Norway
Bleik

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day40

      Lofote 2.1 (immerno schön)

      August 8, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 17 °C

      Euse letschti Tag uf de Lofote bevor dases morn am Morge ufd Fähre in Richtig Senja gaht.

      Hüt hemmer e Walsafari bueched und hoffed dasmer au en Wal und evntl. na paar Delfin gsend. Zum Glück hemer eus gnueg früeh uf de Weg nach Andenes gmacht, will plötzli hemmer im Mail glese, dass Träffpunkt 1.45h vor Abfahrt isch, wills anschiinend na e Museumstour git…

      Im Walmuesum hemer den na öpis glernt z.B das au en Wal Elle und Speiche het und mer s alter vom Wal anhand vode vorhandene Mängi Ohreschmalz bestimme chan. Macht Sinn wie settet die mit ihrne churze Flossene au d Ohre chöne putze 🤷‍♂️

      Vor Andenes ischs meer recht tüüf und mir sind den ca. 50 Minute miteme alte Fischerboot usegfahre und hend denn scho bald de erste Pottwal gortet. Insgesamt hemmer 6 verschiedeni Pottwal gseh. Ihdrücklich wie sie sich nachem Tauchgang erholed und sich nöd gross störe lönd, bevors den wiiter i ca. 800Meter tüfi, so tüf ischs Meer dert ca. gsi, ufd Jagd gönd. Mir sind ca. 3.5h ufem Meer gsi und Seechrank simmer zum Glück nöd worde.
      Falls er wiitere Frage zum Pottwal hend, eifach fröge mir sind jetzt quasi Experte (ähnlich wie bim Fische) 🧐.

      Da in Andenes kes schlaus Restaurant meh offe gha het, simmer den guet 25 Minute in Süde gfahre und hend imene Pub znacht gesse. Da mer am nexte Morge aber früeh uf d Fähre hend möse und die ab Andenes fahrt,
      hemer eus nachem znacht wieder biz i die Richtig begeh zum es Schlafplätzli sueche. Und was gsemmer da uf de Retourfahrt? En Regeboge und den na en zweite Regeboge und plötzi gseht de Michi na e Elchefamilie, eusi erschte Elch, Wuhuuu!!! Insegsamt sinds den acht Elch gsi womer gseh hend. Ufem Video gseht mer nur 5 (ganz gnau luege am Ahfang hets 4, gseht met ufem Foti).
      Es het den au es super Instavideo mit Regeboge, Elch und Sunneuntergang geh 😍.

      Memo a ois:
      - Suppe Esse uf „hoher See“ isch gar nöd so eifach
      - Reservationsbestätigung gnau läse
      - Restaurant google und extra dert hii fahre lohnt sich amigs (wäge Elch und so 🤪)

      Fotis:
      - Pottwal
      - Sunneuntergang

      Videos:
      - Pottwal „Diving!“
      - Rägebogeelchsunneuntergang
      Read more

      Traveler

      Amazing!!! 🐳

      8/9/21Reply
      Traveler

      Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen…“ 😉 und das könnt ihr definitiv 😁.....sehr schöne Fotos und das video habt ihr sehr gut getroffen 👍🤗

      8/10/21Reply

      🤩 [Wali]

      8/18/21Reply
       
    • Day14

      Hotelkomfort und Überfahrt nach Andøya

      June 10 in Norway ⋅ ⛅ 7 °C

      Wir erwachten in ungewohntem Luxus. Eine wohlgemerkt gute Matratze unter dem Buckel, ein eigenes Bad vor der Schnauze.
      Vor verlassen des Hotel Mefjord Brygge labten wir uns am reichhaltigen Frühstücksbuffet, das dem Vagabundenherz keinen Wunsch offen ließ:
      Orangensaft, frisches Brot, Müsli, Lachs und mehr.
      Da wir die Fähre von Senja hinüber auf die Insel Andøya um 11 Uhr erwischen wollten und knapp dran waren, fehlte für den vollumfänglichen Genuß leider die Gemütlichkeit.

      Nach einer Autofahrt von 1 Stunde erreichten wir den Fährhafen Gyllefjord im Westen von Senja.
      Von dort aus setzten wir nach Andenes, eine Kleinstadt im Norden Andøyas, über. Nach 1 Std. und 40 Minuten waren wir auf dem nördlichsten Eiland der Inselgruppe der Vesteralen angelangt.
      Read more

    • Day2

      Ankunft Svolvaer und Fahrt nach Andenes

      February 25 in Norway ⋅ ⛅ -2 °C

      Der Wecker klingelt früh und wir lassen das Frühstück ausfallen (wird sich später noch als "Fehler" entpuppen). Mit dem Shuttle-Bus geht es heute deutlich günstiger zum Flughafen. Unser erster Flug geht nach Bodo.
      Dort angekommen haben wir Hunger.
      Die einzig vegetarische Alternative ist ein Baguette mit Ei und Tomate für knapp 7 Euro.

      Die 2 Stunden Wartezeit bekommen wir gut rum, doch dann hat unser Flug eine Stunde Verspätung und als wir das erfahren, erhalten wir eine Stornierung unserer Waltour, die für morgen geplant war und weswegen wir ausschließlich nach Andenes in den Norden fahren wollten.
      Zur Stornierung des Hotels und Umplanen ist es leider zu spät, also machen wir uns nach Ankunft auf den Weg Richtung Norden.
      Die erste Stunde vergeht wie im Flug. Danach zieht sich die Strecke etwas und durch Schneeverwehungen und etwas Schneefall ist die Sicht manchmal erschwert.

      In Andenes angekommen ist es bereits dunkel und leider völlig bewölkt. Wir gehen also etwas essen, lernen dabei Melanie kennen, die von ihrem Fotografie Workshop erzählt und verlassen das Lokal für einen Minispaziergang.
      Wir hatten die Hoffnung, dass der Himmel aufklart und wir später noch einmal raus gehen, aber so wie es aussieht bleibt es bei einem Spieleabend oder frühem Zubettgehen.

      Wir hoffen auf besseres Wetter morgen.
      Read more

      Traveler

      Ohgott kein Frühstück im Urlaub ist immer ne schlechte Entscheidung 😏 schade dass euer waltrip nicht mehr ging😔

      2/26/22Reply
       
    • Day90

      Wuiven naar Moby Dick

      June 16 in Norway ⋅ ⛅ 9 °C

      De whalesafari in Andenes was in vele opzichten een bewogen tocht. 6 uur op een niet al te rustige zee en in een snijdende wind, het is weinigen gegeven om daar van te genieten. Gelukkig werd het beloond met een solitaire mannetjespotvis die aan het jagen was op reuzeninktvis zo'n 2000m onder het wateroppervlak en dan twee keer boven kwam om te ademen en rusten. We zagen ook papegaaiduikers, zeekoeten en Jan van Genten. Andøya bracht voor de rest weer de pracht van Noord Noorwegen met zich mee.Read more

      Traveler

      Landrotten

      6/19/22Reply
      Traveler

      Zat jij ook niet te kotsen bij de marine? 😅 ik denk dat de combinatie van Brinckman en Voetjes genen geen zeemannen- en vrouwen maken 😉

      6/21/22Reply
      Traveler

      Idd

      6/23/22Reply
      5 more comments
       
    • Day32

      Andenes

      July 4 in Norway ⋅ ⛅ 13 °C

      Heute geht es zuerst nach Sortland. Mélissa hat starke Mückenstiche, die ihr Körperstellen lahm legen und sie möchte dies einem Arzt zeigen. Bei einer Arztpraxis (Legecontor) halten wir an. Dort meint man aber, es sei kein Arzt frei und sie soll mit den aktuellen Medikamenten, die sie hat, weitermachen und sich wieder melden, wenn es nicht bessert.
      Wir gehen dann noch in ein Einkaufscenter und fahren dann weiter. Unterwegs überqueren wir einige grosse Brücken und haben immer schöne Aussichten. Unser Ziel ist Bleik, wo wir eigentlich auf einen Campingplatz möchten. Dieser ist aber leider schon ausgebucht und so finden wir bei Andenes einen schönen Platz.
      Hier entdeckt Mélissa einen Elch, der im Wasser Richtung Land schwimmt. Schön und sensationell zum Beobachten. Jonas spricht noch mit Anwohnern, die aussagen, dass sie hier noch nie einen Elch - schon gar nicht schwimmend - gesehen hätten. Also wirklich eine Sensation!
      Mit dem Feldstecher können wir sogar noch Wale beobachten. Dies ist hier nicht so sensationell, gilt Andenes doch als bekannter Ausgangspunkt für Walexpeditionen.
      Jonas geniesst im doch eher kalten Wasser noch ein Bad.
      Später gab es noch einen schönen Regenbogen und spät noch ein Foto der Mitternachtssonne.
      Read more

    • Day33

      Andenes

      July 5 in Norway ⋅ ☁️ 15 °C

      Heute Morgen passiert Esther etwas Unangenehmes. Während Vik mit den Hunden spazieren geht, wird es ihr schlecht und sie stürzt im Camper zu Boden. Sie schlägt den Kopf auf eine Kante und es blutet und schmerzt. Jonas kommt dann und kümmert sich um sie. Wir wissen später nicht, ob sich Esther evtl. noch eine Gehirnerschütterung zugezogen hat und möchten, dass sie sich heute sicher schont.
      Mélissa und Vik spazieren dann mit den Hunden nach Andenes zum Walsafari-Standort. Online haben wir von einem schönen Walmuseum gelesen, von dem wir aber noch nicht so genau wissen, ob es schon existiert oder nicht. Zu lesen ist, dass es 2021 mit dem Bau begonnen haben soll und die Eröffnung im Jahr 2022 vorgesehen gewesen ist, nun aber eher erst 2023. Nach ca. 45 Minuten erreichen wir den Ort und können lesen, dass hier das Museum kommen wird. Wir können auch noch beobachten, wie sich ein Team zur Walsafari aufmacht. Jonas bringt dann das Auto, womit Mélissa und Vik zurückfahren, während Jonas zurückjoggt.
      Beim Camperstandort können wir mit dem Feldstecher noch Wale beobachten.
      Read more

    • Day4

      Andenes / Vesterålen

      June 22 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

      Die Fähre hat problemlos geklappt. Leider wurde unsere Wal-Tour abgesagt wegen schlechtem Wetter. Schaaaade, ich hatte mich so darauf gefreut, weil es 2019 ein so tolles Erlebnis hier war 🐳🐋 .... Aber nun sind wir trotzdem wieder in Andenes an diesem wunderbaren Strand. Damals war es Winter und wir waren die einzigen Camper hier. Heute ist es ziemlich voll. Aber man findet immer einen Platz für sich. Und ich liebe dieses Licht hier ! Da ist kein Filter auf den Fotos oder so....Read more

      Traveler

      Ich rieche die Luft bis hier :-)! So schön.

      6/23/22Reply
      Traveler

      einfach nur schön! Großartige Bilder! Gute Fahrt weiter 😎

      6/23/22Reply

      Wahnsinn, das ist eigentlich unglaublich - taghell 😜 [Manu]

      6/23/22Reply
      6 more comments
       
    • Day15

      Impressionen vom Andenes-Campingplatz

      June 11 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

      Nach unserer Walsafari kamen wir erst um halb 2 in der Nacht zurück zu unserem Zelt auf dem Andenes Campingplatz im Norden von Andøya.
      Bis in den Vormittag hinein schien die Sonne, die das Zelt derart aufgeheizt hatte, dass wir erstmals schwitzend aufwachten.

      Die Wetterlage änderte sich jedoch alsbald und Wind und Regen standen einmal mehr auf dem Programm.

      Der Andenes Campingplatz ist wahrlich schön gelegen. Direkt am Meer mit Sandstrand.
      Der Campingplatz ist klein und mutet spartanisch an, bietet jedoch alles, was es braucht: Strom, Duschen, Waschmaschinenraum. Zu zweit hatten wir 20 Euro bezahlt.

      Zudem verfügt der Campingplatz über einen großen Gemeinschaftsraum mit Küche. Darin frühstückten wir ausgiebig, kochten etwas vor und verbrachten den Nachmittag, um das nächste Reiseziel auszukartln.

      Erst am Abend setzten wir uns wieder in Bewegung und fuhren nach Süden.
      Read more

    • Day6

      Die Fährenodysse

      June 23 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

      Das Glück war uns heut so gar nicht hold. Wegen einer Baustelle auf dem Weg zur Fähre so viel Verspätung, dass wir nicht mehr auf diese kommen. Die nächste Fähre ging erst vier Stunden später. Um dann die nächste und gleichzeitig auch letzte Fähre Richtung Tromsö zu erwischen, hätten wir 75km in 1,25h schaffen müssen. Doch selbst der Versuch scheiterte - die Straße ist wegen Tunnelarbeiten gesperrt. Nun haben wir leider viele Stunden verloren und müssten eigentlich noch mindestens 200km fahren...Read more

      Traveler

      Ach ihr Armen. Und nun, was bedeutet das für euch?

      6/23/22Reply
      Traveler

      Viel spass weiterhin. Gute Fahrt

      6/27/22Reply
       
    • Day35

      Letzter Tag auf den Lofoten

      July 2 in Norway ⋅ ⛅ 18 °C

      Der letzte Tag auf den Lofoten begann früh morgens um 5:00 Uhr mit aufstehen, zusammen packen und frühstücken. Dann radelten Papa Moll und Axel bei klarem Himmel und angenehmen Temperaturen los Richtung Andenes, wo uns die Fähre um 17:00 nach Gryllefjord bringen sollte. Wir waren also früh genug dran und konnten es ruhig angehen. Die Kvalsauholman Brua war dann von der Steilheit etwas vom heftigsten, was wir an Brücken befahren sind. Die Brua verbindet Forfjorddalen mit der Insel Andoya. Die Strecke auf der Westseite der Insel ist meist eben. An einem Aussichtspunkt war dann diese Toilette, welche Papa Moll in Erstaunen versetzte. Architektonisch und Design ein Wahnsinn. Innen mit Spiegelwand und Panoramafensterfront, dass man gar nicht mehr von der Schüssel will. Alleine diese Toilette war den längeren Westseitigen Weg nach Andenes wert.
      Später folgten diverse schöne Sandstrände und da Moll eh gut in der Zeit lag, nahm er einen weiteren Schwumm im Meer der Lofoten. 2 junge Norwegerinnen aus Oslo hätten das dem alten Mann nicht zugetraut.
      Erfrischt gings dann weiter bis Andenes, wo es bis zur Abfahrt noch einen Shrimps Salat gab. Hier gesellten sich dann plötzlich auch Eric und Georg wieder zu Axel und mich. Sie hatten die kürzere Variante auf der Ostseite der Insel gewählt.
      Nun ziehen leider wieder Wolken auf und morgen soll es zeitweise regnen.
      Es waren aber 3 herrlich Tage auf den Lofoten und davon sollte Papa Moll zerren.
      Nachtrag:
      Von der Anlegestelle zu unserer Schlafgelegenheit in Torsken mussten wir mit kalten Beinen 2km bei 8% Steigung über eine Anhöhe, begleitet von unzähligen Fliegen.
      Da kam mir HP's Video von dem fluchenden Radfahrer in den Sinn, welcher sich lauthals in ein Anstieg über die vielen Fliegen beklagte.
      Read more

      Traveler

      Es muss ja rot sein, dann hat Dani ein Motiv!

      7/2/22Reply
      Traveler

      So ist es....

      7/2/22Reply
      Traveler

      Was ist das?

      7/2/22Reply
      13 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Bleik

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android