New Zealand
Waiheke Island

Here you’ll find travel reports about Waiheke Island. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

7 travelers at this place:

  • Day103

    Waiheke Island

    February 26 in New Zealand

    Noch mehr Bilder von dem anderen Strand, dessen Namen ich nicht weiß.
    Die letzten vier Bilder hier sind von Oneroa Beach, der Strand, den wir jeden Tag bei der Arbeit gesehen haben. Hier haben wir ihn mal von der anderen Seite betrachtet.

  • Day91

    Weintour auf Waiheke Island

    February 14 in New Zealand

    Ich glaube davon habe ich euch noch gar nicht erzählt. Ich habe Marc zum Geburtstag (22.12.) eine Winetasting-Tour geschenkt. Das heißt er konnte sich aussuchen, ob nur eine Weintour oder auch Olivenöl-Tour oder, oder, oder...
    Wir haben letztendlich mit Enjoi eine Tour gemacht. Zuerst waren wir am Mudbrick Vineyard, mein absoluter Favorit! Danach sind wir glaube ich zum Hay Paddock Wines Vineyard gefahren und haben dort Olivenöle und Weine probiert. Unser drittes Weingut war das Peacock Sky Vineyard, wo wir eine zweistündige Pause hatten, um etwas zu essen (war natürlich nicht mit inbegriffen im Preis...). Unser letztes Weingut war das Goldie Estate, das älteste Weingut auf Waiheke Island.
    Wir hatten tatsächlich Glück mit dem Wetter, die Tage davor hat es nämlich mal wieder geschüttet... Nachdem wir unsere Tour beendet hatten, hat es auch wieder angefangen, aber den Tag über war es nur bewölkt und zwischendurch hatten wir auch Sonnenschein.
    Ich habe hier die besten Bilder gepostet. Das Mudbrick Vineyard hat für mich immer noch die beste Aussicht. Doch vom Peacock Sky Vineyard hatte man ebenfalls eine tolle Aussicht über die ganze unbewohnte Seite Waiheke Islands. Da hat man erst gemerkt, dass die Insel doch nicht ganz so klein war.
    Read more

  • Day8

    Waiheke Island

    August 17, 2016 in New Zealand

    Gestern war ich auf Waiheke Island. Mit der Fähre ist man in 40 Minuten drüben. Das Wetter war fantastisch. ☀ Blauer Himmel und schön warm, dass man echt nicht von Winter reden kann. Bin dann mit dem Bus zum Onetangi Beach gefahren. Dort Strandspaziergang mit Füßen im Wasser gemacht. Danach bin ich über Palm Beach und Oneroa Beach auf dem Te Ara Hura Weg wieder zurück zur Fähre gewandert. So um die 15-17 km. Meine Wanderschuhe sind jetzt also auf jeden Fall eingelaufen 😜 Hab mich auf dem Weg einfach mal mit einem Arbeiter unterhalten, der grade Pause gemacht hat. Ich liebe es, dass die Leute hier alle so freundlich und aufgeschlossen sind und man sich einfach mal mit jemandem auf der Straße unterhalten kann...
    Im Gegensatz zu Auckland ist auf Waiheke Island alles grün und paradiesisch. Konnte gar nicht mehr aufhören tolle Fotos zu machen 😊
    Abends dann noch bei den Jungs gewesen und heute Vormittag aus gecheckt und ins Büro der Organisation. Da war ich endlich mal produktiv und hab ein ordentliches CV geschrieben und mich bissl beworben.
    Hoffe, dass ich jetzt gleich mein Auto abholen kann und dann fahre ich nach Paihia. Und mal schauen, was ich auf dem Weg noch so mitnehme... 😉
    Read more

  • Day7

    Escapade à Waiheke

    February 20, 2014 in New Zealand

    Jeudi, visite à l'île de Waiheke, un petit coin de paradis tout près d'Auckland où les gens plus aisés s'offrent une petite maison avec une superbe vue. Aussi, c'est une île où prospèrent plusieurs vignobles, malgré le climat pas forcément idéal pour la production de vin.

    Donc après un petit déjeuner, direction le port pour acheter nos passes pour le tour sur l'île en autobus et le traversier. La température n'est pas si parfait que prévue par la météo mais au moins il ne pleut pas!

    Après la traverse d'une trentaine de minutes qui nous offrait une vue rapprochée de l'île volcanique de Rangitoto, on arrive au quai. Aussitôt arrivés, on saute dans le bus pour débuter notre tour guidé de l'île. Pour être franc, on a trouvé ce passage un peu long et mis à part l'arrêt à Palm Beach, pas grand chose de très intéressant à voir!! Les paysages sont splendides mais le fait d'être coincé dans l'autobus est pour nous un peu contraignant!!

    Après le tour, on débarque en ville pour dîner et ensuite on se met à la marche pour explorer le coin et trouver un vignoble. Ce faisant, on tombe sur une magnifique plage entourée de rochers et de végétation, vraiment beau. On se mouille un peu les pieds (l'eau n'est pas si chaude que ça mais en comparaison des Escoumins, c'est vraiment chaud pareil!!!) et on reprend notre marche.

    On fini par trouver un vignoble, Goldies et on s'y arrêté pour une séance de dégustation. Le vin était excellent et nous en avons profiter pour jaser un peu avec notre hôte. Elle venait du Texas (!!) et nous a raconter quelques voyages qu'elle a faits, entre autres en Indonésie. Très intéressant tout ça et ça nous a donné des idées pour la suite de notre voyage...

    Toute bonne chose ayant une fin, on repart ensuite pour le traversier. Une petite course pour attraper notre bus et hop! On est parti!

    Retour en ville, petits sushis et on va terminer le tout dans notre chambre pour finir notre bouteille de vin achetée la veille. Demain, on se lève tôt pour quitter Auckland et se rendre à Coromandel.
    Read more

  • Day128

    21 & 22. JANUAR: ERLEBNIS PUR.

    January 21, 2016 in New Zealand

    21. Januar kommt im schnelldurchlauf:
    - morgens wollten wir unbedingt zur bank damit ich endlich mein account machen kann und somit meine ird beantragen und mich für jobs bewerben kann, von allen leuten wurde mir westpack empfohlen also wollte ich da auch hin… Nur wollten die mich nicht. Nachdem wir bei gefühlt 20 (es waren 3) Banken nachgefragt und jedes mal abgewimmelt wurden haben wir den plan erstmal in den Sand gesetzt
    - und sind zu dominos. Eine Zimmergenossin von uns: bestimmt 500 kilo schwer, 40 Jahre alt, labertasche, hat uns empfohlen die 5 Dollar Menüs da auszuprobieren (’ i went to dominos and had a 5 Dollar menue and after that i went to burger king and tried the new burger plus a coca cola slushie’ ). War wirklich die beste Idee seit langem. Bestes date, die pizza, isi und ich, im wunderschönen Albert Park unter einer fetten Palme ach! Kann das leben schön sein
    - auf dem Zimmer konnten wir dem gequatsche unserer neuen zimmertante nicht entkommen (‘it’s so hot here’ 'the showers are way too small’ 'in my village …..’)
    - abends wollten wir ja zum bar hopping (4 bars 4 Drinks) und nachdem wir dort nach einigen Schwierigkeiten (die nehmen keine deutschen Pässe als Dokument an… Den internationalen Führerschein auch nicht) endlich angekommen waren wars auch super witzig.
    ~~~UNTERSCHIEDE NZ AND GERMAN BARS
    ° wieso bars wenn es nur eine kleine bar gibt der Rest aber Tanzfläche ist? Sowas nennt man Club. Weil man tanzt (und trinkt ja)
    ° kleiner? also wir waren immerhin in auckland, ner riesen City und die Clubs waren mini
    ° super warm und überall Ventilatoren
    ° Backpacker sind alle so alt und wir fühlen uns wie junge chickens
    ° der Alkohol ist stärker (oder auch nicht: in der letzten bar haben wir vodka lemon bestellt und Leitungswasser mit vodka gekriegt?)
    ° alle waren super schnell drunk
    ° und gegen 12 war schon fast tote Hose, da gehts ja bei uns erst richtig los
    ° Idioten, ja die gibts überall, auch wenn ich gestern das Gefühl hatte dass die alle witziger drauf waren und halt mehr so freundliches flirten (außer der brasilianer, der mich solange festhalten wollte bis ich ihn küsse ?? als ob ey)
    ° bessere Musik
    ° peinlich war es trotzdem öfters (besonders als wir Mark gratuliert haben und er mich umarmen wollte, ich es nicht gepeilt hab und er mich in einer halb Umarmung auf die Stirn geküsst hat, peinlichster moment ever)

    Dann sind wa ab in die heia, weil heute ging es ja nach waiheke. Und boah, BOAH. diese Insel war wie ein kleines Paradies, obwohl klein ist nicht die richtige Bezeichnung. Wir haben uns verlaufen und sind 4 Stunden durch die Gegend geeirt ohne ein Zeichen von Zivilisation. nur jede Menge Zeichen von Natur, so war nicht nur überall geknatter, gezwitscher, gedüddel von irgendwelchen Vögeln zu hören, sondern wir haben auch einen riesenschmetterling gesehen und 2 sehr merkwürdig aussehende seevögel (der eine sah aus wie ein Pinguin (*^▽^*)). Und die bays, Schluchten und das Meer erst, boah, so wunderschön alles. Auch wenn wir unheimlich viel gemeckert haben, uns gefühlt haben wie ein Mönch auf dem weg nach Mekka (–> völlig fehl am Platz und auf einer großen, anstrengenden Reise) war es das Abenteuer mehr als wert. Am Ende haben wir dann noch ne runde am Strand gechillt, sind mit Surfern planschen gegangen und haben uns den dickesten Sonnenbrand in der Geschichte der sonnenbrände geholt. Wieder zuhause angekommen verging der abend super fix: essen gekocht, Wäsche gewaschen, gepackt und jetzt heißt es schlafens Zeit.

    Morgen früh haut isi ab und ich bin forever alone hier. Das wird so schlimm, ich hab richtig schiss :(
    Read more

You might also know this place by the following names:

Waiheke Island, Ynys Waiheke, Νησί Γουαϊχέκε, Isla Waiheke, Île Waiheke, Illa Waiheke, Pulau Waiheke, Isola Waiheke, უაიჰეკე, 와이헤케 섬, Waiheke-eiland, Ilha Waiheke, Уаихеке, 怀希基岛

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now