Norway
Jekteviken

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day100

    Beautiful Bergen

    June 29 in Norway ⋅ ☀️ 63 °F

    Miles: 9.2 Steps: 21338
    Flights stairs: 28

    The weather gods have smiled on us in Bergen. The original forecast was for 5 days of straight rain, and instead we’ve had nothing but blue sky for the last 24 hours, with 24 more hours expected. Bergen is the rainiest city in all of Europe, so I’m considering us VERY fortunate. So we packed today and tomorrow with everything that needed a good view or a lot of time outside.

    Bergen is surrounded by and sits below seven mountains. We started the day riding a funicular up to the top of one of them, Mt Fløyen. Beautiful start. We found a mountain lake where you could take canoes out for free, so we did! Jordan’s kayaked but never been in a canoe so that was a first.

    We headed down and then across town to find the cable car to take us up a second mountain, Mt Ulriken, the highest of the seven mountains. 643 meters. It was a huge adventure just finding the entrance - must have walked around at least an hour trying to find it. But we did and It. Was. Beautiful. Amazing view. We could see all the fjords surrounding the town (a fjord is a long, narrow, deep inlet of the sea between high cliffs - different than a sound which is just a body of water connected to a larger body). The only other place I’ve seen fjords was our Alaska trip 7 yrs ago)

    We decided to hike back down instead of taking the cable car. It was 1331 VERY steep steps - all in all about a 5 km walk down. Watching people hike up it was very inspiring.

    By the time we got home our legs were so tired, (we walked a LONG ways today) but it was so fun and so beautiful of a day. Made ourselves dinner and enjoyed the midnight sun again before bed. It was a great way to spend day 100 of this trip!!
    Read more

    Julie Burdette

    I would love having that lake right there. So pretty.

    Julie Burdette

    Thank you Jordan! Love seeing you both

    Julie Burdette

    How cold was the water??

    Christie Mitchell

    Not too cold actually. We thought it would be worse. Wasn’t going to jump in and swim but there were some kids on paddle boards falling in and they weren’t complaining too much

    9 more comments
     
  • Day99

    We made it to Bergen, Norway!

    June 28 in Norway ⋅ ⛅ 63 °F

    Miles: 5.5 Steps: 13166
    Flights stairs: 28!

    We took a BEAUTIFUL scenic train ride from Oslo to Bergen today - a little over 7 hours. At first, I was slightly underwhelmed as it seemed like what I’ve seen in Oregon & Washington my entire life - but then it got AMAZING. What I’ve seen of Norway so far is anything but underwhelming.

    After we got to Bergen, we had to work pretty hard to get to our Airbnb. Jordan may be trying to kill me! Airbnb’s are always further out of the city than hostels - no where near as convenient, but always much nicer. This one is on the top of a very tall hill - there’s a bus that goes there, but it only runs once every 30 min … so we gave up waiting and just walked each time. But we got our steps in!

    Eating out in Bergen appears to be VERY expensive. A basic dinner for two could easily cost $75-100, so we’ve decided to cook these 5 days we’re here since we’ve got a full kitchen. We found a grocery store, and did our shopping - which is always really interesting in another country. Very little is the same packaging so it’s a challenge to even find and identify butter. Luckily, most people speak English so people here were able to help us a lot. Eating out is a lot, but groceries didn’t seem to be that out of line - we only spent 906 NOK, which is about $90 for the week.

    We’re in “the land of the midnight sun” meaning the sun doesn’t really go down this time of year. I’m writing this at 12:30am and it still just dusk. They say the sky will stay orange all night until around 3:15am when the sun will come up again fully. Amazing!
    Read more

    Don Norman

    Uncle Don and I leave on July 14th for our trip into “The Midnight Sun”. Via Viking Cruises. Norway is a beautiful country and Bergen is quite unique. We’re looking forward to our upcoming trip. Enjoy your time in 🇳🇴.

    Christie Mitchell

    That’s great. We see the cruise ships lined up each day here

    Don Norman

    Yes, our friends will be pulling into Bergen port sometime today and will fly home 🇺🇸 on Friday. Uncle Don and I were suppose to be on that trip, however our plans changed. It would have been fun to see you and Jordan in Bergen.

    Christie Mitchell

    It would have!

    5 more comments
     
  • Day19

    Bergen

    July 18, 2021 in Norway ⋅ ☁️ 14 °C

    Upsii, mer sind wieder chli hinde driih mit Blog schriebe. Das us em Grund will mer die letschte 24h ohni Empfang gsi sind und will s Wätter wieder gwächslet hät.
    Ez aber zum wichtige…

    Bergen, die zweit gröschti Stadt in Norwege und die Rägerichschti Stadt in Europa mit ganze 248 Rägetäg!! Jippiii. Aber irgendwie hemmer bis jetzt doch meischtens Wätterglück gha.

    Mir hends eus ufeme hammer „Klippecamping“ gmüetllich gmacht. Natürlich het de Michi die steil Chiisstrass bis ganz abe müese fahre, ufe chömed mer den ja scho irgendwie hät er dänkt 😉 trotzdem hemmer de Karl für de Städtetrip lieber ufem Camping stah lah und sind mit de ÖV id City gfahre. In Bergen ah cho hämmer eus en E-Scooter gönnt🤪 s erscht mal gsi für d Ines und es het scho rächt Spass gmacht. Es isch au fasch scho chli s Highlight gsi vo Bergen. Logisch d Bryggen (UNESCO Weltkulturerb) und vorallem d Gässli wo sich de hinder verschtecked händ sind mega kuul gsi, das wärs denn aber au scho. Ich glaub mer sind langsam eifach gsättigt vo de Grosstädt. Drum hemmers denn defür umso meh wieder uf em Camping gnosse bi Cervalat (oder so) und Schoggibanane und händ de anderne bi ihrem verzwieflete stundelange Fische zuehgluegt. Mer hoffed sie sind nöd verhungered.
    Ah und d in Norwege zältet und Fisched sogar die norwegische Jugos.

    (Fotis:Stellplatz vo unde, Stellplatz vo obe 🤪, Bryggen, Bryggen Bryggen und nomal Stellplatz und füürlä 😜)

    Memo a ois:
    - en 4x4 zha isch doch vo Vorteil (vorallem wenn d nöd 4x4 Autos d schotterstrass kaputt mached)
    - für d Rezeption musch bi de Bsitzer dehei lüte ( bim letschte Stellplatz hemmer das noni tschegged und drum nöd zahlt🙈)
    Read more

    Chris Müller

    feine Wii👍😉

    7/21/21Reply
    Pföschtäontour

    Jaaa, leider simmer jetzt usgschosse 🥺

    7/21/21Reply
    Chris Müller

    schoes Plätzli

    7/21/21Reply
    Phönix01

    traumhaft

    7/22/21Reply
     
  • Day65

    Bergen

    June 9 in Norway ⋅ ☁️ 16 °C

    Heute nutze ich den Besuch in der Großstadt Bergen, um mal wieder einen Waschsalon aufzusuchen und lege auf dem Weg noch einen Stopp an der tiefschwarzen Stabkirche Fantoft ein.
    Auch Bergen präsentiert sich mir als moderne Stadt, die viele schöne Ecken zu bieten hat. Besonders gut gefällt mir das historische Hanseviertel Bryggen, es mit seinen verwinkelten Holzbauten wie eine Stadt in der Stadt wirkt. Hier treffe ich zufällig auf das nette Paar von der Mosel, die ich am Preikestolen kennengelernt habe.
    Später fahre ich weiter an die Küste und finde mitten in den Schären einen schönen Stellplatz auf der Insel Søre Lamholmen.
    Read more

  • Day24

    Tag 24 — Førde/Bergen

    May 16 in Norway ⋅ ☁️ 15 °C

    Wer mal in Norwegen unterwegs ist und ein Hotel sucht, ist bei der Norwegischen Kette Hotel Thon ganz gut aufgehoben. Das Frühstücksbüffet, heute morgen, hat keine Wünsche übrig gelassen und wir haben uns ordentlich gestärkt auf den Weg nach Bergen gemacht.

    Wieder mal ging es durch etliche Tunnel von 200m bis 4,6 km und schönen Passagen am Fjord entlang. Bis wir zur Mittagszeit in Bergen eingetroffen sind. Da morgen ja Feiertag ist haben wir heute unser Touristenprogramm schon erledigt. So ging es als erstes mit der Fløibane auf den 320m hohen Berg Fløyen hoch. Die 1918 eröffnete Bergbahn bringt einen bei bis zu 26% Steigung in gut 5 Minuten auf die Spitze des Berges. Von hier hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt Bergen und den Hafen mit seinen umliegenden Schären. Der Berg wird hauptsächlich als Naherholungsgebiet genutzt auch haben mehre Wanderwege hier ihren Startpunkt. Wir haben aber mehr das kulinarische Angebot hier oben genutzt und haben uns bei Zimtschnecke und Kaffee die Sonne aufs Gesicht scheinen lassen😊. Ja heute morgen hat uns seit ner gefühlten Ewigkeit die Sonne angelacht und wir kommen auch langsam an deutsche Temperaturen ran, es waren zeitweise 19 grad 🌞 😊.
    Als nächstes ging es wieder runter in die Stadt, auf direkten Weg in das historische Hanseviertel Bryggen. Das UNESCO Weltkulturerbe liegt direkt an der Hafenbucht Vågan und der Name bedeutet übersetzt etwa Ladungsbrücke oder auch Tyskebryggen - Deutsche Brücken. Die am Ende des 11. Jhd gegründete Stadt war nie Mitglied der Hanse wurde aber für diese so wichtig, das sie 1343 die ersten Kontore hier errichtete. Da Kontore kein Mitglied der Hanse werden durften unterstanden die Kontore anfangs der Hansestadt Lübeck bis sie 20 Jahre später dem Hansetag unterstanden. Die Speicher sind komplett aus Holz, trotzdem sind sie Verhältnismäßig selten abgebrannt. Während die Stadt Bergen oft abgebrannt ist sind die Speicher nur 11 mal abgebrannt, wohl gemerkt in knapp 700 Jahren. Hatte den einfachen Hintergrund das die Hanse natürlich ein Interesse daran hatte das ihre Waren nicht abbrennen und so wurden harte Regel erlassen um ein anbrennen zu verhindern.

    Nach ein wenig stöbern in den Gassen und Geschäften der Bryggen ging es noch kurz zur Marienkirche oder auch deutschen Kirche. Die zur gleichen Zeit wie die Kontore der Bryggen gebaute Kirche, wurde hauptsächlich von den deutsche Kaufleuten der Hanse genutzt. Selbst die Predigt wurden bis Ende des 19. Jhd in deutsch von deutschen Pastoren gehalten.

    Danach ging es weiter zur Festung Bergenhus. Sie wurde im 12. jhd errichtet und wurde bis in den zweiten Weltkrieg immer wieder erweitert. Auch heute sind hier noch militärische Einrichtungen beherbergt aber man kann die komplette Festung betreten und die großen Wiesen werden von der Bevölkerung zum entspannen genutzt.

    Weiter ging es auf die andere Seite der Bucht. Durch den morgigen Feiertag sind überall schon Buden und Fahrgeschäfte aufgebaut, auch platzt der Hafen aus allen Nähten durch die großen Jachten. Wir sind aber weiter durch kleine bunte Straßen übern den Markt bis zur Johanneskirche. Sie thront über einer lange Steintreppe entlang über den Markt. Die Kirche liegt sehr ruhig und weit ab vom Trubel des Hafens und man hat eine tolle Aussicht auf den Markt.
    Weiter ging es zurück zum Hafen, entlang am Fischmarkt an riesigen Krabben und großen Fischen auf der Suche nach einem geeigneten Restaurant für uns. Da die Chance auf ein Restaurantbesuch für uns morgen sehr schwierig stehen, geht es halt heute ins Restaurant. Nachdem wir uns den Bauch vollgeschlagen haben ging es mit dem Auto weiter Richtung Süden. Nicht ohne einen Abstecher an unseren ersten Stabkirche, der Stabkirche Fantoft. Die Stabkirche wurde in Fortun gebaut und sollte dort, weil sie laut Gesetz zu klein war, einer größeren weichen. Also kaufte der Bergener Konsul Fredrik Georg Gade die Kirche ließ sie abbauen und auf seinem Grundstück im Wald von Bergen wieder aufbauen.
    Da wir noch zur größten Stabkirche wollen, gibt es mehr Infos bei der nächsten Stabkirche.

    So ich muss Schluss machen die ersten Salutschüsse wurden gerade geschossen und Niels ist beim Frühstück bei 😅.

    Einen schönen Grunnlovsdag (Verfassungstag) 🇳🇴🌞🎉🥳🍾
    Read more

    Martina Klopp

    Toll, in Bergen kann man prima heiraten...

    5/17/22Reply
    Jens Hillbrecht

    Nicht nur heiraten, man kann auch achöne Tage dort genießen. Gerade um diese Zeit, es wird nie richtig dunkel.

    5/17/22Reply
    .Sebastian

    Wir haben seit knapp 3 Wochen nicht mehr die Sterne gesehen 😅 langsam wird’s mal wieder Zeit 😅

    5/17/22Reply
     
  • Day744

    Déjà vu Bergen 2 years on.

    March 18 in Norway ⋅ ⛅ 7 °C

    Well, walking across gangway I had a very very strange feeling. 2 years ago they called an urgent meeting where we were all told to get off the ship and make our plans as soon as possible to get back to our home countries.
    This is not same ship as 2 years ago, but looks much the same.
    Fingers crossed this time.
    Read more

    Claudia Zimmerli

    🤞🏻

    3/19/22Reply
    Claudia Zimmerli

    It will be okay ✅

    3/19/22Reply
    Sasha Velaris

    have fun. hopefully it all works out this time <3

    3/20/22Reply
    Mel Gold

    Yes, I did a Happy Dance up top on Explorer deck when we moved away from dock. Much to Daddy's amusement.

    3/20/22Reply
    Sasha Velaris

    Haha, I always love your happy dances ❤. Glad it worked out.

    3/20/22Reply
    2 more comments
     
  • Day113

    Tag 113

    July 22, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 17 °C

    Von den Bergen nach Bergen, wir wurden gewarnt es regne oft. So haben wir wiedermal Glück, denn für uns scheint die Sonne auch in Bergen. Nach der Stadtbesichtigung fahren wir zu einem Hafen wo Roman, leider Erfolglos, fischt und wir mit der GoBro Unterwasseraufnahmen von einem Krebs machen. Petri heil!Read more

    Von Bergen-Kirkenes- Bergen die Tour mit Hurtigruten Richard With haben wir vor 6 Jahren gemacht, es war traumhaft von März/April mit Polarlicht-Sichtung [Ellen]

    7/23/21Reply
     
  • Day9

    Bergen

    August 2, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

    -frisch geduscht geht es für uns heute in die Stadt nach Bergen
    -vorher gehen wir noch groß einkaufen, da es in den ganzen kleinen Ortschaften bisher echt schwierig war alles zu finden
    -Brotaufstriche finden wir hier kaum, daher machen wir uns die einfach selber:)
    -wir frühstücken Rosinenbrötchen mit Blick auf die Stadt
    -Bergen ist eigentlich bekannt als regenreichste Stadt Europas, wir haben also super viel Glück, dass wir einen Sonnentag erwischen
    -die ganzen touristischen Spots gefallen uns aber garnicht so gut und wir suchen uns unseren Weg durch die süßen Gassen mit den vielen bunten Häusern hinauf zu einem großen Park.
    -hier erklärt uns ein netter Mann, wo wir die besten Aussicht haben und mal wieder machen wir eine kleine Wanderung, obwohl wir für heute eigentlich einen Ruhetag eingeplant hatten:)
    -am Hafen essen wir noch Fish'n Chips ohne Fish vom besten Fish'n Chips Norwegens
    -anschließend fahren wir noch circa 2h in Richtung Kinsarvik, von wo aus wir morgen eine 2tägige Wandertour in der Hardangervidda starten wollen
    -wir machen noch schnell ein Couscouscurry, packen unsere Rucksäcke und gehen dann früh schlafen um für den nächsten Tag topfit zu sein
    Read more

  • Jun12

    3064 Fähre nach Bergen

    June 12 in Norway ⋅ 🌧 10 °C

    Um 06:00 Uhr werde ich durch die Lautsprecheransage, wir laufen in 30 Minuten in Stavanger ein, geweckt. Ein kurzer Blick aus dem Bullauge, Norwegen empfängt uns mit wolkenverhangenem Himmel und leichten Regen. Ich stehe trotzdem auf und bewege mich auf die Freifläche am Bug der MS Stavangerfjord, um das Anlegemanöver zu beobachten. Es ist mir immer wieder ein Rätsel, wie man solche Kolosse millimetergenau im Hafen bewegt und am Kai anlegt.

    Ein Teil der Passagiere verlässt das Schiff, ein paar neue kommen an Board.

    Da ich schon auf bin, genieße ich ein frühes Frühstück, welches keine Wünsche offenlässt. Zurück in der Kabine beschäftige ich mich mit der verbleibenden Route durch Norwegen und stelle einen genauen Zeitplan auf. Laut diesem Plan werde ich Ende Juli, Anfang August am Nordkap ankommen.

    Um 12:30 Uhr legt die MS Stavangerfjord pünktlich in Bergen an und Bergen empfängt uns leider auch mit Regen. Die nächsten Tage sollen nicht viel besser werden.

    Im Quartier angekommen, geht die Planung weiter, vor allem die der Heimreise. Ich telefoniere mit Hurtigruten und erfahre, dass nur mehr am 01. und am 11. August noch Plätze vorhanden sind. Ich kann mich nicht sofort entscheiden, welchen Termin ich nehmen soll und beschließe in die Stadt zu gehen. Ich wohne nicht weit vom alten Stadtkern und schlendere durch die Straßen bis zum Hafen und das ehemalige Hanseviertel Bryggen (https://de.wikipedia.org/wiki/Bryggen). Die alten Handelskontore der Hanse kennt man von jeder Ansichtskarte von Bergen.

    Dann sehe ich eine Aussichtplattform über der Stadt, den Fløyen und finde auch die dazugehörige Standseilbahn, die Fløybanen. Ich kaufe mir kurz entschlossen eine Karte und keine zehn Minuten später liegt mir Bergen zu Füssen. Eine beeindruckende Kulisse breitet sich vor mir aus.

    Aber trotzdem geht mir die Heimreise nicht aus dem Kopf. Der 1. August ist sportlich, der 11. August zu spät. Am Nachhauseweg beschließe ich, die Rückfahrt für den 1. August zu buchen. Der Platz ist noch vorhanden und nachdem alles gebucht ist, ist mir ums Herz etwas leichter. Werde ich halt den Plan etwas straffen oder einmal, falls die Zeit knapp wird, eine Teilstrecke auf alternative Verkehrsmittel ausweichen.
    Read more

    Christl Moebius

    juchu du bist in NORWEGEN 🦀🌞🦀SPITZE.... ☔🐬🐸 bussi christl

    Ich wünsche dir jetzt radlwetter vom feinsten, damit diese sportliche Herausforderung bis Trondheim dich weiterhin so beflügelt. [Heidi]

     
  • Jun13

    3064 Rasttag in Bergen

    June 13 in Norway ⋅ 🌧 11 °C

    Obwohl heute ein Rasttag war, war es ein turbulenter. Es war ein Tag der Organisation und Beschaffung.

    Um 09:30 radelte ich im strömenden Regen zu meinem Radservicetermin ca. 7 km außerhalb des Stadtzentrums. Es war eine gute Entscheidung, das Rad noch vor der Norwegentour zu servicieren, da der viele feuchte Schotter und Sand in alle Ritzen der Schaltkassette eingedrungen ist und diese doch mehr beansprucht wurde als normal. Ich bekam eine neue Schaltkassette, eine neue Kette, sowie neue Bremsscheiben. Im Prinzip wäre es sicher noch gegangen, aber nach 1.000 km zu Hause und 2.000 km bis Bergen, war das sicher die richtige Entscheidung.

    Am Nachmittag traf ich Eric, um die morgige Etappe zu besprechen. Wir haben beschlossen, bis auf weiteres die Etappen gemeinsam zu meistern. Was mir, ehrlich gesagt, sehr gut gefällt.

    Dabei haben wir lernen müssen, dass die Quartiersuche hier in Norwegen doch nicht so einfach ist, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich habe für die nächsten 4 Tage, trotz intensivster Suche, weder auf Booking.com, noch auf Airbnb, noch auf Warmshowers eine Unterkunft gefunden. Heute probiere ich noch die Campingseite des ADAC, vielleicht finde ich doch noch ein Dach über dem Kopf.

    Daher blieb mir nichts übrig, als ein Zelt zu kaufen. Ich hätte zu Hause die Situation in Norwegen doch genauer studieren sollen. Na ja, jetzt habe ich ein Zelt und hoffe trotzdem, es so wenig wie möglich benützen zu müssen.

    Der Verkäufer war sehr nett. Er hat sogar das Zelt ausgepackt und mir den Aufbau genau gezeigt. Weiters hat er uns noch zusätzliche norwegische Webseiten genannt, wo man detaillierte Informationen zur Strecke und Übernachtungsmöglichkeiten bekommt. Er hat mir sogar seine Visitenkarte gegeben und gesagt, ich kann mich jederzeit melden, falls es Probleme gebe bzw. ich noch etwas brauchen würde.

    Ja, so vergeht auch ein Tag. Es blieb trotzdem noch etwas Zeit, durch Bergen zu bummeln und am Fischmarkt einzukehren.

    Wisst ihr, dass an Stockfisch 7 Tage lange in Wasser einweichen muss, bevor man ihn kochen kann. Dabei muss das Wasser täglich gewechselt werden. Alternativ kann man ihn mit einem Hammer in kleinste Stücke zertrümmern und diese langsam kauen.

    So, morgen um 09:00 Uhr starten wir. Ein gewisses Kribbeln hat ich bereits eingestellt. Ich werde mich bemühen, über jeden Tag zu berichten, garantieren kann ich es aber nicht.
    Read more

    Reisefan

    normalerweise findet man auf norwegischen Campingplätzen immer eine Übernachtung. Meistens gibt es einfache Holzhütten.

    Walter Moser

    Ja, das ist richtig. Aber auf unserer Route gibt es leider nur ganz wenige oder diese liegen weit abseits von dieser. 😪

    Robert Rosin

    Dann steht dem „Abenteuer“ nix mehr im Weg 😊 Alles Gute 🍀👍🏻

    4 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Jekteviken

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now