Norway
Eidfjord

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Eidfjord
Show all
Travelers at this place
  • Jul22

    Eidfjord

    July 22, 2021 in Norway ⋅ ☀️ 15 °C

    Am Ende des Hardangerfjords, der sich knapp 190 km in das Landesinnere von Norwegen erstreckt, finden sich drei kleine Fjordarme. Einer davon ist der Eidfjord.

    Dabei durfte ich ein neues Fortbewegungsmittel für mich entdecken: ein Wohnmobil. Mit diesem nahmen uns Claudias Eltern mit und brachten uns nach Eidfjord, während sie selbst die Gegend rund um den Hardangerfjord erkundeten.

    Claudia und ich verbrachten in Eidfjord sowie am Nahe gelegenen See, dem Eidfjordvadnet, einige Tage bei sehr schönem Sommerwetter.

    Wir zelteten, paddelten, trampten, wanderten und genossen das schöne Wetter. Die Region rund um den Hardangerfjord und der Hardangervidda (Hochplateau) ist sehr, sehr schön. Dabei besuchten wir den Vøringsfossen, einen Wasserfall der 10 m³ Wasser pro Sekunde 180 Meter in die Tiefe stürzen lässt.
    Read more

    Leo Grießler

    Die Fjorde in Norwegen sind schon faszinierend. Wenn man die Natur gern hat, so wie du, dann bist du derzeit an sehr schönen Plätzen. Als Marianne und ich vor 40 Jahren in Norwegen waren, gefielen uns ebenfalls die Fjorde und die Landschaft sehr .

    7/27/21Reply
     
  • Day28

    Sonne, SUP und Fjord

    July 11 in Norway ⋅ ☁️ 18 °C

    Morgens gab es ein letztes gemeinsames Frühstück mit Melanie und Marco.
    Letztes Selfie und die beiden haben sich auf den Weg Richtung Schweden gemacht.

    Danach haben wir groß aufgeräumt und geputzt.
    Musste auch mal sein.

    Das Wetter wurde richtig gut und Inga hat sich ihr SUP geschnappt und ist raus aufs Fjord.

    Nach Tee und Keksen haben wir uns einen neuen Platz gesucht. Eine alte nicht mehr befahren Staße die jetzt als Radweg um den Tunnel genutzt wird.

    Hotdog Abend und wir konnten bis 23:30 gemütlich draußen sitzen.
    Read more

    Carl-Heinz Kloppenburg

    Ein etwas ruhigerer Tag muss auch mal sein.....Viel Spaß weiterhin!

    Petra Chauvistré

    Eure Fotos und Videos sind einfach klasse!! Sie vermitteln das Gefühl, auf der Reise dabei zu sein. Vielen Dank dafür, ich hab euch lieb! 😘

     
  • Day8

    Winter und Sommer an einem Tag

    July 14 in Norway ⋅ 🌧 9 °C

    Wir wurden morgens von einem lauten Rumpeln geweckt. Beim Aufstehen stellen wir dann mit großen Augen fest, das die Aida direkt gegenüber von unserem Stellplatz angelegt hatte.
    Das Wetter war immer noch grau und bedeckt und so entschieden wir uns schnell weiterzufahren.
    Der erste Stop war der Twindefossen. Ein wirklich schöner Wasserfall, der aber leider von Touristen überlaufen war. Also ging es schnell weiter … über mehrere Serpentinen schraubten wir uns nach oben Richtung Stegastein lookout. Unterwegs gab es mehrmals Stau, da die Straßen so schmal sind, aber dennoch auch die größten Wohnmobile nach oben wollen. Natürlich sorgte ausgerechnet ein Gelsenkirchener Riesenwomo für den dicksten Stau.
    Der Aussichtspunkt bot uns einen wunderschönen Blick über den Fjord. Einfach herrlich.
    Weiter ging es den Bergpass entlang, immer weiter bergauf … bis wir plötzlich die ersten Schneefelder erreichten und die Temperatur nur noch 4 Grad anzeigte. So hielten wir für einen kurzen Zwischenstopp zum Spielen im Schnee an.
    Als wir wieder bergabwärts fuhren brach der Himmel auf und die Sonne kam heraus. Unser heutiges Schlafplätzchen liegt in der Nähe von Sogndal. Wir haben wieder einmal einen herrlichen Ausblick auf den Fjord. Die Sonne blieb tatsächlich draußen und so hatten wir noch einen herrlich, lauschigen Resttag.
    PS: Emma wollte heute lieber mal die Ruhe im Bulli mit ihrem Tablet genießen… also schreibe ich heute das Tagebuch.
    Liebe Grüße
    Janina
    Read more

    Jochen Berghoff

    Guten Morgen

    Jochen Berghoff

    Das war aber auch ein sehr schöner Bericht. 😘

    Fertig…..Zeitung gelesen ….Reisetagebuch gelesen. ——diese Touris sind aber auch überall,es gibt aber auch so viel zu sehen. [Berghoff Petra]

    Bernadette Schostok

    Guten Morgen ☀️😃 eure Berichte gehören schon wie die morgendliche Zeitung dazu 🤩🤩

     
  • Day29

    Die Seele muss nachkommen... REGENPAUSE

    July 12 in Norway ⋅ ☁️ 17 °C

    Vom 12.7.-15.7. haben wir einfach mal eine Regenpause eingelegt, denn wir haben bereits auf unserer letzten Reise gelernt: "Manchmal braucht die Seele etwas Zeit um nachzukommen." Wir hatten Zeit bereits Erlebtes zu verarbeiten, mit Menschen ins Gespräch zu kommen und einfach etwas zu chillen. Es wurde ein Kuchen gebacken, Marius war Angeln, ich habe im Wasserfall geduscht, Marius hat Computer gespielt, ich habe gelesen und gemalt.... Und immer wieder haben wir die wunderschöne Aussicht aus unserem Kluntje genossen.Read more

    Melanie Fleskes

    Aber dafür hast du eine tolle Jacke an 😋

    Carl-Heinz Kloppenburg

    da ist es auch schön....

    Johannes Ettel

    Bei dem Schietwetter, klar!

    Andrea Fahnster

    TRAUMHAFT 😍

     
  • Day66

    Tag 65 & 66

    July 27 in Norway ⋅ 🌙 4 °C

    Bevor ich an Tag 65 losging, fegte ich noch den Raum in dem ich geschlafen habe und füllte zwei Eimer Trinkwasser aus dem großen See nebenan auf. Etwa halb elf lief ich los. Alle anderen sind schon vor mir gestartet, aber ich habe sie alle auf dem Weg wieder getroffen. An der nächsten Hütte, die bewirtschaftet war, bestellte ich mir was zu Essen und machte etwas Pause. Der Wind war sehr stark an diesem Tag und auch Regen gab es ab und zu. An den Wind hier habe ich mich inzwischen schon sehr gewöhnt. Die Hardangervidda ist sehr schön, etwas Abwechslung zu der Gegend durch die ich vorher lief. Man läuft hier die ganze Zeit so auf 1100-1400m Höhe. Die Wege sind hier auch einfacher zu gehen, als die, wo ich vorher unterwegs war. Man trifft viel mehr Wanderer hier. Das liegt wohl an der Landschaft, den einfacheren Wegen und den bewirtschafteten Hütten. Vorher bin ich an manchen Tagen keinem einzigen begegnet und da gab es auch nur die Selbstversorger Hütten. Was mir besser gefallen hat. Mein Zelt baute ich Abends schon um kurz nach acht auf, denn ich war schon 25Km gelaufen und wollte nicht übertreiben.

    Tag 66 startete sonnig und so blieb es auch den ganzen Tag. Schön, nach drei Regentagen! Wieder kam ich an einer bewirtschafteten Hütte vorbei und gönnte mir wass zu Essen. Dort hatte ich ganz wenig Empfang, dass ich gerade mal Textnachrichten verschicken konnte und mir nach ein paar Minuten den neusten Wetterbericht anschauen konnte. Die nächsten Tage soll es sonnig bleiben. Aber kühl. Heute Nacht z.B. soll es 2°C werden. Gut dass mein Schlafsack warm genug ist. Nach den schweren Wegen z.B. von Knaben bis Ljosland oder durch Setesdal kamen mir diese hier sehr leicht vor, was mir natürlich auch gefällt. Nur schwere Wege bis nach Trondheim, da würde ich vor Wintereinbruch nicht ankommen. Aber die kommen sicherlich auch noch, das wird sich immer mal wieder abwechseln. Hier ist viel Grünfläche und man kann oft in jede Richtung sehr weit schauen. Ein Norweger mit dem ich an meinem Ruhetag geredet habe meinte, das Wetter kann sich in der Hardangervidda schlagartig ändern. Windgeschützte Plätze gibt es nur sehr wenige hier. Genau wie gestern baute ich mein Zelt um kurz nach acht auf und war fast 28Km gelaufen.

    Liebe grüße, Gena
    Read more

    Natalia Klemmer

    Endlich normale Straße ! 😉

    Natalia Klemmer

    👍

    Andrea Bisinger

    Einfach wunderbar diese stille Landschaft 🤗viele liebe Grüße von Andrea

    GenaGeht

    Vielen dank Andrea! Hoffe eure Tour läuft gut! Wo seit ihr denn schon? Liebe grüße an dich und hardy, gena

    Andrea Bisinger

    Hallo Gena, wir sind jetzt bald in Bodø. Sind das ganze Setesdal und an der Hardangervidda vorbei und über den Pass zwischen Breheimen und Jotunheimen gefahren. Auch durch den Dovrefjell Nationalpark. Das war wirklich sehr schön obwohl wir ja nur das bisschen von der Straße aus gesehen haben. Ich freue mich schon auf die Bilder wenn du da durch läufst. Wir wollen auf jeden Fall nochmal zum Wandern in diese Nationalparks kommen. Nur zu Fuß hat man seine Ruhe und sieht alles ganz anders. Auf den Straßen ist stellenweise sehr viel Verkehr gewesen und da bleibt der Genuss auf der Strecke. Schön dass es dir gut geht 🤗 und du so motiviert bist. Ich habe deine ganze Tour durchgeschaut und gelesen es ist echt super. Um deine Zeltplätze beneide ich dich 😊.

    GenaGeht

    Wow, schon so weit! Hört sich gut an, da oben sollte es ja immer weniger Verkehr werden denke ich. Zu Fuß hat man echt seine Ruhe, Sraßen sehe ich selten. Aber es ist hier einfach überall schön, egal wo man ist. Mit dem Zelten ist echt nice hier, einfach laufen bis man keine Lust mehr hat und nach einem geeigneten Platz Ausschau halten. Vielen Dank für die netten Worte 🤗

    4 more comments
     
  • Day14

    Kjeäsen

    July 29 in Norway ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach herrlicher sonniger Morgenstimmung mit Nebelschwaden fuhren wir weiter, bei Voss spazierten wir durch die Stadt, sehr ähnlich wie die Landschaft in Gmunden mit Grünberg.
    Dann, am Eidfjord angekommen, machten wir eine steile, schöne Wanderung.
    Die Aussicht ist einfach umwerfend und nebenbei naschen wir die Heidelbeeren bis wir blauen Lippen haben 😅.
    Am See übernachten wir und Peter konnten fischen und ich bis Sonnenuntergang lesen, einfach herrlich.
    Read more

    Da habt ihr recht, die Wanderung hat sich wirklich gelohnt, so eine schöne Landschaft [Resi]

     
  • Day68

    Tag 67 & 68

    July 29 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

    An Tag 67 habe ich vormittags das erste mal ein paar Lemminge gesehen. Der erste hat sich schnell versteckt, der zweite hat sich mir präsentiert und lief sogar einige Meter vor mir auf dem Weg mit. Ein Wanderer hat mir erzählt es gibt manche Jahre, da gibt es gaaanz viele Lemminge. Dann muss man auch etwas mehr mit dem Wasser aufpassen, welches man trinkt. Das Wetter war wieder super, Shorts und Hemd waren angesagt.
    An einer Hütte kam ich mit anderen Wanderern ins Gespräch. Die meisten staunen immer über meinen kleinen Rucksack und glauben ich scherze. Sie gaben mir sogar ein paar Kekse und Nüsse! Es ging viel durch moosiges und matschiges Sumpfgebiet. So weicher Boden, inklusive Abkühlung für die Füße 😅 Mein Zelt baute ich schon um 19 Uhr auf, denn in ein paar Kilometern müsste ich kurz eine Straße queren, da wollte ich nicht in der Nähe sein.

    Nach etwa 4 Km an Tag 68, kam die Straße. Ich musste eigentlich nur kurz drüber. Doch 600m entlang der Straße war eine bewirtschaftete Hütte.
    Ich war schonmal an so einer Hütte, die an einer richtigen Straße lag. Das war in Haukeliseter.
    Diese Hütten haben etwas mehr im Angebot. Sowohl Essen, als auch Kleidung/Ausrüstung.
    Die anderen haben gar keine Ausrüstung und manchmal nur eine Art von Essen z.B. Pfannkuchen. Also bin ich einen kleinen Umweg zu der Hütte gegangen. Nicht wegen dem Essen. Sondern weil ein Paar meiner Socken vorne am großen Zeh nur noch aus ein paar Fäden bestand. Also schon quasi ein Loch. An jeder anderen Stelle ist das nicht so schlimm, aber an den Zehen ist das unangenehm. Das war also schon das zweite Paar, was kaputt war. Aber mit beiden bin ich auch schon viel durch Deutschland gewandert. Die waren nicht extra neu für diese Wanderug. Es gibt eine Firma, die ganz gut sein soll. Sogar mit Lebenslanger Garantie 🤣
    Die muss ich mal ausprobieren. In der Hütte hatten sie nicht so viel Auswahl, wie in Haukeliseter. Aber Socken gab es zum Glück. Sogar mit 68 % Wolle und für nur 155 NOK.
    Mal gucken was die taugen. Fühlen sich für den Anfang sehr gut an. Lila, mit roten Rentieren, oder sollen es Elche sein? Socken sind eins der wichtigsten Kleidungsstücke beim wandern! Außerdem gab es da noch Waffeln zu einem guten Preis, die musste ich natürlich auch probieren 😁 Ich machte mir so viel Sour Cream und Marmelade drauf. Der Verkäufer hat geguckt, als wäre ich nicht normal 😂 Die Wege wurden heute wieder steiniger, viel steiniger. Es ist glaube ich vorbei mit den weiten, grünen, leicht hügeligen Flächen der Hardangervidda. Ich bin ja auch schon fast durch. Es kommt mir immer noch so unwirklich vor, wenn ich irgendwo Sitze und mir die Gegend anschaue. Von meinem Zeltplatz bin ich nicht weit von dem großen Gletscher "hardangerjøkulen" entfernt. Etwa 1800m N.n. höchster Punkt vom Gletscher. Wovon ich beim letzten footprint schon ein Foto gepostet habe. Da war ich allerdings noch 35Km (Luftlinie) davon entfernt. Morgen gehe ich daran vorbei, vielleicht nehme ich auch einen Umweg in Kauf und gehe direkt an den Gletscherrand. Man kann auch ein paar Kilometer darüber gehen, muss dann allerdings auch wieder zurück. Oder an einigen Stellen am Rand drüber, dafür hätte ich aber vor ein paar Tagen einen anderen Weg einschlagen müssen. Ich habe überhaupt keine Ahnung von Gletschern und welche Gefahren dort lauern und wie schwer der Weg ist. Ob ich Mikrospikes für die Schue brauche? Ich schaue erstmal und werde mich informieren. Andere Wanderer fragen. Denn in Jotunheimen muss ich vielleicht über ein oder zwei kleinere Gletscher.

    Liebe grüße, Gena
    Read more

  • Day7

    Hallingskarvet nasjonalpark

    August 9, 2021 in Norway ⋅ ☁️ 12 °C

    Weiterer Stop zu unser nächsten Übernachtung. Der Hallingskarvet nasjonalpark liegt auf 1.240 hm und ist einfach gigantisch groß. Man fühlt sich wie in einer Filmkulisse. Auch wenn es nicht viel zu sehen gibt, sind die Jungs ganz begeistern!Read more

    Nair Saller

    Super cool!

    8/9/21Reply
     
  • Day15

    Mönchstreppen & Vøringfossen

    May 15 in Norway ⋅ ☁️ 3 °C

    Eine Planänderung gehört leider auch dazu. Wir werden nicht auf den Trolltunga wandern, weil noch zu viel Schnee liegt.
    Dafür sind wir die Mönchstreppen hochgelaufen, auch Norwegian Queens Path genannt, das war sehr schön. Noch schöner allerdings ist der Wasserfall vor der großen Schlucht in Vøringfossen. Einfach atemberaubend und traumhaft, Mal wieder.Read more

  • Day6

    Jotunheimen

    July 5 in Norway ⋅ 🌧 9 °C

    Wirklich phantastische Gegend. Bißchen regnerisch, bißchen sehr diesig und unwirklich. Ein wenig so als wenn sie den Weltuntergang proben wollten, und zwar jeden Tag aufs Neue. Schwer vorstellbar das hier die zufriedenstensten (hyggelig) Menschen leben. Wie machen die das? Muss wohl an dem Panorama, was sie jedenTag sehen, liegen.Read more

You might also know this place by the following names:

Eidfjord, Ейдфьорд, ইদফজোর্ড, Kommun Eidfjord, Eidfjord kommune, Эйдфьорд, Eidfjords kommun

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now