Nicaragua
Departamento de Managua

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day122

    Was lange währt…

    July 4 in Nicaragua ⋅ ⛅ 31 °C

    Unschlüssig sassen wir in Léon im Hostel. Wohin als nächstes? Richtung Süden oder doch quer durchs Land an die karibische Küste? 🤷‍♂️🤷‍♀️
    Wir erinnerten uns an unsere, auf dem Sofa in der Schweiz, gesponnenen Vorsätze. Langsam und sparsam reisen, aus der Komfortzone rauskommen, auf ins Abenteuer und so. 😉
    So entschieden wir uns für die karibischen Inseln und für den langen, unbequemen Weg mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. 🚍🛶
    Es würden auch Flugzeuge fliegen, welche jedoch pro Person etwa 200 Franken kosten. 💸
    Wir standen früh auf, liefen zum Busbahnhof und stiegen bald in unseren ersten Chickenbus nach Managua, die Hauptstadt Nicaraguas. In der Sitzreihe vor uns hatte eine Frau tatsächlich ein Huhn auf dem Schoss, welches ihr runterfiel und vor Philipps Füssen wieder aufgetaucht ist. Zwei Mal. 🐔
    Der Busfahrer liess uns nach zwei Stunden irgendwo in den Strassen Managuas aussteigen. Weit und breit war keine Bushaltestelle zu sehen, dafür ein Taxifahrer, welcher uns überzogene Preise zum Busterminal genannt hat. 🚖 Ob uns da der Busfahrer am richtigen Ort rausgeschmissen hat oder uns eher der Taximafia ausgeliefert hat? Keine Ahnung, uns war die Situation zu doof und so liefen wir zwei Kilometer zu einer befahrenen Hauptstrasse. Dort haben wir Geld abgehoben und ein Taxi erwischt, das uns zu einem vernünftigen Preis zum acht Kilometer entfernten Busterminal gefahren hat.
    Unser Timing war ziemlich schlecht und so mussten wir knappe drei Stunden auf den nächsten Bus warten. ⌛ Naja, vielleicht war es besser so früh aufzutauchen, der Bus war schnell voll.
    Um 14:30 startete unsere lange, lange Busreise. Die Fahrt dauerte acht Stunden, wobei wir drei Mal eine kurze Pause gemacht haben. Es war ziemlich langweilig und unsere Mitreisenden haben viel Abfall aus den Fenstern geschmissen. 🚯
    Nach acht Stunden kamen wir in der kleinen Hafenstadt Bluefields an. Wir haben dort keine Unterkunft gebucht und liefen ins erstbeste Hostel rein. Wir liessen uns das Zimmer zeigen, welches wir für zehn Franken als annehmbar einstuften. Wir legten unsere Rucksäcke rein, Philipp wollte nochmal kurz raus die Strasse ansehen, Chantal wartete am Empfang beim Wlan-Signal, weil die Strasse ziemlich düster aussah. Schlussendlich durfte Philipp nicht mehr raus, da das Haupttor schon abgeschlossen war. Wir entschieden uns ins Bett zugehen. Das funktionierte leider auch nicht, da wir die Tür nicht aufschliessen konnten! 🙄
    Der Hotelmitarbeiter konnte sie auch nicht aufschliessen und begann das ganze Schloss auszubauen. Das dauerte eine ganze Stunde und unsere Stimmung war um Mitternacht nicht gerade auf dem Höhepunkt. 😶
    In einem neuen Zimmer und endlich mit unserem Gepäck schliefen wir ein.
    Read more

    theworldsheartandsoul

    Ah an diese Erfahrung haben wir noch ganz tolle Erinnerungen 😍

    Homebrew explorer

    Ja wir haben euren Footprint gelesen 😂 So was vergisst man nicht so schnell 😉

    theworldsheartandsoul

    Allerdings 😅

    5 more comments
     
  • Day143

    First ("real") capital: Managua

    January 28, 2020 in Nicaragua ⋅ ☀️ 30 °C

    Actually, we had planned to avoid the capitals in Central America as it's no fun biking in big cities. However, we got an invite again, so we decided to stay a night in Managua. It's our first capital on the trip (as Herbert doesn't count Belmopan in Belize as a real capital).
    The route was quite uneventful, quite some construction at the beginning and strong headwinds for the rest of the day.
    We met a Dutch cyclist on his way from Panama to Mexico. Finally, we meet others on a similar adventure.
    In Nagarote, we stopped for lunch. JoPo, our contact in Managua recommended to get Quesillos, a typical food in this region. It consists of tortillas filled with a special cheese, onions, salt and creme. Not too bad for a snack.
    Next stop was at a mirador from where we had spectacular views of Momotombo, a smoking volcano. Here we met a family from Costa Rica. Roger and his wife invited us to their place, so we exchanged numbers. Let's see if we will pass by.
    In Managua, we had some time until we were going to meet JoPo, so we visited the harbour, the malecon, and the Plaza de la Revolucion with the cathedral. The city of Managua is quite different to what we've seen before: big alleys, many monuments, huge buildings that resemble more a former Soviet city.
    As we still had some time, so we went to a swimming pool. Although it was hot, the pool was nearly empty. When we heard the price (about 1.50US$ per hour), we knew why. That's a lot of money here! None the less, Herbert went for a swim - his haircut was suitable for the pool. I had to opt out as you needed a bathing cap with long hair... Instead, I just enjoyed a free cold shower only.
    Then we headed to the Japanese park to meet JoPo. He had organized a stay with his friend Manuel. His house is like a museum with old telephones, discs, cans, books, and whatever else he had collected in his life. We had an interesting evening discussing bike travel, politics and other things. Always interesting to talk to locals and learn about their country from them!
    Read more

    Anne-Kathrin Ernst

    Dann sprecht ihr inzwischen gut Spanisch ? Oder unterhaltet ihr euch mit den Einheimischen auf englisch ?

    1/30/20Reply
    ElisaKoe

    Wirkt recht verlassen für eine Hauptstadt 🤔

    1/30/20Reply
    Meike Grothe

    Mittlerweile klappt es ganz gut auf spanisch. Englisch sprechen hier nur sehr wenige Leute.

    1/30/20Reply
    4 more comments
     
  • Day24

    Managua

    August 8 in Nicaragua ⋅ ⛅ 27 °C

    Sonntag morgen fahre ich mit dem Bus los vom Tegucigalpa nach Managua. Wir brauchen insgesamt 3 Stunden an der Grenze, auch wenn wir nicht kontrolliert werden. Als wir abends in Nicaragua ankommen, regnet es. In meinem Hotel gibt es anscheinend den gebuchten 8-Bett-Dorm nicht, also bekomme ich mein eigenes Doppelzimmer und tolles Frühstück. Montag morgen erkunde ich Managua, die Hauptstadt von Nicaragua. Es ist etwas schwer, mit dem ganzen Rucksack. Aber trotzdem sehe ich viele touristische Plätze direkt am See. Alles ist sehr bunt gestaltet und sauber.Read more

  • Day26

    Rückreise

    March 16 in Nicaragua ⋅ ☀️ 32 °C

    Jetzt geht's in mehreren Schritten nach Hause. Bye bye Katy.

    Start war ein Flug mit einer sehr alten kleinen Maschine. Ich saß direkt hinter den Piloten und konnte somit gut schauen, was da passiert.
    Morgen fahre ich 13 Stunden Bus nach Costa Rica und von dort geht's Freitag in den Flieger nach Europa. Ankunft in Hamburg dann hoffentlich am Samstag Abend.
    Read more

  • Day258

    Weihnachtsstimmung vs. Karibikflair

    December 19, 2021 in Nicaragua ⋅ 🌧 27 °C

    Es ist bald Weihnachten und wir wollen die Festtage zelebrieren. Deswegen hat uns unser kleiner Karibikinseltraum wieder ausspucken müssen. Ich habe etwas Wehmut während wir mit der Fähre 6 Stunden zum Festland zurück schaukeln, und es zeitweise in Strömen auf uns runter regnet. Das Schiffsdeck hat natürlich keine Überdachung. Aber, in solchen Momenten wäge ich die alternativen Szenarien ab, wie z. B. strahlender Sonnenschein bei mukeligen 43 Grad oder aber der Kotzparty im Schiffsinneren beiwohnen. Da wird Regen wieder toll! Und so kalt ist er auch nicht!
    Wir sind auf dem Weg nach Managua (der Hauptstadt Nicaraguas) um uns mit unserer Gruppe zu treffen, mit welcher wir zusammen Weihnachten verbringen wollen. Es ist geplant trotz tropischen Temperaturen und ohne großartigen familiären Anschluss eine möglichst weihnachtliche Stimmung hinzubekommen. Das Kit der Gruppe besteht also aus Deutschen mit Heimweh und Weihnachtsehnsucht. Wie ich freiwillig Mitglied dieser Gruppe werden konnte, kann ich meinem früheren ICH nur schwer erklären. Wir haben zusammen ein Haus über Airbnb im nördlichen Dschungel von Nicaragua gemietet (so glauben wir es zu diesem Zeitpunkt noch) und wollen nun alle Gruppenmitglieder kennenlernen, da wir eigentlich erst nur zwei (bzw. Kai kennt vier) von den elf Deutschen persönlich kennengelernt haben. Leider wird während der zweitägigen Fahrt nach Managua und während ich in der WhatsApp-Gruppe mit ihnen chatte plötzlich klar, dass die Gruppe das Haus im Norden im Dschungel gecancelt hat und nun ganz spontan ein ganz anderes Haus im Westen von Nicaragua und an einem Surfstrand gemietet hat. WTF...! Da der Preis nun auch ein wesentlich höherer ist, entscheiden Kai und ich uns ebenfalls ganz spontan gegen weihnachtliche Gruppengefühle am Surfstrand. (Mit unserer Spontanität kommt die Gruppe allerdings nicht so gut zurecht- aber das betrifft uns dann irgendwie auch nicht mehr!) Wir beschließen nun Weihnachten sozusagen komplett ins Wasser fallen zu lassen und gegen ein erhofftes Karibikflair 2.0 auf den vorgelagerten Inseln in Honduras einzutauschen. Ich bin auch irgendwie nicht so unglücklich darüber, denn Karibik rockt am Ende wahrscheinlich viel mehr als Weihnachtskekse und "Stille Nacht" von Helene Fischer.
    Read more

  • Day212

    On my way to Managua, Nicaragua

    November 21, 2021 in Nicaragua ⋅ ☀️ 31 °C

    After a crazy detour from Colombia with a layover at Mexico City Airport I finally arrived in Nicaragua. I stayed one night in a hotel in Managua, where I had the first awkward moment. Seeing Santa Clause and a christmas tree while the outside temperature is 34 degree 😀

    So far my first impression of Nicaragua is really nice. Lots of volcanos and lakes 👌
    Read more

  • Day2

    Erster Tag Managua!

    March 5, 2020 in Nicaragua ⋅ ☀️ 34 °C

    Hey Leute also erstmal mir geht es gut soweit.
    Nachdem ich gestern um ca 07:30 Uhr abgeholt wurde ging mein Flieger von Tegel pünktlich um 10:05 Uhr nach Paris dort zwei Stunden Aufenthalt danach ging es ca 11 Stunden mit Air France nach Panama City. Ohne große Turbulenzen aber mit paar kleinen 😂 bin ich auch dort angekommen nach nochmal zwei Stunden Aufenthalt in Panama City. Dann ging mein Flieger nach Managua (Hauptstadt von Nicaragua) nochmal ca 90 min Flug. Ziemlich fertig und knapp 21 Stunden Reisedauer in den Knochen bin ich dann noch ca 25 min in mein Hostel gefahren.
    Es war nach Deutscher Zeit nun mittlerweile auch schon 6 Uhr aber 7 Stunden Zeitunterschied davon abgezogen ist es hier in Nicaragua 23 uhr gewesen, also Schlafenszeit. 😂
    Nach dem Einchecken bin ich auch nur noch ins Bett gefallen.😂👌
    Zum Hostel kann ich sagen, es ist ok soweit ich teile mir das Zimmer mit 8 anderen Leuten die in Doppelstockbetten nächtigen und ich der einzige bin der Einzelbett in dem Raum hat.😅
    Da ich so ziemlich fertig war hatte ich ganz gut geschlafen.👍
    Ich war echt zeitig wach damit hatte ich nicht gerechnet. 😂
    Also ab um 7 Uhr gab es Frühstück und zwar Pancakes mit Ahornsirup, nebenbei noch ein paar andere Deutsche kennengelernt und geschnackt was so bei denen geht.😂😅
    Mehr Deutsche am ersten Tag hier kennengelernt als in der ersten Woche in Bali.😂
    Aber gut nach dem Frühstück fertig gemacht eingecremt und wie immer nach meiner Devise neue Stadt neues Glück einfach mal loslaufen und mit Google Maps mal paar Spots raussuchen. 😂
    Hat diesmal auch wieder gut geklappt unter anderem die Catedrale Santiago de Managua und dem Palacio Nacional.
    Beeindruckende Gebäude mit einer Historischen Geschichte. Bestimmt.😂😜
    Nach weiteren Erkundungen zu Fuß war dann i.wann der Hunger da. Also ab me Pizza naschen und dann aufn weg zum Hostel machen.
    Nun liege ich hier um 16 Uhr in der Hängematte am Pool und schreibe euch diesen Block hier bei ca 32 Grad Celsius im Schatten und strahlend blauen Himmel. Ich befürchte ich habe mir auch schon den ersten Sonnenbrand geholt.😅🙄🔥
    Nun heißt es den Tag hier ausklingen zu lassen und zu relaxen.
    Morgen verlasse ich auch schon Managua und ziehe weiter in den nächsten Ort.
    Und zwar nach Leon.
    Also habt noch ein schönen Abend und ich mach mir noch ein schönen Tag.👌
    Euer Stevie.😘
    Read more

    Paul Dreßler

    Gibt es in dem Land auch Menschen ? 🙈😂

    3/5/20Reply
    Paul Dreßler

    Schön das du gut gelandet bist. Falls du dich alleine fühlst brauchste dich ja bloß nach rechts drehen und kuschelst mit dem nächsten Zimmernachbarn 😂 Pass auf dich auf ✊🏼

    3/5/20Reply
    Josiaroundtheworld

    Wow da warst du ja echt lange auf den Beinen 😅 aber ich denke der Aufwand hat sich gelohnt wenn man die tollen Bilder sieht. Bin gespannt auf deinen nächsten Bericht 🤩 Pass auf dich auf & genieße die Sonne ☀️

    3/6/20Reply
    Kerstin Pagel

    Wow, war ja echt eine stressige Anreise.Hoffen es geht dir weiterhin gut und du hast noch tolle Erlebnisse!

    3/6/20Reply
     
  • Day36

    Wilkommen in Nicaragua - Managua

    October 25, 2021 in Nicaragua ⋅ ⛅ 26 °C

    Unsere Reise führt uns nach Nicaragua, wo Tine und Miche uns für zwei Wochen auf unserer Reise begleiten.
    Am ersten vollen Tag in Managua erkunden wir zunächst die grüne Hauptstadt - ihre Seepromenade, die Ruine der alten Kathedrale, den Aussichtspunkt am Tiscapahügel. Die Stadt hat eigentlich den Ruf, nicht besonders schön zu sein. Der Teil, den wir erkunden ist aber grün, bunt und ganz interessant.
    Das Highlight ist dann aber der Volcan Masaya, den wir am späten Nachmittag zum Sonnenuntergang besuchen. Hier lässt sich die glühende Lava im Schlund des Vulkans beobachten, absolut einzigartig! Es zieht ein leichter Schwefelgeruch durch die Luft, der Himmel färbt sich in allen Facetten von orange und rosa. Es ist ein wundervolles Erlebnis.
    Read more

  • Day2

    Managua

    February 1, 2020 in Nicaragua ⋅ ☀️ 33 °C

    Nous voici arrivé à Managua. Étrange, la plus importante ville du Nicaragua et presque personne dans les rues et restaurants. Nous prendrons le samedi pour visiter la ville et quelques parcs. Il n'y a pas grand chose à faire ici.Read more

  • Dec19

    Zwemmen

    December 19, 2019 in Nicaragua ⋅ ☀️ 31 °C

    Rond een uur of 3 vertrokken naar zwemmen. Julian en Joanne zijn al echte waterratten. Helende en Hanna worden echt uitgewrongen. Geen schoolslag maar veel banen borstcrawl, vlinderslag en andere slag. Lijken wel olympische dames met hun badmutsen op. Cors, Clau en ik hebben gewoon lekker vrij gezwommen. Heerlijk met deze temperatuur in het water. Als avond eten soort gevulde maistortillas gegeten langs de carratera. Ik heb vannacht heerlijk doorgeslapen. Hanna die boven mij ligt, ligt stil. En heeft gelukkig geen last van mij als ik er in en uit ga. Het hele huis lijkt nog te slapen. Heerlijk moment om stille tijd te houden. Leuk als jullie reactie achterlaten, als je je naam erbij zet weet ik van wie het afkomstig is.Read more

You might also know this place by the following names:

Departamento de Managua, Managua

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now