New Zealand
Waipuna Stream

Here you’ll find travel reports about Waipuna Stream. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

35 travelers at this place:

  • Day37

    Syd till Nord

    February 14, 2017 in New Zealand

    Lång resdag från sydön till nordön, från Marlboroughs vingårdar till snöklädda alptoppar. Ruapehu är 2797 meter över havet och är fortfarande en aktiv vulkan. Vi bor i skuggan av berget men kommer nog att sova gott ändå.
    Dagen börjar med bilåkande till Picton som är färjeläget på Sydön. Vi lämnar ifrån oss hyrbilen och checkar in på färjan för 3,5 timmes överfart till Wellington. Rätt så blåsigt, typ 15 m/s, men soligt och vackert. Tar en shuttle till flygplatsen för att plocka upp nästa hyrbil. Drygt fyra timmar senare, strax efter kl 20, så är vi framme vid Chateau Tongariro som är vårt övernattnitngsställe. Har du sett The Shining så känner du igen hotellet! Lite bubbel och en riktigt god middag så är vi redo att sova gott och ladda inför morgondagens äventyr.Read more

  • Day69

    Relaxen im Whakapapa Village

    March 9 in New Zealand

    Heute stand erst mal ausschlafen und ausgedehnt frühstücken auf dem Plan (danach wars schon fast Mittag 🙈). Die letzten Tage war der Akku etwas leer, da meine Wanderung heute nicht stattfand hab ich mir vorgenommen mal wieder richtig zu relaxen und die Batterien aufzuladen!
    Am Mittag hab ich dann nochmal nachgefragt ob morgen die Shuttlebusse wieder verkehren und ich den geplanten Tongariro Alpine Crossing noch nachholen kann. Glücklicherweise ist für morgen top Wetter gemeldet (nur leichter Wind, allerdings auf den Bergen kühl) und ich hab es sofort fix gemacht und das Shuttle gebucht 😃😃😃.
    Am Nachmittag hab ich ganz gemütlich einen kleinen Spaziergang (1,5 Std.) entlang des Whakapapanui Walks gemacht. Dieser geht hauptsächlich durch einen kleinen Wald, meistens entlang eines Flusslaufs. Das letzte Stück ins Dorf muss man allerdings entlang der Straße laufen 😕. Wieder zurück wurde ein kurzer Abstecher ins Nationalpark Village gemacht um mir ein leckeres Eis 🍦 zu gönnen 😋.
    Den Rest des Tages wurde nur noch bissi recherchiert für die weitere Reise, relaxt und der Rucksack gepackt.
    Ich bin schon etwas nervös vor morgen, vor der Tour hab ich riesigen Respekt, knapp 20 km ist auf Hochalpinen Gelände zu meistern 🙈 aber da es die angeblich schönste Tageswanderung in ganz Neuseeland sein soll, werde ich mich der Herausforderung stellen 💪😃
    Read more

  • Day36

    Stratford to Tongariro NP

    March 8 in New Zealand

    Geplant war heute die Fahrt zum Tongariro Nationalpark über den Forgotten World Highway Richtung Osten. Doch leider war die Straße heute früh gesperrt ⭕️, so dass uns nichts anderes übrig blieb, als eine Stunde Umweg in Kauf zu nehmen und über den State Highway 3 entlang der North Taranaki Küste zu fahren 😫. Unterwegs legten wir einen kurzen Stop bei den Three Sisters ein. Hierbei handelt es sich um eine Felsformation an der Küste. Als wir uns dem heutigen Ziel näherten, begrüßte uns der Mount Ruapehu (2797m) schon aus der Ferne. Ein wirklich großer und beeindruckender Vulkan 🌋!Read more

  • Day15

    Tongariro Alpine Crossing

    March 15 in New Zealand

    Das Tongariro Alpine Crossing war bisher mein persönliches Highlight hier in Neuseeland! Der Aufstieg war kräftezerrend, die Luft wurde immer dünner und inmitten der Wolken erfroren dann auch noch all unsere Gliedmaßen an den kalten Temperaturen. Dennoch haben wir durchgehalten und wurden mit einem unvergesslichen und atemberaubenden Ausblick belohnt!

  • Day36

    Whanganui - Whakapapa

    March 30, 2017 in New Zealand

    Nach einer sehr sehr unruhigen Nacht stehen wir kurz vor 7 Uhr endgültig auf. Den Vormittag verdaddeln wir in Whanganui, Lea ist nach einer Runde Schwimmen mit Oma und Opa auf dem Spielplatz, Lydi ist am Strand unterwegs, Nele (der Unruhestifter heute nacht) macht mit mir noch ein kleines Nickerchen, Felix rackelt am Auto rum. Das Wetter spielt auch nicht so richtig mit, die vermeintlich sonnigere Nordinsel zeigt sich von ihrer wolkigsten Seite. Gegen 11 Uhr brechen wir dann auf, es geht schon gut los mit der ersten Vollsperrung noch in Whanganui, die Brücke über den Whanganui River ist gesperrt. Solche Details werden wie immer erst direkt an der Absperrung erwähnt, also wenden, durch die Einkaufsstraße hindurch zur nächsten Brücke.
    Die landschaftlich wohl wunderschöne Whanganui River Road können wir mit unserem Schiff leider nicht befahren, sie ist einfach zu eng und wohl sehr kurvig. Aber auch auf dem Highway ist dann nur langsames Fortkommen, viele Kurven und gefühlt alle 100 m eine Baustelle mit 30-Zone oder einspurige Brücken. Die Landschaft ist allerdings toll, erinnert mit ihren Hügeln schon etwas an Auenland, nur etwas rauher und dramatischer vielleicht. Einmal müssen wir auch für eine Herde Schafe halten, die den Highway heruntergetrieben wird :-)
    Kurz vor eins machen wir eine Mittagspause, Nele hat Hunger und deshalb kein Verständnis mehr für die Fahrerei. Wir rasten an einer wenig einladenden Stelle am Fluss (später werden wir feststellen, dass es knapp 1 km weiter einen schönen kleinen Parkplatz mit Aussicht auf einen Wasserfall gegeben hätte), aber immerhin hat Lea einen Riesenspaß daran zu sehen wie ihr Opa, ihr Papa und ihre Tante etwa faustgroße Steine in den Fluss schmeißen :-)
    Nach einer weiteren Stunde Fahrt taucht vor uns hinter einer Kurve plötzlich der Vulkan Ruapehu vor uns auf. Wow! Leider ist die Spitze wolkenverhangen, so dass man ihn eher erahnen als sehen kann. Dann halten wir kurz vor Whakapapa an den Tawhai Falls. Diese dienten beim Herrn der Ringe als Drehort für den Verbotenen Pool, wo Gollum von Faramir aufgegriffen wird. Es ist ein kleiner, wie immer sehr schöner Weg, wunderschöne Wasserfälle mit einem kleinen Pool, die wir natürlich ausführlich fotografieren. Anschließend fahren wir nach Whakapapa im Tongariro National Park wo wir unser Nachtlager aufschlagen. Morgen wollen wir von hier aus das Tongariro Crossing laufen, man darf durchaus gespannt sein!
    Read more

  • Day16

    Schön wärs gewesen :-P

    December 29, 2017 in New Zealand

    Heute sollte unsere 20km Wanderungen stattfinden. Leider wurde sie allerdings wegen zu schlechtem Wetter auf dem Berg abgesagt bzw es wurde davon abgeraten. Aber davon haben wir uns nicht unterkriegen lassen, und haben einfach eine andere, kürzere Tour raus gesucht =) Nun tritt Plan B in Kraft und wir werden morgen dir Wanderung machen und danach erst ins andere Hotel fahren :)

  • Day35

    Great Walk – Northern Circuit

    October 7, 2016 in New Zealand

    Ein weiterer Great Walk ist im Tongariro National Park der Northern Circuit. Aus Zeitgründen und weil die Bedingungen (Schnee und instabile Wetterlage) es nicht zuließen, haben wir nur einen Teil von selbigem begangen. Es reichte aber um ordentlich zu beeindrucken.
    So wanderten wir einige Stunden durch Landschaften, die die landschaftsverwöhnten Neuseeländer als langweilig beschrieben, in stetigem Erstaunen. Für mich vor allem, da sich das erste Mal die Chance bot, den Rauapehu zu sehen. Seit wir hier sind, habe ich diesen Gipfel (sofern er existiert) nicht gesehen, da niedrige Wolken keine Blicke zuließen. Bis über den Gipfel stiegen die Wolken auch dieses Mal nicht. Dafür führte die Wanderung über viele Holzstege und kleine Brücken wunderbar durch die Landschaft. Nur am ersten ernst zunehmenden „Bach“ schienen sie diese, sehr zur Freude von Silvi, vergessen zu haben. Da selbst ich mir nicht zutraute, über Steine hüpfend, trockenen Fußes auf die andere Seite zu gelangen, wurden kurzerhand die Schuhe ausgezogen und barfuß durch diesen reißenden Fluss gegangen. Die Temperatur dort lässt sich gut mit den umliegenden Schneefeldern beschreiben, EISIG!
    Belohnt wurden wir dann aber mit einem atemberaubenden Panorama auf zwei wunderschön gelegene Seen. Etwas später haben wir dann noch einen sehr bekannten Berg in den Wolken sehen können (nein, nicht der Rauapehu, den habe ich bis heute nicht gesehen).
    Read more

  • Day16

    Tongariro Nationalpark

    December 29, 2017 in New Zealand

    Unsere 20km Wanderung wurde heute leider wegen zu schlechtem Wetter abgesagt.
    Unser alternativ Programm war aber auch sehr schön. Wir haben erst in Ruhe gefrühstückt und sind dann einen 7km Rundweg mit einem Wasserfall gelaufen. Hier auch wieder sehr schöne Ausblicke. Die Pflanzen sind hier etwas rahr, aber kleine Waldabschnitte gab's auch. Es war auch nicht ganz so kalt wie an unserem Anreisetag. Anschließend sind wir mit dem Auto noch ein bisschen höher gefahren und haben uns das Ski Gebiet angesehen. Hier war Annika damals Snowboard fahren. Schnee gab's hier nur durch eine Schneemaschine. Ansonsten nur Felsen.
    Den Rest des Tages haben wir Urlaub vom Urlaub gemacht und einfach Mal gar nichts gemacht.
    Für morgen steht dann die große Wanderung auf dem Programm, da soll das Wetter wieder besser sein. Und dann geht's abends zu unserer nächsten Unterkunft im Whanganui Nationalpark.
    Read more

  • Day76

    Tongariro National Park

    April 22, 2017 in New Zealand

    Heute ging es zunächst am Taupo See entlang zum Tongariro Nationalpark. Nun sind wir in Whakapapa, umgeben von aktiven Vulkanen (darunter der Schicksalsberg Mount Doom (Mt. Ngauruhoe) aus Herr der Ringe).

  • Day147

    Whakapapa Mountain Village

    November 23, 2017 in New Zealand

    We awoke to knocking on our van window. Oh shit! When you know vans are checked for self-containment and that we didn't have our sticker yet, you put two and two together surprisingly quickly! You assume the worst and wake up immediately off the adrenaline rush. Talk about a guilty conscience. Jenna to the rescue! Of course, we were already certified. And when Jenna showed the officer a copy of our signed application form, he was content and moved on.

    We drove to the train station in "National Park", the town for their facilities, cleaned up and relaxed to recover from the previous day. We ran into the hitchhikers again, but this time they were waiting for the train.

    We planned to spend the afternoon in and around Whakapapa (pronounced "fakapapa"). This is a village based around wintersport but has many hiking trails in the summer. It has a large chateau, which looks impressive under the looming Mt Ruapehu. A reporter had been sent here a few days before a large eruption. Through patience and a good deal of luck, he managed to capture it on camera. A very well-done information center (i-Site) explained the region's volcanic history.

    Mats jogged a 6km loop to loosen up after the Tongariro Crossing. It took him past two nice waterfalls and onto an escarpment overlooking the surrounding landscape. Mt Ngauruhoe was as symmetrical from this side as the view from the hike the previous day. A perfect cone. And Mt Ruapehu dominated the view to the other side. A well-defined edge of a lava flow from Mt Ruapehu gave a good impression of how much material can be released during an eruption. And "ranger Mats" found an oil-looking substance on the edge of the river and reported it to the i-Site. After sharing pictures and a call to the head-ranger for the park, we were assured that it was a bacteria that formed the rainbow coloured film on the water.

    With our minds at ease, we drove to another small walk to a waterfall. We joined the cue of seniors scrambling up the staircase. The falls plunged into a large pool, which we later learned was Gollum's Forbidden Pool from Lord of the Rings. Nice!

    We backtracked to another campsite on the East side of Lake Taupo. We planned to cut across to the East coast. We relaxed on the edge of the water, cooked ourselves a feast of large mussels and enjoyed the beautiful sunset over the water. Ahh...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Waipuna Stream

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now