Norway
Hengsenga

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day5

      Oslo

      June 17, 2022 in Norway ⋅ 🌧 17 °C

      Unser Weg hat uns auch nach Oslo geführt, wo wir uns bei leichtem Regen das Rathaus, das königliche Schloss und die Oper angesehen haben. Eigentlich wollten wir auch den Anschlagsort von 2011 "besichtigen", aber die betroffenen Gebäude wurden abgebrochen und werden immer noch neu gebaut, so war der Bereich großräumig abgesperrt.
      Uns hat die Stadt sehr gut gefallen, und wer weiß, vielleicht führt uns mal wieder eine Reise hier her!
      Read more

    • Day58

      Oslo

      June 2, 2022 in Norway ⋅ ☁️ 14 °C

      Heute besuche ich die norwegische Hauptstadt und parke dafür etwas außerhalb beim frei zugänglichen Ekeberg Skulpturenpark, der auch einen schönen Ausblick auf die Stadt bietet. Von hier aus nutze ich wieder das Rad, um die Stadt zu erreichen und fühle mich dabei deutlich wohler als in Göteborg.
      Ich erlebe eine sehr moderne Großstadt, in der Kunst, Architektur und Kultur eine wichtige Rolle spielen. So entdecke ich am anderen Ende der Stadt einen weiteren öffentlichen Park, der mit zahllosen Werken des norwegischen Bildhauers Vigeland geschmückt ist.
      Das Opernhaus beeindruckt mich besonders stark. Es scheint aus dem Hafenbecken zu erwachsen und seine vollständig begehbaren Dachflächen sind mit weißem Marmor belegt.
      Selbst der gelegentliche Nieselregen kann mein überaus positives Bild der Stadt nicht trüben und erfüllt mit schönen Eindrücken mache ich mich auf den Weg zumm Stellplatz am kleinen See Letmolievatnet.
      Read more

    • Aug10

      Von Oslo ans Schwarze Meer

      August 10, 2021 in Norway ⋅ ☁️ 19 °C

      Die vergangenen Tage durften wir in Oslo verbringen. Wir erkundeten die Stadt zu Fuß und mit den überall verfügbaren Leihrädern.

      Mit Oslo lerne ich nun eine weitere große Stadt am Wasser liegend kennen. Direkt am Fjord findet sich die norwegische Oper, die einem Eisberg nachempfunden wurde.
      Vom Dach der Oper, auf das man von außen hochspazieren kann, bekommt man einen ersten Überblick über die Stadt und sieht bis zum Holmenkollen, der bekannten Skisprungschanze.
      Am Fjordufer gibt es auch eine öffentlich zugängliche Badestelle und sogar Saunakabinen entdecken wir.

      Wir besuchten das norwegische Volksmuseum, wo wir eine beeindruckende Stabkirche aus dem 13. Jahrhundert bestaunen durften.
      Weiters spazierten wir am Nobel Friedenszentrum vorbei, wo alljährlich der Friedensnobelpreis vergeben wird sowie auf die Festung Ankershus.

      In einer Ausstellung erfuhren wir mehr über das indigene Volk der Samen. Die Sami sind die UreinwohnerInnen des Nordens. Aktuell gibt es noch etwa 90.000 Menschen dieser Kultur, die über die Länder Norwegen, Schweden, Finnland und Russland verteilt leben. Wie so viele Minderheiten in aller Welt waren auch die Samen zahlreichen Benachteiligungen ausgesetzt. Die Ländergrenzen der vier Staaten wurde dabei ohne Rücksicht auf die Samen über deren Gebiet gezogen. Und auch christliche Missionare waren im Norden sehr aktiv. An den Noajden (Samische Schamanen) wurden dabei oftmals sehr gewaltvolle Exempel statuiert.
      Erfreulicherweise haben die Samen in den vergangenen 50 Jahren eine Vielzahl an Rechten wiedererlangt und somit trauen sich Eltern samischer Familien mittlerweile auch wiede ihren Kindern eine der acht verschiedenen samischen Sprachen bzw. Dialekte zu lehren (bei den Fotos findet ihr eine Flagge der Samen). Es ist schön, dass die kulturelle und sprachliche Vielfalt mittlerweile deutlich mehr Beachtung findet und geschätzt wird und der Versuch besteht diesen letztlich unwiederbringlichen Schatz zu bewahren. Immerhin bin ich der Überzeugung, dass sich zur Lösung vieler gegenwärtiger Probleme ein Blick über den Tellerrand als lohnend erweist und der "eigene" Weg oder den, den eine Gesellschaft für sich gewählt hat, nicht immer der beste sein muss (Stichwort: Klimakatastrophe).

      Und dann verbrachten wir unsere Zeit auch noch mit Vorbereitungen für die nächste Woche. Unter anderem stand auch Wäsche waschen am Programm. 😉

      Und wie der Titel des Eintrags schon zeigt, gibt es ein neues Etappenziel 🤗
      Unsere Idee wäre die nächsten Wochen über Südschweden, Polen, die Ukraine und Rumänien ans Schwarze Meer reisen, um von dort mittels Fähre nach Georgien überzusetzen.

      Falls jemand Zeit hat und ihn oder sie die Lust packt, uns zu besuchen oder zu begleiten, seid ihr natürlich herzlich dazu eingeladen! 🙃

      Für uns heißt das jetzt mal, dass es nun wieder in Richtung Süden geht.
      Auf in ein neues Land! ☺️
      Read more

      Traveler

      Yeah Schweden wir sind die nä 14 Tage in südschweden :) wie ist denn die Route geplant ?

      8/11/21Reply
       
    • Day17

      Bärenpark und Oslo

      August 1, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 20 °C

      Die Fahrt Richtung Oslo durch das Hallingdal zum Bärenpark erinnert uns an die Landschaft daheim.
      Am Nachmittag kommen wir in Oslo an und besichtigen das nordische Wintersportzentrum am Holmenkoll.
      Dann bestaunen wir die Stadt und gönnen uns 2 Achterl Rotwein um 24 Euro.
      Um 22 Uhr fuhren wir aus Oslo raus und nächtigen an einem kleiner Hafen.
      Read more

    • Day16

      Oslo Museumsinsel

      August 13, 2022 in Norway ⋅ ☀️ 26 °C

      Ein Tag, ganz anders als gedacht. Wir fahren gemütlich nach Oslo, um dann kurz nach Mittag festzustellen, dass der Campingplatz ausgebucht ist. Spontan beschließen wir zu der Museumsinsel zu fahren, die glücklicherweise nur eine halbe Insel ist. Dort "gönnen" wir uns das 3er Paket Fram, Wikinger und Kon Tiki. Schöne Museen sehen anders aus.Read more

    • Day5

      OSLO

      January 25 in Norway ⋅ ☁️ 3 °C

      Planmässige Ankunft mit der riesigen Fähre (kleine Stadt!). Das erste Sightseeing hatte ich die ersten 2.5 km quer durch die Stadt mit dem Gepäck :)
      Tourist-Info - 24h-öV-Karten - und nichts wie ab zum Fram-Museum auf der Halbinsel Bygdoy - what else !?!
      Original-Fotos von Fritjof Nansen, das ganze Schiff zum Begehen, interessanter Film, ich bin begeistert.
      Bus-Hopping zum Frognerparken mit den Statuen. Naja. Die ganze Grünanlage ein Sumpf, das Schmelzen sichtbar!
      Den Abend verbringe ich lesend in der „Volksbücherei“, einem Millionenbau genannt „Deichmann“ - offen bis 22 Uhr. Dieses Haus ist einfach genial - überall Arbeits- und Chill-Plätze, grosses Schachspiel, Spielecken…. gut besetzt.
      Read more

      Traveler

      Dein Schiff? :)

      Traveler

      Ja!

       
    • Day3

      Musée Fram

      September 11, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

      "Fram" signifie en avant. Ce musée est dédié aux expéditions du début du XXe siècle qui partaient de Norvège pour tenter d'atteindre le pôle Nord
      "Fram" était donc leur devise : toujours en avant, pas de demi-tour possibleRead more

    • Day13

      Und jetzt kommt ein Sprung

      July 28, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 22 °C

      Da sitzen wir also, in einem schicken Hotelzimmer in Oslo, und fragen, wie die zwei Welten eigentlich zusammenpassen.
      Aber fangen wir vorne an.
      Vor zwei Tagen, als wir über unsere weiteren Pläne nachgedacht haben, kamen wir auf Oslo als einen möglichen nächsten Schritt. Auf der Suche nach Stellplätzen sind uns ein wenig die Fische aus der Pfanne gesprungen (man füge eine passende Metapher ein). 50 Euro die Nacht für einen simplen Parkplatz ohne Leistungen, 80 Euro für einen Campingplatz außerhalb, oder halt 100 Euro die Nacht für ein Hotel mit anliegenden Parkplatz und Frühstück inklusive.
      Da war es gebucht.

      Der Tag selbst heute war auch schon ereignisreich, wenn wir so zurück denken.
      Aufgewacht nach einer eiskalten Nacht - das Thermometer hatte zwischendurch 6° Innentemperatur angezeigt - haben wir uns erstmal mit Standheizung und frischem Kaffee in die Gänge gebracht. Irgendwann kam auch die Sonne raus, aber die Luft blieb klirrend kalt.
      Wir hatten eine 4-Stunden-Fahrt vor uns und mit frischem Tee und vollem Tank sind wir dann schließlich aufgebrochen.
      Die Straßen in dieser Umgebung sind wirklich unfassbar schön. Wie im Bilderbuch ziehen sich enge Straßen bergauf, bergab, kurvig durch die sonnigen Wälder, immer wieder mit Blick auf einen Fjord und mit vorsichtigem Blick auf die vielen freilaufenden Schafe, die die Straßenseiten unsicher machen.
      Pause gemacht haben wir in Kongsberg, haben einen Baumarkt durchwühlt ("anything you're looking for?" - "no, thanks, just strawling around having a look" - "OK well, so that's quite unusual to go window-shopping in this store..."), und haben einen Camping Laden gefunden, der leider auch nicht die Dinge hatte, nach denen wir grad noch suchen (die Möglichkeit, elektrisch Wasser zu kochen und einen Klappspaten - beides schwerer als gedacht..).
      Gegen 3 haben wir dann Oslo und das Hotel erreicht, gegen 4 einen ersten Ausflug in die Stadt gemacht, der sich schon zu einem eigenständigen Tagestrip entwickelte.
      Oslo ist eine spannende Stadt. Auf den ersten Blick fallen auf, dass die Stadt erstaunlich modern ist, einerseits durch die Architektur und das viele Grün, anderseits durch USB-Steckdosen im Nahverkehr an jedem einzelnen Sitzplatz. Auch was Bezahlen angeht, gibt es an vielen Stellen schon gar kein Bargeld mehr und selbst Kinder zahlen an den Kartengeräten mit ihren Smartphones.
      Außerdem fällt auf, dass die Norweger sehr modisch zu sein scheinen und offenbar sehr auf ihr äußeres achten.
      Nach einer langen und anstrengenden Suche nach einem passenden Abendessen und der Frage, irgendwo reinsetzen oder einfach irgendwo hinsetzen, sind wir in der späten Nachmittagssonne an der Oper von Oslo gelandet und konnten schon viele schöne erste Eindrücke von Oslo sammeln.

      Als wir - im Sinne unseres Sundowners - mit Chickenwings und Zimtknäcke an einem kleinen Hafen im Außenbezirk von Oslo gelandet sind, sahen wir uns wieder in uns selbst bestätigt: hier mit fettigen Fingern auf dem Boden zu sitzen passt doch irgendwie viel besser zu uns, als einen schicken Cocktail in einer Bar zu trinken..
      Read more

    • Day119

      Oslo

      August 11, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 20 °C

      Wuhuu..entlich hat es mal wieder mit dem Couchsurfing geklappt und ich durfte in Oslo bei Victor zwei nächte verbringen.

      Oslo gefällt mir sehr gut, die Stadt wirkt auf mich wesentlich moderner als z.b. Stockholm oder Göteborg. Ich sah den Königspalast und machte ein Selfie mit einem Kingsgard (Königswache). Er erzählte mir, dass Norwegen auch das Milizsystem hat und die Wachen alle in der Rekrutenschule sind. Jeden Tag mehrere Stunden in der gleichen Position stehen😅, ich glaub da bin ich mit Panzerfahren besser davongekommen🤣.

      Das schönste Gebäude in Oslo fand ich die Oper mit ihrem begehbaren Dach. Victor gab mir am Abend zuvor noch den Geheimtipp und erzählte mir vom Urban Gardening Projekt. Das ist ein Garten in der Innenstadt, wo jeder sein eigenes Zeugs anbauen kann. Das Projekt ist offiziell von der Stadt und somit offen für Jederman.

      Irgendwie per Zufall hab ich am späterem Nachmittag auch zum Garten gefunden. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort! Denn jeden Mittwochabend trifft sich die Community um Gartenarbeiten zu erledigen und anschliessend zu Kochen und Essen (natürlich so viel wie möglich aus Zutaten vom Garten). Ich wurde direkt angesprochen und zum Dinner eingeladen, das Highlight von Oslo😊👍.

      Nun bin ich auf dem Weg nach Larvik, wo ich die Fähren nach Dänemark nehmen werde. Die Region hier ist eigentlich ziemlich ähnlich wie die Region in Südschweden. Ich bin froh, dass es nun wieder dunkel wird in der Nacht und es ist schön wieder in einem etwas mehr besiedelten Gebiet unterwegs zu sein. Norwegische Kronen habe ich bis jetzt noch keine in der Hand gehabt, auch in Norwegen läuft alles über Karte.

      Das wars für Heute! Gute Nacht
      Read more

      Tönt wirklich auch nach interessanter Stadt! Aber die Käseraspel wie du sie nennst gibts bei uns auch! Wir schälen damit die Schale vom Käse...🙂 [Sabin]

      8/15/21Reply
      Traveler

      Ja stimmt, wir haben die sogar zu Hause. In Skandinavien ist man Käse meistens in Scheinen und man sieht die Raspel in jedem Haushalt🙂

      8/15/21Reply
       
    • Day18

      17.Stop Oslo

      July 6, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 22 °C

      Heute bin ich so gegen 12 uhr losgefahren Richtung Oslo .
      Um 14.30 Uhr war ich dann in Oslo und hatte mir vorher schon überlegt ein Schwimmbad aufzusuchen um dort mal wieder eine richtige Dusche nehmen zu können .
      Also bin ich als ersten Stopp am Oslo Freibad angehalten und hatte den teuersten und kürzesten Schwimmbadbesuch😅
      15€ für eine Dusche habe ich glaube ich noch nie bezahlt …
      Naja ,die habe ich dann auch genossen!🚿
      Nach dem Duschen habe ich mich dann fertig gemacht ,damit ich danach noch ein wenig in die Stadt gehen kann 🌆
      Erstmal musste ich aber einen Stellplatz finden ,auf dem ich dann auch die Nacht über stehenbleiben konnte.
      Da habe ich mich dann für einen zentral am Hafen entschieden.
      Er war zwar nicht besonders schön,dafür aber nicht ganz so teuer und sehr zentral :)
      So gegen 16.30 Uhr habe ich mich dann auf den Weg ins Zentrum gemacht .
      Ich habe mir die Oper angeschaut und einen ersten Eindruck von Norwegens Hauptstadt bekommen .
      Und ich muss sagen ,ich habe da schon gemerkt ,dass Norwegen echt einer der reicherten Länder Europas ist !
      Die Gebäude waren wirklich schön und ich fand das ganze Stadtklima mega angenehm :)
      Da es mittlerweile schon recht spät geworden war und ich auch langsam Hunger hatte ,dachte ich mir in Oslo kann ich mir vielleicht eine Kleinigkeit zum Abendessen holen .
      Das erste Mal seit über 2 Wochen kein Brot oder eine Tütensuppe 🙌🏼
      Zufällig bin ich dann in eine echt coole Streetfood-Meile geraten .
      Da gabs echt aus jeglicher Kultur einen Imbiss . Von Chinesisch über Hawaiianisch bis Afrikanisch !
      Die ganze Meile war richtig bunt und cool gestaltet und überwiegend junge Leute :)
      Als ich mich dann zwischen den zick Buden für eine Hawaiianische Bude entschieden hatte und dachte jetzt endlich mal gemütlich das Essen zu genießen ,ging auf einmal ein Alarm an 😩
      FEUERALARM ,alle panisch aus der Meile ....
      Ich ,voll genervt die Bowl und den Hund geschnappt und der Menge hinterher getrottet …
      Nach 15 min im Regen draußen stehen ,konnten wir alle wieder rein .
      Naja meine Bowl war mittlerweile halb im stehen aufgegessen und kalt .
      Sie war aber trotzdem echt lecker !
      Nachdem ich dann glaube ich noch 10 min in der Meile saß, war mir dann auch echt frisch .
      Ich hatte nur einen Pulli für über mein Kleid dabei ,und der war durch den Regen dann auch nass .
      Also ging es zum Camper zurück ,AUFWÄRMEN .
      Als ich dann im Camper saß ,hatte ich aber noch Lust am Abend mal wieder irgend was zu machen .
      Mittlerweile vermisse ich schon ein wenig das Weggehen mit Freunden 👯‍♀️
      Und dann dachte ich ,in Oslo muss ja Abends ein wenig was los sein.Ich hatte Mittags schon einen Einheimischen gefragt ,ob er mir eine Bar empfehlen könnte und seiner Empfehlung bin ich dann nachgegangen .
      Aber eins wurde mir klar ,lang wird der Abend nicht 😂
      12€ für einen CIDER 😂👀
      Aber lecker war er :) Nach dem einen Cider und der sehr leeren Bar,habe ich dann eine neue Bar aufgesucht .
      In der war etwas mehr los und dort habe ich dann noch ein Bier getrunken 🍺
      Das habe ich von Freunden spendiert bekommen 🥰
      Damit war der Abend dann auch schon fast um .
      Das Beste an dem Tag ,muss ich sagen ,war aber dann noch ein super schönes Telefonat vor dem Einschlafen ♥️
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Hengsenga

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android