New Zealand
Whakapapa Village

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day15

      De eerste wandeling in een natuurpark

      January 11 in New Zealand ⋅ 🌧 13 °C

      Allee het regent weer ( toch tijdens de autorit), toch een wandeling,🤫 en veelal droog.
      Eerst de innerlijke mens versterken en dan op weg. Dit is dus een NZ hotdog.😂 Prachtige zichten. Alles zo ver je kan zien, is bos (lees wildernis). En die kleuren. Hier is groen helemaal anders dan bij ons.Read more

      Traveler

      zooo schoon

      Traveler

      Prachtige natuur!

      Traveler

      Ik word instant vrolijk van jouw lachske bij de 180° view 😁

      Prachtig [Rita Reynaert]

       
    • Day20

      Tongario Trail

      January 23 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

      Gut ausgeschlafen mit einem Müsli Frühstück wollten wir früh morgens den bereits gebuchten Shuttle zum Tongario Trail nehmen. Es ist 8.30 Uhr, 10 min Fahrzeit zum Parkplatz - plenty of time 🥱
      Aber unsere Emma, so haben wir unseren Toyota mittlerweilen umgetauft, macht keinen Muckser! Wohl etwas zuviel aufgeladen gestern Abend! Julia ist auf 180, also schnell die Laufschuhe an, zur Mainstreet hoch und ein Auto aufhalten oder bis zum privat Camping side von gestern laufen! Endlich nach 2 km kommen Autos 😮‍💨😮‍💨. Es bleiben auch brav 2 stehen aber alles Mietwägen ohne Fremdstartkabel. Einer nimmt mich mit bis zur Einfahrt des Champingplatzes - wie ich glaubte. Es war aber eine ehemalige Farm am lake. Der alte Mann saß vorm Fernseher, war aber sofort bereit mir zu helfen. Die Suche nach den Fremdstartkabel in seiner riesigen überdachten Outdoor Werkstatt dauerte etwas. Kurze Zeit darauf waren wir aber schon auf dem Weg. Als wir in die Straße zum Wehr einbogen, wo wir nächtigten, kam Julia schon mit unserer Emma entgegen. Sie hat zwischenzeitlich eine Frau gestoppt, die alles dabei hatte! Frauenpower eben. Das nächste Mal bleib ich einfach liegen! 🥱🦊
      Wir schafften es noch um genau 9.00 am Parkplatz zu sein und unseren Shuttle vor der Nase wegfahren zu sehen. Die neuseeländische Unkompliziertheit machte es aber möglich den letzten Shuttle des Tages - den wir ganz für uns alleine hatten - zu nehmen. Vorher machten wir aber noch den zweiten Fehler des Tages, indem wir die Plumsklos des Parkplatzes benützten. Seid froh dass es noch keine Geschmacksübertragung gibt- wir hätten euch gerne teilhaben lassen! Dass es am gesamten Trail 6 weitere gut getarnte, aber nicht übelriechende Toiletten gibt, wussten wir nicht. Die Tour selbst war bergauf anstrengend, aber abwechslungsreich. Am Gipfel spannend, wie auf einem anderen Planeten. Der Abstieg aber zog sich und zog sich und zog sich....🥱🙈😵‍💫😫
      Am Ende waren wir hundemüde aber zufrieden.
      Es reichte noch um zu dem Alten zu fahren, der mir helfen wollte, und mich mit einer Flasche Wein dafür zu bedanken. Nach 2 Bier und interessanten Gesprächen fuhren wir von dannen. Im Gepäck tiefgefrorene Flusskrebse und eine Lachsforelle aus dem See🤗
      So, und weil das alles soooo anstrengend war müsst ihr euch auch viele Bilder anschauen🦊
      Read more

    • Day87

      Ab in den Norden

      February 1, 2020 in New Zealand ⋅ ☀️ 22 °C

      Heute ging es mit der Autofähre auf die Nordinsel!🛳
      Angekommen in der Hauptstadt Wellington machten wir uns vergeblich auf die Suche nach einem Parkplatz. 🧐
      Also drehten wir mit unserem Van ein paar Runden in den ungewohnt vollen Straßen. Wenig später ging es raus in die Natur, genauer gesagt in den Tongario National Park, einer Ansammlung von Vulkankegeln. 🌋🗻🌋
      Wir fuhren mit der Seilbahn bis zur Hälfte des höchsten Vulkans mit knapp 2000m, welcher auch ein Skigebiet ist. Von dort ging es mühsam durch das Lavagestein weiter hinauf. Kurz vorm Kraterrand mussten wir aber umkehren, der Wind war einfach gewaltig stark geworden.🤷🏻‍♂️💨🌪
      Am Rückweg machten wir ein kleines Downhill-Rennen: Andrea in der Gondel gegen Christoph zu Fuß!😅
      Nach hartem Kampf hat Christoph mit 2 Minuten Vorsprung aber klar gewonnen! 😎🏁

      A&C
      Read more

    • Day8

      Skigebiet auf dem Mount Ruapehu

      December 11, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 17 °C

      Doch ein wenig Sehnsucht nach Schnee😂😂
      Das größte Skigebiet auf Neuseeland🙈 4 er Gondel 6er Sessellieft und 3 Skilifte👍
      Aber da sind ja nur Felsen, entweder haben die so viel Schnee oder sie müssen zwischen den Felsen fahren😂Read more

    • Day87

      Neuseeland Roadtrip Teil 2

      January 22, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 17 °C

      Für das Tongariro Alpine Crossing wurden wir vom Endpunkt der Wanderung zum Ausgangspunkt mit einem Minivan gebracht. Bevor es losging gab es noch ein paar Infos und Einweisungen, schließlich wandert man in vulkanischem Gebiet. Das Wetter war perfekt: Sonne pur! Eher eine Seltenheit hier. Am Anfang läuft man eher flach durch Lavalandschaft, immer auf den „Red Crater“ zu. Dann geht es bald bergauf meistens über Stufen! Bei der Hitze schon ein Kraftakt. Aber wenn man oben ist hat man einen wunderschönen Ausblick über den Nationalpark. Noch ein Stückchen durch Geröll und Vulkanasche und man Blickt auf drei Seen in schönstem türkis. Und wieder raucht es aus mehreren Felsspalten. Unbeschreiblich! Das erste Stück nach unten vom Tongariro war dann eine große Rutschpartie dank einer dicken Schicht Vulkanasche. Der weitere Weg ging dann aber gemütlich in Serpentinen durch blühende Manukasträucher und Dschungel. Nach sieben Stunden und 20km waren wir echt froh, als wir „the Hoff“ auf dem Parkplatz entdeckten! Zur Feier des Tages gab es ein Eis und mal keinen kostenlosen Campsite sondern einen mit Duschen und einer Küche. Wir haben uns schön Pasta gekocht und Weißwein gegönnt😊 Langsam wurde es Zeit um auf die Südinsel zu kommen. In einem Tag sind wir nach Wellington gefahren und haben uns noch die Stadt angeschaut. Die Hauptstadt von NZ kann man wirklich mal als Stadt bezeichnen. Am Meer gelegen mit schönen Einkaufsstraßen und einem Hafen. Und doch nicht überlaufen, sondern sehr entspannt. So wie ich Neuseeland bisher kennengelernt habe. Am nächsten Vormittag waren wir im Museum „Te Papa“ (die meisten sind kostenlos. Hier kann man viel über Natur, Menschen und die Maori sehen. Wir sind dann ganz entspannt eine Stunde bevor die Fähre ging zum Check-In. Die Ruhe war schnell dahin, als mir die Dame am Schalter erklärte, dass ich eine Fähre für diesen Morgen gebucht hatte (am nicht pm). Da ich über die Autovermietung für den Nachmittag gebucht hatte, hab ich die Zeiten natürlich nicht mehr überprüft. Wieder so eine typische Heike-Aktion...🤦🏻‍♀️Panik! 😳😳 Aber die Neuseeländer sind zum Glück so entspannt. Die Dame hat mir ruhig erklärt, sie prüfe, ob noch was für uns frei wäre. Wieder Glück, Platz für uns zwei und „the hoff“. Aber die Fähre würde in 5 min losfahren. Wir sollten doch bitte auf das Schiff fahren. Ich war mehr als glücklich! Vor allem wie easy und entspannt alles geregelt wurde. So sind wir doch noch auf die Südinsel gefahren. Auch ein Erlebnis! Das letzte Stück geht bereits durch die Malborogh Sounds. In Picton angekommen haben wir uns gleich auf den Weg nach Kaikoura gemacht. Hier haben wir für den nächsten Tag eine Whale-Watching-Tour gebucht. Ich freu mich riesig! Das ist ein langer Traum von mir und ich bin gespannt, ob wir Wale sehen🤗Read more

      Traveler

      Wieder so ein Bericht als wäre man selbst dabei...🏅

      1/24/20Reply
      Traveler

      Ohhh an Vulkaninseln habe ich wirklich mein Herz verschenkt 😍!!! Ach ich wäre wirklich gerne dabei. Ps. Wir hatten auch unsere Fähre aus Schottland verpasst 🙈...da bekommt man ganz schön Sorgen.

      1/24/20Reply
      Traveler

      Diese Farben schaffen wirklich nur Vulkane 😍

      1/24/20Reply
      3 more comments
       
    • Day98

      Wandertag

      January 30, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 14 °C

      Aufgrund des regnerischen Morgens starteten wir gemütlich in den Tag bevors dann zum Waitonga Falls Track ging. Der Track führte zu einem 39 Meter hohem Wasserfall, welcher der höchste im Tongariro Nationalpark ist. Gross hat er aufgrund des wenigen Wassers nicht ausgesehen. Zurück beim Camper musste ich mich zuerst aufwärmen, denn nach eineinhab Stunden im Regen waren meine Hosen durchnässt. Kaum im Whakapapa Village angekommen waren wir bereit für die zweite Wanderung; der Taranaki Falls Track. Der etwa 6 Kilometer lange Weg führte uns über Alpine Grasweiden und grüne Wälder. Den Gipfel vom Vulkan Ruapehu konnte man leider aufgrund der Wolken nicht sehen. Morgen geht die Wandertour weiter, sofern unsere Beine noch mögen.Read more

    • Day23

      Tongariro National Park

      December 13, 2022 in New Zealand ⋅ 🌧 13 °C

      Tirsdag startede dagen med at bade i Waikato floden på et sted hvor en varm kilde løber ud i den ellers kolde flod. Vi havde stedet for os selv - med undtagelse af en sød bette skarv.

      Vi kørte vi fra Taupo mod Tongariro National Park - en af verdens ældste nationalparker og hjemsted for flere ikoniske scener fra Ringenes Herre.

      Vi har booket overnatning på en holiday park hvor Margrethe parkeres på en hyggelig lille plads omgivet af træer. Idyllisk!

      Det regner, det er fugtigt og det er koldt. Varmeblæseren i vores bil slår gnister når man tænder den - vi har valgt at lade den være ubrugt. Vejret er ikke helt med os 🥶🥶
      Read more

    • Day25

      National park dag 2 & 3

      December 15, 2022 in New Zealand ⋅ 🌧 14 °C

      Vi vil så gerne gå den berømte Tongariro Alpine Crossing. En vandretur op af Mount Tongariro (aka Mount Doom fra Ringenes Herre), men vejret er imod os. Vi har dog været på en mindre 10 km hike til nogen smukke vandfald og får det bedste ud af det 😁😁☔️☔️

      Vi spiller kort, drikker vin og forsøger at holde varmen. Vores varmeblæser er stadig i skammekrogen så vi har lånt varmt tæppe af de lokale. Vi bor hos de sødeste Maorikvinder der hjælper med både varme og vin.
      Det skal nok gå! 🙃

      Fredag har vi booket transport til Alpine Crossing 😍
      Read more

    • Day71

      Rotorua, Taupo und Skotel Resort

      December 6, 2022 in New Zealand ⋅ ☁️ 13 °C

      Erholt von dem gestrigen Schock erwachten wir am Strand von Matata und gingen etwas am Strand spazieren, bevor wir unser Zelt abbauten und nach Roturua aufbrachen. Dort angekommen gab es erstmal ein Frühstück, um uns für den Tag zu stärken. Im Anschluss ging es zum Orakei Orako Geothermal Park. Mit einem kleinen Boot ging es für uns über den Fluss auf die kleine Wanderung durch den brodelnden und dampfenden Park. Es war ein wirkliches Spektakel der Natur, heiße Geysire und sprudelnde Schlammlöcher zu beobachten. Im Anschluss ging es für uns nach Taupo, einem sehr schönen Urlaubsörtchen, welches am größten See Neuseelands liegt. Wir sind etwas durch die Stadt geschlendert und haben uns etwas richtig feines in einer hübschen Konditorei gegönnt. Danach ging es für uns noch zu den Huka Falls, dem meist besuchten Reservat in ganz Neuseeland, was man auch wirklich gemerkt hat. Besonders beeindruckend der 9 Meter hohe Wasserfall, welchen pro Sekunde 200.000 Liter Wasser passieren. Dann mussten wir aber auch schon aufbrechen, um rechtzeitig im Alpine Skotel Resort einzuchecken. Nach einem Saunagang und anschließendem Whirlpool genossen wir unser Abendbrot bei wunderschönem Sonnenuntergang auf der Terrasse.Read more

      Traveler

      Gut so…wer anständig arbeitet muss es sich auch richtig gut gehen lassen 😂

      12/6/22Reply
      Traveler

      schaut super Cosi aus

      12/6/22Reply
      Traveler

      das nenn ich Mal Natur feeling

      12/6/22Reply
      5 more comments
       
    • Day216

      Tongariro Nationalpark (2809-0110)

      October 1, 2022 in New Zealand ⋅ 🌧 8 °C

      Mit Eintritt in den Tongariro hat sich das bis dato vorherrschende Frühlingswetter dann final verabschiedet und starker Dauerregen breitete sich aus. Eher so meeeh für meine geplanten Wanderungen. Glücklicherweise verfügte das „Skotel“ über eine gute WIFI-Verbindung sowie eine Sauna, sodass mein Aufenthalt dort auch so ganz annehmbar war.

      Im Herzen des Tongariro befinden sich drei Vulkanberge. Die Landschaft drumherum könnt ihr euch bestens vorstellen: Gesteine, dunkle Asche, etc. - dieses Gebiet hat sich daher für Peter Jackson bestens geeignet, um als Mordor‘s Filmkulisse zu dienen.

      An einem Tag habe ich mich dann doch auch mal länger draußen aufgehalten, es ging zum Taranaki Wasserfall. Eigentlich wollte ich noch weiter zum Lower und / oder Upper Tama Lake, aber da hat mir dann der leider vermehrt einsetzende Regen einen Strich durch die Wunschliste gemacht und ich musste früher heim. Die hätte ich wirklich gerne gesehen. 😔 Aber was ich sehen konnte, war auch wieder einmalig.
      Schön aber auch, dass ich nach nun doch schon 7 Monaten um die Welt mitschleppen meine Regenhose endlich nutzen konnte! 🙌🏼
      Read more

      Traveler

      tja das gute nz wetter 😅

      10/11/22Reply
      Traveler

      😵‍💫🤞🏼🫣

      10/11/22Reply
      Traveler

      Tolle Fotos

      10/11/22Reply
      2 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Whakapapa Village

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android