Norway
Håra

Here you’ll find travel reports about Håra. Discover travel destinations in Norway of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

6 travelers at this place:

  • Day5

    Immer weiter nordwärts

    August 6, 2018 in Norway ⋅ 🌧 9 °C

    Heute geht es wieder eine größere Etappe gen Norden ins ca. 180 km entfernten Håra. Gut, dass wir eine längere Fahrt vor uns haben, denn es ist alles grau in grau und regnet. Also wird es nichts mit dem Frühstück auf der Terasse mit Blick auf die Küste. :-(
    Naja, dann halt vom Fenster aus. Wir packen also mal wieder alles zusammen und nach einem etwas längeren Plausch mit unserer netten Gastgeberin starten wir gegen 11 Uhr unsere Tour. Sie führt uns entlang der Rv. 13 durch die vielseitige und wunderschöne Landschaft Norwegens. Da heute leider alles so wolkenverhangen und neblig ist, bleiben uns einige atemberaubende Ausblicke verwehrt. So ist das halt. Dennoch halten wir immer mal wieder an, um die Aussicht zu genießen, Wasserfälle anzuschauen oder ein paar Fotos zu schießen. So zieht sich die Fahrt in die Länge, was uns aufgrund des Regens nicht weiter stört. Wir hoffen aus besseres Wetter in Håra. Leider wurde es allerdings immer schlechter und kälter, was auch damit zusammen hängt, dass der Ort auf 700 Höhenmetern liegt und wir bisher meist auf Meeresspiegel-Niveau waren. Wir erreichen gegen 16 Uhr unser am Berg gelegenes Feriendorf und wollten schon ausladen, mussten jedoch feststellen, dass die Wohnung (schon wieder) nicht fertig gesäubert wurde. Sämtliche Putzuntensilien und Bettlaken liegen noch herum. Wir gehen zur Rezeption und wollen nachfragen, da die Wohnung jedoch privat über Airbnb vermietet wurde, konnte uns erstmal keiner so wirklich helfen. Auch unsere Vermieterin konnten wir nicht erreichen. Da die Betreiber der Wohnanlage jedoch oftmals die Reinigung der privaten Unterkünfte übernehmen, sollen wir auf die Managerin warten. Also nehmen wir in dem dazugehörigen Resturant Platz und gönnen uns jeder einen Bürger für 210 Kronen (22€ 🤑 ). Wir wurden dann informiert, dass es ein Missverständnis gab und die Wohnung jetzt fertig gereinigt wird. Allen Beteiligten tat der Vorfall sehr leid und so bekamen wir jeder ein Stück Kuchen und einen Tee auf Kosten des Hauses und die Vermieterin erstattet uns die Reinigungsgebür zurück. Faires Angebot!
    18:30 Uhr können wir dann endlich unsere Wohnung betreten und müssen feststellen, dass zwar sauber gemacht wurde, jedoch nicht besonders gründlich. Hilft ja alles nichts, also saugen wir selber nochmal durch und putzen ein bisschen die verklebten Küchenamaturen. Ansonsten ist die Wohnung sehr schön, besonders der Ausblick ins Tal. Im Moment sehen wir jedoch nur eine graue Nebelwand. Nachdem wir uns etwas eingerichtet haben fahren wir nochmal los, um ein paar Lebensmittel für morgen früh einzukaufen. Nach kurzer Suche finden wir einen kleinen coop. Eigentlich wollten wir nach dem Einkauf noch etwas die Gegend erkunden, aber der Regen hört einfach nicht auf. Wir erinnern uns, dass in der Nähe unserer Unterkunft die Bergstraße R520, die wir eigentlich ab Sand alternativ zur Rv. 13 nehmen wollten, endet. Da jedoch die Autofähre in Sand eingestellt wurde, konnten wir den Plan nicht ohne größeren Umweg umsetzen und da beide Strecken sehr schön sein sollen, fanden wir dies auch nicht weiter schlimm. Alls wir jedoch am Abend einen Teil der Strecke gefahren sind, mussten wir feststellen, dass wir am Nachmittag die deutlich langweiligere Route gefahren sind. Die R520 ist zwar schlecht ausgebaut, oft nur einspurig und von vielen Schafen belagert, aber dafür landschaftlich atemberaubend. Sie windet sich auf fast 1000 Meter über Null und fasziniert mit ihrer imposanten Schönheit. Wegen der Höhe ließ der Nebel irgendwann nach, der Regen und die dichte Wolkendecke jedoch nicht. Wir erkundeten ca. 25 km der Straße und ließen bei den zahlreichen Stops die Landschaft auf uns wirken. Wir hoffen, dass die nächsten Tage das Wetter besser wird und wir vielleicht noch Zeit haben, die Straße unter schöneren Bedingungen kennen zu lernen...
    Read more

  • Day3

    Røldal

    July 30, 2018 in Norway

    We rijden naar Røldal. Het is een erg mooie route door de fjorden. Vele mooie vergezichten. Soms moeten we met de veerboot een fjord oversteken. Het gaat allemaal niet snel, maar dat maakt niet uit. Je went aan het rustige tempo in Noorwegen. Het appartement in Røldal is erg ruim en mooi. Je hebt mooi zicht op de bergen met watervallen. We maken vlug wat eten, gaan nog even zitten en dan naar bed. Het was een lange dag en iedereen is moe.Read more

You might also know this place by the following names:

Håra, Hara

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now