Norway
Aker brygge

Here you’ll find travel reports about Aker brygge. Discover travel destinations in Norway of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

Most traveled places in Aker brygge:

All Top Places in Aker brygge

22 travelers at this place:

  • Day17

    Akershus

    August 14 in Norway

    Den heutigen Tag mussten wir erkältungsbedingt etwas ruhiger angehen lassen. Heute morgen haben wir zuerst eine Stadtrundfahrt mit dem Bimmelbähnchen gemacht. Bei Akershus sind wir ausgestiegen und haben die Festung mit ihren Kanonen angeschaut. Nach einem Bummel durch das Hafenviertel ging es dann nachmittags schon wieder zurück auf den Campingplatz.

  • Day16

    Aker Brygge Oslo

    August 13 in Norway

    Nachmittags waren wir im Stadtteil Aker Brygge. Hier kann man bei fantastischer Aussicht am Wasser entlang flanieren, Kaffee trinken und das bunte Treiben beobachten. Es gibt am Ufer sogar ein kleines Fernsehstudio für die norwegischen Sommernachrichten (oder so etwas ähnliches). Und immer im Hintergrund: die Festung Akershus.

  • Day1

    22.8.2016 Hafen von Oslo

    August 22, 2016 in Norway

    Nach einer kurzen Nacht ist es geschafft: Wir betreten skandinavischen Boden!
    Zuvor galt es auf der Fähre alle Decks zu erkunden, das Varieté zu besuchen, lecker à la carte zu essen, den Sonnenuntergang auf Deck zu genießen, im Irish Pub Karten zu spielen und natürlich in Daniels Geburtstag hineinzufeiern. Der letzte Alkohol, den wir nicht mit ins strenge Norwegen einführen dürfen, wurde fast erfolgreich vernichtet... 😉
    Nun fahren wir Richtung Ostsee, d.h. wir verlassen Norwegen gleich wieder und besuchen Schweden. Mal sehen, wohin uns die sechs Reifen hinterlegen...
    Read more

  • Day8

    Oslo

    July 29, 2017 in Norway

    Nach einer entspannten Zugfahrt durch Schweden und Norwegen kamen wir am Abend in Oslo an.
    Am Weg zum Hostel (4 Betten) kamen uns schon einige komische Leute entgegen, bei denen uns nicht ganz geheuer war... Wir dachten "Wo sind wir denn da jetzt gelandet...?" Zum Glück waren auch normale Menschen unterwegs, sonst hätten wir richtig angst bekommen...

    Nach einem entspannten Abend im Hostel, wo wir unsere Akkus wieder etwas aufladen konnten, starteten wir frisch und munter in den neuen Tag.
    Erste Station des Tages war die Skisprungschanze Holmenkollen. Wir nahmen die U-Bahn von der Innenstadt rauf zur Schanze. Da die Schanze oberhalb der Stadt liegt kam es uns vor als würden wir in der Salamanderbahn, den Schneeberg rauf, sitzen und nicht in einer U-Bahn.
    Nach einen kurzen Anstieg zu Fuß erreichten wir endlich die Schanze.
    Ein Wahnsinn wie steil der Teil ist auf dem die Springer landen, wenn man direkt daneben steht, im TV sieht man das ja gar nicht so...
    Wir fuhren mit einem Lift hoch zu einer Aussichtsplattform. Dort hatten wir einen wahnsinnig geilen Ausblick auf den Oslo Fjord und die Stadt selbst 😍 Da wir so früh drann waren hatten wir auch die Plattform für uns alleine... jedoch nur kurz, denn dann kam schon eine Horde Chinesen oder waren es doch Japaner?...
    Bevor wir wieder runter fuhren beobachteten wir noch die Guides welche den Free Fall von der Schanze oben bis nach unten vorbereiteten. Auf einmal hängte sich einer von ihnen auf die Griffe (ungesichert) um irgendwas zu testen, blöd nur das der Griff nicht fixiert war und plötzlich begann sich runter zu bewegen... "Schock"
    Aber der Guide ließ sofort los und fiel 1m runter auf die Anlauframpe, zum Glück rutschte er nicht weiter und konnte über die Stufen wieder rauf kommen. Nix passiert... er wird das hoffentlich nie wieder machen 😳

    Wir fuhren also wieder mit der Bergbahn (U-Bahn) zurück in die Stadt und besichtigten als erstes den Royal Palast. Danach gingen wir zur City Hall (Rathaus) das uns sehr gut gefielt. Dort kauften wir auch einen Magneten für unsere Sammlung und Dino kaufte sich ein Horn, seine Aufgabe nun, dieses Horn unbeschadet nach Hause zu bringen 🏠
    Der Hunger ließ nicht lange warten, an der Strand Promenade gab es gut aussehende Food Trucks. Wir aßen leckere Fish and Chips für 11€ 🙈 Eine billige alternative zur Pasta oder Burger um 20€....

    Weiter gings zur Festung Akershus, der älteste Teil der Stadt Oslo. Hier fühlten wir uns richtig in die Vergangenheit zurück versetzt. Auf den Festungsmauern hatten wir eine tolle Aussicht.
    Danach besichtigten wir das Opernhaus von außen. Hier konnte man ebenfalls rauf gehen und von oben die Stadt genießen. Wir sahen auch zwei Hochzeitspaare, welche die Kulisse für ein Fotoshooting nutzten.

    Oslo ist die am schnellsten wachsende Stadt Europas. Die Bevölkerungsrate ist seit der Jahrtausendwende um 30% gestiegen.
    Diese Tatsache lässt sich auch im Stadtbild wiederfinden. Es wird gebaut, gebaut, gebaut...
    Oslo gehört auch zu den teuersten Städten der Welt und kann sogar mit Tokio mithalten....

    Am späten Nachmittag/Abend bummelten wir durch eine Einkaufsstraße. Unser Weg führte uns zu Pepes Pizza, angeblich die besten Pizzas der Stadt - American style.
    Wir teilten uns 40cm Pizza für 30€ 🍕

    In der Einkaufsstraße gab es einige Straßenkünstler (Basketball, Sänger, ..) und viele Bettler....
    Die Fußgänger Ampeln sind Richtlinien, werden aber hauptsächlich ignoriert. 🚦
    Wir waren uns einig - Oslo ist crazy, Oslo ist die verrückteste Stadt die wir bis jetzt gesehen haben.
    Read more

  • Day6

    Bevor es dunkel wird...

    September 14, 2017 in Norway

    im hohen Norden

  • Day3

    Ankunft in Oslo

    January 16 in Norway

    Frühstücksbuffet an Board, kein Fensterplatz aber egal, es ist noch dunkel draussen und es schneit. pünktlich 10Uhr kommen wir in Oslo an. Oslo ist weiß !Endlich Schnee 😁 es dauert eine halbe Stunde bis wir von Board und durch die Passkontrolle kommen. Vor dem Terminal warten schon unsere 2Reisebusse, wenn dann alle 70 Leute eintrudeln startet die 3stündige Stadtrundfahrt. Ein Passagier fehlt, wo isser denn? Der Bus wartet nicht mehr, da hat einer Pech gehabt 🤔Read more

  • Day16

    Ankunft am Colorline Terminal

    January 29 in Norway

    Zwei Busse haben uns gegen 12Uhr zum Colorline Terminal gebracht. Nun heißt es wieder warten bis zum Chekin 13.15 Uhr. Leider bekomme ich die Colorline Fantasy nicht im Ganzen aufs Foto da ich - anders als in Kiel- nicht mehr aus dem Hafengebäude raus komme. Dumme Sache!

    13.15Uhr dürfen wir an Board gehen. Kabine auf Deck11 beziehen und hoch aufs Sonnendeck. Überpünktlich vor 14Uhr läuft die Colorline aus. Es schneit ordentlich! Zurück geht es mit dem Schwesterschiff der Colorline Magic, nämlich mit der Fantasy. Es ist aber fast baugleich.

    Nun gibts erstmal einen Abschiedscocktail in der Bar.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Aker brygge

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now