New Zealand
Waimate District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Waimate District
Show all
Travelers at this place
    • Day102

      Bed & Breakfast in Kurow

      January 11 in New Zealand ⋅ 🌧 13 °C

      Angenehme Nacht. Gut geschlafen. Als ich den Campingplatz verlasse weht mir ordentlich Wind ins Gesicht. Gleich an der Abzweigung Richtung Otematata wird der Alps 2 Ocean Cycle Trail parallel zum Highway geführt. Unbefestigt zwar aber ich bin weg von der Straße. Einige Zeit später rückt der Trail etwas mehr von der Straße ab. Hier schützt mich Vegetation weitgehend vor dem Wind. Landschaftlich sehr schön fahre ich teilweise direkt am Ufer des Lake Benmore. Der Weg ist mit meinem Gepäck nicht überall einfach zu fahren und ich muss bei der Sache sein um nicht zu stürzen. Wieder zwingen mich Barrieren, die größere Fahrzeuge fernhalten sollen, dazu anzuhalten und das hintere Gepäck abzunehmen um passieren zu können. Dieselbe unglückliche Konstruktion hat mir auch schon auf der Canal Road von Lake Tekapo das Leben schwer gemacht. 😏

      Am Campingplatz Sailors Cutting folgt der Trail weiter der Uferlinie des Sees, während der Highway diese abkürzt. Die Wegbeschreibung dieses Abschnitts lässt vermuten, daß ich hier mit meinem schweren Gefährt in Schwierigkeiten geraten könnte. Sicherheitshalber entscheide ich mich deshalb für den Highway. Eine lang gezogene Steigung führt auf einen Hügel. Zusammen mit dem Gegenwind, der mir hier nun wieder ungehindert ins Gesicht bläst, schleiche ich beinahe im Schritttempo bergan. Irgendwann erreiche ich die Kuppe und kann nun die ebenfalls lange Abfahrt genießen. Unten liegt der Ort Otematata und ich mache Rast an der Imbissbude Hungry Hydro, der von zwei netten Frauen betrieben wird. Zum Cappuccino gibt's ein Hammer-Karamelteil und eine Sausage-Roll mit Lammhack. Die schaffe ich nicht ganz. Aber die nächste Pause kommt bestimmt...

      Nach der Pause habe ich wieder Gelegenheit auf den Trail aufzufahren. Das bedeutet zwar einen weiten Umweg aber ich weiß, daß es sich dabei um eine asphaltierte Straße handelt. Die führt zunächst querab zum Highway und bald schon sehr steil auf die Dammkrone des Benmore Dam. Auf der anderen Seite geht's dann ebenso steil wieder hinunter auf See-Niveau. Dann führt die Straße über viele km entlang des Nord-Ufers. Unglaublich, nach jeder Kurve ein Campingplatz. Der Wind baut zwischenzeitlich eine immer grauer werdende Wolkenwand auf. Es gibt noch eine weitere Rast, diesmal an einem einigermaßen windgeschützten Steilufer-Abschnitt des Sees. Trotzdem und trotz Jacke wird's mir nach geraumer Zeit zu kühl und ich schwinge mich wieder auf's Rad.

      Bald darauf passiere ich die Staumauer des Lake Aviemore. Es beginnt leicht zu regnen. Regensachen 😠 So schlimm ist es dann noch nicht. Aber jetzt hab' ich die Klamotten schon an. Der Trail folgt jetzt wieder sehr grob dem Highway mit kurzen Ausflügen in die angrenzende Landschaft und vielen kleinen Steigungen und Abfahrten. Der Belag ist meistens ganz gut aber eben nur meistens und ich muss wieder sehr vorsichtig sein, weil sich das ab und zu schlagartig ändert. Es zieht sich noch bis Kurow aber schließlich erreiche ich den Ort. In der Ortsdurchfahrt begegnet mir fröhlich winkend mein alter Bekannter Kim. Er hat tapfer sein Zelt auf dem örtlichen Campingplatz aufgeschlagen. Ich erkläre ihm, daß ich heute ein festes Dach überm Kopf vorziehe: "It will rain" und zeige auf die dunklen Wolken am Himmel. "Lain?" fragt er treuherzig wie zurück? Kurz darauf tlöpfelt es bereits wieder 😁. Wir radeln noch gemeinsam zum Supermarkt. Dann trennen sich unsere Wege. Ich muss noch etwa 2 km weiter, bis zu meiner Pension, ein hübsch hergerichtetes Landhaus am Highway. Zuvor stellen wir noch fest, daß wir morgen in Oamaru im selben Hostel übernachten werden. Irgendwie kleben wir aneinander 🤷

      Das war heute landschaftlich sehr reizvoll aber auch sehr anstrengend. Gegenwind und Offroad-Strecken haben mir wieder mal einiges abverlangt aber nach der Dusche ist das alles bereits vergessen und ich freue mich auf mein soeben erstandenes indisches Kingfisher-Bier.
      Read more

      Traveler

      Tolle Farben, mega Ausblick 👌🏼

      Traveler

      Very nice!

       
    • Day109

      Roadtrip Neuseeland Teil 5

      February 13, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

      Roadtrip ist dieses Mal eigentlich der falsche Titel... von Christchurch bin ich fast durchgefahren bis Oamaru Richtung Süden. Die Stadt ist vor allem bekannt für seine Steem-Punk Kultur. Es gibt eine ganze Straße, in der man sich in die viktorianische Zeit zurück versetzt fühlt. Ich war noch damit beschäftigt wieder mit mir selbst klarzukommen und hab mich entschlossen in eine kleine Craftbeer-Brauerei zu gehen. Ich hatte gerade bestellt, als ein Typ, der auch zwei Bier bestellt hatte, einfach für mich mitzahlte! Natürlich kamen wir ins Gespräch und es stellte sich heraus, dass er auf einem Weingut arbeitete, dass verkauft wurde und bald übergeben wird. Es war noch viel Arbeit und er bot mir an ein paar Tage zu bleiben und mitzuhelfen für Stellplatz, Essen und natürlich Wein! Ihr könnt euch vorstellen, wie lang ich für die Entscheidung gebraucht habe 😅🍷... Nach ca einer Stunde Fahrt fand ich mich auf einem schönen Weingut wieder Mitten im Nirgendwo. Seitdem leere ich Wein aus Flaschen in große Container, (manchmal schütte ich auch einen Schluck in mich 🤭) wasche Tanks und Weinfässer aus oder verschicke Reste von Wein mit der Post. Aber vor allem hab ich hier wieder tolle Leute kennengelernt. Jeden Abend wird gekocht und Wein getrunken (was sonst)! Gestern sind noch zwei Franzosen dazugekommen. Zwei Radfahrer, die eigentlich nur ihr Zelt im Garten aufstellen wollten. Aber wenn man zwei Franzosen „free wine“ anbietet machen sie fast jede Arbeit. (Nein, ich habe keine französischen Vorfahren!😅) Wobei einer fast mehr Wein in sich selbst gegossen hat und nicht in die Container. Bis Mittag konnte er kaum noch stehen und musste erst mal ausnüchtern. Als dann noch die französischen Mädels ankamen, die noch die nächsten Tage helfen sollten, hab ich beschlossen am nächsten Tag meine Reise fortzusetzen, bevor ich komplett versumpfe. Zum „Abschied“, und weil alle versammelt waren, hat Renzo noch seinen selbstgebauten Pool angeheizt. Das war fast eine Tagesaufgabe und er hat es auch etwas mit dem anfeuern übertrieben. Zum Anfang hätte man auch gut darin kochen können, aber mit Hilfe etwas kalten Wassers war es dann perfekt für eine Poolparty mit hauseigenem Champagner und Wein. Leider gab es keinen Sternenhimmel, aber das wäre schon fast zu kitschig gewesen! Mit etwas schwerem Herzen und schwerem Kopf hab ich mich dann am nächsten Tag auf den Weg weiter Richtung Süden gemacht. Zum Abschied gab es noch Wein und Manukahonig. Ich bin versorgt für die nächsten Wochen und freu mich auf neue Erlebnisse !Read more

      Traveler

      Das wäre doch auch was für dich 😁 ein eigenes Weingut!

      2/16/20Reply
      Traveler

      👌🏻🍷 😍

      2/16/20Reply
      Traveler

      Aber dann bitte nicht so weit weg meine Liebe 😘🍷

      2/22/20Reply
       
    • Day26

      Der Meister...

      November 19, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

      ...im Campingplätze auswählen ist definitiv Vincenzo. Diese werden gefühlt von mal zu mal schöner und selbst der heutige bezahlte Campingplatz hat uns von den Socken gehauen. Was gibt es besseres als nochmal Kajak fahren zu lernen vor dem schlafen gehen ?🤗😁Read more

      HEGDL.meine Natur ....

      11/19/19Reply

      Da können wir jetzt immer die ganz große Runde auf dem Rochusberg laufen. Ihr seid ja jetzt fit.😅🤣😂🤗

      11/19/19Reply
       
    • Day19

      Wanaka und Pips Haus ❤

      February 9, 2018 in New Zealand ⋅ 🌫 16 °C

      Mein Air bnb am lake hawea (kleine schwester vom lake wanaka) war wirklich aussergewöhnlich.
      Pip und Phil haben alles selbst gebaut, altertnativer Lebensstil, und mein kleines Häuschen war ganz ganz schön. Sie hatten noch ein zweites kleines Häuschen und so habe ich dann am ersten Abend mit Karen aus England und am 2. Abend mit Lauren aus San Francisco bis spät in den Abend hinein Sterne geguckt und gequatscht.
      Ich hab nicht viel unternommen (für meine Verhältnisse). war etwas in Wanaka essen, bin Richtung Haast Pass gefahren und hab dann einfach mal von 18 bis 21 uhr geschlafen. Musste voll sein.
      Leider ging es dann nach der 2. Nacht schon wieder weiter nach Otematata.
      Read more

      Traveler

      😍Watt für süße kleine Häuser. und schön da🤗

      2/10/18Reply
       
    • Day38

      ELEPHANT ROCKS & STRAWBERRIES

      December 8, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

      Christchurch ist von einem gebrochenen Damm geflutet worden und die Stadt alle Zufahrtsstraßen sind für einige Tage gesperrt! Wir haben zum Glück (Glücksbringer im Einsatz!!) noch 2 Wo bis zu unserem Weiterflug!
      Die Urgewalten bestimmen hier also noch den Alltag und die Richtung der Reise!
      Urig auch die ELEPHANT ROCKS und zuvor frisch geerntete Erdbeeren!
      Die Sonne meint es auch gut, wie die Bilder zeigen:
      Read more

    • Day15

      24-12 Kurow

      December 24, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

      Dankzij alle virtuele knuffels, mooi weer en een mooie route heb ik een leuke dag.
      Nog een keer mooi Oamaru door, mooi park en een mooi fietspad. Op het moment dat dat pal naast de weg ligt met los gravel schakel ik over op asfalt. En gelukkig maar, anders had ik de walvis fossielen en vooral dat hele mooie plekje gemist. Olifanten rotsen, een namaak vulkaan, 2 Maori tekeningen plekken, vanished world museum met een mevrouw die antwoord weet op mijn vragen. Top. Ik wil eigenlijk stoppen, maar als ik morgen nacht wifi wil hebben moet ik door. 5 over 3, nog 28 km en ik moet nog iets omhoog.
      Ik doe een mooi stukje fietspad en dan weer asfalt, mega wind achter. Doe de tweede Maori tekeningen nog en toch anderhalf uur later in Kurow. Ik weet wel dat het daar niet om gaat, maar leuk was het wel, 30 rijden, vlak.😁 Hoe hard het eigenlijk waait merk ik pas als ik de tent opzet. Oeps. Stormlijntjes. En ik maar denken dat ik ook keigoed aan het fietsen was. Ik krijg een ijsje van de camping baas.
      Heel erg gaaf hoe zo'n breed dal steeds iets versmalt totdat je opeens weer in de buurt van bergen bent.
      Read more

      Traveler

      Mooie foto.

      12/24/18Reply
      Traveler

      Wij zitten met z'n 4en een beetje jaloers te wezen. De alps 2 ocean vonden we zo leuk! Wel de andere kant op gefietst trouwens. Nu genieten we van jouw verhalen. Ook leuk! Veel plezier!

      12/24/18Reply
       
    • Day23

      Cookie & Pukaki & Tekapo

      February 13, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 17 °C

      ich hab meinen Lieblingsberg jetzt Cookie getauft ;)
      Eigentlich heisst er Mt Cook/ Aoraki. Aber irgendwie sind wir uns mittlerweile so vertraut...
      Vorgestern ging es also los, Cookie besuchen, das Wetter sollte super werden.
      Ich bin den Hooker Valley Track gelaufen (10 km, keine grossartigen Steigungen) bis zum Gletschersee.
      Es waren viiieeele andere Leute da. Die wussten wohl auch, dass das Wetter am Folgetag mies wird.
      So habe ich 4 std für einen 3 std Track gebraucht, die Sonne hat mich fertig gemacht und ich trödel einfach gerne.
      Die Ausblicke waren geil. Und Cookie war super zu sehen.
      Dann Regen. ich habe den ganzen folgenden Tag nichts gemacht! :)
      Heute ging es dann rum um die Seen hier in Otematata und ich habe einen ganzen See für mich alleine gehabt. So mag ich das. Vorbei am Benmore Damm zur Lavendel Farm, auf ein Eis nach Twizel, hundert Fotos vom Lake Pukaki, auf nach Tekapo.
      Hundertschaften von Asiaten haben mir diesen Anblick aber erstmal versaut. Mein Tipp für alle Bald Neuseeland Besucher: kauft euch einen asiatischen Neuseeland Reiseführer und fahrt genau DA nicht hin. In Neuseeland gibt es nämlich genug Plätze, die man ganz für sich haben kann.
      Die Rückfahrt war spektakulär! Die Wolken waren heute einfach einmalig schön. 100 Fotos später bin ich wieder in meiner Unterkunft angekommen. Ich habe ein Air bnb und ein riesiges Ferienhaus einer Familie aus Timaru für mich.
      Morgen geht es zurück nach Christchurch. Meine Tage auf der Südinsel sind also gezählt und ich freue mich auf ein paar Tage im Norden bei meiner Freundin Krissi.
      Read more

      Traveler

      Benne, ich bin echt fassungslos, ob dieser unglaublich tollen Landschaft! Du machst es soooo sehr richtig 😘😘

      2/12/18Reply
       
    • Day15

      Nachtlager gefunden

      December 18, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

      Wir sind nicht bis zu den Pinguine gekommen🙈, da Susanne wieder einmal ein super Nachlager gefunden hat👍👍 welches total abseits von der Zivilisation ist an einem Fluss direkt an der Küste..

      Hier genießen wir unser Feierabendbier, uns Somersby an der Sonne🌞😘
      Upps kein Somersby wehr, wurde gerade vom Winde verweht😡🥵

      Auch haben wir ein neus Haustier 10m von unserm Camper in seinem Nachlager
      Read more

      Traveler

      Wunderbar, abrr nichts mit baden?

      12/17/19Reply
      Traveler

      Wow, sieht ja hammer aus👍

      12/17/19Reply
       
    • Day141

      Vue du ciel - waouuh!

      January 2, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 23 °C

      Ce matin, j'ai l'incroyable chance de voler pour la première fois de ma vie en planeur!!! Merci père Noël:)) Et Omarara est l'un des meilleurs endroits au monde pour "planer" ;) Rien que ça!!!

      Le vol vaut le détour: le paysage vu du ciel est tout simplement grandioseeeee entre les montagnes de toutes parts, les différents lacs, les vallées verdoyantes et les quelques villes et la côte est au loin!!!

      On peut même retracer notre itinéraire de trois jours à vélo et découvrir d'en haut la suite de notre périple! Génial:))

      Quant aux sensations...je me tends une première fois lorsque l'avion nous lâche. Bizarre d'être indépendant sans aucun moteur!!! Et surtout quand on m'explique juste avant comment utiliser le parachute accroché à mon dos en cas de pépin;) Puis quelques soubresauts font monter l'adrénaline mais tout se passe très bien:))).

      Je profiiiteeee de cette expérience magique dans ce décor de rêve...
      Read more

      Traveler

      Oh ! L' étourdie! J'ai trouvé la réponse à mes questions sur ton aventure en planeur qui semble avoir été extraordinaire.

      1/3/19Reply
      Traveler

      Trop la chance ca devait etre genial !! Super cadeau du père noel

      1/4/19Reply
      Traveler

      L atterrissage fait pas trop peur ?

      1/4/19Reply
      2 more comments
       
    • Day141

      Radtour 4: Omarama - Waitangi camp

      January 2, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 23 °C

      Bon, ce n'est pas tout de s'envoyer en l'air (je parle du tour en planeur qu'on soit clair!!), il faut aussi un peu pédaler:).

      Aujourd'hui, on roule sous un grand soleil (26 degrés ressentis comme 35;) et un vent fooort mais...dans notre dos pour une fois! Oui ouiiii ça arrive! Quel bonheuuur:).

      On enchaine montées aux airs alpins (dans notre tête mais moins dures en réalité;) et descentes de rêve à fond la caisseeeee! Trop bien:). Le tout dans un magnifique paysage entre lacs et montagnes.

      Bref!! Vous l'aurez compris, on est juste heureuuxxx sur nos vélos:)
      Read more

      Traveler

      Alors, tout va bien ma chère championne qui affronte avec le sourire les caprices des éléments.

      1/3/19Reply
      Traveler

      J'ai oublié : et le tour en planeur ? C'était bien ? En tout cas, l'aventure continue !

      1/3/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Waimate District

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android