Norway
Fretheim

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Fretheim

Show all

67 travelers at this place

  • Day17

    FLÅM nach ODDA (Teil 1)

    August 17, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 21 °C

    Route: Flåm – Gudvangen – Tvinne – Voss – Odda
    Reisestrecke: 175 km (Total 2’160 km)
    Fahrtdauer: ca. 2:30 h

    Flåm – Seit dem 19 Jh. wird Flåm, was so viel wie «kleiner Ort zwischen steilen Bergen» bedeutet, von Kreuzfahrtschiffen besucht (ca. 1,2 Mio. Touristen pro Jahr). Der Ort verdankt seine Beliebtheit der berühmten Flåmsbana, welche von hier ins Flåmsdalen fährt. Anstelle der 20 km langen, durch 21 Tunnel führende, Eisenbahnfahrt haben wir uns für eine Speedboattour durch den Aurlandsfjorden und seinem engen «Nebenarm» entschieden.
    Viele spannende Informationen zur Geschichte der Region, zur Geologie der Umgebung, zu Undredal mit seiner wenig bekannten Stabkirche und im Speziellen das Passieren einer Schweinswal-Gruppe war die Belohnung dieser Auswahl.
    Read more

  • Day11

    Flåm Bahnhof

    August 10, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 22 °C

    Tickets an Bord. Waren schon drin, muss aber er noch geputzt werden und 14.35 Uhr geht es dann los

    Die Flåmsbahn ist eine Nebenbahnstrecke in Norwegen. Sie führt von Flåm nach Myrdal und stellt damit eine Verbindung zwischen Sognefjord und Hardangervidda dar. Eine Fahrt mit der Flåmsbahn, die in 20 km über 800 m Höhenunterschied überwindet, gehört mit zu den touristischen Attraktionen in Norwegen.Read more

  • Day5

    Flam & Norway in a Nutshell

    September 7, 2017 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

    Having traversed 128 miles of the Sognefjord during the night, we docked in Flam on schedule.
    Although we had low cloud cover on arrival, the spectacular scenery which greeted us as we approached the dock and village ticked the boxes for doing this trip.
    For me, it was a double helping of chirpyness as I also found some free wi-fi to post updates from my tablet - although Mrs H had already brought our joint followers up to speed with her 'extra time' blog updates, so it wasn't a problem going 4 days into the trip without wi-fi ☺.
    Today was another full day off the boat, taking a train and bus tour called Norway in a Nutshell.
    We started aboard the Flam Scenic Railway for one of the most picturesque train rides in Norway - the tour description was right, it was breathtaking in places but difficult to capture on camera. The train did stop at Kjosfoss Waterfall so we did get some reasonable shots of that. Then we got off at Myrdal Station and changed trains to take us to Voss for lunch.
    After another local salmon fuelled lunch we got on a bus which took us back to Flam via a seven tier waterfall at Tvinde, the serpentine bends of Stalheimskleivane and a Viking village at Gudvangen in the Naeroyfjord.
    We were back on board for our 5:30pm departure and I'm writing this update on the balcony as we sail along the fjord heading back out to the Norwegian Sea on route to our final port of call at Bergen.
    I like sailing in the fjords - they're calm!,
    Read more

  • Day13

    Flåm

    August 22, 2020 in Norway ⋅ 🌧 14 °C

    Heute sind wir nach Flåm gefahren um dort eine Fahrt mit der berühmten Flåmbahn zu machen 🚂. Die Bahn ist die steilste normale Schienenbahn der Welt und die Strecke gilt als eine der schönsten der Welt 😍. Das Ticket war ganz schön teuer und die Fahrt... naja ziemlich langweilig 😄. Immerhin gab es am Kjosfossen einen Stopp mit musikalischer Darbietung der Huldra - einem nordischen Naturgeist😄💃. Zur Vollständigkeit haben wir uns noch kurz das Flåmbahn Museum angeschaut und sind dann weiter gefahren. Auf dem Weg sind wir durch den längsten Autotunnel der Welt mit 24,5km gefahren 🥵 und haben später noch Rentiere gesehen 😍😍🦌. Dann haben wir einen schönen Campingplatz an einem Fluss gefunden und konnten abends noch den allerschönsten Regenbogen sehen 🌈.Read more

  • Day30

    Noch einmal For Sa Wit, bitte.

    August 25, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute wurden wir wach und.....genau, es regnete mal wieder ordentlich. Wahnsinn wie sehr man abstumpft und selbst leichten Regen quasi als "Nee...es ist regnet nicht" abtut. Zum Glück war es heut wenigstens auch wieder so, dass es sich nach einer Weile beruhigte und wir wieder draußen frühstücken konnten. Heute wollen wir die gestern erwähnte Rv55 noch bis zu Ende fahren. Dafür müssen wir ein kleines Stück zurück, aber vorher erstmal genügend Sprit nachtanken. Pavel schaute auch nicht grad glücklich als ich Bergpass erwähnte 😃. Aber gut, er wird auch das wie alles bisherige meistern. Also ging es los auf die Rv55 nur bogen wir diesmal nach Øvre Årdal ab. Und auch diesmal wieder war das Panorama und die gesamte Landschaft um uns herum einfach unbeschreiblich. Und dabei möchte ich es heute auch belassen, man muss es sich einfach selber ansehen und auf sich wirken lassen. Jedenfalls aßen wir dann in Laerdal ein ausgezeichnetes Lachsgericht zum Mittag - also Fisch können se, die Norweger 😊. Danach entschieden wir, den gut 46km langen Sommerbergpass nach Auerland zu nehmen und nicht den knapp 26km langen Auerlandstunnel, welcher der längste Tunnel der Welt ist. Klar wären wir deutlich schneller gewesen, aber darum geht es ja nicht, denn - Achtung Phrasengefahr - Der Weg ist das Ziel 😃. Ob Phrase hin oder her, unsere Entscheidung sollte sich als absolut richtig herausstellen. Auch hier kamen wir aus dem Staunen kaum heraus und das Wetter wurde auch immer besser und besser. Als wir in Auerland ankamen hatten wir herrlichen Sonnenschein und warme Temperaturen. Unsere Körper waren solche deutliche +-Grade und direkte Sonneneinstrahlung gar nicht mehr richtig gewohnt. Solch ein Wetterchen hatten wir seit den Lofoten nicht mehr. Von Auerland war es dann auch nicht mehr weit bis zu unserem Ziel - Flåm. Herrlich am Fjord gelegen und mit einigen schönen Wanderungen und Fahrradstrecken. Hier werden wir bis Dienstag bleiben. Daher haben wir uns auch diesmal für einen Campingplatz entschieden. Zum Glück überhörten wir die Anweisung, dass uns durch einen Giude ein Platz zugewiesen wird und so fuhren wir einfach los und suchten uns einen absoluten Premiumplatz. Etwas abgehetzt kam der Guide dann doch nach einer Weile mit dem Fahrrad an und meinte wir können hier nicht stehen. Nach etwas ungläubig und unschuldig gucken, konnten wir dann doch dort bleiben. Sehr gut, also schnell fertig machen und mal in den Ort rein schnubbern. In Flåm gibt es eine eigene Brauerei welche sehr gutes Bier brauen soll, das wollten wir natürlich überprüfen. Wir nahmen ein Biertastingset mit 5 verschiedenen Sorten. Und verdammt ja, sie schmecken wirklich. Ein genial fruchtiges Weißbier (For Sa Wit) hat es uns am meisten angetan und so wurden anschließend natürlich noch einmal überprüft, ob es beim erneuten Bestellen noch immer so gut schmeckt. Tat es 😄! Zum Abend machten wir uns lecker Abendessen und saßen noch lange draußen, ehe wir, wie mittlerweile völlig zur Normalität geworden, es in unseren Pavel zum Schlafen ging.Read more

  • Day31

    Eine sommerliche Fahrradtour...

    August 26, 2019 in Norway ⋅ ☁️ 22 °C

    Meine lieben Leute...endlich kann ich es wieder verkünden, lange habe ich darauf gewartet..........wir haben wunderbar in der Sonne gefrühstückt 😊. Heute schien es bereits von Anfang an ein richtig schöner Tag zu werden. Vorher aber waren wir Opfer, des wohl übelsten Skunkangriffes den die Menschheit je erlebt hat. Kalli hat ein dermaßen waffenscheinpflichtiges Geschoss in die 👖 gedrückt, dass wir nur mit aller letzter Kraft die Heckklappe von Pavel öffnen konnten um die Schwefelgase gegen Sauerstoff auszutauschen. Ohne Witz, so etwas haben wir bisher noch nicht erlebt. Kalli ging das alles einen absoluten Scheißdreck an, er weiß ja dass er den Arsch sauber gemacht bekommt 😉. Nachdem wir diesen hinterhältigen Angriff überlebt hatten, frühstückten wir wie gesagt ausgiebig. Danach ging es mit den Fahrrädern und Kalli im Anhänger los in den Ort, um Tickets für die Flåmbana zu kaufen - die Flåmbana ist die einzige Bahn weltweit, die Steigungen von 5,5% ohne Zahnrad oder Seil bewältigen kann. Aber deswegen sind wir nicht mit dieser sündhaft teuren Bahn gefahren. Sie ist neben dem Auto die einzige Möglichkeit, die ca. 1000Hm zwischen Flåm und Myrdal zu meistern. Klar...man schafft es auch mit dem Fahrrad, aber mit Fahrradanhänger muss das wirklich nicht sein, ist ja schließlich Urlaub 😉. Jedenfalls sollte es eine geniale Fahrradstrecke zwischen den beiden Orten geben. Also ging es kurz vor Mittag los. Die Asiaten knipsten wieder alles was nicht schnell genug wegrennen konnte und bewerteten anschließend wer den Längsten....ähhh...wer das schönste Foto hat. In Myrdal angekommen suchten wir kurz die Strecke und als uns ein Amerikaner warnen wollte, dass es gleich die ersten 2km super steil abwärts geht und wir auf jeden Fall schieben müssen, dachten wir kurz...oh fuck...was soll das für eine Strecke sein. Jedoch schon im nächsten Atemzug meinten wir...ach was...Amerikaner. Auf jeden Fall war schon mal eins ab dem ersten Meter klar....DAS wird heute keine normale Fahrradtour. Es war eine astreine Mountainbikestrecke. Viel mehr will ich über die folgenden 5km nicht verlieren, außer das vor Angst weinende Mädchen, welches irgendwie versuchte hinunter zu kommen. Und was sagte Kalli....grunz, schnarch,schmatz...der Heini schlief einfach ein 😄. Diese in Summe etwas über 18km waren einfach absolut mega genial. Wetter 1a, Strecke 1a, Landschaft 1a. Als wir am Nachmittag wieder in Flåm ankamen, entspannten wir am Hafen und belohnten uns anschließend mit einem For Sa Wit in unserer fast schon Stammkneipe 😬. Nachdem wir noch ein paar Kleinigkeiten zum Abendessen eingekauft hatten, machten wir uns zurück auf den Weg zum Campingplatz. Hier machten wir uns ein schmackhaftes Abendmahl und nachdem Kalli wieder einschlummert war, genossen wir den ersten Sommerabend seit fast einem Monat.Read more

  • Day11

    Borgund - Stegastein - Flåm

    August 24, 2020 in Norway ⋅ 🌧 8 °C

    Nach dem aufstehen ging es fix zur Stabkirche von Borgund, eine der am originalsten erhaltene über 800 Jahre alte Holzkirche.
    Nach einer ausführlichen Führung sind wir dann kurz nach Stegastein zur Aussichtsplattform gefahren.... Wieder Serpentinen. Diesmal inklusive rückwärts ausweichen und Spiegel einklappen. Da die Plattform mit einer hüfthohen Glasscheibe weit überm Abgrund endet, ist Kerstin alleine gucken gegangen.
    Anschließend ging es nach Flåm, und dann mit der alten Flåmbahn die historische Strecke hoch nach Myrdal. Auf Grund des schlechten Wetters und Herrn Wauz sind wir dann auch wieder runter gefahren und nicht die 20km und 850 Höhenmeter mit dem Fahrrad bergab gefahren.
    Dafür gab es noch eine kleine künstlerische Darbietung am Wasserfall.
    Read more

  • Day7

    Der Tag in Flam

    October 15, 2019 in Norway ⋅ 🌧 7 °C

    Heute war ich in Flam bei einer Fahrradtour dabei. Wir fuhren in 4 Stunden 30 Kilometer und besuchten wunderschöne Orte. Am Abend legten wir dann wieder ab und machen uns nun auf den Weg nach Bergen...Read more

  • Day28

    Mit der Flåmbahn nach Myrdal und zurück

    July 30, 2017 in Norway ⋅ 🌧 15 °C

    Strahlender Sonnenschein empfängt uns morgens auf dem Platz. Das ideale Wetter, um ein morgentliches Bad im See zu nehmen.
    Wir bauen zeitig ab, denn wir wollen weiter. Auf der gut zu fahrenden E16 geht es nach Nordosten. Die Berge werden höher und steiler. Wir fahren durch tiefe Schluchten, an spiegelglatten Seen vorbei, sehen Wasserfälle und viele lange Tunnel. Am frühen Nachmittag erreichen wir Flåm und ergattern auf dem stark frequentierten Campingplatz noch einen ganz passablen Stellplatz. Schnell wurden Tickets geordert für den gleichen Tag und nach einem einfachen Mittagessen aus unseren mitgebrachten Beständen war es Zeit, sich zum Bahnhof zu begeben.
    Mit dem Zug fuhren wir die 20 km zum auf 866m Höhe gelegenen Myrdal und zurück. Eine sehr schöne Strecke bei suboptimalem Wetter. Kurz vor der Endstation hält der Zug am Kjosfossen, wo für fünf Minuten ein skuriles Treiben stattfindet. Die Zugladung voll Touristen knipst Selfies mit Wasserfall während eine Bergjungfrau in dem mystischen Nebel des Wasserfalls tänzerische Bewegungen vollführt. Das Ende dieses kleinen Spektakels kündigt auch gleich die Abfahrbereitschaft des Zuges an und so ist es kein Problem, die Touristen folgsam in den Zug zurückzugeleiten.
    Auf der Rückfahrt nahm dann der Regen stetig zu und blieb uns leider auch übernacht erhalten.

    Tageskilometer: 151 km
    Gesamtkilometer: 2129 km
    Read more

  • Day11

    Flåm, Norwegen

    July 26, 2018 in Norway ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach einer schellen Dusche radelten wir auch schon zum Ægir-Bräu-Pub! 🍻

    Während einem Beer-Tasting mit 5 verschiedenen Bieren warteten wir aufgeregt darauf, dass endlich ein Tisch frei wurde und wir zum ersten mal auf dieser Reise schön auswärts essen konnten! Nun, 3 unglaublich leckere und sättigende Gänge, 2 Bier und viel weniger Geld später, genießen wir mit vollen Bäuchen die Abenddämmerung im Hafen von Flåm. 😁Read more

You might also know this place by the following names:

Fretheim

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now