Norway
Luster

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

125 travelers at this place

  • Day14

    GAUPE nach JOSTEDAL (Teil 1)

    August 14, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 12 °C

    Route: Gaupne – Jostedal – Tunsbergdalsvatnet Stausee – Jostedal
    Reisestrecke: 105 km (Total 1’770 km)
    Fahrtdauer: ca. 1:30 h

    Als einer der Schwerpunkte unserer Reise führt uns die Route an mehrere Orte, die Besichtigungen von Gletschern bzw. Gletscherzungen ermöglichen.

    Nigardsbreen – ist ein Seitenarm des Jostedalsbreen und macht etwa 10% seiner Fläche (ca. 130 km²) aus. Der Name geht auf den Nigard-Hof zurück, der 1748 beim Vorrücken des Gletschers zerstört wurde.
    Die Gletscherzunge ist nur ca. 1,7 km vom Parkplatz entfernt und zu Fuss leicht zu erreichen (ca. 50 Min). Zum Nigardsbreen sind wir mit dem Boot gefahren. Dies zur Mittagszeit, als die Sonne den besten Stand zur Beleuchtung des Eismassivs aufweist.

    Jostedalsbreen – Der Gletscher bedeckt eine Fläche von etwa 1’310 km². Mit einer Länge von 100 km und einer bis zu 500 m dicken Eisdecke ist er der grösste Plateaugletscher des europäischen Festlandes. Er präsentiert sich als ein Meer aus ewigem Eis und Schnee, das mit insgesamt 24 Gletscherzungen von bis zu 2’038 m Höhe tief in die angrenzenden Täler hineinreicht.
    Von diesen Zungen gilt der Tunsbergdalsbreen als der längste, der Nisgardsbreen als der populärste, der Austerdalsbreen als die am meisten zerklüftete und der Bøyabreen als die am leichtesten erreichbare, und deshalb auch am meist besuchte.
    Read more

  • Day10

    Nigardsbreen II

    August 23, 2020 in Norway ⋅ 🌧 9 °C

    Soooo.... Wir sind am nächsten Nachtlager angekommen.
    Improvisiert bei Borgund, da die Stabkirche leider schon zu war und wir jetzt bis morgen warten um die uns ansehen zu können.
    Aber zuerst gab's lecker Frühstück mit traditioneller Kaviarpaste, dann waren wir am Nigardsbreen. Es war wieder regnerisch, aber wir haben einen Parkplatz direkt am See bekommen.
    Da wir mit dem Boot übersetzen wollten, mussten wir uns warm einpacken, ich habe trotzdem beim aussteigen das nachsehen gehabt, der Schwimm Steg war nicht auf uns drei gleichzeitig vorbereitet, und nachdem Kerstin noch gerade durch kam, hat Herr Wauz die ersten nassen Pfoten bekommen, und ich stand bis über die Knöchel im Gletschersee.... Ideale Voraussetzung für unsere zweistündige Wanderung, aber ich war zumindest wach.
    Nach einer halben Schlitterpartie über nasses Gestein und Geröll waren wir endlich oben.... Zumindest soweit wir ohne Führer durften. Momentan ist eine recht starke Schmelze und dementsprechend gefährliches Gewässer.
    Nachdem Kerstin auch noch einen Cache gefunden hat ging es wieder zurück.
    Read more

  • Day22

    Jostedalgletscher

    July 21 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

    So während dem ich am gmüetlich uf de Michi warte bin, schribi doch gad de nöchsti Blog.
    (De Michi het uf de Route 613 unbedingt no welle jogge, das kein rundweg isch sondern nur durab gaht, bin ich wiiter gfahre und warte ez ebe dunde)

    Wie gseit, da mer chli vo Grosstädt d Nase voll hend, hememr vorgah mal wieder chli id Natur z fahre. Mer hend uf park4night en berüchtigte Ort gfunde wo mega idyllisch sött sii und nu scho d Afahrt sich lohni.
    Ja d Afahrt isch eimalig gsi. E ca. 20km langi Strecki am Fjord entlang. Eispurig aber mit gägeverchehr und d Tunnel sind zuesätzlich stockdunkel gsi. Rückwärts fahre mit eusäm super rückwärts Liecht unmöglich. Nüt für de Ines ihres Herz.
    Am endi vo de Stecki het mer denn no müsse es Privatströssli fahre wo no 50kr hesch müsse inen briefchasrte wärfe.
    So das wärs ez gsi mit de idylle. Vor eus ä riise Schlange ufgmotzti Autos. Am ändi vo de Strass scho jenschti Camper und Tagesusflügler.
    Irgendwie hemmer denn aber trotzdem no es nischeli gfunde wo mer eus Niederglah hend unda würkli schön gsi isch.

    Am nöchste Morge simmer zum ca. 7km entfernte Jostedalgletscher gloffe. TRAUMHAFT! Meh gitts nöd dezue z säge. A doch: es isch wieder viiiil zheiss 😂🙈

    Und no e chlini Anektote zum Tuning träff.
    Mer hend eus chli luschtig gmacht will mer devo usgange sind, das die nur da hindere gfahre sind um es Fotoshooting zmache. Wos den aber usgstige sind und ihri Zält ufgstellt hend, ka da hemmers müsse fiire 😄

    (Föteli: Stellplatz, Jostedalgletscher, Instamichi, poser, wägzum Stellplatz)

    Memo a eus:
    - Vertau nie em Park4night (idyllisch isch andersch)
    - Solarduschi ✔️ (sogar s Gletscherwasser isch nümmä so chalt, aber au nöd warm)
    Read more

    Family Watkins

    wow! It is so beautiful there - this has been on my bucket list since I was a child!!!!

    Chris Müller

    No de Rest vom Gletscher🤔😳

    Phönix01

    Turbo zugeschaltet 😉😅

    2 more comments
     
  • Day6

    Der Gletscher ruft

    July 23, 2020 in Norway ⋅ ☀️ 11 °C

    Unser Abstecher nach Jostedal war natürlich der Idee geschuldet den größten Gletscher Europas zu besuchen.
    Es hat sich sogar ergeben das wir nicht nur an, sondern sogar auf den Gletscher konnten.

    Da es sich hierbei um eine tagesfüllende Aktion gehandelt hat, haben wir heute eine fahrtechnische Pause eingelegt.

    Zum Glück steht unser Zelt bereits aufgebaut am Zeltplatz.

    Eisige Grüße vom Gletscher
    Lukas und Manuel
    Read more

    Carmen Grimm

    Wow, sehr schöne Bilder 👍

    7/23/20Reply
    Werner Grimm

    Ich beneide Euch, schön dass Ihr das noch sehen konntet 😉. In Sibirien haben sie 20 Grad + und der Permafrost schmilzt 😂. Nein, Spaß beiseite das war bestimmt ein tolles Erlebnis 👍

    7/23/20Reply
    Nicole Borowski

    Sooo schön

    7/26/20Reply
     
  • Day37

    Der Sonne entgegen

    July 22, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 2 °C

    Die Kinder waren nach dem Aufstehen sehr überrascht über den vielen Schnee, sind sie doch gestern noch auf Meereshöhe ohne ihn eingeschlafen. Daher ging es direkt raus und es wurde im Schnee gespielt und ein kleiner Schneemann gebaut.

    Danach ging es runter ins Tal und wir haben uns auf die Suche nach der Sonne begeben. Körperliche Stärkung für die Suche gab es bei einer leckeren Bäckerei in Fossbergom. Dort standen auch ungefähr 100 Leute an, um drinnen zu frühstücken. Abholen ging deutlich schneller und so konnten wir direkt am Fluss die Leckereien genießen. Geistliche Unterstützung für unsere Suche gab es dann durch die Stabkirche Lom, die im 12. Jahrhundert gebaut wurde. So konnte nichts mehr schiefgehen und wir haben tatsächlich unseren Platz an der Sonne für die nächsten Tage am See Tesse gefunden.

    Eigentlich wollten wir hier nur mit den Kindern in einen Kletterpark gehen. Da dieser aber bereits geschlossen hatte und es hier so herrlich aussah, haben wir den Mobi auf einem kleinen Hügel geparkt und wir haben uns entschlossen eine Weile hier zu bleiben.
    Ich bin dann auf mein Fahrrad gestiegen und habe die Umgebung erkundet. Man glaubt es nicht, aber 30 km um uns herum hat es durchgängig geregnet. Als ich wieder am Mobi war, war dort der Boden immer noch staubtrocken.
    Während meiner Radtour war Simone mit den Kindern spazieren zu einem nahegelegenen Bauernhof, wo man Kälbchen, Schweine, Hühner und Ziegen streicheln kann. Ihnen hat es dort so gut gefallen, dass sie morgen mit mir nochmal hinmöchten.

    Da sich meine Rückkehr durch die vielen Höhenmeter etwas nach hinten geschoben hat, durfte Simone heute das Grillen übernehmen. Mit herrlichem Blick auf den See sind wir danach zufrieden eingeschlafen.
    Read more

    Uwe Hörter

    Da war ich 1975 als kleiner Knirps

    7/28/20Reply
     
  • Day7

    Nigardsbreen

    August 6, 2020 in Norway ⋅ 🌧 11 °C

    Wir haben das Info Zentrum am Nigardsbreen, einem der vielen Gletscher des Jostedalsbreen Nationalparks besucht.
    Danach zog es uns raus und wir sind über viele Steine bis zum Gletscher gewandert. Das hat riesigen Spaß gemacht und die Jungs waren kaum zu bremsen... Nach einem kleinen Picknick am Gletscherfluss haben wir noch ein bisschen Gletschereis für unseren Sundowner heute Abend eingepackt und sind per Boot zum Parkplatz zurück gefahren. Auf dem Rückweg aus dem Jostetal war es auf der Rückbank still - müde und zufrieden eingeschlummert....Read more

    MKLi

    Tolle Bilder. Ich freue mich mit euch :)

    8/7/20Reply
     
  • Day68

    Nigardsbreen Gletscher-Exkursion

    September 3, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 8 °C

    Die Wettervorhersage verkündet Dauerregen. Was wäre das für ein Ärgernis, da genau heute der große Tag ist: Die Exkursion auf den Nigardsbreen! Der Nigardsbreen ist ein Arm des Jostedal-Gletschers, der mit etwa 80km Ausmaß der größte Gletscher Kontinentaleuropas ist.

    Am Gletscherparkplatz zeigt sich erneut unser Glück hinsichtlich minimaler Touristendichte. Auf der großen Asphaltdecke finden sich nur vereinzelt ein paar Campervans. Seit knapp einer Woche dürfen nun auch Deutsche nicht mehr ohne Quarantäne nach Norwegen einreisen und da die Norweger mittlerweile aus dem Sommerurlaub zurück bei der Arbeit sind, verbleiben wir als letzte touristische Mohikaner übrig.

    Bevor es losgeht erhalten wir unsere Eisaxt und die Steigeisen samt einer kurzen ... naja, sehr kurzen, Einweisung. Anschließend zunächst mit dem Gletscherboot über den hellblauen See am Rande des Eises. Nach einer Stunde stapfen stehen wir am Rande des blau-weißen Massivs. In Seilschaft geht es von hier an weiter. Wie die Steigeisen sich in den eisigen, rutschigen Untergrund bohren ist ein wirklich großartiges Gefühl. Am besten läuft es bei vollem Vertrauen in die Spikes und maximalem Eiskontakt. Der Kollege vor mir in der Seilschaft hat mit dieser Erkenntnis so seine Probleme und zieht in feiner Regelmäßigkeit das Seil auf volle Spannung. Ein kleines Wunder, dass er dann doch ohne gebrochene Haxen den Berg wieder herab kam.

    Die Wanderung geht vorbei an gurgelnden kleinen Schmelzwasserläufen und klaffenden tiefblauen Gletscherspalten immer weiter hinauf auf das Eismassiv. Nach guten 2 Stunden Wanderung auf dem Eis geht’s dann wieder gen Parkplatz. Eine wirklich geniale Erfahrung, die man definitiv nicht mit einem Skiurlaub auf einem Gletscher vergleichen kann 😅😉
    Read more

  • Day26

    Solvorn

    September 20, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 8 °C

    Gestartet haben wir heute mit den tossenden Wassern des Eidsfossen. Unsere heutige Reise führte uns durch mystische Landschaften entlang den Fjorden. Plötzlich tauchte von unseren Augen der Bøyabreen-Gletscher auf. Am Nachmittag erreichten wir Solvorn und liessen uns mit der Fähre zur Urnes Stabkirche bringen. Dies ist die älteste und am reichsten dekorierte Stabkirche Norwegens. Heute übernachten wir nun in Solvorn.Read more

  • Day6

    Der Tag der Himbeere

    August 5, 2020 in Norway ⋅ ☁️ 14 °C

    Heute morgen wurden wir von Regen und Wind geweckt - zum Glück ist so ein Bulli innen warm und trocken.
    Nach einer schönen Fahrt über die alte Straße übers Fjell mit viel Schnee setzten wir mit der Fähre über den Sognefjord.
    Zwischen Kaupanger und Sogndal besuchten wir ein Freilichtmuseum mit vielen alten Holzhäusern, Bauernhoftieren und unendlich vielen Himbeeren 😋
    In Sogndal machten wir bei Biltema Stopp, aber für alle eingefleischten Fans - kein Vergleich zu den schwedischen Mega-Stores, kein Kaffee, keine Zimt Schnecken 😒

    Danach ging es zum Stellplatz für heute und nach dem Abendspaziergang zum Fjord mit vielen Himbeeren zum Nachtisch fing leider die Agility-Action auf dem Hundeplatz gegenüber an, so dass die Jungs unmöglich planmäßig ins Bett konnten...

    Ein schöner Tag geht zuende, morgen Vormittag soll es noch regnen aber dann wollen wir in Richtung Sognefjell starten.
    Read more

  • Day23

    Das Dach Norwegens

    August 11, 2019 in Norway ⋅ ☁️ 15 °C

    Wo soll man anfangen. Einen Tag wie heute haben wir noch nicht erlebt. Das Dach Norwegens besucht mit höher Höher, weiter Weiter und größer Größer. Ist schon schön Schön hier.

    Jedesmal sieht Norwegen anders aus. Dieses Land überrascht uns jeden Tag aufs Neue. Ohne Ende Berge, Gletscher, Wasserfälle, frei laufende Schafe und Kühe. Ein Naturspektakel wir wir es noch nie gesehen haben. Wichtig: Man muss viel Zeit und Ruhe haben, da manche Straßen sehr eng werden oder Schafe und Kühe die Fahrbahn blockierten. Egal, wir haben Zeit.

    Heute übernachten wir an einem kleinen See in Hafslo unweit der Stabkirche Urnes.

    Bisher zurückgelegte Strecke: 6.492 km
    Read more

You might also know this place by the following names:

Luster