New Zealand
Whangamomona

Here you’ll find travel reports about Whangamomona. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

17 travelers at this place:

  • Day276

    Bei der Routenplanung sind wir wie immer sehr praktisch vorgegangen und haben nicht gewusst, dass wir den „Forgotten World Highway“ befahren werden – und überhaupt, was hat das zu bedeuten? Über 150 Km sind uns mehr Tiere als Menschen begegnet und es gibt auch nur eine kleine Stadt: Whangamomona, welche sich auch noch 1989 als unabhängige Republick (12 Einwohner!) erklären lassen hat – verrückt! Landschaftlich ist die Strecke aber wunderschön :-)

    Am Ende des Tages wartete auf uns eine „Jurassic-Park-Experience“ … unser Campingplatz war mitten in einem geschlossenen Park zum Schutz einheimischer Tiere (Vögel). Neuseeland war einst nur mit Vögeln und einer Rasse Fledermäuse besiedelt – bis zum Zeitpunkt der Maori und Europäer. Menschen und die eingebrachten Tiere (Opossums, Marder, Ratten usw.) veränderten das Ökosystem komplett.

    Das Freiwilligenprojekt in Rotokare ist einzigartig in Neuseeland. Das wir als Backpacker !kostenlos! hier campen können, zeigt ein wenig die Denkweise vieler Neuseeländer: Schönheit und Wissen der Natur zu teilen um diese zu schützen!
    Vögel in Bildern: Black Swan und Magpie (urspr. Australien), Pukeko (Purpurhuhn, NZ)
    Read more

  • Day143

    Whangamomona - Whanga Republik

    May 23, 2017 in New Zealand

    Nach einem phänomenalen Abend gestern mit Marco und Sophia in unserem Hostelzimmer mit Bier und Karten zur Feier der Wanderung und der gemeinsamen Unterhaltung über die lieben Wanderkollegen aus aller Welt, hieß es dann nach 3 gemeinsamen Tagen Abschied nehmen von Marco, unserem Wanderkumpanen. Er wollte weiter nach Wellington. Außerdem mussten wir Sophia verabschieden, denn für sie ging es weiter nach Süden.

    Wir machten uns auf nach Westen in Richtung des unübersehbaren Mount Taranaki. Es führen mehrere Wege dorthin und wir entschieden uns für den langsamsten: die Fahrt über den sogenannten Forgotten World Highway 43.

    Dieser war mal eine wichtige Verbindung zwischen Ost und West, doch mit den Jahren wuchsen einige Städte und Routen mehr als andere. Diese wurde vollkommen uninteressant für Handel und Einheimische. Ein Teil des Highways ist auch noch Schotterstraße. In vielen der engen Kurven an Abhängen waren Steine auf die Straße gefallen oder die Straße war einspurig weggesackt. Ein kleines Abenteuer mit richtig schönen Ausblicken. Und davon sehr vielen!

    Bei einem der Stops war ein Hahn unterwegs, der anscheinend sehr hungrig war. Er hat sowohl probiert Julias Handy zu essen, also auch Davids Schuh und unser Autotürgummi. Und schnell war der auch. Völlig durchgedreht.

    Highlight war das kleine Städtchen Whangamomona, welches jedes Jahr im Januar seine Unabhängigkeit von Neuseeland erklärt (obwohl es ja mitten drin liegt). Es war wie eine kleine (Fast-)Geisterstadt mit wenigen Menschen und vielen verlassenen Gebäuden. Die Einwohner haben sogar ein Schild am Dorfeingang das man die Republik Whanga betritt und aus Neuseeland ausreist. Wir haben uns jedenfalls einen Einreisestempel der kleinen Republik in unsere Reisepässe geben lassen. Das hat nicht jeder. Die kleinste Republik der Welt.

    Nach ca. 20 Sekunden Fahrt waren wir dann auch schon wieder raus aus der Republik. Weiter ging es Richtung Berg. Je näher wir kamen desto schlechter wurde leider die Sicht. Sind dann gleich weiter an unser heutiges Ziel: New Plymouth.

    Hier haben wir uns den Sonnenuntergang angeschaut (perfekt an der Westküste) und sind jetzt in unserem neuen Raum. Darüber bald mehr.
    Read more

  • Day224

    Forgotten World Highway - Whangamomona

    September 21, 2017 in New Zealand

    Auf dem Weg Richtung Stratford mussten wir den Highway 43 nehmen, besser bekannt als "Forgotten World Highway". Dieser ist insgesamt 150 Kilometer lang und bietet jedem Abenteurer von allem etwas: Gravelroad, einspurige Fahrbahnen, weil teilweise die Straße am Abhang abgesackt ist und die engsten Kurven überhaupt, die man mit maximal 45 km/h fahren soll. Die ganze Strecke ist aber mit 100 km/h erlaubt, ja ne, ist klar. Wir machten einen kurzen Stopp in dem Örtchen Whangamomona, das eine eigene Republik ist, und somit eigentlich auch nicht zu Neuseeland gehört. Aus diesem Grund kann man sich hier einen Stempel in den Pass machen lassen, haben wir natürlich getan! Anschließend haben wir uns wieder auf den Highway gewagt, der übrigens auch durch einen Tunnel führt, natürlich einspurig und nicht geteert. Wahrscheinlich auch der einzige Autotunnel, den wir in diesem Land gesehen haben. Hier werden lieber Straßen gebaut, bei denen man kurvenreich die Berge hoch und wieder runterfahren muss. Das zieht auch ordentlich am Benzin und hat uns die letzten 30-40 Kilometer fast die Nerven gekostet, weil unsere Tankleuchte ansprang! Wir haben bloß gehofft, dass wir es noch rechtzeitig nach Stratford schaffen um nicht unbedingt unterwegs liegen zu bleiben. Sind wir zum Glück nicht, wahrscheinlich sind wir mit den letzten Tropfen im Tank zur Tankstelle gerollt.Read more

  • Day19

    Forgotten World Highway

    March 20, 2017 in New Zealand

    Wie es der Zufall so will oder besser unser Navi😀, haben wir eine schöne Route durch die Berge in Richtung Rotorua entdeckt!Wunderschöne Landschaft und einige Kilometer Schotterpiste!Am Wegesrand gab es nur Geisterdörfer und abgelegene Farmen.Hatte so'n bisschen was von wild wild West!ImHauptort Whangamomona leben noch gerade mal 40 Menschen! Alle 2Jahre gibt es hier ein großes Volksfest mit Kuhfladen-Weitwurf😂Read more

  • Day138

    Super schön!! Viel zu sagen gibt es nicht: Ich bin den Highway von Taumarunui nach Stratford gefahren und hatte um mich herum überall Berge! Die Landschaft dort hält echt, was es verspricht.
    In Whangamomona habe ich mir ein leckeres Sandwich und, wer hätte es gedacht, Pommes bestellt und habe mir einen Stempel in meinen Pass machen lassen.
    Danach ging es nur noch zum Campingplatz und nichts weiter ist passiert.Read more

  • Day13

    Whangamamona, Forgotten World Highway

    October 25, 2014 in New Zealand

    V kempu uprostred Forgotten World Highway No. 43 ve vesnici se 170 obyvateli, kteri se v roce 1988 rozhodli, ze se stanou nezavislou republikou. Po 5 dnech horka sprcha a vyborna vecere (spagety s rajcaty a tunakem). A pak pujdeme spinkat - jako miminka ;-).

  • Day14

    Whangamomona, Forgotten World Highway

    October 26, 2014 in New Zealand

    Sverazny kemp z byvaleho skolniho arealu. Hotel (a pry skvela hospudka s atmosferou), kde byly polozeny zaklady nezavisle republiky Whangamomona. A krome toho spousta budov z doby ne tak davne, kdy toto mesto vzkvetalo.

You might also know this place by the following names:

Whangamomona

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now