New Zealand
Waipuna Stream

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

81 travelers at this place:

  • Day42

    Tongariro Crossing

    December 11, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute Nacht war ich schlauer: ich hatte eine Fliesmütze auf und das war auch gut so. Als ich die Zelttür aufmachen wollte, rieselte das gefrohrene Wasser runter 😳

    Um 7.39h war ich am nördlichen Start der Tongariro - Überquerung- eines der Highlights, auf die ich mich besonders gefreut habe . Die meisten laufen von Süden nach Norden, weil diese Richtung weniger Aufstieg und mehr Abstieg hat (hab ich 2006 auch so gemacht). Der TA geht andersherum, so dass mir die ganzen Menschen entgegen kommen...

    Los gings auf 700m und das Ende ist bei 1.100m. Der höchste Punkt ist bei 1.868m, der Red Crater. Das Wetter war fantastisch - blauer Himmel, Sonnenschein. Der erste Teil ging durch schönen Wald, viele Stufen und gepflegte Wege. Dann trat man heraus und sah die 3 Vulkane. Der kleinste ist der Tongariro, dann kommt Mt. Doom (Ngauruhoe} mit 2.291m (letzte Aktivität 1977) und der größte ist der Ruapehu mit 2.797m (letzte Eruption 2007). Heute blieb aber alles ruhig 😉

    Die Ausblicke waren jedenfalls beeindruckend. Dazu kamen dann noch die 4 Gletscherseen mit verschiedenen Farben und der blaue Himmel. Da hat man die ganzen Mühen des Aufstiegs vergessen. Der mieseste Teil war die steile Geröllpiste, die zum Red Crater führt. Die ganzen Leute von der anderen Richtung kamen mir entgegen und schlitterten oder rutschten den Berg runter- lustig 😁
    Dieses Mal konnte man auch richtig in den Krater hineinschauen. Beim letzten Mal war der Wind zu stark und Wolken dort oben... Wie bereits gesagt, alles perfekt.

    Danach begann der Abstieg mit dem Durchqueren des Hauptkraters und dann durch Mondlandschaften nach unten. 14.30h war ich am Mangatepopo Hut, mußte aber noch 9km bis Whakapapa zum Holidaypark.
    (Whakapapa - sprich Facka-Papa 😂😂😂)

    Die letzten 9km waren nochmal richtig anstrengend nach den ganzen Höhenmetern, aber kurz vor 17h war ich dann endlich da und gönnte mir ein Bett. Heute Nacht ist es hier wahrscheinlich noch kälter (1.100m)...

    Das Abendessen nehme ich standesgemäß im Tongariro Castle ein mit grünen Muscheln und einem Glas Wein . Ein bisschen Luxus darf schon mal sein 😀
    Read more

  • Day13

    Tongariro

    November 27, 2019 in New Zealand ⋅ 🌙 12 °C

    Highlights des Tages:
    - Das Hotelpersonal, das dir (schon wieder) sagt, dass du richtig Glück mit dem Wetter hast und es ein toller Tag wird:)
    - Mit der Gondel hoch hinaus zum höchsten Café Neuseelands. #Whakapapa #kaffeepäuschen
    - Wenn die Wanderung durchs tröge Vulkanland des "Tongariro National Parks" schöner wird als erwartet.

    Lowlights des Tages:
    - Der Kellner, der im Snobby- Schloss beim Abstellen deiner Tasse seinen Finger in deinen Kaffee tunkt.
    - Der unendlich hässliche, künstliche, mit einer blinkenden Lichterkette vollbehangene Weihnachtsbaum in der Hotellobby.

    Erkenntnisse des Tages:
    - Die Gondeln hier haben Ledersitze und bodentiefe Fenster.
    - Für alle, die ihren Job satt haben: Schnapp dir einen Ring aus einer Reifenrutsche und eine Schaufel. Fahr hoch zum "Whakapapa". Baue eine Rodelbahn aus den letzten Schneeresten. Teste und optimiere sie. Hoffe darauf, dass die 50 Meter irgendjemand cool findet und Geld fürs rodeln ausgibt. Werde "Slidebahn-Optimierer". #bewirbdichnochheute:D
    - Ende November: Die Skisaison ist beendet, Wanderpfade werden für den Sommer hergerichtet. #verkehrtewelt
    - In der Alm im Skigebiet gibts unter den Tischen Ablagen für Mützen, Schals und weiteres Zubehör. #schonwiedercleverdiekiwis
    - Ein Vulkan schaut unfassbar friedlich aus, wenn er nicht aktiv ist.
    - Wenn man hier wandern geht, sieht man ziemlich viele Steine und kaum einen Baum. #imhochsommerwenigerschön
    - Sonnenbrand auf den Knien ist unangenehm.
    - Beim Wandern grüsst man sich halt.

    Frage(n) des Tages:
    "Das hat der jetzt nicht wirklich gemacht, oder?!"

    Fazit des Tages:
    Wenn du die Wahl hast zwischen dem "upper way" und dem "lower way", geh nach oben. Deine Anstrengung wird belohnt.
    Read more

  • Day29

    Hike to Taranaki Falls

    March 2, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 14 °C

    After the big hike yesterday, we stretched our legs on an easy 3.5 mile hike to Taranaki Falls. Along the way, we could see views of the volcanoes we hiked around yesterday on the Tongariro Crossing. Heather and other wildflowers were in abundance!

  • Day26

    30-9 Toch Whakapapa

    September 30, 2018 in New Zealand ⋅ ⛅ 8 °C

    Het is guur, koud en miezer. Ik probeer uit te slapen maar om 5 uur stommelt de camper naast me al als een idioot. Ik rek het tot half 7.
    Dan maar met verstelwerk en ontbijt weer in de gemeenschappelijke ruimte en later met mijn huiswerk Zuidereiland in de tent met mijn thermolegging in mijn dikke broek. Tijdens een even-niet-miezer om half elf ri Whakapapa. Blijft het droog en een waterig zonnetje! En aldoor naar boven, dus ik heb het niet meer koud. Alvast wandelingetje naar waterval. Uit eten, ik had iets meer frieten verwacht dan 5 (ik heb er 1 op op de foto) en dan de silica rapids. Wát een mooie wandeling, over een pad dat ik ook snap en met allemaal wetenswaardigheden op bordjes. En overal mos. Prachtig. Krijg je er ook nog de golden rapids gratis bij (met ijzer, geen goud). Wel blij dat ik de Tongariro crossing niet doe, want na 2 en een half uur wandelen ben ik hartstikke moe. Retour tent (zo gedaan natuurlijk). Helaas nieuwe buren met muziek. Maar wel relatief warm in de tent. Lekker met een boekje.Read more

  • Day37

    Syd till Nord

    February 14, 2017 in New Zealand ⋅ 🌙 9 °C

    Lång resdag från sydön till nordön, från Marlboroughs vingårdar till snöklädda alptoppar. Ruapehu är 2797 meter över havet och är fortfarande en aktiv vulkan. Vi bor i skuggan av berget men kommer nog att sova gott ändå.
    Dagen börjar med bilåkande till Picton som är färjeläget på Sydön. Vi lämnar ifrån oss hyrbilen och checkar in på färjan för 3,5 timmes överfart till Wellington. Rätt så blåsigt, typ 15 m/s, men soligt och vackert. Tar en shuttle till flygplatsen för att plocka upp nästa hyrbil. Drygt fyra timmar senare, strax efter kl 20, så är vi framme vid Chateau Tongariro som är vårt övernattnitngsställe. Har du sett The Shining så känner du igen hotellet! Lite bubbel och en riktigt god middag så är vi redo att sova gott och ladda inför morgondagens äventyr.Read more

  • Day7

    Tag 4 - Tongariro Nationalpark

    March 14, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 17 °C

    Heute hieß es früh aufstehen:

    Um halb 6 ging der Wecker um den ersten Bus zum Tongariro Nationalpark zu erwischen & den längsten Tageshike Neuseelands zu starten. Für 19,4 km geht es durch wunderschöne Landschaften, über die Bergspitze des Mt. Doom - in Deutschland besser bekannt unter dem Namen „Schicksalsberg“, gefolgt von vulkanischen Seen & einem kleinen Walk durch den angrenzenden Regenwald am Ende des Hikes.

    Leider war es heute etwas nebelig, die Aussicht war an einigen Stellen trotzdem unglaublich (& der Nebel hat es noch mystischer darstellen lassen, als es eh schon war 😊). Zwischendurch hatte man wirklich das Gefühl, gleich würden Horden von Orks den Berg herunterlaufen & einen angreifen.

    Nach knapp 7 Stunden ging es wieder zum Hotel (Skotel, wirklich ein cooles Hotel) und direkt in den Jacuzzi, der bei 5$ für 1 Stunde echt noch günstig war.
    Read more

  • Day69

    Relaxen im Whakapapa Village

    March 9, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 8 °C

    Heute stand erst mal ausschlafen und ausgedehnt frühstücken auf dem Plan (danach wars schon fast Mittag 🙈). Die letzten Tage war der Akku etwas leer, da meine Wanderung heute nicht stattfand hab ich mir vorgenommen mal wieder richtig zu relaxen und die Batterien aufzuladen!
    Am Mittag hab ich dann nochmal nachgefragt ob morgen die Shuttlebusse wieder verkehren und ich den geplanten Tongariro Alpine Crossing noch nachholen kann. Glücklicherweise ist für morgen top Wetter gemeldet (nur leichter Wind, allerdings auf den Bergen kühl) und ich hab es sofort fix gemacht und das Shuttle gebucht 😃😃😃.
    Am Nachmittag hab ich ganz gemütlich einen kleinen Spaziergang (1,5 Std.) entlang des Whakapapanui Walks gemacht. Dieser geht hauptsächlich durch einen kleinen Wald, meistens entlang eines Flusslaufs. Das letzte Stück ins Dorf muss man allerdings entlang der Straße laufen 😕. Wieder zurück wurde ein kurzer Abstecher ins Nationalpark Village gemacht um mir ein leckeres Eis 🍦 zu gönnen 😋.
    Den Rest des Tages wurde nur noch bissi recherchiert für die weitere Reise, relaxt und der Rucksack gepackt.
    Ich bin schon etwas nervös vor morgen, vor der Tour hab ich riesigen Respekt, knapp 20 km ist auf Hochalpinen Gelände zu meistern 🙈 aber da es die angeblich schönste Tageswanderung in ganz Neuseeland sein soll, werde ich mich der Herausforderung stellen 💪😃
    Read more

  • Day15

    Tongariro Alpine Crossing

    March 15, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 16 °C

    Das Tongariro Alpine Crossing war bisher mein persönliches Highlight hier in Neuseeland! Der Aufstieg war kräftezerrend, die Luft wurde immer dünner und inmitten der Wolken erfroren dann auch noch all unsere Gliedmaßen an den kalten Temperaturen. Dennoch haben wir durchgehalten und wurden mit einem unvergesslichen und atemberaubenden Ausblick belohnt!Read more

  • Day36

    Stratford to Tongariro NP

    March 8, 2018 in New Zealand ⋅ 🌙 11 °C

    Geplant war heute die Fahrt zum Tongariro Nationalpark über den Forgotten World Highway Richtung Osten. Doch leider war die Straße heute früh gesperrt ⭕️, so dass uns nichts anderes übrig blieb, als eine Stunde Umweg in Kauf zu nehmen und über den State Highway 3 entlang der North Taranaki Küste zu fahren 😫. Unterwegs legten wir einen kurzen Stop bei den Three Sisters ein. Hierbei handelt es sich um eine Felsformation an der Küste. Als wir uns dem heutigen Ziel näherten, begrüßte uns der Mount Ruapehu (2797m) schon aus der Ferne. Ein wirklich großer und beeindruckender Vulkan 🌋!Read more

  • Day43

    Tongariro Northern Circuit - Tag 1

    December 1, 2018 in New Zealand ⋅ 🌧 9 °C

    Wow. I did it in 2 days! It was hard, but totally worth. 🗻
    It is signed out as a 3 - 4 day trip. Yeei. 🎉
    I knew that this will get hard today. It was the same time like I'd needed for the other way, but the 2h for the tama lakes not included. And I started really late, because the man from the DOC Visitor Center needed much time to cancel my campsite and then he gave me to much money back, so I had to run back to my car and get my credit card, that I can pay him the difference. A woman, who worked there too, told me there's a heavy storm and it's too dangerous to walk the direction I decided.
    Actually I wanted to start in the other direction, but there was a storm ( again ) so I couldn't do the Alpine Crossing at that day.💨
    Think it follows me. 👣
    I started in Whakapapa at 9.13.
    The scenerie isn't that nice I hoped, but there's so much more I didn't know.
    I walked the extra walk to the Tama Lakes. I arrived at 10.45. The Lower Tama was really cool to see, cause it was not that tourquoise blue like the glacier lakes. It was dark blue. A vulcan lake. 🌋
    I tried to find the Upper Tama, but no one was walking rhis track and there were no signs since 3 mountains ago, so I decided to go back. Maybe I passed it and it was in clouds. ☁
    I found me back on the way at 12.02.
    The weather was misty and it rained a lot.
    First I thought it's so boring. Than there came a great forest section, but too short. I like to be in the forest more, than beeing at a wide open place.
    The rain annoyed me and I really wanted to get to the hut. I was so thankful to have a warm bed. I upgradet to a hut, 'cause I really didn't wanna camp in the snow for another night. ⛺
    I came along the Old Waihohonu Hut. The oldest hut in New Zealand. The first in the NP. 🏡
    Funny to see how they lived in the huts years ago. Men and women had different rooms. The men's were much bigger with a table for playing cards. The other one was so small. Can't imagine how they cooked in that. 🍳 I read the information signs and had lunch in the hut. Good place for hiding from rain. I enjoyed the place and the rain smell till 13.59.
    Not far away I wanted to camp first. Good, that I canceld that. It was too early to stop walking.
    I arrived at Oturere Hut at 16.29. This would be the place I sleep in for the night.
    This hut was a nice experience. The people in the hut were all friendly and I talked to everyone and heared their travel storys. That was great. Some played cards, a few cooked, one played a banjo. I felt like in a pub. So cool. I writed down my times and read in my book. Most time just looked around and enjoyed the atmosphere. A talk here and there. This is how it could be every evening.
    Strangers become friends for one night. Just having a good time.
    The ranger got in and asked us for our name, 3 hobbies and our chief before we get 90. That was a nice game. I love that game. I said my 3 fav hobbies are downhill biking, kite surfing and making some music. Before I get 90 I wanna travel the world. 🌏 New Zealand is a good start, I think.
    She told us nearly everything about her life, the job and the park. Interesting somehow.
    There was a fireplace in the middle of the room and after going to toilet, 100m away from the hut, in the rain, I'd sat me in front of it before I was going to bed.
    The night was okay. The guy to my left was farting all night long, the guy to my right was snarching sometimes ( but that's not bad to me ), the couple that was sleeping over me talked and laughed all night long. But it was warm inside the hut and that was really great. Thanks for the fire. 🔥
    Read more

You might also know this place by the following names:

Waipuna Stream

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now