartet. Der Park kann mit einer 3-5 Tageswanderung zu Fuß erkundet werden. Da wir aber ja Guido haben und keine Zeltausstattung, werden wir den Park nur teilweise erkunden können (auch mit einzelnen Wanderungen machbar). Der heutige Wasserfall bzw. das Becken hat so zum Baden eingeladen, aber leider hatten wir keine Schwimmsachen dabei. Daraus habe ich gelernt - von nun an werde ich immer Badesachen mitnehmen. 😄 Anschließend waren wir in Takaka und haben noch ein wenig Schmuck angeschaut. Es gibt hier so eine große Auswahl, wir haben heute erstmal Eindrücke gesammelt und werden diese verarbeiten. Da wir die gleiche Straße wieder zurück fahren müssen, können wir auf dem Rückweg noch zuschlagen. Jetzt sind wir auf einem kostenlosen Campingplatz ziemlich im Norden und direkt am Meer. Morgen wollen wir uns den Wharariki Beach anschauen, welchen Nico uns damals (Utea Park) empfohlen hatte. Der Abel Tasman National Park soll noch so viel zu bieten haben (goldene Sandstrände, Regenwälder, der Split Apple Rock etc.). Wir sind gespannt, was wir morgen noch so machen und erleben werden und hoffen sehr, dass das Wetter mitspielt (es ist nämlich leider Regen angesagt). Hier gefällt es mir echt gut. Bisher war ich noch nicht so begeistert von der Südinsel, aber dieser Nationalpark ist wirklich toll. Größter Minuspunkt hier im Süden sind allerdings die Sand Flies. Die Biester beißen was das Zeug hält.
    Den Abend haben wir in einer gemütlichen Runde mit Rebecca, die wir hier wieder getroffen haben, und ihren Mitreisenden ausklingen lassen.
    Read more

  • Day162

    Vier Tage im Paradies

    February 24, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

    Nach ein paar Tagen Wandern mit knappen 20kg am Rücken können wir mit Sicherheit sagen: Wir haben das Paradies gefunden! Es war die Mühe wert, unsere schweren Päckchen ~70km über unzählige Hügel durch dichten Regenwald zu schleppen, wir wurden mit den tollsten Stränden und Zeltplätzen belohnt, und das bei bestem Wetter. Der Abel Tasman Nationalpark ist einfach wunderschön!Read more

  • Day65

    Day 65 > Amazing Abel Tasman

    January 16, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 14 °C

    Alvast wat foto's van onze 3-daagse wandeltocht met tent door Abel Tasman National Park. Het was geweldig!

  • Day8

    Tata Beach, Wainui Falls, Neuseeland

    November 4, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    Für uns ging es dann in den Norden in den Abel Tasman Nationalpark zu den Wainui Falls. Es war super warm mit viel Sonnenschein 😍 Tete und ich haben also spontan entschlossen beim Wasserfall baden zu gehen 😂 One of our best decisions EVER 😍😍😍 es war super kalt, aber wir konnten uns danach schnell in unseren Fließjacken verkrümeln :)
    Unsere Nacht haben wir auf einem Carpark mitten in der Stadt verbracht... Wohlgefühlt hat man sich nicht, aber dafür war fließend Wasser und saubere Toiletten kostenlos.
    Read more

  • Day137

    Able Tasman N.P.- aber wie?

    February 23, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 16 °C

    Über Stock und über Stein geht es zum einzigen Campingplatz mitten im Nationalpark Totaranui. Es gibt sehr viele Möglichkeiten, wie man den Nationalpark bewandern kann, unter anderem mit Wassertaxen. Uns wurde gesagt, dass die Gegend oben am abwechslungsreichsten sein soll, also entscheiden wir uns für den Weg. Alternativ könnte man auch eine 3 bis 5-tägige Wanderung draus machen, aber wir wollen es ja mal nicht übertreiben und belassen es bei einer halbtägigen Wanderung.Read more

  • Day137

    Abel Tasman Coastal Track

    February 23, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 19 °C

    Auf dem Weg zurück wird es noch einmal spannend, weil wir erst den falschen Weg eingebogen sind und erst dahinter steigen, als die Sonne schon fast hinterm Berg verschwindet. Wir legen einen Zahn zu und joggen über Stock und Stein. Die Beine werden so langsam schwer und Conny stolpert. Aber alles halb so wild und schließlich erreichen wir unseren Campingplatz über den durch die Ebbe frei gemachten Weg. Die Neuseeländer sind sehr bemüht um ihre Natur und versuchen weite Teile beispielsweise in Nationalparks in ihren Ursprungszustand zurück zu versetzen. Dazu gehört auch eingeführte Tiere wie Mader und Wiesel mit Fallen zu jagen, damit der Bestand der einheimischen Tiere, wie viele flugunfähige Vögel (Kiwi) wieder wachsen kann.Read more

  • Day11

    NZ on a shoestring budget

    November 17, 2016 in New Zealand ⋅ 🌧 13 °C

    NZ is really quite affordable even with a South African Rand budget.

    However you will need to be smart about it. I don't care if everyone tell you to do the north island first because the south island is so much more beautiful than the north island. Don't do the north Island first if you want to do it on a budget, as you won't be able to take advantage of relocation deals. I promise both islands are amazing in their own way, as long as you expect it to be different you won't be disappointed.

    So starting south you should study the relocation websites for specials on cars and campervans and you can get great deals.

    We relocated a car from Queenstown to Christchurch for NZ$0.02 and we had 3 days to do so, which meant we were able to have a car the last day in Queenstown and do a little road trip to Christchurch. Then we relocated a campervan from Christchurch to Auckland for only NZ$1 per day for the first 4 days and NZ$45 per day for the days after that to a maximum of 16 days. We took 14 days that gave us plenty of time to do everything in the South Island we wanted to do and see enough of the north Island before we got to Auckland. This saved us about NZ$3,000 compared to renting a camper from Auckland to Christchurch over the same time.

    Along the way there were plenty of free campsites and also paid sites (average NZ$15 per person per night which is not that bad). The paid sites mostly offered showers, power, wifi and more, while the free sites often only had a long drop toilet but worth staying for free if you have a self contained vehicle. You could stay in a paid site every other day just to get a shower and charge phones etc. on a regular basis.
    More often than not the free site are located best next to the beach or some view so not bad.

    The One card from AA in partnership with Countdown, BP and Caltex. This safes you between 6 and 12 sent per liter on fuel which basically saved us $35 over the 17 days we had vehicles.

    Buying groceries at Countdown, a grocery store, not only help you to get more discount on fuel with the one card but also the quality of the meat and veggies are brilliant and don't forget the great selection of wines. If you shop smart you can even save more on marked down stuff, for example an average bottle of wine cost about NZ$15 and we just looked for specials and managed to buy bottles for about NZ$10, saving us about NZ$5 per day 😜. This way you will save a ton of money by not eating takeaways or in restaurants all the time.

    You might ask how do you cook all the groceries. You can rent a portable gas Braai/BBQ (which has a grill and stovetop for one pot) with the campervan for only NZ$35, well worth it as you can basically cook anything on it from boiling water for coffee to cooking gourmet pasta dishes and of course braai some lamb chops.

    Yes excursions like heli hiking or wine tasting etc will set you back a couple of dollars, that's unavoidable. However there are so many free things to do and see in NZ that you don't have to spend an arm and a leg on stuff to do. If you mix it up and do some free stuff and some stuff that cost money you will get a full experience of NZ without breaking the bank.

    All and all a very affordable awesome trip!

    {Roedolf}
    Read more

You might also know this place by the following names:

Totaranui

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now