Nicaragua
Isla del Maíz Pequeña

Here you’ll find travel reports about Isla del Maíz Pequeña. Discover travel destinations in Nicaragua of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day240

    Mit fast nichts ins Paradies

    March 23 in Nicaragua

    Nachdem nun klar war, dass es mit dem Surfen erst einmal nicht klappen würde, musste ich mir etwas anderes einfallen lassen. Was liegt da näher als tauchen?! Schließlich ist da die offene Wunde am Auge unter einer Taucherbrille.
    Also sollte es auf die Corn Islands gehen. Ein kleines Insel Paradies auf der Nicaraguanischen Karibik Seite. Wir (Thomas, ein sehr netter Schweizer den ich in Gigante kennen gelernt hatte und ich) machten uns also auf den Weg. Erst einmal mussten wir nach Managua um den Flug auf die Insel zu nehmen. Transportmittel dort hin, ein chicken Bus. Das bedeutet, alles und jeder wird auf der Strecke mit genommen. Der Bus platzte aus allen Näten und man verlor völlig den Überblick. In Managua angekommen, kam dann für mich das böse erwachen. Mein Rucksack, mit all meinen Klamotten war weg. Keine Ahnung wann und wie, aber er war nicht mehr auf zu finden. Der Busfahrer teilte mir dann noch netter Weise mit, dass er zwar für die Fahrgäste, jedoch nicht für das Gepäck verantwortlich sei. Da stand ich also in Managua, nur noch mit meinem Handgepäck. Toll!
    Alle weiteren Versuche, eine Info zu bekommen oder sonst etwas, scheiterten. Also ging es erst einmal grob einkaufen. Zahnbürste, ein Shirt und eine Badehose. Das musste reichen für die Insel.
    Nach einem 70min Flug ging es noch für eine halbe Stunde auf eine Fähre und schon war man da, Little Corn Island. Eine kleine Insel, ohne Autos aber mit viel Karibik Flair. (zum Glück braucht man da ja wirklich nicht mehr als eine Badehose)
    Im Hostel angekommen, bekam ich einmal die Hilfsbereitschaft anderer Reisende zu spüren und so war ich schnell um ein T Shirt und einen Pullover reicher. Das war schön!

    Die Tage auf der Insel waren sehr entspannt. Morgens aufstehen, etwas Yoga und dann ab ins Wasser zum Tauchen. Der Schutz meiner Wunde durch die Taucherbrille klappte erstaunlich gut, auch wenn der Druck auf der Nase schon etwas unangenehm war. Zu sehen gab es auch einiges. Haie, Schildkröte, Rochen usw. Einmal traute ich mich sogar an einen Nachttauchgang heran. Das war schon komisch. Dadurch das man dann das Wasser nicht mehr sieht, kam man sich wirklich schwerelos vor. Dazu noch das Suchen im Dunkeln mit der Taschenlampe, ein kleines Abenteuer...
    So zogen die Tage ins Land und es war wirklich entspannend.
    Read more

  • Day7

    Little Corn Island

    August 30, 2016 in Nicaragua

    Ein paar Eindrücke der Insel.

    Baseball-Stadion (leider gerade Off-Season), Weg zum Nordstrand (mitten durch Gräser und Schlammwege), Hauptstraße der Insel (keine Autos, Roller, etc. - Schubkarren dienen dem Transport. Und ja, so viel ist hier immer los^^), Schule der Insel (gerade herrscht hier wohl rund um die Uhr Trommel-Unterricht), der Hafen (eher Anlegestelle)

  • Day11

    Miss Bridgette

    September 3, 2016 in Nicaragua

    Das Lokal ist eher unscheinbar direkt gegenüber vom Hafen gelegen. Hätten wir nicht die guten Rezessionen im Internet gefunden, wären wir wohl immer dran vorbei gelaufen..
    Wir essen jetzt schon das 4. Mal hintereinander dort unseren Hummer und sind immer noch begeistert. Heute gab's Hummer mit Tomatensalsa. (Für 8€. Warum ist Hummer in Deutschland nur so teuer..? -.-)

  • Day40

    6 Nächte haben wir auf der wunderschönen Karibikinsel verbracht. Wir hatten eine traumhaftes kleines Häuschen am Strand. Zum Frühstück gab es frisch gebackenes Kokosnussbrot mit hausgemachter Marmelade, dazu selbstgepresster Sternfruchtsaft.
    Tagsüber entspannten wir in Hängematten am Strand, machten uns zu Fuß ins 30 Minuten entfernte Dörfchen oder erkundeten die Unterwasserwelt. Es gab weder Autos noch richtige Straßen. Einfach traumhaft, aber leider viel zu kurz. Irgendwann werden wir zurückkommen zu diesem schönen Fleckchen Erde...Read more

  • Day23

    Little Corn Island

    November 27, 2017 in Nicaragua

    Heute gings mit dem Taxi zum Flughafen nach Managua und von dort mit einer kleinen Propellermaschine nach Big Corn Island. Die Nachricht die uns dort erwartete: 4 std warten bis die Fahre nach Little Corn geht. Aber uns gings noch besser als den Travellern die die Morgen-Fähre nehmen wollten, diese ist nämlich einfach gar nicht gefahren.
    Die Fahrt mit der Fähre war ein wahres Erlebnis - hier ist es sehr windig, also hohe Wellen. Wir haben vorher schon gelesen, dass es etwas wackelig werden kann, schließlich fährt man über das offene Meer. Aber wackelig war eine echte Untertreibung. Patschnass, kalt und mit flauem Magen (wir haben im gegenstatz zu vielen anderen noch den ganzen Mageninhalt bis auf die Insel gebracht) sind wir endlich im Hostel angekommen.
    Morgen gehts ans Insel erkunden, man braucht anscheinend 1 Std um die Insel zu umrunden.
    Read more

  • Day24

    Little Corn Island

    November 28, 2017 in Nicaragua

    Die Insel ist wunderschön. Leider haben wir mit dem Wetter kein Glück, viele Wolken, am Abend oft Regenschauer und sehr sehr windig.
    Sind heute fast um die ganze Insel gelaufen. Haben dort und da schöne Platzerl genossen. Super ist, es gibt hier keine Straßen, nur Trampelpfade und teilweise betonierte Wege, also keine Autos und Mopeds nur ein paar Fahrräder.

  • Day95

    Corn Islands, Nicaragua

    May 24, 2016 in Nicaragua

    How long: 6 Nights
    Stayed: Mimundo (big corn), Green House & Elsa's Place (little corn)
    Travelling with: Susan, Tom & Pete

    Flew from Managua to big Corn on an amazing little 12 seater plane which was pretty cool and amazing views as it flew so low. Met a new friend on the plane...Pete from Switzerland who lives just beside lake Konstanz. He was surprised to find that I had lived there. Naturally thought I would speak German...bless him! He was to be our partner in crime for the next week...and even managed to understand Susan...eventually! :)
    Stayed one night in Big Corn and had a really nice cycle around the island, stopping off for beer and fresh fish lunch and a swim on a beautiful beach. Finished off with a beer watching yet another beautiful sunset on Aeanis beach. Then back to the hostel where the boys cooked us dinner and we chilled and chatted. Next day we headed off to little corn on a Panga.
    Little Corn was a treat. No cars and everything within a 30 minute walk. The first language of the people is an English Creole that sounds like Jamaica. Island was once inhabited by British Pirates who brought in African Slaves to grow corn...hence the name and the caribbean culture. So funny to hear that accent in central america. Everyone so wonderfuly friendly and helpful. We stayed first two nights in a hostel that was fine apart from being stinking hot. The island has water and electricity scarcity so power is turned off from 6am to 1pm every day. So at 1 minute past six you are awake in a lather of sweat as the fan goes off. Even Susan was getting up early! Third day we moved to the other side of the island where there was a fabulous sea breeze and we got ourselves two little cabanas right on the water. Next few days were spent relaxing, snorkeling, swimming and eating. Bliss. The island is covered in mango trees and they fall to the ground and lie there for anyone to eat. Going for nice walks and fuelling myself with fresh mango along the way. Loved it.
    We met a really lovely English/French couple (Kelly and Dorian) who had moved to the island and were building a house. Many evenings spent at the happy hour with them (where everyone seemed to congregate). Saturday night we ended up in the local Raggae Bar until the wee hours of the morning. Great fun!!!
    Susan and I went snorkelling twice and saw Baracuda, Nurse Sharks, black tipped Reef Shark, Eagle Rays, Sting Rays, and so many different types of fish. The water was an amazing turquoise colour and crystal clear.
    Unfortunately we couldn't stay for ever so after a week we got the boat back to big corn, spent one night there and took the early flight back to Managua on the 1st.
    Read more

  • Day145

    Little Corn Island, Schnorcheltour

    January 13 in Nicaragua

    Heute hatte ich es eilig, die Schnorcheltour zu machen, weil die nächsten Tage schlechtes Wetter sein soll, Windstürme, Regen usw. Jedenfalls soll es schön Mittags Wellengang geben.
    Wir fuhren ganz schön rasant über das Meer in den Norden der Insel und machten 2 Tauch, Schnorchelgänge. Bei ersten gab eine junge Frau auf, die Angst hatte. Irgendwann kriegte ich kaum Luft und Wasser war in die Brille gelaufen, David der Guide war weit weg. Ich könnte Stress bekommen, nur ruhig atmen. Später merkte er es und wartete. Meine Flossen waren auch nicht so stark. Aber ich sah wunderschöne bunte Fische, Korallen mit Lila und tote Korallen. Wir sahen am Grund unter einem Stein einen Hai und später einen wunderschönen großen Rochen mit Flecken. Welch Ein Erlebnis. Nur wir kamen kaum wieder ins Boot, mir half David die Flossen abzumachen und alles ins Boot zu werfen und mich wieder bei hohen Wellen ins Boot zu hiefen.
    Nachmittags umrunden wir einen Teil der Insel. Im Osten sind primitive Hütten bis ans Meer, aber sehr starker Wind. Die Tour dauerte viele Stunden und ich traf meine spanische Kitsurferin wieder, Iman. Sind abends bei El Bosque wunderbar und günstig für 330 Córdoba Essen gegangen.
    Habe mit Iván wegen dem teuren Deluxe Zimmer verhandelt. Wir können morgen wechseln oder bekommen ein besseres mit Meerblick und größeres. Es gäbe eins für 20 Dollar, aber Andreas will bleiben. Hier 40 Dollar die Nacht. Andreas will seine Ruhe, dh. Bleiben.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Isla del Maíz Pequeña, Isla del Maiz Pequena

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now