Norway
Homlongsvika

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
363 travelers at this place
  • Day23

    Geirangerfjord

    August 22 in Norway ⋅ ☀️ 19 °C

    On our way to Geiranger, we made an overnight stop at Mt. Dalsnibba, a mountain top that 'offers stunning views across the area'. When we woke up, all we saw was a lot of fog (classic 🙄), but after waiting a few hours we could enjoy the nice views!

    Another UNESCO World Heritage fjord = a new SUP adventure! It was pretty impressive, as the surrounding mountains towered +- 1700 metres above us. While paddling, we admired spectacular waterfalls and deserted summer farms. We had lunch on our SUP in the middle of the fjord :).
    Read more

    Miel Degang

    (FP kan de kwaliteit van de GoPro precies niet zo goed aan)

    8/27/21Reply
    Lisa Baetsle

    😍😍😍

    8/27/21Reply
    Michiel Van Ooteghem

    classic aftermovie muziekske! 😁

    9/8/21Reply
     
  • Day11

    Kajaken am Geirangerfjord

    August 29, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 14 °C

    Nachdem wir gestern abgeblitzt sind, weil es nach unserer Wanderung zu spät war, haben wir heute einen neuen Versuch gestartet, um aufs Wasser zu kommen - mit Erfolg! Für drei Stunden waren wir auf dem Wasser und haben uns einige Wasserfall aus der Nähe angeschaut, unter anderem die "sieben Schwestern". Richtig beeindruckend, was die Natur sich manchmal so denkt...Read more

    Irma Schmidt

    Das sieht sehr professionell aus und dann die tolle Umgebung. 👍

    8/29/20Reply
     
  • Day25

    Geiranger

    July 24 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

    Da mir so toll im plane vo de Route sind gahts wieder es bizeli retour und den in Richtig Hjella womer na en Kolleg vode Ines Treffed. In Hjella verbringet mer au d Nacht und am nächste Tag gahts ca. 60km in Richtig UNESCO Weltkulturerb Geirangerfjord. Da de Michi natürli die chliine Passstströssli will fahre und au mal rechts abbüged wenn d Ines nöd wett, bringt eus de Zuefall no zum Dalsnibba, dert isch de Geiranger Skywalk. Dert gseht mer vo 1476Meter uf de Fjord und chan d Uussicht uf die umliegend Berge gnüsse. Schlussendlich hemmer inkl. Pause ca. 6h gha für die 60km und sind nudelfertig in Geiranger ahcho. Dert hets es riese Verkehrschaos gha und mit viel Glück hemmer na irgendwo ufeme Minicamping es Plätzli gfunde. Mir sind ja froh, dass nöd no s Chrüzfahrtschiff ahgleit het… den störmed amigs über 5000 Lüt uf Geiranger.
    Tag 2 in Geiranger simmer zunere alte Farm gwanderet und in Norwege ischs gfühlt eso: Mir möched zwar Wanderweg aber wenns irgendwie gaht gönd die eifach grad de Berg duruf. Da sind mir dihei scho verwöhnt. Am Abig simmer no e Fjordtour miteme Festrumpfschluchboot go mache und hend de Fjord vom Meer us uf eus würke lah und na biz Gschichtli ghört. Uf de Retourfahrt isches na zumene Zwüschefall miteme Baumstamm cho wo eusi Bootsfüehrerin nöd gseh het aber zum Glück ischs RIB ganz bliibe.
    Tomorrow: Alesund (aso eich simmer gester in Ålesund gsii 😄)

    Föteli:
    -Dalsnibba
    -alti Farm
    - „Seven“ Sisters, leider nur 5gsii bi eis
    - RIB Tour
    -Irgend en Wasserfall 🤪
    Read more

  • Day4

    Geiranger Fjord

    August 10, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 20 °C

    Nach diversen Tunneln und rekordverdächtigen Serpentinen sind wir in Geiranger angekommen. Namensgebend für den wohl berühmtesten und schönsten aller norwegischen Fjorde.
    Dieser Fjord ist ausschließlich wasserseitig zu besichtigen und bietet atemberaubende Ausblicke
    Wir nehmen die kleine Autofähre von Geiranger nach Hellesylt. Mini Kreuzfahrt.
    Rechts und links stürzt sich ein Wasserfall nach dem nächsten in die Tiefe. Am größten sind die
    „sieben Schwestern“, von denen aufgrund der Jahreszeit aktuell nur 5 zuhause sind.
    Sehr interessant sind die Geschichten hinter den verlassenen Höfen rechts und links.
    Den einen hat ein Felssturz zerstört, den anderen tatsächlich der Wassermangel im Winter.
    Bereits um 1960 wurden die meisten Höfe aufgegeben. Vielleicht lag es auch daran, dass die Leute ihre kleinen Kinder immer anbinden mussten, damit sie nicht abstürzen (Kein Witz).
    Nach der Ankunft und einer kleinen Brotzeit an einem reißenden Fluss, sind wir Richtig Ålesund aufgebrochen.
    Norweger behaupten, es sei die schönste Stadt des Landes.
    Wir werden sehen.
    Read more

  • Day5

    Fjordfeeling und Bekannte treffen

    August 26, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 6 °C

    Campen direkt am Fjord und dann noch Michael und Dana getroffen 😄 Erst lecker essen mit Blick aufs Wasser und später gab's leckeres norwegisches Bier im 29 jährigen Hymermobil!! Ein unvergesslicher Abend am Geirangerfjord - vielen Dank dafür 🤗Read more

    Michael Kröhl

    Danke auch nochmal an euch für den schönen Abend... Euer kleines Geschenk vor der Tür war super süß aber nicht notwendig 🤗 ich werde es trotzdem genießen 😋

    8/27/20Reply
    Florian Kettenbach

    Sehr gut🍺🍻

    8/27/20Reply
     
  • Day16

    Geirangerfjord

    August 13 in Norway ⋅ 🌧 15 °C

    Als einer der bekanntesten Fjorde Norwegens erstreckt sich der Geirangerfjord über eine Länge von 15 km zwischen den Bergen entlang⛰. An seinem Ende befindet sich der Ort Geiranger, in dem wir uns für zwei Tage niedergelassen haben. Der Aufstieg einer langen Treppe neben einem wilden Wasserfall ermöglichte uns an seinem Ende den Blick über diesen Wasserfall und den Ort hinweg auf den Fjord. Dies ist aber keineswegs der einzige Wasserfall im Fjord. Von unserem Stellplatz aus lassen sich mindestens 6 zählen. Bei einer Fahrt auf dem RIP-Boot 🚤(ein Speedboat, das eine Sightseeingtour durch den Fjord macht) konnten wir weitere Wasserfälle aus nächster Nähe betrachten. Darunter auch die „sieben Schwestern“, welche an einigen Tagen als 7 nebeneinanderliegende Wasserfälle zu erkennen sind. Bei uns waren es jedoch nur 3 1/2 Wasserfälle 😄. Auf der Bootstour haben wir weiterhin Geschichten über die historischen Farmen gehört, die auf den Abhängen in Höhen von bis zu 400m über dem Wasser geführt wurden. Keine Ahnung was die Menschen sich damals dabei gedacht haben dort ihre Farmen zu bauen, wenn sie dazu zunächst mit einem Boot über den Fjord fahren und anschließend noch den Berg besteigen mussten. Heute sind die Farmen jedoch alle unbewohnt. 🏚
    Trotz des schlechten Wetters, das wir hier in Geiranger hatten, haben wir uns entschlossen einer typisch norwegischen Aktivität nachzugehen - dem Angeln🎣. Dazu haben wir uns Angelequipment ausgeliehen und unser Glück vom Steg aus probiert. Der Profi Max hatte auch nach etwas zwanzig Minuten tatsächlich eine Makrele am Harken. Wegen der Überforderung Leonies konnte sich dieser jedoch wieder befreien bevor wir sie ins Netz holen konnte. Zu unser Erleichterung mussten wir also doch keinen Fisch töten, ausnehmen und essen. 🐟
    Read more

    Sabine Stolle

    Schickes Outfit

    8/15/21Reply

    Echt wilde Natur (Gewalten) [Detlef]

    8/17/21Reply
     
  • Day6

    Typisch Touri in Geiranger!

    July 28 in Norway ⋅ 🌧 18 °C

    Wenn man im Internet Norwegen googelt kommen sofort Bilder vom Geirangerfjord.
    Zuhause konnten wir uns nicht vorstellen, dass diese Bilder echt sind. Deswegen war der Geirangerfjord eines unserer „Bucket-List“ Ziele in Norwegen.🇳🇴

    Was soll ich sagen, die Fotos sind nicht photogeshopt im Internet. Es sieht wirklich so aus! Eine Atemberaubende Schönheit. Türkises Wasser, riesig wirkende Berge und eine Ruhe die man sich kaum vorstellen kann. Und das obwohl Geiranger eines der Touristen-Hotspots ist!

    Wir sind dann hier und da durch die 2 Straßen von Geiranger gebummelt (größer ist es nicht) und haben uns alles in Ruhe angeguckt.
    Dabei haben wir sogar Håreks Papa gefunden! (Oder vielleicht auch schon Opa bei der Größe). Später haben wir dann auch noch den Uropa gefunden. - Mensch der hat aber auch überall Verwandte….

    Nach einer Cola und einer Pommes direkt am Fjord sind wir dann wieder weitergefahren. Kurz darauf kam man noch zu einer Aussichtsplattform von der man den Fjord nochmal in seiner ganzen Schönheit sehen konnte. Wirklich beeindruckend! ⛰

    Wir sind uns einig: Dee Geirangerfjord ist wirklich der schönste den wir bisher gesehen haben!

    🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍
    Read more

    Juliane Rüth

    Håreks Sohn? 🤣

    7/29/21Reply
    MagnusundFranzi'sReisen

    Nicht ganz😂

    7/29/21Reply
     
  • Day7

    Nachmittagswanderung

    August 15 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute Nachmittag haben wir dann noch eine kleine Wanderung entlang des Fjords gemacht. Was auf der Karte nicht schlimm aussah, war aber gar nicht so unspektakulär. Wir mussten über Loses Geröll und viele rutschige Steine. Also erhöhter Schwierigkeitsgrad und es gab auch einen Sturz zu beklagen.
    Wir sind aber alle heil wieder angekommen und die Ausblicke haben entschädigt.
    Nun freuen wir uns auf den frischen Lachs, den uns unsere Nachbar geschenkt hat 🤤
    Read more

  • Day103

    Ab in den Süden: Geiranger- & Sognefjord

    August 11 in Norway ⋅ ☁️ 15 °C

    Nach zwei Tagen am See gab es ein neues Ziel im Süden. Ludwig und Fabienne, Freunde aus Braunschweig, hatten sich am Sognefjord eine gemütliche kleine norwegische Hütte gebucht, und luden uns auf einen Besuch ein. Auf dem Weg dorthin, ging es wieder einige Serpentinen rauf und runter und per Fähren über die Fjorde. Am Geringerfjord machten wir kurz Halt und genossen die Aussicht. Das Wetter war sehr wechselhaft. Am Abend erreichten wir unser Ziel.Read more

  • Day15

    Geiranger Fjord

    September 25 in Norway ⋅ ⛅ 7 °C

    „The king of Fjords“

    Dieser Fjord wurde seinem Beinamen wirklich gerecht - rechts und links zwischen dem sich schlängelnden Flusslauf ragen zwei riesige Klippen hinauf und umschließen das kleine Dörfchen Gereinger.
    Der Blick in den Fjord von unserem ersten Standort (Bild 1) war hierbei noch fast beeindruckender als die Fahrt durch den Fjord. Man konnte mit einem Blick von Gereinger nach Hellesylt schauen. Die gerade im Fjord befindlichen Fähren waren hierbei so winzig, dass man sie fast hätte übersehen können.

    Eigentlich hatten wir geplant mit der Fähre an einer Seite der Flusses anzulegen und die Tour zu einem der ältesten und abgelegensten Bauernhöfe zu laufen. Leider war das Wetter vorher und in der Nacht so schlecht, dass die ganzen Wege extrem aufgeweicht und matschig waren, sodass wir uns dagegen entschieden.

    Nachdem wir unseren Weg mit dem Auto fortsetzten, fuhren wir erneut im Zickzack die Bergstraße hinauf und konnten am Ende von dieser auf wunderschöne, kristallklare und blaue Seen zwischen grünen-gelb und grau erstrahlenden Bergen erblicken. Dies war wahrlich beeindrucken, vor allem wenn man bedenkt wie viele Seen und Berge wir bereits gesehen haben :)
    Read more

    Gabi Maaß

    Da waren wir auch😘

    9/26/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Homlongsvika