Norway
Lyngdal

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Lyngdal
Show all
Travelers at this place
    • Day45

      Tag 44 & 45

      July 6, 2022 in Norway ⋅ ⛅ 12 °C

      An Tag 44 bin ich Mittags an einem See vorbei gekommen, der nach einem Badesee aussah. Also bin ich erstmal ein paar Runden schwimmen gewesen. Das Wasser war viel wärmer als erwartet und schwimmen ist einfach immer so gut, man fühlt sich danach so frisch. Nachdem ich mich abtrocknet habe und den See wieder verlassen wollte, traf ich auf Nana und Jenko. Sie kommen auch aus Deutschland und sind für 3 Wochen mit ihrem Camper Van in Norwegen unterwegs.
      Was ein Glück die zu treffen. Sie haben mir ein paar Butterbrote mit Käse gemacht, Apfelstücke, eine Karotte und 1,5 Liter Wasser gegeben. Außerdem durfte ich meinen Müll bei ihnen entsorgen, darunter ein Paar meiner Socken, was mir etwas unangenehm war, weil die total am stinken waren. Die waren durch, das waren meine ersten Wandersocken die ich je gekauft habe. Durchlöchert und durchgescheuert. Wir haben uns echt nett unterhalten. Voll lieb von denen, mir so viel anzubieten. Sah ich etwa so hungrig aus? 😅 Leider habe ich garnicht daran gedacht nach einem Foto zu fragen. Aber das werde ich nicht vergessen. PS: Falls ihr das lest und Instagram oder sowas macht, schickt mir gerne den Link. Dann kann ich da mal reinschauen und den hier reinschreiben. Und nochmal vielen vielen Dank für das nette Gespräch und das Essen! An diesem Tag fand ich einen Wanderweg, der mich erstmal ein paar Tage in die richtige Richtung führen sollte. Den "Barnevandrersti". Manchmal gibt es ein Schild, aber meistens ist es nur eine blaue Farbmarkierung auf Bäumen, Latten die im Boden stecken und ganz oft auf Steinen am Wegesrand und sogar auf dem Boden. Aber an einigen Stellen fehlt die Markierung, dann gucke ich halt auf die Karte. Irgendwann stand ich vor einem Elektrozaun und überlegte was ich machen soll. Ich ging ein paar hundert Meter zurück, dort war ein Haus und es saß ein Mann draußen. Ich fragte ihn ob ich da durch kann. Er sagte "Ja aber komm dem Bullen nicht zu nahe" 😅
      Durch Sumpf musste ich auch, es sieht aus als ob man da gut lang gehen kann. Aber sobald man drauf tritt, versinkt der Fuß samt Schuh fast komplett. Und dazwischen auch noch richtige Wasserlöcher mit einer Tiefe von etwa 50cm, die man teilweise wegen dem hohen Gras nicht sieht. Ich habe immer mit meinen Trekkingstöcken den Boden abgetastet bevor ich den nächsten Schritt gemacht habe. Gut zu begehende Wege waren an diesem Tag dabei und auch Straßen, auf denen aber nicht viele Autos fuhren. Abends machte ich mich langsam auf die Suche nach einem geeigneten Zeltplatz und fand dann einen See wo ich mein Zelt aufstellte. Dort standen sogar zwei Stühle herum.

      Morgens an Tag 45 ging ich weiter und merkte nach ein paar Hundert Metern, das irgendwas nicht stimmt. Es ging nicht mehr weiter. Ich schaute auf Handy und das Gps zeigte mir an, dass ich etwa 1,5 Km vom Wanderweg "Barnevandrersti" entfernt bin. Ich musste gestern Abend schon bevor ich an meinem Zeltplatz angekommen bin falsch gelaufen sein. Also wieder zurück. Nicht schlimm, es war nicht weit und immerhin habe ich dafür einen schönen Platz zum zelten gefunden. Heute ging es viel neben der Straße entlang und auch auf dieser. Aber auch durch sumpfiges Gebiet führte mich der Weg wieder, wo ich im Matsch auf Abdrücke von Elchen stieß. Später auch welche auf sandigen Boden. Heute habe ich sehr viele Elchspuren gesehen und auch Kot von ihnen gefunden. Ich kam an einem großen Fluss vorbei, wo ich ein paar Angler fliegenfischen sah. Einer von ihnen hatte einen Atlantischen Lachs gefangen. Er erzählte mir das dieser Fisch 1 Jahr im Meer war und dann wieder hier in die Flüsse zieht. Als ich durch Konsmo lief, hielt ein Auto an und der Mann sagte irgendwas auf Norwegisch. Ich sagte ihm dass ich nichts verstehe. Also unterhielten wir uns auf Englisch weiter. Er wollte wissen wohin ich gehe und war sehr interessiert. Er geht auch viel Wandern erzählte er. Und ich fragte ihn, wie ich mich verhalten soll, wenn ich einem Elch begegne, was für Gefahren hier im Wald lauern und welches Wasser ich bedenkenlos trinken kann. Er sagte Elche sind nicht gefährlich zu dieser Jahreszeit, im Winter sind sie etwas angriffslustiger. Wenn ich einen sehe soll ich nicht auf ihn zugehen. Er sagte es gibt ein paar Wölfe aber nicht hier in der Gegend. Das gefährlichste seiner Meinung nach ist die Kreuzotter. Sie ist aber nicht tödlich giftig, nur wenn man allergisch reagiert und für Kinder und Hunde gefährlicher. Er meinte der Biss tut sehr weh, wurde aber selber noch nie gebissen. Und dass die Scheu sind. Wasser aus fließgewässern kann ich bedenkenlos trinken, wenn ich nicht gerade im Tal bin oder irgendwelche Tiere daneben grasen. Das habe ich auch schon gemacht, aus Bächen, Flüssen und einem großen See habe ich schon getrunken, aber ich filtere das Wasser um auf Nummer sicher zu gehen. Er bestätigte mir auch, dass es Abdrücke von einem Elch waren, welche ich fotografiert habe. Ich fragte ihn noch nach einem guten Spot zum Zelten für heute Abend. Er zeigte mir eine Stelle auf meiner Karte und meinte das ist ein schöner Ort. 6 Km waren es noch bis dahin. Aber erstmal ging es von Konsmo steil bergauf. So eine Steigung bin ich noch nie gewandert. Es waren garnicht so viele Höhenmeter. Etwa 160, aber auf einer Strecke von ca. 360 Metern. Sehr steil, steinig und rutschig, da es seit dem späten Nachmittag schon die ganze Zeit geregnet hat. Mir tropfte nur so der Schweis vom Gesicht. Aber das ist bestimmt noch garnichts im Gegensatz dazu, was noch kommen wird 😁
      Als ich fast an dem Spot war, den mir der Norweger als Tipp gegeben hat, hielt wieder ein Auto an und sagte was auf Norwegisch. Also wieder das gleiche Spiel wie vorhin. Er fragte wohin ich gehe, wie lange etc. Dann fragte er ob ich gerne Fisch esse. Ja sagte ich und er meinte ich könnte zu seiner Hütte gehen, mein Zelt aufschlagen und dass dort ein Netz liegt, was ich in den See schmeißen kann und am nächsten Morgen hätte ich ca. 25 Fische. Er zeigte es mir auf meiner Karte am Handy. Wow, wie nett ist dass denn? Sind die hier alle so drauf? Er heißt Maurius. Dass war nur ein paar hundert Meter von dem Spot, den mir der Mann in Konsmo empfohlen hat. Den Aufwand mit dem Netz wollte ich nicht mehr betreiben. Außerdem, was soll ich mit so vielen Fischen machen am nächsten morgen, wenn die im Netz verrecken? Ausnehmen und dann zubereiten, da hatte ich auch keine Lust drauf. Aber aus Interesse schaute ich bei seiner "Hyta" vorbei und ging dann noch ein paar hundert Meter weiter bis zu dem empfohlenen Platz, der gefiel mir besser als mein Zelt an der Hütte aufzustellen. Morgen soll den ganzen Tag die Sonne scheinen, vllt gehe ich morgens erstmal eine Runde schwimmen. Mal schauen.

      Liebe Grüße, Gena
      Read more

      Yellowgirlontheroad

      das sieht nach einem schönen plätzchen aus 🙏🌞

      7/7/22Reply
      Yellowgirlontheroad

      💜

      7/7/22Reply
      Traveler

      👌

      7/7/22Reply
      3 more comments
       
    • Day53

      Agnefest

      July 10, 2022 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

      Heute früh wurde ich mit der Sonne geweckt. Gleich nochmal in den Fjord gehopst und frisch war ich für den Tag.
      Heute began der wirkliche spaß der Höhenmeter.
      850m bergauf mit 10 %Steigung. Die höchste Steigung zeigte 17% an.
      Ich musste sehr viele male Pause machen.
      Habe mich Stück für Stück hoch gearbeitet.
      Das ist wirklich eine krasse Erfahrung, kann ich nur sagen. 😅
      Und auch heute spielte ich mit dem Gedanken, ein Packet meines equipments zu meinem Cousin zu schicken. 👋
      Jedes kg zählt das weiß ich jetzt, weil ich es am eigenem Leib spüre.
      Ich brauche kein Solarpanel, keine zweite powerbank, keine kletterschuhe und auch keine Schere.
      Dann kann ich nochmal eine Tasche einsparen.
      Den die Steigungen werden nicht weniger.
      Ich finds aber geil!!
      Mein Herz schlägt ins unermässliche. Dann mache ich kurz Pause, bis das Herzchen 💜 sich beruhigt hat. Nehme ein Schluck Wasser und weiter geht's. Einfach nur krass 🥴😊
      Heute waren es dann 35 km.
      Read more

      Traveler

      Hey, how it works whitout your trailer?

      7/10/22Reply
      Yellowgirlontheroad

      better Roy, but i am to heavy. thinking about to send some stuff at home 😅

      7/10/22Reply
      Traveler

      Yhea, I sees you wrote about that

      7/10/22Reply
      8 more comments
       
    • Day9

      29.7.

      July 29, 2021 in Norway ⋅ 🌧 15 °C

      Heute Nacht hat es geschüttet, morgens kam die Sonne kurz hervor, wir haben gepackt und sind wieder auf Achse. Jetzt sieht es so aus und das Regenradar kündigt für fast den ganzen Tag Wasser von oben an.
      Also erstmal ab in unseren norwegischen Lieblingsladen.
      Das erstaunliche hier ist wieviele E-Autos hier durch die Gegend fahren. Und an jedem Einkaufszentrum sind zig Ladesäulen. In allen Ladestärken. Einfach toll.
      Jetzt sind wir wieder auf der Strecke an der Küste entlang in den Norden.
      Read more

    • Day14

      Wild life

      May 18, 2022 in Norway ⋅ ☁️ 11 °C

      There’s something really satisfying about wild camping. Finding a good spot, and passing by signs saying “rooms”. Especially on a rainy day like today. It was so bad, I actually stopped 3 times to get out of the heaviest rain. It stopped around 16:00. I took a coffee and looked at the map. There was a bit of a climb ahead. I figured it would be nice not to have to start with that tomorrow. On top of that climb I found a nice spot. Just about 100m off the road, behind some rocks and bushes. Very nice. 😊Read more

    • Day6

      Landschaftsroute Jaeren

      July 27, 2022 in Norway ⋅ ☀️ 16 °C

      Heute sind wir erst sich richtig mit unserer Tour gestartet. Wir fahren entlang der Westküste über die Jaeren Landschaftsroute.

      Es gibt in Norwegen mehrere vom Tourismusverband ausgewiesene Landschaftsrouten. Das ist ähnlich wie in Deutschland die Deutsche Alpenstrasse oder die Deutsche Weinstraße.

      Die Jaeren Landschaftsroute wird auch „Hoher Himmel“ genannt. Es ist eine Reise durch eine charakteristische Kulturlandschaft und idyllische Küstenstädte entlang der Nordsee.

      Auf der Strecke sind wir noch über einen sehr windigen Bergpass mit einem beeindruckenden Fjordblick gefahren.

      Am Ende unserer Tagestour haben wir einen sehr schönen Campingplatz gefunden.
      Read more

    • Day17

      ... in Lyngdal

      May 23, 2016 in Norway ⋅ ⛅ 16 °C

      ... nachdem wir in Kristiansand ungeplant übernachten mussten da uns sehr starke Regenfälle überrascht haben und wir dem regen dann endlich um 2 Uhr nachts entfliehen konnten sind wir am nächsten Tag nach Lyngdal gefahren um einen geplanten besuch doch vor zu ziehen... nach ca. 15 Jahren haben wir uns endlich wieder gesehen... Der besuch bei meinem alten Schulfreund war ein muss für diese Reise und definitiv nicht der letzte... Danke Matze für den schönen Nachmittag, wir bereuen das wir nicht länger bleiben konnten aber wir besuchen dich bald wieder... spätestens zu deiner Hochzeit :-)Read more

      Traveler

      leckere selbstgemachte Schokolade gibts hier... wäre schon ein besuch wert!!!

      5/28/16Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Lyngdal, লায়ংডাল, Kommun Lyngdal, Lyngdal kommune, Люнгдал, Лингдал, Lyngdals kommun, 靈達爾

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android