Norway
Leangen

Here you’ll find travel reports about Leangen. Discover travel destinations in Norway of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

8 travelers at this place:

  • Day23

    Trondheim

    July 9 in Norway ⋅ ⛅ 12 °C

    In den Morgenstunden werde ich wach vom Regen. War nicht Wetterbesserung vorher gesagt?!? Noch dazu habe ich gestern noch zu Micha gesagt, er kann die Markise ruhig ausgezogen lassen, denn es soll ja nicht mehr regnen! Toll! Und Wäsche hatte ich auch rausgehängt. Fängt ja gut an der Tag! :(
    Aber es hört tatsächlich auf zu regnen und nach einem langen Frühstück und einer wiedermal fälligen Reinigung des Womo fahren wir nach Trondheim. Zunächst finden wir keinen Parkplatz, uns wird dann aber ein extra Womo-Parkplatz empfohlen, den wir ansteuern. Dort kann man auch stundenweise parken und so bezahlen wir für 3 Stunden. Bei der Stadtbesichtigung halten wir uns heute an den Reiseführer. Der Rundgang beginnt gegenüber vom Bahnhof an den auf Stelzen stehenden Holzhäusern. Dann machen wir aber einen kleinen Abstecher zum Fischmarkt, damit wir ihn noch zu seinen Öffnungszeiten besuchen können. Der ist aber enttäuschend klein. Auch hier gibt es Wal!!
    Weiter geht es durch die Einkaufsstraße zur Kathedrale. Die ist wirklich sehr groß und sieht mit ihrem sehr schön verzierten Portal beeindruckend aus. Wir gehen aber nicht rein (ich hatte mir ja geschworen, in keine Kathedrale, Kirche etc.außerhalb Spaniens mehr zu gehen), sondern weiter zum ehemaligen Bischofssitz. Dort gibt es ein Kriegs- und Widerstandsmuseum. Es hat nur noch 10 min.geöffnet, ist kostenlos und Micha geht natürlich rein. Da gibt es Uniformen und Waffen aus verschiedenen Jahrhunderten.
    Anschließend laufen wir über eine sehr schöne alte Brücke in das Stadtviertel Møllenberg, in dem es den Berg hinauf zur Festung geht. Das Stadtviertel hat wunderschöne Holzhäuser mit gepflegten Gärten, in denen die selben Pflanzen wie bei uns zu finden sind-das Klima muss wohl hier milder sein (?). Der Berg zur Festung ist sehr steil und dort gibt es eine klasse Konstruktion, um mit seinen Fahrrad oben anzukommen. Dabei muss man seinen einen Fuß auf so eine Schiene einhaken und setzt sich leicht schräg auf sein Fahrrad und dann wird man mitsamt Fahrrad hoch geschoben. Ist das cool!! Überhaupt fallen uns die vielen Fahrradwege und Fahrräder auf und überall fahren Elektro- Autos rum und es gibt an jeder Ecke Ladestationen. Das ist mal Fortschritt!!
    Oben an der Festung angekommen, hat man einen tollen Blick über die ganze Stadt. Mittlerweile ist es sehr warm geworden - wir sind definitiv falsch gekleidet! Wir verweilen eine Weile dort und genießen den Blick und die Sonne. Also Trondheim hat sich als wirklich hübsch und sehenswert herausgestellt. Nun müssen wir uns auf den Rückweg zum Parkplatz machen, denn wir haben ja nur bis 17 Uhr bezahlt und wir wollen noch weiter bis zum Dovrefjell-Nationalpark. Dort soll es nämlich noch Moschusochsen geben. In der App finden wir einen Stellplatz, ein paar Kilometer hinter Kongsvoll, auf einem Berg, von dem man Wanderungen zu den Moschusochsen machen kann. Wir kommen gegen 20 Uhr an, essen zu Abend und wandern die 1,5 Km den Berg hinauf zum Aussichtspunkt. Da steht eine schicke Design-Hütte aus Holz mit einem Kamin und einer riesigen Fensterfront, von der man über das ganze Tal und die umliegenden Berge blicken kann. Diese Gegend sieht nicht wie in Norwegen aus eher wir die Tundra-Gebiete,die wir in Finnland gesehen haben. Leider sehen wir keine Moschusochsen und so machen wir uns wieder auf den Rückweg, es ist ja auch schon spät und morgen früh wollen wir nochmal hier hoch.
    Read more

  • Day15

    Trondheim

    July 5 in Norway ⋅ 🌧 10 °C

    Eine Stadt mit schönem alten Kern. Für Katholiken allerdings sehr teuer - sie verlangen für den Kircheneintritt gut € 13.--.

  • Day14

    Wasserfälle, Tiefs & Hochs

    May 23, 2018 in Norway ⋅ ☀️ 12 °C

    Heute geht es nach Trondheim! Vor 3 Tagen in Narvik war es noch ausgeschildert mit über 900 Kilometern und nach unseren Etappen nach Bodø und Svennigsdal werden wir es heute erreichen. Ich freue mich, glaube ich, unter anderem auch so sehr auf Trondheim, weil wir dort 2 Nächte sein werden. Das heißt, wir kommen heute Abend an und haben morgen noch den ganzen Tag für die Entdeckung der Stadt. Zudem ist bestes Wetter mit Sonne und an die 20 Grad gemeldet.

    Aber bevor es losgeht entscheide ich mich vor dem Frühstück noch für eine Runde Morgengymnastik - die malerische Lage am Fluss und die Wiese davor sind sehr einladend. Da wir auch etwas länger geschlafen haben, kommen wir erst gegen 11 Uhr los. Aber uns hetzt ja niemand!

    Die ersten 120 km bis nach Grong bieten Natur pur mit grünem Wald, blühenden Wiesen und Bergpanoramen. Die Straße ist hier weiter unten schon sehr gut ausgebaut und es fährt sich leicht. Gegen 13 Uhr steuere ich einen schönen, offenbar frisch "renovierten" Picknickplatz an. Wir genießen unser Mittagessen in der Sonne OHNE Jacken - wer hätte das gestern gedacht?
    Dann geht es weiter bis nach Grong, wo wir uns nun leider auf der Suche nach einem Wasserfall verfransen und dann in die Haare bekommen...naja nach fast 14 Tagen 24 Stunden zusammen, darf das auch mal sein. Definitiv das Tief des Tages.
    Diesen einen Wasserfall finden wir tatsächlich nicht, dafür einen anderen, der uns trotz der etwas angespannten Stimmung mit Regenbögen in den tollsten Farben begrüßt. Das ist eben die Natur - sie fragt nicht, wie's dir geht, sie ist einfach da, so wie sie ist und das ist gut so.

    Ich fahre noch rund 70 km weiter bis nach Steinkjer, wo wir uns einen Abstecher in die Stadt gönnen. Ich habe bei dem tollen Wetter Hunger auf Eis. Der Reiseführer sagt, die Stadt ist mit ihren Nachkriegsbauten nicht wirklich sehenswert - wir finden bei diesem Wetter stimmt das eigentlich nicht. Wir parken an einem kleinen Park mit Fluss und laufen die Einkaufsstraße entlang. Es gibt ein paar niedliche Läden, wovon die meisten jetzt um 16:30 Uhr jedoch langsam schließen. Die Öffnungszeiten in Skandinavien sind für uns doch immernoch manchmal ungewohnt. Aber ich gönne den Menschen ihren Feierabend von Herzen - wir Deutschen könnten uns sicher etwas von dieser Lebensart hier abschauen.

    Eine Eisdiele finden wir nicht, aber es gibt einen Supermarkt und zwei Eis aus der Tiefkühltruhe - wunderbar für diesen Moment.

    Dann geht es zum Endspurt auf die letzten 120 km. Sebastian fährt jetzt und gegen 19:15 Uhr sind wir in Trondheim. Leider gibt es den ersten Parkplatz zum frei Stehen nicht mehr - wahrscheinlich ist er inzwischen bebaut. Hungrig steuern wir den zweiten an. Hier haben wir mehr Glück. An einem Sportplatz mitten im Zentrum halten wir und werfen erstmal das Gas zum Nudeln kochen an.

    Nach dem Essen laufen wir in die Stadt. Über eine Fußgängerbrücke geht es über dem Stadtfluss Nidelv innerhalb von 10 Min. ins Zentrum. Ich bin sofort verliebt - Trondheim bezaubert mit all seinen bunten Holzhäuschen in den niedlichen Gassen, einfach nur hübsch. Als wir von einer Gasse ein Bild machen wollen, werden wir angesprochen, ob wir zusammen ein bild wollen. Na klar! Dieser Norweger ist - wie eigentlich alle - super freundlich und offen. Auch davon können wir uns sicher eine dicke Scheibe abschneiden.

    Wir bummeln noch gut eine Stunde durch die Stadt und ich freue mich schon sehr auf morgen - ein ganzer Tag hier, das wird toll!

    Zurück am Parkplatz entscheiden wir uns um 22 Uhr doch nochmal umzuparken. Nachts ist der Platz kostenfrei, aber ab 8 Uhr zahlt man 23 NOK pro Stunde. Zu viel für morgen. Sebastian findet im Internet heraus, dass Ikea auf einem hinteren Parkplatz Stellplätze für 24 h bietet. Die 9 km fahren wir noch und dann ist unser Nachtlager perfekt. Hier können wir morgen tagsüber stehen bleiben und mit dem Rad in die Stadt fahren. Und ein weiterer Vorteil: Ab 9:30 Uhr können wir die Toiletten beim Ikea nutzen - noch ein Pluspunkt für diesen Platz.

    Gute Nacht!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Leangen

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now