Norway
Luster

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day22

      Jostedalgletscher

      July 21, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

      So während dem ich am gmüetlich uf de Michi warte bin, schribi doch gad de nöchsti Blog.
      (De Michi het uf de Route 613 unbedingt no welle jogge, das kein rundweg isch sondern nur durab gaht, bin ich wiiter gfahre und warte ez ebe dunde)

      Wie gseit, da mer chli vo Grosstädt d Nase voll hend, hememr vorgah mal wieder chli id Natur z fahre. Mer hend uf park4night en berüchtigte Ort gfunde wo mega idyllisch sött sii und nu scho d Afahrt sich lohni.
      Ja d Afahrt isch eimalig gsi. E ca. 20km langi Strecki am Fjord entlang. Eispurig aber mit gägeverchehr und d Tunnel sind zuesätzlich stockdunkel gsi. Rückwärts fahre mit eusäm super rückwärts Liecht unmöglich. Nüt für de Ines ihres Herz.
      Am endi vo de Stecki het mer denn no müsse es Privatströssli fahre wo no 50kr hesch müsse inen briefchasrte wärfe.
      So das wärs ez gsi mit de idylle. Vor eus ä riise Schlange ufgmotzti Autos. Am ändi vo de Strass scho jenschti Camper und Tagesusflügler.
      Irgendwie hemmer denn aber trotzdem no es nischeli gfunde wo mer eus Niederglah hend unda würkli schön gsi isch.

      Am nöchste Morge simmer zum ca. 7km entfernte Jostedalgletscher gloffe. TRAUMHAFT! Meh gitts nöd dezue z säge. A doch: es isch wieder viiiil zheiss 😂🙈

      Und no e chlini Anektote zum Tuning träff.
      Mer hend eus chli luschtig gmacht will mer devo usgange sind, das die nur da hindere gfahre sind um es Fotoshooting zmache. Wos den aber usgstige sind und ihri Zält ufgstellt hend, ka da hemmers müsse fiire 😄

      (Föteli: Stellplatz, Jostedalgletscher, Instamichi, poser, wägzum Stellplatz)

      Memo a eus:
      - Vertau nie em Park4night (idyllisch isch andersch)
      - Solarduschi ✔️ (sogar s Gletscherwasser isch nümmä so chalt, aber au nöd warm)
      Read more

      Traveler

      wow! It is so beautiful there - this has been on my bucket list since I was a child!!!!

      7/22/21Reply
      Traveler

      No de Rest vom Gletscher🤔😳

      7/22/21Reply
      Traveler

      Turbo zugeschaltet 😉😅

      7/24/21Reply
      3 more comments
       
    • Day17

      Jostedalsbreen

      August 16, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 13 °C

      Jostedalsbreen is the largest glacier in mainland Europe. We made a glacier hike on Nigardsbreen, one of the most accessible branches of the glacier. Our first time on a glacier :)! We had to wait a day for some sunshine (we relaxed at a cool camp site), but it was worth it!Read more

      Traveler

      daaaaaamn!

      8/19/21Reply
       
    • Day68

      Sognefjellet

      June 12 in Norway ⋅ ☁️ 4 °C

      Von meinem Stellplatz, der nur wenige Meter über dem Meeresspiegel liegt, breche ich heute auf, um dem höchsten Gebirgspass Nordeuropas, auf bis zu 1.434 Metern gelegen, zu folgen.
      Nach einigen Kilometern entlang des Sognefjord, inklusive einer weiteren Fährefahrt, schraubt sich die Straße immer weiter nach oben und das Grün der Wälder und Wiesen wird zunehmend vom weiß-braun-grauen Mosaik der Berglandschaft abgelöst.
      Oben angekommen durchquere ich, bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt, eine fast unwirkliche und menschenfeindliche Landschaft, in der die Wolken hängen und die Sicht mancherorts nur wenig hundert Meter weit reicht. Jedoch geben sie am Aussichtspunkt Nedre Oscarshaug einen atemberaubenden Blick auf die etwa 2.400 Meter hohen Gipfel des Gebirges Hurrungane frei. Der Pass ist vermutlich noch nicht lange wieder befahrbar, denn an den Straßenrändern türmt sich der Schnee an einigen Stellen immer noch mehrere Meter hoch.
      Auf dem Weg nach unten folge ich dem eisigen Fluss Bøvra bis in die kleine Stadt Lom, in der eine schöne Stabkirche direkt am Wasser steht.
      Read more

    • Day10

      Hochplateau nahe store skagastølstind

      June 12 in Norway ⋅ 🌧 6 °C

      Auf durchschnittliche 1300-1400m Höhe sind wir an diesem Tag, vor dem Regen fliehend, dieses Hochplateau nahe store skagastølstind gefahren. Leider war da das Wetter genauso unbeständig.
      Trotzdem eine atemberaubende Landschaft mit meterhohen Schnee im Juni. Der store skagastølstind ist der dritt höchste Berg Norwegens und liegt im Nationalpark Jotunheimen.Read more

      Traveler

      Habt ihr Thor zufällig getroffen? 🤣

      6/16/22Reply
      Traveler

      Wenn ja dann hätte ich jetzt sein Hammer 🔨 👌😅🤣

      6/16/22Reply
      Traveler

      werd ja sehen obs hier noch Gewitter gibt im nächsten Jahr 🧐

      6/16/22Reply
      Traveler

      🤣👌😅

      6/16/22Reply
       
    • Day29

      Wenns mal wieder länger dauert.

      August 24, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 11 °C

      Heute früh hat es zur Abwechslung mal nicht geregnet, aber angenehm war es auch nicht wirklich. Aber gut, zum draußen frühstücken hat es gereicht. Auf dem Programm für heute stand WANDERN. Wir sind hier immerhin von mindestens 3 erstklassigen Nationalparks umgeben (Jotunheimen, Breheimen und Reinheimen und eigentlich noch Sognfjell). Also wenn nicht hier wandern, wo sonst. Vorher haben wir noch einen Abstecher in Lom gemacht, hier soll die schönste Stabkirche Norwegens stehen. Definitiv ein cooles Teil, wenn man es aber nicht auf dem Weg liegt, muss man es auch nicht gesehen haben 😃. Danach ging es auf die Rv55 - sie folgt der alten Trasse eines Karrenwegs, über den jahrhundertelang Fisch und Salz von der Küste ins Landesinnere transportiert wurden, um sie gegen Eisen, Butter und Felle einzutauschen. Wir bogen aber bereits nach einigen Kilometer in ein kleine Mautstraße ein, welche nur von PKWs befahren werden durfte, da sie schmal ist und enge Kurven besitzt. Klingt also wie gemacht für Pavel 😃. Warum bogen wir hier ein? Da es hier gute Wanderungen durch den Jotunheimen Nationalpark geben soll. Für die knapp 18km rauf auf 1100Hm benötigten wir aufgrund der Straßenbedingungen ca. 40min. Am Ende dachten wir, wir sind im ersten Basislager zum Himalaya angekommen. Zumindest sah die Landschaft dementsprechend aus, die Temperatur passte und die Hardcore-Bergsteiger welche quasi nur auf Steinen zelteten. Also genau das Richtige für uns 😃. In dem Gebiet wo wir uns befanden, stehen die höchsten Gipfel Norwegens. In der Berghütte die hier stand, gab es erstmal Mittag für Kalli und wir holten uns Tipps für eine Tour. Also auf ging es. Die Wanderung war genau richtig, das Wetter Gott sei Dank beständig, kühl und windig, aber zum Glück kein Regen 😊. Und so stapften wir Schritt für Schritt in dieser kargen, menschenleeren Gegend unserem Ziel entgegen. Es ist herrlich einfach mal niemanden sonst, außer uns 3, zu sehen und zu hören. Am Ende war es eine gelungene Runde und wir machten uns die 18km wieder zurück auf die Rv55. Wieder dauerte es ca. 40min und wir wollten nur noch schnell einkaufen und uns dann einen Campingplatz suchen. Wir müssen wieder Strom und Wasser nachfüllen. Die ersten Plätze die kamen hatten keinen Strom, also sind wir weiter gefahren. Kein Problem, dann fahren wir eben zum nächst größeren Ort. Ein fataler Fehler - was sich hier an Landschaft vor uns auftat, war mindestens genauso spektakulär wie die gestrige Fahrt. Wir konnten vor lauter oohhhss und wwoooooows gar nichts weiter sagen. Und schnell voran ging es auch nicht, immer weiter windeten wir uns den Berg hinauf. Was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten - die Straße, welche mitten durch den Jotunheimen Nationalpark führt, schraubt sich bis auf 1434Hm nach oben und ist somit der höchste Straßenpass Nordeuropas. Als wir an einer Berghütte ankamen, es war nun schon etwas später und wir hatten Knast und froren uns fast die Nasenlöcher zu. Leider war das Abendessen schon durch und eine Möglichkeit zum selber kochen gab es leider nicht. Also ging es weiter, zum Glück waren wir gut vorbereitet und wenigstens unser Kalli konnte essen. Nach 200g Abendbrei, einem ganzen Brötchen und 4 Scheiben Käse war dann auch der Herr satt 😃. Wir kämpfen uns weiter über den Straßenpass, das Panorama hat aber des Öfteren den Hunger vergessen lassen. Gletscher zum greifen nah, Schnee und das auf gerade einmal knapp 1500Hm. Als wir uns langsam hinab ins Tal schlängelten und ein größerer Campingplatz in Sicht war, waren wir auf der einen Seite froh endlich angekommen zu sein, auf der anderen aber auch traurig, dass es schon vorbei war. Aber gut...nach dem unser Goldstück gebadet und gebettet war, gab es Abendessen für uns. Auf den Tag gab es es heute mal einen schönen Gin Tonic und mit dem Blick auf den Wasserfall direkt vor unserer Nase, ließen wir den Tag langsam ausklingen.Read more

      Über diese Fotos kann man nur staunen...toll...hammer...krass...🔔

      8/26/19Reply

      Den Hunger konnte ich so bis hier spüren, dass mein Magen knurrte u. ich am liebsten zum Kühlschrank gehen wollte😉...

      8/26/19Reply

      Kalli holt sich wohl diese Durchhaltekraft aus Brei...Brötchen u. jeder einzelnen Käsescheibe💪...was er sich mehr als verdient hat👏...sicher könnte er bald einen Eintrag ins Guinessbuch erhalten: die meist gefahrenen Autokilometer und Autoschlafstunden eines Kleinkindes unter einem Jahr...wir sollten es einreichen☝️👼😊

      8/26/19Reply
      3 more comments
       
    • Day5

      Reserven auffüllen

      July 27, 2021 in Norway ⋅ 🌧 14 °C

      Nach der langen Wanderung heute sind unsere Wasserreserven dem Ende zugegangen. Hier in Norwegen gibt es aber besonders in den Hochebenen immer wieder Wasserfälle und Bachläufe in denen man das klarste Wasser findet.
      So sauberes und gut schmeckendes Wasser haben wir beide noch nicht gefunden!

      Also haben wir erstmal alles aufgefüllt😊🧊🧊🧊
      Dieses Wasser schmeckt bisher einfach am besten und ist 100% Naturquelle💧

      🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴🌍🇳🇴
      Read more

      Traveler

      Ach guck, Franzi hat auch die guten Berg-Flip-Flops 😅 Wer kennt sie nicht?! 🙃

      7/28/21Reply
      C A D D Y R E I S E N

      Na klar, die Mountain-Flops sind (fast) das wichtigste Utensil hier😉

      7/28/21Reply
       
    • Day14

      Fika op de Gamlevegen

      July 31, 2021 in Norway ⋅ ☁️ 13 °C

      Half 11 is koffiebroodjes-tijd (fika). Vandaag wandelen we de Gamlevegen van het Jostedal-kerkje naar Sperla en weer terug. De uitzichten zijn niet zo spectaculair als gister, maar het is lekker om te bewegen en buiten te zijn🚶🏼🚶‍♀️Read more

      Traveler

      Mooie foto's, mooie natuur en mooi weer. Da's mooi;-)

      7/31/21Reply
       
    • Day11

      Nigardsbreen/Jostedalsbreen Glacier

      August 8, 2021 in Norway ⋅ ⛅ 14 °C

      today i went hiking on the nigardsbreen glacier - but before i tell you something about that glacier, i will tell you why glacier ice is blue...
      glacier ice is blue because of its density. light consists of all colors but the the red (long wavelengths) part of white light is absorbed by this ice and the blue (short wavelengths) light is transmitted and scattered. The longer the path light travels in this ice, the more blue it appears. if you cut out ice cubes, they do not appear blue any more.
      so now more about the nigardsbreen.... this is a glacier arm of the large jostedalsbreen glacier, which is the largest glacier in continental europe. nigardsbreen lies about 30 kilometres north of the village of gaupne in the jostedalen valley.
      the glaciers of norway are not to be seen as relics of the ice age. during a postglacial warm period, the entire area became ice-free, so that the glaciers formed during the ice age had melted. in the subatlantic (approx. 500 bc) there was a deterioration in the climate. this was marked by a drop in the snow line. therefore today's glaciers originate from this period. the tip of the *glacier tongue" you can see on the picture is round about 700 years old.
      since 1899, the behavior of the nigardsbreen is observed. from 1899 to 1972 the glacier retreated 2.4 km. dince the mid-1970s, however, a decrease in the return rate was observed. grom 1975 to 1989 there were only minimal changes in the glacier length. from 1990 to 2000, a push behavior showed, the glacier grew by 250 m. then return movements were recorded again. from 2000 to 2010, the glacier retreated by about 100 meters, from 2010 to 2016 by 250 m. In the heat summer 2018 melted the glacier over 100 m.
      Read more

      Traveler

      🤩

      8/8/21Reply
      Traveler

      das musst du mit deinen jungs mal machen, ab 12 kein problem, wenn sie gerne wandern auch ab 10. wenns pfadfinder sind ab 8 🤪

      8/8/21Reply
      Traveler

      Hammer!!! 😻

      8/8/21Reply
      4 more comments
       
    • Day12

      11. Stop Sognefjellsvegen

      June 30 in Norway ⋅ 🌙 12 °C

      Heute morgen bin ich mit Sonnenstrahlen ganz oben in den Bergen aufgewacht ☀️🏔
      Danach habe ich mich auf den Weg gemacht die Passstraßen weiterzufahren Richtung Norden 🚌
      Ziel war es für heute ,die sognefjellshytta zu erreichen.
      Denn dort möchte ich morgen Wandern gehen 🥾
      Auf dem weg dorthin ,habe ich an einem Bergsee im Tal angehalten und dort Rast gemacht .
      Lou war im Wasser und ich habe mich in die Sonne gelegt 🌊
      Nach der kurzen Erfrischung hatte ich nur noch eine Stunde Fahrt vor mir .
      Das restliche Stück ging dann aber wieder vom Tal ganz hoch in die Berge .
      Somit bin ich knapp eine Stunde lang Passstraßen bis oben auf die Berge gefahren .
      Die Aussicht ist echt ein Traum ,Wahnsinn wie sich die Landschaft von Tal zum Berg so schnell verändert.
      Unten lag ich in der Sonne am Wasser ,konnte schwimmen gehen und hatte total das Sommergefühl.
      Und oben lag Schnee und ich konnte Leuten beim Langlauffahren zuschauen.
      Echt verrückt , Winter und Sommerurlaub in einem :))
      Hier liegt noch recht viel Schnee ,teilweise kann man aber aus den umliegenden Bergen das Schneeschmelzen hören.
      Immer wieder brechen Schneestücke ab und Fallen in die Bergseen ,die nur aus der Schneeschmelze im Sommer entstehen .
      Als heutigen Übernachtungsplatz habe ich mir einen kleinen Platz in der Nähe der sognefjellshytta gesucht .
      Dann kann ich morgen recht schnell zum Start fürs wandern fahren .
      Ich wollte eigentlich noch joggen gehen ,finde aber auch hier oben leider keine guten Stecken.
      Ich bin losgelaufen und über Wege die noch mit Schnee bedeckt sind .
      Eine gute Idee war das allerdings nicht :/
      Nach ca 800 m bin ich durch eine Schneedecke gebrochen und mit dem rechten Bein in einen Felsspalt gerutscht….
      Zum Glück ist nichts großes passiert ,ich hing nur mit dem rechten Bein bis zur oberen kniekante im Spalt.
      Aber der Schreck hat gereicht ,meinem Knie geht’s zum Glück gut.
      Ich bin dann umgedeht und zurück gegangen. Da musste heute dann leider nur ein Workout herhalten :(
      Vielleicht finde ich die nächste Zeit nochmal Sportplätze.

      Frisch geduscht unter meiner Aussendusche ,habe ich dann den Campingkocher angeschmissen .
      Ich hatte Lust auf eine Tütensuppe …
      Die Aussicht beim kochen war mega ,allerdings habe ich noch nie so lange gebraucht eine TÜTENSUPPE zu machen 🤦🏽‍♀️
      1 1/2 Stunden hing ich vor dem Gaskocher und die Suppe wollte nicht aufkochen 😒
      Naja ,dann habe ich sie einfach lauwarm gegessen …
      Jetzt bin ich ziemlich kaputt vom Tag und liege im Bett .
      Ich bin mal gespannt ob ich diese Nacht mit Mücken Probleme bekomme 🦟
      Vorhin beim Abendessen ,habe ich schon gemerkt das hier so viele Mücken sind 👀
      Aber irgendwie sind die Mücken 1 größer ,2 dunkler und 3. DÜMMER als die Deutschen 😅
      Normalerweise brauche ich Stunden um die Mücken 1. zu finden
      Und 2. dann noch zu erwischen .)
      Die Norwegischen Mücken sind dunkel und groß + sie bleiben ganz ruhig sitzen bis man sie erwischt 😂
      Read more

      Ist schon verrückt Sonne, Schnee aber super schön . LG von Allen [Marion]

      7/1/22Reply
       
    • Day48

      SCHWEINSWALE

      July 31 in Norway ⋅ ☁️ 17 °C

      Während eines Telefonats mit Papa konnte ich im Sognefjord etwas ungewöhnliches beobachten. Als es etwas näher kam, war zu erkennen, dass es Flossen sein mussten. Schnell wurden alle her getrommelt und wir konnten gemeinsam beobachten, wie eine Gruppe Schweinswale durch das Wasser gleiten und scheinbar miteinander spielen. Sie sind mit maximal 2,5m die kleinsten Wale und sind mit den Delfinen verwandt. Marius konnte mit der Drone diese super schönen Aufnahmen von den Tiere machen.Read more

      Traveler

      Sehr beeindruckend! Danke, dass ihr solche Momente mit uns teilt.

      8/3/22Reply
      Traveler

      Schöne Tiere, sie in der Natur zu sehen ist selten. Wir kennen sie von der Segellei, in Norwegen haben wir leider noch keine gesichtet.

      8/3/22Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Luster

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android