New Zealand
Waikoropupu River

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
174 travelers at this place
  • Day32

    Golden Bay

    October 28, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 18 °C

    Für heute hatten wir uns die "Pupu-springs" und die Labyrinth Rocks als Ausflugsziele rausgesucht.
    Die Quellen heißen eigentlich Waikoropupū Springs, doch das sagt hier Niemand. Sie werden nur Pupu-Springs genannt🤭
    Die Waikoropupū-Quellen sind die größten Süßwasserquellen Neuseelands und enthalten das klarste Wasser, das jemals gemessen wurde! ( Irre 👀🤭, ich wusste vorher nicht, dass das gemessen werden kann/bzw. wird)
    Für die einheimischen Māori sind die Waikoropupū-Quellen ein Taonga (Schatz) und ein Ort von hohem kulturellem und spirituellem Wert.
    Es war wirklich unglaublich wie klar das Wasser dort war und zusammen mit den grünen Pflanzen und dem blauen Himmel war es ein wunderschönes Farbspiel.

    Nach den Quellen sind wir zu einem natürlichen Steinlabyrinth gefahren. Von außen konnte man nicht erahnen, wie groß es wirklich war. Tatsächlich waren hier natürliche Wege und Sackgassen mitten in den Steinen. Das witzige (für Kinder und Erwachsene) war, dass überall in den Steinen, Bäumen und Ritzen kleine Spielzeuge versteckt waren und wir es uns zur Aufgabe machten alle zu finden und zu zählen. (Wir hatten am Ende glaube ich über 120 Figuren gezählt)
    Am Nachmittag waren wir noch auf einer Pferde-Ranch und haben nach den verschiedenen Touren gefragt, denn Martha und ich möchten unbedingt einen Ausritt zum Strand machen😍
    Birgit, die Besitzerin war auch eine Deutsche, was die Unterhaltung wesentlich erleichterte 😉 Wir haben nett geplaudert und kommen gern dorthin zurück.
    Read more

    Christiane Müller

    Was ich schon immer mal fragen wollte:Ist das Grün dort wirklich so farbintensiv wie es auf den Fotos rüberkommt?🤔🤗

    10/30/19Reply
    Daniel Gollub

    Fast noch besser! Man ist voll erholt, wenn man nur in die Gegend sieht . Und es gibt hier viel Gegend😎

    10/30/19Reply
    Antje Gollub

    Das Grün der Wiesen und Wälder ist hier übrigens wirklich so grün (und wenn ich das schon sage, muss es wirklich sehr grün sein😂)

    10/30/19Reply
    4 more comments
     
  • Day65

    Reiten am Strand

    November 30, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

    Kurzentschlossen haben wir von Freitag zu Samstag eine Übernachtung (inclusive Reitausflung an den Stand) auf der Pferde-Farm "Hack'n Stay" gebucht. Der Hof befindet sich in der Golden Bay einer wunderschönen Bucht ca. 2 Stunden von Nelson entfernt. Wir hatten Glück, denn das Wetter war sonnig und warm. Die Farm ist sehr schön eingerichtet und man findet alles was man braucht. Ein wenig erinnerte mich alles ( +die Art zu Leben) an den Bauernhof in Diemitz, wo wir schon einige Male waren. Der Hof wird von einer Deutschen betrieben, die vor mehr als 10 Jahren ausgewandert ist.

    Am Abend saßen wir mit anderen Gästen im Reiterstübchen zusammen. Es ist immerwieder nett mit den verschiedensten Menschen einfach so ins Gespräch zu kommen und ihre Geschichten zu hören. Auch dass ist eine sehr interessante Erfahrung hier in Neuseeland.

    Am nächsten Morgen trafen sich alle Teilnehmer auf dem Hof, wo schon die Pferde warteten. Nach einer ausführlichen "Einweisung" ging es los. Zuerst ritten wir durch den Wald bevor wir dann endlich das Meer sehen konnten.
    Es war ein tolles Gefühl, bei Sonnenschein am menschenleeren Stand zu reiten.
    Soo schön!! 🤩
    Read more

    Christiane Müller

    Na irgendwas mit Pferden macht Daniel ja auch😀

    12/5/19Reply
     
  • Day64

    Punakaiki > Westport > Takaka

    February 28, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Bevor wir 365 Kurven über den "Takaka Hügel" fahren mussten, sind wir noch ein ganzes Stück die Westküste hoch gefahren und haben im verregneten Westport Manuel "aus 'm Schwobeländle" aufgegabelt. Genauer gesagt aus Bad Urach. Zwei Stunden später, an einer Kreuzung im Nirgendwo, trennten sich unsere Wege. Manuel ist jetzt die nächsten 12 Tage nur mit sich und seinem Gepäck im Nationalpark unterwegs.

    Wir haben es bei den vielen Kurven, die wir zu meistern hatten, dann letztendlich auch nach Takaka geschafft. Der Aufwand hat sich mehr als gelohnt! Der Hippie-Ort mit seinen vielen kleinen Läden und Cafés ist schon alleine sehr speziell. Doch dass wir dann auch noch in einer Traumunterkunft landen, das haben wir wirklich nicht erwartet. Wieder eine eigene kleine Hütte. Uns wurde ein grandioses Frühstück für morgen versprochen und was wir heute schon wissen: Außenküche zum Kochen, zwei Außenpools, ein Innenpool und eine Sauna. Das haben wir natürlich alles gleich in Beschlag genommen!

    Zwischendurch waren wir bei den Te Waikoropupu Springs, die 14 Kubikmeter pro Sekunde in Trinkwasserqualität raus lassen und die größten Süsswasserquellen der Südhalbkugel sind. Anfassen verboten. Anschauen strengstens erlaubt.
    Read more

    Das ist Natur pur!!!👍🏻❤️🌍

    2/28/20Reply

    Was bedeutet denn das "te" in den namen der gegenden? Es kommt schon haeufig vor...

    2/28/20Reply
    Eva van Happy

    Das ist der Artikel in Maori, also "der, die, das". Die Wörter danach beschreiben meistens die Art des Ortes.

    2/28/20Reply

    Danke! Schon wieder was gelernt: )

    2/28/20Reply
     
  • Day93

    New years eve

    December 31, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

    Set off to Wharariki Beach late morning to try and hunt for some ormers. After a 20min walk in through dunes and rolling green hills we made it to a windy beach. No sandflies in sight. Yes!
    I got the wetsuit on to swim out to an offshore island to search for ormers, but the visibility was awful and outward rips, so decided to go body surfing instead. Got joined by some surfers and a few seals for a few waves.
    Pete and Cathers friends MJ and Tristan came and met us. After a few pathetic cartwheels we headed back to the cafe to have iced mochas whilst a peacock pecked around the feet.
    Got back to the house and started the general eating and drinking marathon which new years eve is all about.
    About 11.30 we made it down to the beach to make some shapes with torches and count in the new year.
    Finally made it back to the house and played some acting type games until 3am. Fun!
    Read more

    Heather Proctor

    What an amazing New Year for you. Happy New Year xxx

    1/1/20Reply
    Gemma Louise

    Awesome pictures. I love the stars!! So beautiful xx

    1/1/20Reply

    Happy new year both!! Love Nicola and Saul xxx

    1/4/20Reply
     
  • Day83

    Te Waikoropupu Springs

    January 28, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 28 °C

    Rein zufällig entdeckte Andrea diese besonderen Quellen auf unserem Weg in den Norden.🧐
    Sie sind eine der größten (ca. 10.000L/sek) und reinsten der Welt! Es war ein wirklich schöner Ort mit sehr liebevoll gestalteten Wegen und tollem Flair!🙂

    A&C
    Read more

  • Day29

    Weiter Richtung Norden

    March 5, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Etwas später als geplant sind Franzi und ich alleine aufgebrochen um den Norden der Südinsel zu erkunden. Über den Arthurs pass fuhren wir zum Abel Tasman. Gehalten haben wir am Devils Punchbowl Waterfall und bei den Pancake Rocks. Die Pancakerocks und blowholes sind Felsgebilde im Meer. Tatsächlich sehen die Felsen aus wie gestapelte Pfannkuchen. Sehr viel beeindruckender sind allerdings die Wasserfontänen, die beim Aufschlagen der Wellen entstehen. Die Straße führte ein langes Stück an der Küste entlang-wir sind immer wieder angehalten um den Sonnenuntergang zu bewundern.Read more

    Michi Völler

    Toll!

    3/9/20Reply

    Wahnsinn!!!! Sehr beeindruckend! Christa

    3/10/20Reply

    Vielleicht mein Favorit unter all deinen schönen Photos bisher LGeorg

    3/15/20Reply
     
  • Day288

    Schon mal nen Schuh ausgeschwenkt?

    October 19, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute wollte ich zum Whanganui Inlet, einem wohl sehr schönen natürlichen Hafen, fahren.

    Der Regen wollte nicht. Ich bin dann in der früh ein bissel zick zack gefahren, was mich eher noch mehr genervt hat. Auch wenn es mir schwer fiel, hab ich meinen Plan aufgegeben und bin nach Takaka gefahren.
    Hier habe ich eine Halbtages Kayaktour für den nächsten Tag gebucht, was mich direkt wieder zufrieden gestellt hat.

    In Takaka habe ich die Labyrinth Rocks besucht. Ein mega cooles Felsenlabyrinth.

    Teils völlig bizarre Gesteinsformationen und die doch etwas spookige „Schlachtbank“ machten das zu einem Erlebnis.

    Abschließend bin ich noch zu den nahen, wunderschönen Quellen gefahren. Glasklares Wasser und tausende Pflanzen zauberten ein wahres Fest der Farben

    Und was es mit dem Schuh auf sich hat.... wenn man die in einen Becher ausgespuckte Zahnpasta in einer völlig sinnfreien Bewegung im Schuh verteilt, dann muss das ja auch wieder sauber gemacht werden 🙈
    Read more

    Petra Bätz

    Tolles Bild 😊ich mag Schafe total und muss immer an Shaun denken 😁😁

    10/29/19Reply
    Petra Bätz

    So schön.......😊

    10/29/19Reply
     
  • Day69

    Übernachtung auf der Hack Farm

    January 11, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 17 °C

    Dank eines Tips von einem Pärchen übernachten wir heute auf der Hack Pferde Farm. Hier kann man Pferde “ausleihen” und auf Touren gehen aber die deutsche Familie bietet auch Campingplätze an. Für heute reicht uns eine kurze Wanderung zum “gelben Sofa”, ein Beton Sofa mitten auf der Pferdewiese. Wir geniessen den Sonnenuntergang hier.Read more

  • Day70

    Te Waikoropupu Quellen

    January 12, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 17 °C

    Das Wetter hier in Neuseeland ist unberechenbar, gestern wunderschön, heute morgen Nebel und Sprühregen. Naja es gibt kein schlechtes Wetter nur schlechte Kleidung. Wir brechen auf zu unserem ersten Tageshighlight, die Te Waikoropupu Quellen. Die Quellen sind für ihr mega klares Wasser (63m Sichtweite) und den hohen Wasserausstoss bekannt (pro Sekunde 14’000 Liter). Ausserdem sind sie heillig für die Maori. Überall stehen Schilder, dass man das Wasser nicht berühren soll. Das Wasser gilt als “waiora”, die reinste Form des Wasser und spirituelle und physische Quelle des Lebens. Daher wurde das Wasser für Heilzwecke und Zeremonien anlässlich von Geburt und Tod und Abschied und Wiederkehr von Reisenden verwendet.
    Trotz Regen und Wolken, schimmern die Quellen türkisblau🥰. Irgendwie eine magische Stimmung hier.
    Read more

  • Day2

    Ein klein wenig Abel Tasman Park

    December 13, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einer kurzen Fahrt von Nelson nach Motueka, haben wir uns auf dem dortigen Sonntagsmarkt erstmal ein paar Leckeri gegönnt: richtiges Brot und Leberwurst.
    Danach ging's dann weiter zum Split Apple Rock, den man von einem goldenen Strand aus sieht.
    Um das Stranderlebnis komplett zu machen, hatten wir geplant, über den Takaka Hill zur anderen Seite des Abel Tasman National Park zu fahren und dort an einem der abgelegensten Strände zu entspannen. Leider sind am Nachmittag dann aber so viele Wolken aufgezogen, dass wir stattdessen lieber 2 kleine Wanderungen gemacht haben. Einmal durch die Sandsteinformationen im The Grove Scenic Reserve und danach zu den Wainui Falls. Beide waren sehr schön, wobei das Highlight natürlich die Hängebrücke kurz vor dem Wasserfall war.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Waikoropupu River